Frederik Rönnow fällt verletzungsbedingt für die Spiele gegen Tallinn aus

Kurz vor dem morgigen Europa-League Auswärtsspiel bei Flora Tallinn erreichte Eintracht Frankfurt eine Hiobsbotschaft. Frederik Rönnow wird die Partie in Estland und auch das Rückspiel in Frankfurt in der kommenden Woche verletzungsbedingt nicht bestreiten können. Der aktuelle Nummer 1 der Hessen zog sich, wie der Verein bekanntgab, bereits in der vergangenen Woche bei einer Trainingseinheit eine Verletzung im Schulterbereich zu.

Die Hessen gab des Weiteren bekannt, dass neben Jan Zimmermann und Felix Wiedwald, auch Felix Hinke, Torhüter bei der U19, nachnominiert wurde. Wer im Tor stehen wird, ist derzeit noch offen. Bitter, dass die Verantwortlichen immer noch keine Einigung in der Causa Trapp erzielt haben. Der letztjährige Stammtorhüter war von Paris Saint-Germain ausgeliehen und kehrte zum Saisonanfang zurück zu den Franzosen und ist aktuell mit ins Trainingslager nach China gereist.

- Werbung -

52 Kommentare

  1. Über Trapp :
    PSG-Sportchef Leonardo hatte zuletzt über den 29-Jährigen gesagt: „Aktuell haben wir nicht geplant, ihn zu verkaufen. Er hat uns nicht gefragt, ob er gehen kann.

    Seltsam , klingt jetzt nicht so als würde Trapp mit offenen Karten spielen.

  2. Hauptsächlich schade für Rönnöw aber Hiob kam schon mit ganz anderen Meldungen um die Ecke. Wir packen das egal mit wem!

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -