Kollektiver Jubel der Frankfurter Spieler nach dem 3:1 von Luka Jovic. (Bild: imago/Jan Huebner)

Was für ein Europa League-Spiel der Frankfurter Eintracht! In einer von Beginn an packenden Partie schlugen die Hessen Lazio Rom mit 4:1. Für die SGE trafen Danny da Costa (4. Minute +90.+4.), Filip Kostic (28.) und Luka Jovic (52.). Die Gäste aus Rom waren über eine halbe Stunde lang wegen zwei Platzverweisen nur zu neunt auf dem Feld.

Beim ersten Heimspiel auf europäischer Ebene seit knapp fünf Jahren nahm Eintracht-Trainer Adi Hütter drei personelle Veränderungen in der Startelf im Vergleich zum 4:1-Sieg gegen Hannover 96 vor: Simon Falette begann in der Innenverteidigung für Evan N’Dicka, Mijat Gacinovic spielte für Allan Souza und Luka Jovic nahm den Platz in der Doppelspitze neben Sebastien Haller ein. Ante Rebic saß zunächst nur auf der Bank.

Tolle Choreografie der Eintracht-Fans

Die Fans der Frankfurter Eintracht bereiteten ihrer Mannschaft einen überragenden Empfang. Das halbe Waldstadion war in Fahnen getaucht, auf der Gegentribüne war die Jahreszahl 1980 zu lesen – in Erinnerung an den bisher einzigen Europapokalsieg der SGE – die Nordwestkurve war unter einem riesigen Adler versteckt. Es war also alles bereitet für einen großen Europa League-Abend.

Und auch auf dem Platz lief es für die Hausherren von Beginn an blendend. Es waren gerade einmal gute drei Minuten auf der Uhr als Jovic eine Ecke herausholte. Jonathan de Guzman führte diese von der rechten Seite aus und flankt passgenau auf Danny da Costa, der das Leder aus kurzer Distanz unhaltbar unter die Latte zimmerte. Die frühe Führung für die Eintracht.

SGE schlägt nach Ausgleich direkt zurück

Die Elf von Hütter machte es in Folge gegen die sichtlich geschockten Römer gut. Die Eintracht verteidigte konsequente und versuchte immer wieder auch in der Offensive Akzente zu setzen. In der 23. Minute ging dies aber gründlich nach hinten los. Jovic verlor im Spielaufbau den Ball, die Frankfurter Hintermannschaft war davon überrascht und entsprechend unsortiert. Und so konnte Marco Parolo recht unbedrängt zum 1:1 einschieben.

Die SGE musste sich danach erst einmal schütteln. Aber nur kurz. Sie fand schnell wieder in die Spur und zu ihrem couragierten Spiel zurück. Nur fünf Minuten nach dem Ausgleich stellten die Frankfurter den alten Abstand wieder her. Haller setzte sich an der Strafraumkante stark durch, spielte auf Gacinovic, der auf den im Rücken heraneilenden Filip Kostic durchsteckte. Der Neuzugang vom Hamburger SV vollstreckte humorlos zum 2:1.

Rom schwächt sich selbst

Bis zur Halbzeit machte es die Eintracht dann weiterhin sehr gut. Sie ließ kaum etwas zu und brachte die Gäste zusehends an den Rande der Verzweiflung. Wenige Minuten vor dem Pausenpfiff dezimierten sich die Römer dann auch noch selbst. Der bereits mit Gelb verwarnte Dusan Basta leistete sich im Halbfeld ein taktisches Foulspiel und musste vorzeitig duschen gehen.

