Allan wird der Eintracht erst wieder in der Rückrunde zur Verfügung stehen

Allan Souza fällt mit Außenbandriss länger aus: So richtig ist Allan Souza bei Eintracht Frankfurt noch nicht angekommen. Die Liverpooler Leihgabe schaffte es bisher nur zu vier Einsätzen in der Bundesliga. In der Europa-League meldete ihn der Verein erst gar nicht an. Gegen den FC Augsburg fehlte der 21-Jährige bereits, weil er sich das Knie verdrehte. Nun herrscht Gewissheit über die Schwere der Verletzung: Der Profi zog sich einen Außenbandriss zu und wird rund sechs Wochen pausieren müssen. Damit wird er erst wieder in der Rückrunde eine mögliche Alternative darstellen können. Bereits morgen wird Allan nach Liverpool reisen, um sich mit den Ärzten seines Klubs, wie üblich in solchen Fällen, abstimmen zu können.

Luiz Adriano im Winter nach Frankfurt? In vier Wochen ist die Hinrunde der Fußball-Bundesligasaison 2018/2019 bereits beendet. Anschließend bekommen die Vereine wieder die Möglichkeit am Kaderpersonal nachzubessern. Traditionell wird sich auch Eintracht Frankfurt wieder Gedanken machen und möglicherweise im Wintertransferfenster noch einmal zuschlagen. Das russische Portal „Championat“ will in Erfahrung gebracht haben, dass die Hessen ein Auge auf den früheren Selecao-Star Luiz Adriano von Spartak Moskau geworfen haben. Der brasilianische Stürmer will dem Vernehmen nach die russische Hauptstadt im Winter verlassen. Die Hessen und der französische Klub FC Nantes sollen die heißesten Abnehmer sein. Fraglich ist, ob sich die SGE das Gehalt des 31-Jährigen leisten könnte. So soll Adriano 4,5 Millionen Euro per annum verdienen.

Armin Kraaz ist vom aktuellen Lauf begeistert: „Das Gefühl ist momentan, dass das eine wunderbar homogene Einheit ist, die da spielt“, erklärte NLZ-Leiter Armin Kraaz gestern im „hr-heimspiel!“. Selbstverständlich wünscht er sich, dass diese Serie nie reißt und die Hessen auch noch in der Winterpause auf einem Champions-League-Platz stehen. Freilich sei aber die Saison noch sehr lang und die Bundesliga so eng, dass auch eine Phase kommen könne, in der die Mannschaft auch mal ein paar Spiele verliert. Bezüglich der Berater-Szene im Profifußball mahnt der 53-Jährige vor dubiosen Beratungsagenturen. „Es gibt auf dem Markt viele fürsorgliche Berater, die sich auch noch um ihre Spieler kümmern, wenn sie es vielleicht nicht in den Profi-Bereich schaffen und kümmern sich um einen Einstieg in das Berufsleben. Es gibt aber auch Schwarze Schafe, die ihre Klienten dann einfach fallen lassen.“

Haller gleichauf mit Ronaldo und Messi: Mit seinen Scorerpunkten 14 und 15 in der Partie gegen den FC Augsburg spielt Sebastien Haller weiter im Konzert der ganz großen Spieler mit. So haben in Europas Top-Ligen lediglich Kylian Mbappè und Neymar aktuell häufiger gescored als der Franzose. Das Pariser Duo steht Stand jetzt bei 16 Scorerpunkten. Haller liegt gleich auf mit den beiden Weltstars Lionel Messi und Cristiano Ronaldo. Luka Jovic nähert sich im Schatten allerdings ebenfalls an. Der Serbe steht auf Platz 10 der besten Scorer Europas.

