Für Alex Meier hat eine neues Kapitel begonnen. (Foto: Heiko Rhode)

Fußballgott startet Lehre: Alex Meier hat am Montag seinen Job als Co-Trainer der U16-Junioren begonnen. „Ich fang‘ ja klein an und will in diesem Jahr selbst viel lernen“, sagte der Ex-Kapitän der „Bild“. Ziel sei es die nötigen Trainerscheine zu machen. Hier hatte Corona den Frankfurter Fußballgott ausgebremst. Der Empfang von seinen U16-Junioren sei entspannt gewesen. „Natürlich wissen sie, wer ich bin. Aber ich bin extrem locker, spiel‘ mit ihnen auch im Kreis“, sagt der frühere Torjäger. Auch die U19 und U17 startete am Montag in die Vorbereitung auf die neue Runde.

Rebic will in Italien bleiben: Geht es nach Eintracht-Leihspieler Ante Rebic, geht seine Zeit beim AC Mailand nach der zweijährigen Leihe nicht zu Ende: „Ich habe es schon gesagt: Ja“, sagte er im Interview mit der italienischen Zeitung „Sportweek“ auf die Frage nach einem längeren Verbleib. Rebic hat sich in den letzten Monaten zum Stammspieler, Leistungsträger und Torjäger entwickelt, nachdem er zunächst Startschwierigkeiten in Italien hatte. Er selbst habe nie Zweifel gehabt, sondern auf seine Chance gewartet:  „Dann sagte ich: ‚Ich möchte in Mailand vier bis fünf Partien in Folge spielen. Wenn ich schlecht spiele, bedeutet das, dass dies nicht mein Niveau ist, und ich werde der erste sein, der sagt, dass ich nicht bleiben kann.'“

Gerüchte um türkischen U21-Nationalspieler: Neues aus der SGE-Gerüchteküche. Laut eines Berichts der türkischen Tageszeitung „Haberturk“ soll die Eintracht den U21-Nationalspieler Berat Ayberk Özdemir von Gençlerbirliği Ankara auf dem Zettel haben. Die Adler sollen den 22-Jährigen schon länger beobachten und ein offizielles Angebot für den zentralen Mittelfeldspieler abgeben wollen. Auch Ligarivale Mönchengladbach und der FC Southhampton sollen Interesse haben.

Spieler mit Re-Start zufrieden: Wie nach jeder Saison und Halbserie hat der „Kicker“ auch nach der abgelaufenen Spielzeit wieder die Spieler der Bundesliga zu den besten Spielern und anderen wichtigen Themen rund um die Fußball-Bundesliga befragt. Hierbei hat eine Mehrheit der Akteure betont, dass sie mit dem Re-Start nach der Corona-Pause zufrieden gewesen seien. 66,3 % der 270 Spieler gaben an, dass die Fortführung der Liga „vorbildlich“ gewesen sei. Außerdem sprachen sich die Profis für niedrigere Ablösesummen aus. Zum Spieler der Saison wurde Robert Lewandowski vom FC Bayern München gewählt.

Ex-Adler geht nach Monaco: Ex-Eintracht-Coach Niko Kovac hat einen neuen Job. Der Kroate wird neuer Trainer des französischen Erstligisten AS Monaco. Das vermeldete der Verein am Sonntag offiziell auf Twitter. Kovac unterschreibt im Fürstentum ein Vertrag über drei Jahre, außerdem gibt es eine Option auf eine Verlängerung. Bei der Eintracht war der Coach zwischen März 2016 und Juni 2018 aktiv, anschließend zog es ihn zum FC Bayern, wo er im November vergangenen Jahres beurlaubt wurde.

- Werbung -

14 Kommentare

  1. Ich hätte es zwar lieber, wenn er als Adler weiter aufdrehen würde, aber andererseits freue ich mich auch mit Rebic.

  2. Auf Transfermarkt taucht immer noch Kevin Stöger als (teurer) Neuzugang auf. Bin ich nicht dafür. Torgefährlichkeit wohl sehr gering, Vorlagen gering in der letzten Saison als offensiver Mittelfeldspieler. Was aber soll ein OM sonst machen? Würde vielleicht ein weiterer Tribünengast/ Bankdrücker
    Ist Mc Kennie noch zu haben?

  3. @5. SGEbub89:
    Selbiges habe ich bereits im entsprechenden Thread gepostet.
    Noch ist PK ja noch da.
    Meine persönliche Tendenz: er wird es bleiben…..