Die Hessen kamen unverändert aus der Kabine. Und machten – mit einem Mann mehr auf dem Platz – nahtlos dort weiter, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatten. Zwar machte Lazio zu Beginn der zweiten Hälfte ordentlich Druck, doch die SGE hielt dagegen. Und hätte beinahe wieder ein frühes Tor gemacht. Jovic lief nach einem Konter (49.) alleine gen Lazio-Tor und zog aus gut 16 Metern ab. Der Ball streifte den rechten Außenpfosten. Drei Minuten später machte es der Serbe dann besser. Nach Ballgewinn von Marco Russ in der eigenen Hälfte köpfte der Kapitän den Ball zu Haller, der übers halbe Spielfeld sprintete und im richtigen Moment auf Jovic spielte. Der Stürmer lupfte das Spielgerät weltklasse über den italienischer Keeper Silvio Proto zum 3:1.

Eintracht verwaltet Führung

Rom war bedient. Und ließ diesen Frust in Person von Joaquín Correa an de Guzman aus. Für eine überflüssige Grätsche am Mittelkreis sah der Lazio-Spieler in der 58. Minute die Rote Karte. Fortan spielten also neun Römer gegen elf Frankfurter.

Die Hausherren nahmen in Folge etwas das Tempo raus. In der 67. Minute holte sich Jovic seinen verdienten Applaus der 47.000 Fans ab. Für ihn kam Rebic in die Partie. Durch die personelle Überzahl hatte die SGE natürlich viel Platz. Diesen nutzte sie aber nicht mehr so gut wie in der ersten Hälfte oder zu Beginn des zweiten Durchgangs. Haller versuchte es in der 74. Minute mit einer Flanke von der linken Seite. Gacinovic segelte in der Mitte des Fünfmeterraumes heran, kam aber nicht ganz an den Ball.

4:1 mit dem Schlusspfiff – Doppeltorschütze da Costa

Elf Minuten vor dem Abpfiff brachte Hütter Taleb Tawatha für Kostic, in der 88. Minute kam – unter großem Jubel der SGE-Fans -Marc Stendera für de Guzman. In der Schlussphase machte die Eintracht noch einmal ordentlich Dampf. Die Hessen wollten unbedingt noch ein Tor. Rebic scheiterte zunächst aus der Distanz (88.). Da Costa krönte seine tolle Leistung in der Nachspielzeit (90.+4.) mit seinem zweiten Tor. Er setzte mit dem 4:1 den Schlusspunkt in einem wahren Europapokalfest in Frankfurt.

- Werbung -

33 Kommentare

  1. Was für ein Abend. Danke an Alle, die diese Wahnsinns-Choreo vorbereitet haben!

    Und: Kann man jetzt bitte bei der Verpflichtung von Jovic den Deckel drauf machen?

  2. Wahnsinn! Geile internationale Eintracht. Top Sturm, super da Costa 🙂

    Weiß jemand was nach dem Spiel bei Lucas Torro los war? Ist da jemand gestorben?

  3. Haller hätte ich so sehr ein Tor gewünscht.
    Ein richtig starkes Spiel gemacht. Aber auch ohne selbst ein Tor geschossen zu haben echt mega gespielt.
    Und ein richtig schickes Tor von meinem Freund Jovic.

  4. Alle, die so oft betonen, dass Kritik auch erlaubt sein muss und auf ihrem Recht pochen, Leitung und der Mannschaft scharf angehen zu dürfen, könnten mal in solchen Momenten wie heute mal zeigen, dass sie tatsächlich Eintracht Fans sind.

  5. @ 3:

    Genau. Wo sind die ganzen negativen Labertaschen ?

    Gestandene, gute Spieler haben heute die Eier in den Büx gehabt und die Römer filetiert & heimgeschickt.

    Was ist nun mit der Kritik an FB, BH und AH ?

    Wäre es nun nicht an der Zeit, den Schwanz einzuklemmen und Abbitte zu leisten ??

  6. Eine super Leistung war das, hat heute richtig viel Spaß gemacht. Egal ob uns etwas in die Karten gespielt hat, wer hätte gedacht, dass wir Marseille und Lazio schlagen??? Die Jungs haben alles gegeben und hochverdient gegen Lazio gewonnen. Das muss man erstmal schaffen… Chapeau!