Fink schwärmt von SGE: Ex-Adler Michael Fink erlebte 2006, was es heißt mit der Eintracht international zu spielen. Fink, der mittlerweile bei Hessenligist FC Gießen kickt, zeigt sich beeindruckt von der bisherigen Eintracht-Saison. „Die „neue“ Eintracht ist schon wieder so gut wie die „alte“ in der vergangenen Saison. Die Defensivarbeit stimmt, und in der Offensive brennen sie ein Feuerwerk nach dem anderen ab. Luka Jovic, Ante Rebic und Sébastien Haller sind der Knaller“, so Fink, der beim 4:1 gegen Hannover im Stadion war, auf „eintracht.de“. „Dieser Sieg hat die Mannschaft beflügelt. Diese Euphorie hat sie mitgenommen.“ Besonders Filip Kostic gefällt Fink: „Da haben die Verantwortlichen einen richtig guten Spieler geholt. Er passt genau zur Philosophie.“ Er selbst erinnert sich gerne an seine Europapokal-Saison mit den Adlern. „Gegen Bröndby haben wir zu Hause einen Sahnetag erwischt und 4:0 gewonnen. Michael Thurk war damals unser Held, er hat die ersten drei Tore geschossen.“ Erst gegen Fenerbahce sei man unglücklich ausgeschieden, so Fink: „Wir hätten einen Sieg verdient gehabt. Die Stimmung in Istanbul war fantastisch damals.“

- Werbung -

8 Kommentare

  1. Mist das mit Allan, einen backup weniger. Auch wenn hier jetzt einige sagen werden, dass das egal sei, weil er ja eh nie gespielt hätte… Immerhin vier Einsätze. Das haben andere im Kader immerhin nicht mal. Jeder gesunde Spieler zählt was. Und schade sind Verletzungen auch bei Reservisten… Gute Besserung!

    Bei Haller schon geil diese Scorerasubeute. Danke für den europaweiten Vergleich! Ich finde das sehr aussagekräftig. Was ein Glückhat er noch Vertrag bis 2021! (und jetzt mal mal keiner den Teufel an die WAnd von wegen Klauseln…)

  2. Luiz Adriano? Ich denke, da ist nichts dran. Wir sind im Sturm quantitativ und qualitativ sehr gut besetzt. Da gibt es sicherlich andere Positionen wo man sich effektiver mit der Summe verstärken kann und sollte.

  3. Völliger Quatsch mit Luiz Adriano.
    Da möchte sich (s)ein Berater wohl eher wichtig machen.
    Paciencia kommt jetzt zurück, Gaci könnte wenn Not ist auch Sturm spielen, und über unsere drei Büffel ein Wort zu verlieren wäre Eulen nach Athen tragen.

  4. @4
    Grundsätzlich ist ja erst mal alles möglich, aber auch ich sehe hier keinerlei Sinn.
    Gesetzt des Falles, wir halten im Winter die drei Jungs da vorne, dann macht der Einkauf eines Brasilianers aus Moskau, der absolut teuer und relativ alt ist, keinerlei Sinn, zumal Paciencia ja selbst ohnehin als „Neuzugang“ gewertet werden muss.
    Und sollte DAS unmoralische Angebot für einen der drei kommen und angenommen werden, dann würde man im Zuge des bestehenden Beuteschemas wahrscheinlich eine andere Personalentscheidung treffen.

  5. Der einzige ansatzweise vorstellbare Hintersinn: Es ist schon im Winter ein Büffelabverkauf in der Pipeline und man hält Ausschau nach einem erfahrenen Stürmer, der sofort einsatzbereit ist. Ansonsten wäre ja schon das Alter von 31 Jahren abwegig. Genauso das angebliche, wenig glaubhafte Gehalt.

  6. Als Ersatz für Hrgota bei gleichen Bezügen durchaus OK….aber sonst hoffe ich fast, dass nichts an der Sache dran ist. Mir wäre ein Innenverteidiger oder ein 6er da fast wichtiger. Und wenn es gelingt 1-2 Spieler abzugeben, wäre es auch nicht verkehrt.

  7. @7
    Da wird Hrgota aber eine späte Ehre zu teil, wenn er durch einen 4,5 Millionen Gehalt-Mann ersetzt wird 😉 Ich glaube den Abgang von Hrgota kann man auch ohne Ersatz verkraften, aber ich weiß natürlich was du sagen wolltest. Ja auf der 6, als RV , IV oder auf der OM-Position sehe ich auch mehr Bedarf.
    Salcedo kommt zwar wieder,aber Abraham wird auch nicht jünger und ist vor allem um einiges scheinbar verletzungsanfälliger geworden.

Kommentiere den Artikel

- Werbung -