12.09.2015, Fussball, 1. BL, Eintracht Frankfurt - 1. FC KölnNach einer vor allem in der ersten Halbzeit begeisternden Leistung besiegte Eintracht Frankfurt heute Abend vor fast ausverkauftem Haus den 1.FC Köln mit 6:2 (4:1). Drei Treffer von Alexander Meier, zwei von Luc Castaignos sowie ein Tor von Haris Seferovic sorgten für Spektakel und ausgelassene Stimmung im Waldstadion.

Im ersten Durchgang spielte sich die SGE phasenweise in einen Rausch. Bereits nach drei Minuten schlug Alexander Meier zum ersten Mal zu: Eine schöne Flanke von Aleksandar Ignjovski köpfte der „Fußballgott“ unhaltbar für Timo Horn in das rechte Eck. Nach 15 Minuten verwandelte Castaignos einen Traumpass von Marco Russ mit einem satten Schuss ins linke Eck. Nach 23 Minuten schlug Alex Meier zum zweiten Mal zu. Eine butterweiche Flanke von Haris Seferovic schob Meier mit dem linken Innenrist an den rechten Pfosten, von wo er über die Linie ging. Nur 80 Sekunden, nachdem Köln durch Modeste verkürzen konnte (28.), war es Makoto Hasebe, der Castaignos perfekt bediente, der wiederum Horn keine Abwehrchance ließ (30.).

Nach dem Wechsel nahm die SGE das Tempo aus dem Spiel, Köln hatte mehr Ballbesitz, ohne aber zu zwingenden Torgelegenheiten zu kommen. In der 73. Minute konnte Seferovic nach schönem Zuspiel von Castaignos sogar auf 5:1 erhöhen. Nachdem Heintz in der 81. Minute per Kopfball verkürzte, war es dem Fußballgott persönlich vorbehalten, per Kopf nach Flanke des eingewechselten Johannes Flum den 6:2-Endstand zu markieren.

Einen ausführlichen Spielbericht und Stimmen zum Spiel folgen. Bitte denkt daran, die Leistung unserer Jungs auch heute zu bewerten. Hier könnt Ihr es machen.

- Werbung -

11 Kommentare

  1. Sehr Sehr Geil, Welcome Back AMFG
    und Glückwünsche an das komplette Team, einfach geil, Luc ist ne Abschlusssau… Luc Holland
    Alpi, super Tipp, weiter so… Damit habe ich nicht gerechnet

  2. Alpi: Krass genauer Tipp
    Ich gehe da absolut mit. Weiter so mit Deinen Prognosen

  3. Ich hoffe nur net das Aigner das „Meier“-Opfer geworden ist. Mit Aigner sind wir nochmal gefährlicher vorne. Wobei Iggy n top spiel gemacht hat. Schwierig schwierig. Vor allem wenns auch noch gut geht

  4. Schwer zu verteidigen. Fast unmöglich, wenn die drei gleichzeitig auf den Platz stehen.
    .
    Seferovic Castaignos und Meier.
    .
    Haris Luc Alex
    .
    H.L.A.

  5. Wir haben mit Alex, Luc und Haris da vorne echt ein mega Trio.
    Haris, der Kämpfer, der ackert, auf die Flügel ausweicht, Flanken gibt und auch noch torgefährlich ist. Luc, der schnell in die Spitze spritzt und dann mal sowas von Eiskalt vor dem Tor ist. Und unseren guten alten Fußballgott, der von jeder Position im 16er den Ball im Tor versenken kann.

    Und das geile ist, dass wir mit Stendera, Reinartz und Hase Leute für die genialen Pässe haben. Gerade Luc kann eine Waffe werden, wenn die Hinterleute seine Laufwege immer besser kennen lernen und ihn dann bedienen.

  6. Auch wenn ich keine vergeben wollte, aber die Redaktion nimmt einem heute die Chance eine ‚6‘ bei der Spielerbenotung zu vergeben 🙂

    Edit:
    Ahhh….wenn man die Schrift kleiner zoomt, dann kommt auch die ‚6‘ zum Vorschein.

  7. Wie das 6:3 damals gegen die Geißböcke, nur besser 🙂

    Ganz großes Kompliment an die Mannschaft, das war m.E. eines der besten Spiele der letzten Jahre.

    Und ich werde es mir nachher im Sport-Studio glatt nochmal anschauen!

  8. krass geiles spiel nachdem ich durch diverse medienberichte schon dachte wir verlieren das spiel da köln so stark ist 😀 😀 :D… wir haben die aussehen lassen wie amateure…aber jetzt nicht übermütig werden!

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -