Verlässt auch Ante Rebic die SGE?

Rebic nach Mailand? Der Frankfurter Eintracht droht nach den Abgängen von Luka Jovic zu Real Madrid und Sebastien Haller zu West Ham United nun auch ein Wechsel des dritten „Büffels“, Ante Rebic. Einem Bericht von „Sky Italia“ zufolge, hat sich der Berater des Kroaten bereits mit dem Sportdirektor von Inter Mailand, Piero Ausilio, getroffen, um über einen möglichen Wechsel des Rechtsfußes zu sprechen. Die Norditaliener hatten zuletzt eigentlich Romelu Lukaku von Manchester United verpflichten wollen. Allerdings seien die Ablöseforderungen der Engländer für den Belgier zu hoch, weshalb nun erneut Rebic in den Fokus geraten ist. Das Rebic begehrt ist, weiß auch SGE-Coach Adi Hütter. „Ante hat vielleicht Möglichkeiten, vielleicht will er sich verändern, vielleicht will er aber auch dableiben“, so Hütter gegenüber dem „kicker“. „Ante ist ein Spieler, von dem sich jeder Trainer wünscht, dass er bleibt. Aber wir sind vorbereitet“, so Hütter weiter. Der Vizeweltmeister von 2018 absolvierte in der vergangenen Saison 38 Spiele für die SGE, in denen er zehn Tore erzielte und sechs weitere vorbereitete. Der Marktwert Rebics liegt bei 40 Millionen Euro, der Vertrag des 25-Jährigen läuft noch bis 2022.

Porto weiter an Trapp interessiert: Laut einem Bericht des „kicker“ ist der FC Porto weiter stark an einer Verpflichtung von Kevin Trapp interessiert. Die Portugiesen sind noch immer auf der Suche nach einem Nachfolger von Iker Casillas, der kürzlich ein Karriereende verkündet hatte. Damit ist eine Rückkehr Trapps zur Frankfurter Eintracht weiterhin ungewiss. Die Frankfurter hatten den Torwart in der vergangenen Saison vom französischen Spitzenklub Paris St. Germain ausgeliehen, dort trainiert Trapp aktuell auch wieder mit. Die Eintracht würde den Keeper ebenfalls gerne fest verpflichten.

Eintracht-Interesse an Vlachodimos? Laut mehreren Medienberichten aus Portugal hat die SGE aber bereits einen Plan B in der Hinterhand, falls der Transfer von Trapp nach Frankfurt nicht klappt. Demnach haben die Hessen an Odysseas Vlachodimos von Befinca Lissabon Interesse. Der Transfer des griechischen Nationalkeepers erscheint nicht unrealistisch, da Benfica wohl kurz vor der Verpflichtung von Mattia Perin von Juventur Turin steht. Frankfurt soll dem „A Bola“-Bericht zufolge bereit sein, für den Schlussmann 5 Mio. Euro plus Bonuszahlungen in die Hand zu nehmen. Der 25-jährige Vlachodimos, der bis 2016 beim VfB Stuttgart unter Vertrag stand, hat einen Marktwert von zehn Millionen Euro und absolvierte in der vergangenen Saison als Stammkeeper fünfzig Spiele für Benfica.

Haller verabschiedet sich: Ex-Eintracht-Stürmer Sebastien Haller hat sich nach seinem nun feststehenden Wechsel zu West Ham United via „Instagram“ von den Fans der SGE verabschiedet. „Vielen Dank für all die Unterstützung, die ihr mir in den zwei Jahren gegeben habt. Ich war stolz, für diesen Club zu spielen und diese Stadt zu respräsentieren. Für mich ist es jetzt aber Zeit, euch zu verlassen und eine neue Herausforderung anzunehmen. Noch einmal vielen Dank für alles. Einmal Adler, immer Adler“, schrieb der Franzose auf seiner Seite. Haller war am gestrigen Mittwoch in die Premier League gewechselt und ist damit nach Luka Jovic, der zu Real Madrid transferiert wurde, der zweite namhafte Abgang bei den Hessen.

Bobic erklärt Haller-Wechsel: Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic hat gegenüber „Sky Sport News HD“ den Wechsel von Sebastien Haller von der Eintracht zu West Ham United erklärt: „Es war nie der Plan, dass wir ihn verkaufen. Es ist schade, aber es ist so in dem Geschäft. Wir sind da auch Realisten.“ Am Ende sei eine finanzielle Schmerzgranze für die SGE erreicht gewesen und man habe an den Klub denken müssen: „Dann hieß es, die bittere Pille am Ende des Tages zu schlucken und natürlich das beste für Eintracht Frankfurt rauszuholen.“

