Verteilung der nationalen Fernsehgelder 2021/2022

Im Dezember 2020 beschloss das achtköpfige DFL-Präsidium einen neuen Rahmenplan zur Verteilung der Medienerlöse für die Spielzeiten 2021/22 bis 2024/25.

Demnach hat sich der Fußballverband auf einen dynamischen Zwei-Stufen-Plan basierend auf Vier Säulen („Gleichverteilung“, „Leistung“, „Nachwuchs“ und „Interesse“ ) mit unterschiedlicher Gewichtung geeinigt. Im Schnitt werden 1,1 Milliarden Euro pro Saison an die 36 Profiklubs der 1. und 2. Bundesliga verteilt. Dies entspricht einem Gesamterlös in Höhe von 4,4 Milliarden Euro.

Säule 1 „Gleichverteilung“

In den ersten beiden Spielzeiten 2021/22 und 2022/23 werden jeweils 53 Prozent, in den letzten beiden Spielzeiten 2023/23 und 2024/25 jeweils 50 Prozent der Erlöse an die Vereine verteilt. In der Saison 2021/22 wird der Gesamtbetrag dieser Säule bei 569 Millionen Euro liegen, in der Saison 2024/25 werden es 604 Millionen Euro sein.

Säule 2 „Leistung“

In den ersten beiden Spielzeiten 2021/22 und 2022/23 werden jeweils 42 Prozent, in den letzten beiden Spielzeiten 2023/23 und 2024/25 jeweils 43 Prozent der Erlöse an die Vereine verteilt. Jene Säule wird noch einmal in drei Komponenten aufgeteilt. Eine getrennte Fünfjahreswertung, bei der die jüngste Saison am stärksten berücksichtigt wird (24,5 Prozent in den ersten beiden Spielzeiten bzw. 23 Prozent in den letzten beiden Spielzeiten), eine nach derselben Gewichtung errechnete, aber durchgängige Fünf-Jahres-Wertung (17 Prozent in den ersten beiden Spielzeiten bzw. 19 Prozent in den letzten beiden Spielzeiten) und einer Zehnjahreswertung (0,5 Prozent in den ersten beiden Spielzeiten bzw. 1 Prozent in den letzten beiden Spielzeiten).

Säule 3 „Nachwuchs“

In den ersten beiden Spielzeiten 2021/22 und 2022/23 werden jeweils 3 Prozent, in den letzten beiden Spielzeiten 2023/23 und 2024/25 jeweils 4 Prozent der Erlöse an die Vereine verteilt. Hierbei werden zukünftig nicht nur die Einsatzminuten, sondern auch die Ausbildung von Verbandsausgebildeten U23-Spielern honoriert.

Säule 4 „Interesse“

In den ersten beiden Spielzeiten 2021/22 und 2022/23 werden jeweils 2 Prozent, in den letzten beiden Spielzeiten 2023/23 und 2024/25 jeweils 3 Prozent der Erlöse an die Vereine verteilt. So wird auf Basis der Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse mittels einer repräsentativen Stichprobe auf Basis von rund 23.000 befragten Personen der Wert der Marke der Vereine ermittelt.


Der Prämientopf für die Saison 2021/2022 wird wie folgt auf die vier Säulen aufgeteilt:

Säule Anteil in Prozent Summe in Mio. €
1. Gleichverteilung 53 569
2. Leistung 42 450,7
3. Nachwuchs 3 32,2
4. Interesse 2 21,4
Insgesamt 100 1.073

Die folgende Tabelle gibt eine ungefähre Übersicht über die Gesamtübersicht aller vier Säulen in der Bundesliga in der Saison 2021/2022.

Anm. d. Red.: Unterteilt werden die Fernsehgelder in Einnahmen aus der nationalen Vermarktung und Einnahmen aus der internationalen Vermarktung. In unserer Gesamtübersicht werden die Prämien aus der nationalen und internationalen Vermarktung zusammen dargestellt. Alle Angaben ohne Gewähr.

Platz (20/21)Platz (21/22)VereinTV-Gelder (Gesamt)
01.01.Bayern München90,014 Mio. €
02.02.Borussia Dortmund79,885 Mio. €
03.03.Bayer Leverkusen75,360 Mio. €
04.04.RB Leizig73,080 Mio. €
07.05.Eintracht Frankfurt67,042 Mio. €
05.06.Borussia M'Gladbach66,586 Mio. €
10.07.VfL Wolfsburg60,560 Mio. €
06.08.TSG Hoffenheim60,478 Mio. €
11. 09. SC Freiburg52,634 Mio. €
08.10.Hertha BSC51,937 Mio. €
13.11.FSV Mainz 0550,674 Mio. €
16.12.VfB Stuttgart44,403 Mio. €
14.13.FC Augsburg42,259 Mio. €
17.14. 1. FC Union Berlin39,419 Mio. €
15.15.1. FC Köln37,347 Mio. €
18.16.Arminia Bielefeld34,436 Mio. €
(-).09.VfL Bochum31,175 Mio. €
(-).12.Greuther Fürth28,477 Mio. €
- Werbung -