  7. Natürlich wird die nächste Niederlage kommen und ja, es ist nicht alles Gold was glänzt, aber so wie heute Abend möchte ich meine Eintracht sehen!!

    Hat echt Spaß gemacht, ohne wenn und aber 😉

    Viele Grüße an die Gersprenzadler aus Malle 🙂

    Forza SGE

  8. Boaaar… Das hatte ich nicht erwartet. Heute Abend freue ich mich einfach mal nur. Ich freue mich mit den Spielern. Danny hat dick genascht heute Abend. Der hat so viel Dreck gefressen und heute hat er sich genommen, was ihm zusteht. Filip Kostic, mannomann… das war ja so nötig. Nach seiner langen Durststrecke bei seinen Ex Vereinen geniesst er Frankfurt in vollen Zügen. Was ein Brocken. Ich habe den Verdacht, dass die Präsenz von Ante dahintersteckt und bei ihm einen Schalter umgelegt hat. Luca Jovic. Wtf, was ein feiner Fussballer. Er belohnt sich ja öfter mal, aber seit heute habe ich das Gefühl, dass er auf eine neue Stufe geklettert ist. Stendera. Ich freue mich mit ihm über seinen ersten Einsatz. Da Fabian und Allan nicht spielberechtigt sind, bedeutet das was für ihn. Ich könnte jetzt alle Namen durchgehen, aber die genannten Jungs hatten es echt nötig. Haller.. hey 🙂 Was ein Mann. Ohne Worte. Nun aber das wichtigste: Meinen allerhöchsten Respekt an Lucas und herzliches Beileid zum Tod seines Bruders….. da gehen mir jetzt die Worte aus…

  9. Was für eine Stimmung. Weltklasse.
    Was für ein Abend im Waldstadion. Championsleague-Niveau.

    Adi, deine Spuren zeichnen sich immer mehr ab. Was für ein geiles Pressing. Und dann darf Stendera auch noch rein, die Leute skandieren seinen Namen und der Bursche leitet den Schlussakkord ein… das alles wie gemalt. Ich möchte gar nicht ins Bett. Will dieses Feeling noch ein wenig genießen!!

  10. @2
    Ja sehr traurig, Lucas Bruder ist heute verstorben.
    Wünsche Ihm und seiner Familie viel Trost und Stärke in dieser schweren Zeit.

  11. @Sashman, #5,
    Haller braucht den eigenen Torerfolg nicht so häufig, wenn dafür aufgrund u.a. seiner Leistung die anderen treffen, und da Costa und Kostic hat er’s heute sicher mehr als gegönnt, weil’s sie sich schon lange verdient haben.

    Haller weiß heute Abend genau, dass er einer, wenn nicht gar der Vater des Erfolgs war. So wie ich ihn kenne, würde er das aber nie raushängen lassen.

    Jetzt noch ein adäquates Spiel gegen Hoppe und dann in die verdiente Länderspielpause.

  12. Das tut weh mit dem Verlust für Lukas Torro. Herzliches Beileid.
    Es ist für mich so traurig, weil auch vorgestern der Sohn einer Freundin durch einen Unfall gestorben ist.

  13. Ich bin einfach happy. Das ist typisch Eintracht. Die ganz großen schaffe wir in wichtigen Spielen immer zu ärgern! Einfach wunderbar. Schönes Spiel. Nur der Schiedsrichter hat mich ein bisschen genervt mit seiner überharten Linie. Lazio konnte einem fast Leid tun. Aber nur fast. Super Eintracht!

  14. @3,6 und 7
    Wenn man objektiv eure Kommentare liest und den von NRW-Adler dann freut sich wirklich nur einer von euch vieren.
    Echt traurig, dass ihr nach einem grandiosen Abend nichts anderes schreiben könnt.

  15. @3, 6 und 7
    Kann mir bitte jemand von Euch Dreien mal erklären, was ein toller Fußballabend mit falscher Transferpolitik zu tun hat? Bezeichnend, dass Ihr das nicht auseinander halten wollt. Freut Euch doch einfach!