Durm bedauert Haller-Abgang: Erik Durm bedauert den Wechsel von Sebastien Haller nach West Ham United. „Ich habe es nur während meines Heimaturlaubs in der Zeitung gelesen und deshalb nicht wirklich mitbekommen, wie es in der Mannschaft aufgenommen wurde“, so der Neu-Adler bei eintracht.tv. „Natürlich verlieren wir einen Spieler mit herausragender Qualität, der jeder Mannschaft helfen kann. Ich denke, die Mannschaft sieht das genauso, auch wenn ich noch nicht die Möglichkeit hatte, mit meinen Mitspielern zu sprechen.“

Bundesliga jetzt bei DAZN: Es ist ein echter Hammer in der TV-Rechtevergabe der Bundesliga an. Der Streaminganbieter „DAZN“ hat sich schon ab der kommenden Saison Rechte an der Fußball-Bundesliga gesichert. Konkret soll es sich hier um das Paket von „Eurosport“ handeln, „DAZN“ soll dafür rund 70 Millionen Euro auf den Tisch legen. „Eurosport“ zeigte seit der Spielzeit 2017/ 2018 alle Freitagsspiele der Bundesliga, jeweils fünf Montagsspiele sowie fünf Sonntagsspiele am Sonntagmittag um 13.30 Uhr. Ebenfalls Teil des Rechtepakets waren der vor der Saison ausgetragene Supercup, als auch die Relegationsspiele. Im Zuge des Rechtekaufs wird wohl auch der Preis für „DAZN“ nach oben gehen und von 9,99 Euro auf 11,99 Euro pro Monat steigen.

- Werbung -

24 Kommentare

  1. Lukaku hat laut transfermarkt einen MW von 75 Mio. Euro. Bei sagen wir etwa 74 Mio. Euro würde ich bei Ante schwach werden. Ich hoffe sehr, die finanzielle Schmerzgrenze ist richtig hoch!

  2. Sorry, aber Lukaku ist nochmal ne Nummer höher…man sollte das schon realistisch betrachten! Aber was viel krasseres: Carlos Zambrano hat 2 Angebote aus der Bundesliga vorliegen. Ob eins von uns ist???

  3. Zambrano?
    Oh je, wollen wir wieder die Schiedsrichter gegen uns aufbringen?
    Zudem hat der doch einen Reiseführer benötigt, wenn er die eigene Hälfte verlassen hat.
    Ich wünsche mir mal einen IV, der bei Standards auch Gefahr austrahlen kann.

  4. Hehehe, ich wusste das uns der Zamprano Freude bringt! Bin gespannt wo der aufschlägt…

  5. Natürlich ist Lukako im Regal über Rebic. Aber klar ist auch, wenn jetzt jemand Rebic will, dann wird es teuer und ist wohl für jeden Interessenten plausibel. Das versteht auch Rebic!

  6. Einfach den Fußballgott zurückholen und zusätzlich Will Grigg. In der 60igsten Minute Will Grigg einwechseln, dann ist zumindest schon mal Partystimmung auf den Rängen angesagt, unabhängig vom Spielstand. Mit der Einwechslung des Fußballgotts in der 89.Minute ist dann endgültige Ekstase angesagt. Ob das sportlich erfolgreich sein wird, wahrscheinlich eher nicht. Aber eine Riesengaudi wäre bei jedem Spiel garantiert!

  7. „Der Transfer des griechischen Nationalkeepers erscheint nicht unrealistisch, da Benfica wohl kurz vor der Verpflichtung von Mattia Perin von Juventur Turin steht. “

    News aus Italien und Portugal (Juve dementiert aber aktuell): Perin übersteht Medizincheck nicht

  8. AMFG14 zurückholen, Werder hat auch Pizarro zurückgeholt 🙂
    Marko Rog, geht wohl zu cagliari

  9. Ha ha Zambrano wäre gut. Hat mir immer gut gefallen. Eine Grätsche von Zambrano hat was:-)

  10. Zambrano erlebt durch den Videobeweis wahrscheinlich keinen Halbzeitpfiff auf dem Feld 😀

  11. Puh, ab nächster Woche dann mit einem Stürmer die EL-Quali antreten… yippieh ole!
    Bitte keinen Zambrano, Durchschnittsabwehrspieler.

  12. Also ich habe Zambrano die letzten Jahre verfolgt und bei der letzten Copa war er auch in der besten 11 des Turniers gewesen.

  13. Es ist wie es ist und wir können nur hoffen und bangen, aber es ist nicht das Ende der SGE.
    Spieler kommen und gehen, das war schon immer so.
    Wenn wir mal einen oder sogar mehrere gute Jungs haben, regt das Begehrlichkeiten und wenn die Jungs die SGE nur als Sprungbrett benutzen, dann wird es jetzt auch wieder gut werden.
    Die wollen doch alle gut sein um dann auch gute Absprung Möglichkeiten zu haben.
    Ich lasse mich überraschen.
    Jetzt erstmal diese Quali überstehen bis es dann richtig los geht hat der Freddy wieder was aus dem Hut gezaubert. Hoffentlich!!

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -