Angesichts steigender Corona-Zahlen beschäftigt sich die DFL mit Szenarien. (Foto: Heiko Rhode)

DFL rüstet sich für verschärfte Corona-Lage: Noch ist unklar, ob das Gastspiel der Adler in Köln am Sonntag vor Zuschauern ausgetragen werden kann. Hintergrund: Köln ist derzeit genau wie Frankfurt Risikogebiet. So oder so erwägt die DFL nach dpa-Informationen, mit praktischen Lösungen dem möglicherweise größeren Infektionsrisiko in den Stadien zu begegnen. Neben dem bei Spielen schon üblichen Formular für alle Personen, die in den Stadien im Einsatz sind, könnte eine zusätzliche Erklärung von jenen aus Risikogebieten hinzukommen, in denen sie verpflichtet werden, immer eine Maske zu tragen und die anderen Hygieneregeln strikt einzuhalten. Schnelltests vor dem Zutritt in die Arenen seien hingegen nicht geplant.

Kein Fußball im Fernsehen? Personen, die sich in einem Corona-Risikogebiet aufhalten, dürfen laut dem aktuell gültigen Hygienekonzept der Deutschen Fußball-Liga (DFL) keine Fußball-Stadien betreten. Der „kicker“ berichtete am Montag davon, dass die DFL nach einer Lösung sucht, dass die Bundesliga-Spiele am Wochenende trotzdem im TV übertragen werden können. Da zum Beispiel der Pay-TV-Sender „Sky“ seinen Sitz in der Nähe von München hat und die „ARD-Sportschau“ in Köln sitzt (beides Corona-Risikogebiete), dürften ihre Reporter, Kameraleute und Techniker die Stadien theoretisch nicht betreten. Gleiches gelte aber auch für Greenkeeper, Ordner und weitere Arbeitskräfte, die an einem Spieltag im und am Stadion mitwirken. COVID 19-Schnelltests sollen nicht in Frage kommen. „Angesichts der jüngsten pandemischen Entwicklung auch in Deutschland befasst sich die Task Force Sportmedizin/Sonderspielbetrieb derzeit intensiv mit dem Ablauf bezüglich der Zulassung der im medizinisch-hygienischen Arbeitsschutz-Konzept berücksichtigten Personengruppen zu den Stadien“, erklärte die DFL am Dienstag.

CR7 positiv auf Corona getestet: Portugals Superstar Cristiano Ronaldo ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte der Portugiesische Fußballverband am Dienstag mit. Der Angreifer hat bislang keine Symptome, fehlt damit beim Länderspiel gegen Schweden am Mittwoch. Teamkollege und Eintracht-Angreifer André Silva ist gemeinsam mit Ronaldo derzeit auf Länderspielreise. Ronaldo hatte am Montag noch ein Bild von gemeinsamen Essen mit seinen Teamkollegen gepostet. Eine erste Testung ergab aber keine weiteren Coronafälle bei den portugiesischen Nationalspielern. 

Zwei Kölner fraglich: Vor dem Gastspiel der SGE am Sonntag (15.30 Uhr) beim 1. FC Köln sind bei den Gastgebern zwei Leistungsträger fraglich. Wie der „Express“ berichtet, musste Jonas Hector zuletzt einen internen Geheim-Test von der Tribüne aus verfolgen. Er absolviert ein indiviuelles Programm. Die Verantwortlichen hoffen, dass der Kapitän ab Donnerstag wieder ins Training einsteigen kann und rechtzeitig fit wird. Auch hinter Sebastian Andersson steht noch ein Fragezeichen. Der Schwede ist noch bis Mittwoch in Behandlung beim Münchener Knie-Guru Ralph Frank. 

Pokal-Auslosung verschoben: Weil noch die letzten beiden Teilnehmer der 2. Runde im DFB-Pokal fehlen, wartet die Frankfurter Eintracht immer noch auf ihren nächsten Gegner. Am Donnerstag trifft der Fünftligist aus Düren auf Bayern München. Die Partie vom FC Schalke 04 wird erst Anfang November ausgetragen. Wie der „kicker“ berichtet, müssen erst alle 32 Teams der nächsten Runde feststehen, bevor die Partien gezogen werden können. Die 2. Runde soll am 22. und 23. Dezember stattfinden.

Adler im DFB-Aufgebot: Wie schon im vergangenen Kader stehen auch dieses Mal drei Adlerträgerinnen im Aufgebot der deutschen Frauen-Nationalmannschaft. Torfrau Merle Frohms, Laura Freigang und Sophia Kleinherne haben von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg eine Einladung erhalten. Mittelfeldspielerin Sjoeke Nüsken steht auf Abruf. Am 27. Oktober testet Deutschland in Wiesbaden gegen England.

Frauen-Spieltage terminiert: Der DFB hat die Spieltage acht bis zehn der Frauen-Bundesliga zeitgenau angesetzt. Eintracht Frankfurt spielt einmal sonntags und zweimal freitags. Unter anderem sind die Begegnungen gegen Potsdam und in Wolfsburg jeweils am Freitagabend um 19:15 Uhr. Da es vermehrt von euch gewünscht wurde, haben wir jetzt auch die aktuelle Tabelle der Frauen-Bundesliga auf unserer Seite. Ihr findet sie von der Startseite aus unter „Saison –> Frauen –> Tabelle“ oder einfach hier. Den Spielplan der SGE aktualisieren wir auch fortlaufend.

- Werbung -

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

- Werbung -