  4. @5 Selbst wenn der HSV irgendeine 10%ige Beteiligung an einem Weiterverkauf besitzt, war der Kostic Deal eine der besten Entscheidungen in sportlicher und finanzieller Hinsicht. 6,5 Mio Ablöse für diesen Spieler sind, bzw. waren ein absoluter Hammerpreis ! 3 Millionen von 30 finde ich jetzt, unter Berücksichtigung dieses Kaufpreises, immer noch äußerst lukrativ. Sofern das überhaupt stimmt……

  5. Dass der HSV was vom Kuchen abbekommt ist klar, vermutlich sogar etwas mehr als 10%. 30mio sind so oder so zu wenig für Kostic. Damit kannst du paar Corona Löcher stopfen, viel mehr nicht. Eberl knallt raus, dass Zakaria keinesfalls unter 50mio gehen kann, Steubing spricht öffentlich (warum auch immer) von 30mio bei Kostic. Nach 18 Vorlagen und 12 Toren muss man nicht direkt so tief stappeln.

  6. @sge2785
    Ich fand die Äußerung von Steubing zu Kostic auch kontraproduktiv. Damit hat er ihm ein Preisschild gegeben. Entweder hat es Steubing bewusst gemacht oder er war zu redselig. Es war ja nicht das
    erste Mal. Nichtsdestotrotz finde ich 30 Mio. für Kostic eigentlich viel zu wenig.

  7. Da muss ich euch zustimmen, 30Mio sind deutlich zu wenig für Kostic und die 10% Beteilung machen den Kostic Deal auch nicht schlecht. Mir war es nur einfach nicht bewusst.

  8. Ich gehe mittlerweile davon eher aus, dass Kostic und vielleicht noch Trapp oder jemand, für den wir zweistellige Mios bekommen, geht. Kostics Interview mit „ich wünsche Gaci alles Gute und viel Erfolg“ sagt mir, die beiden gehen getrennte Wege. Gaci bleibt wohl eher (keine hohe Ablöse, „Urgestein“). Mit Titel meinte Kostic sicherlich die Euro League.
    Wohl wie in keinem anderen der letzten 10 Jahre wird die Differenz zwischen Einnahmen aus Spielern, die an große Vereine verkauft werden und Talenten und gestandenen Spielern, die von den Nicht-Top-Clubs kommen, so groß sein. Wirtschaftlich macht es da Sinn, alles was geht zu tun, damit die großen Clubs anklopfen (deshalb wohl auch Steubing mit der Einladung sich Kostic mal für 30 Mio anzuschauen, statt mit 50 Mio alle zu verschrecken).
    Ich denke Hütter, Bobic und Manga haben das Selbstbewusstsein, einen Ersatz (wenn auch nicht 1:1) für Kostic zu finden oder besser im Mannschaftskontext ausreichend viel günstigeren Ersatz für Kostic, Trapp und Hinti (?), Ndicka(?) zu finden, so dass wir mit Abstieg nichts zu tun haben.
    Es wird so viele Schnäppchen bis Oktober geben und ich vermute im Wintertransferfenster nochmals, dass man hier mit vollen Kassen gut aufgestellt ist, insbesondere wenn die Umsatzausfälle durch Corona vielleicht sogar bis 2022 gehen. Da Hertha offenbar das Geld rausschmeißt, kämen wir hinter Bayern, BVB, Gladbach und den Werksclubs (Leverkusen, Wolfsburg, Hoffenheim) sicherlich finanziell am besten aus der ganzen Sache.
    Fände es super schade, wenn Kostic geht, aber könnte es nachvollziehen und vertraue da Bobic, dass er wieder liefern wird.

    Was Milan macht, ist ja nicht von schlechten Eltern: Rebic, Kostic und vielleicht Jovic. Vielleicht Rangnicks Revanche, weil wir Red Bulls Datenbank benutzt haben;)

  9. @lebbe geht weider
    Zitat: „Ich denke Hütter, Bobic und Manga haben das Selbstbewusstsein, einen Ersatz (wenn auch nicht 1:1) für Kostic zu finden oder besser im Mannschaftskontext ausreichend viel günstigeren Ersatz für Kostic, Trapp und Hinti (?), Ndicka(?) zu finden, sodass wir mit Abstieg nichts zu tun haben.“ Zitat Ende.

    @lebbe geht weider
    Was macht dich da so sicher, dass wir Ersatz finden für Kostic, Trapp und Ndicka? Kostic ist momentan nicht zu ersetzen; Trapp als Führungspersönlichkeit sehr schwer, Rönnow ist für mich sehr verletzungsanfällig, sollte er längere Zeit ausfallen werden wir hinten schwimmen; Ndicka. wieviel Saisons haben wir gebraucht so ein Juwel zu finden? Ich sehe die Verkäufe als höchst problematisch an, es sei denn die Eintracht hat kein Geld mehr und ist auf Verkaufserlöse angewiesen!

  10. @12. nicknackman
    Bei Trapp finde ich es am einfachsten. Rönnow ist mEn der bessere Torwart sowohl auf der Linie als auch in der Spieleröffnung (Abschläge). Er hat 21 der 100 Spiele in den letzten 2 Jahren gemacht. Wenn er mal länger spielt, kann er sich noch verbessern. Einen neuen zweiten Tormann zu bekommen halte ich auch nicht für eine Herkulesaufgabe. Ja, als Führungspersönlichkeit fällt Trapp weg. Dafür haben wir Abraham, Hasebe und vor allem Rode, der mit Sicherheit bis zum Karriereende bei uns bleibt. Vielleicht tut sich ja noch jemand hervor, der geholt wird. Für Trapp 7 Mio minus 1 Mio für zweiten Tormann und mind. 2 eher 3 Mio Gehaltseinsparungen pro Jahr: 9 Mio Nettoeinnahmen in einem Jahr.

    Kostic ist nicht 1:1 zu ersetzen. Punkt. Aber Hütter sagte sinngemäß in einem Interview nach der Saison, dass sie nach einen Spieler für die Außenbahnen suchen, der variabel beide Seiten spielen kann und das sehr gute Leute zu haben sind. Ich denke, es gibt längst einen Kostic Backup-Plan. Wenn man für FK 30 Mio bekommt, 3 an den HSV abgibt und für max 10 MIo einen neuen holt, sind das 17 Mio pi mal Daumen. Kostic verdient gut, so dass man sicher auch bei Gehalt ne Mio spart, also ca. 18 Mio Nettoeinnahmen.

    NDicka für kolpotierte 13 Mio ist der „schlechteste“ Deal, weil man sicher nicht für unter 10 Mio gleichwertigen Ersatz aus den Top-Ligen finden wird, aber da gehe von aus, dass man sich auf dem Schnäppchenmarkt Südamerika bedienen wird und sicher ein Talent oder gestandenen Spieler unter 5 Mio findet. Milan soll schön weitere Ndicka ins Auge fassen und den für PSG teurer machen. Nettoeinnahmen ca. 8 Mio.

    Kommen Einnahmen für Rebic dazu, die nach Florenzabzug ca. 12 Mio sein sollten. Silva sollten wir jetzt nicht kaufen (sportlich fände ich Kauf natürlich gut). Er hat zu gut performt und ist teuer. Dann lieber warten bis zum Winter oder gar Sommer, wenn entweder nur die Top-Clubs um ihn bieten (können wir eh nicht mithalten) oder sich keiner mit Geld als Abnehmer finden lässt und wir statt 25-30 Mio eher 15 Mio überweisen müssten.

    Macht 47 Mio. mehr auf der hohen Kante, wovon sicherlich nochmal max 10 Mio für andere Neuzugänge ausgegeben werden. Also rund 37 Mio mehr als man heute auf dem Konto hat. Finde das nicht schlecht, wenn man nicht weiß, wie lange Corona noch anhält und welche Löcher (Sponsoren, Zuschauer, Merchandising, Fernsehrechte) zu stopfen sind.

    Wahrscheinlich wäre nächste Saison das eigentliche Ziel die Top6 oder gar Top4 zu schaffen und entsprechend Kostic zu halten und/oder nochmal prominent einzukaufen. Könnte mir vorstellen, dass jetzt eher Ziel ist, finanziell gut dazustehen und einfach in der nächsten Saison auch mit Mittelfeld zufrieden zu sein. Könnte diese Strategie gut nachvollziehen und vielleicht läuft es ja auf dem Platz dennoch besser. Anders sieht es aus, wenn wir uns über EL für CL qualifizieren sollten, da würde ich nicht nur voll auf Sparflamme fahren – kommt ja dann auch was rein.

Kommentiere den Artikel

- Werbung -