  16. @16,17 Es war ein grandioser Abend und ich bin immer noch verzückt ! Die Tore und das ganze Drumherum habe ich mir x mal bei ETV abgesehen. Die Begeisterung will nicht von meinem Gesicht weichen und ich erfreue mich sogar an WhatsApp von Bayern Fans, die uns großen Fußball attestiert haben….

    Was der tolle Fussballabend mit der Genugtuung, bzw. Transferpolitik zu tun hat ? Zunächst mal nicht viel, aber bei genauerem Hinsehen darf man das schon auch ein bischen verstehen. Genauso wie die Schönmalerei eher wenig zielführend ist, ist es die Schwarzmalerei mit teilweise derbsten Kommentaren ebenfalls nicht. Und da muss man auch die verstehen, denen das Geschreibsel um das totale Versagen der Vereinsführung bis hin zur Ankündigung von der Rückgabe der Dauerkarte, von einigen missfällt. Es ist weissgott nicht alles eitler Sonnenschein, aber selbst nach der kleinen Durststrecke war nicht alles scheisse. Und es werden auch wieder schlechte Spiele kommen. Ich kann zumindest auch diejenigen etwas verstehen, denen nach diesem Spiel so ein bisserl Genugtuung in den Sinn schießt.
    Vielleicht wäre es ratsamer in jeder Richtung etwas weniger extrem zu beurteilen 🙂
    Freu mich immer noch wie Bolle !

  17. @16 und 17
    Da geht’s doch schon wieder los 🙂
    Die Kritik an der Kritik über die eigene Kritik…egal, schön war’s gestern.

  18. @18
    Die Tendenz Deiner Aussage kann ich durchaus nachvollziehen. Ich möchte aber zu bedenken geben. Kritiker der diesjährigen – diesjährigen!!! – Transferpolitik gibt es ja nicht nur hier im Forum, in vielen Artikeln konnte man Unverständnis vorfinden, im Bekanntenkreis gibt es auch viele, die die Transfers nicht verstehen. Und bei der Kritik geht es ja nicht gegen die einzelnen Spieler, geschweige denn darum, dass ALLES schlecht war, was Bobic und Team gemacht haben.
    Natürlich kann man auch da der Meinung sein, erst mal abwarten und Tee trinken. Aber generell gilt für mich, Kritik sofern sie konstruktiv und nicht beleidigend ist, kann durchaus sehr sinnvoll sein.
    Und was mich persönlich hier bei manchen Kommentaren einfach gestört hat, ist dass einige den Eindruck vermittelt haben, dass sie Kritik generell für etwas schlechtes halten und dann teilweise auch mit Beleidigungen um sich geworfen haben.
    Aber generell, muc-Adler, unterschreibe ich Deine Meinung, dass sich beide Seiten etwas zurücknehmen sollten und beide Einschätzungen auch ihre Berechtigung haben.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und wenn die Eintracht am WE Gladbach Punkte holt, dann glaube ich, freuen wir uns beide sehr.

  19. @ 16:

    Gerade Du Euro – Eddie the – eagle solltest eher den Ball flach halten. Deine „Kritikergüsse“ vor der Saison während der Transferperiode sind mir und anderen Usern hier noch gut in Erinnerung.

    Und da kann es schon einmal ein inneres Bedürfnis sein, nach solch einem Fußballfest, den „Fachkräften mit Kreisligafussballverstand“ und den ewig gestrigen Traditionalisten, die gebetsmühlenartig einem 35-jährigen hinterher trauern, eine klare Ansage zu machen.

    @ 17:

    Die verfehlte Transferpolitik hat sich gestern Abend sehr deutlich aufgezeigt, nicht wahr ?

  20. @21
    Das Einzige was du machst ist mittlerweile nach Siegen aus deiner Versenkung zu kommen und die Keule rauszuholen und alle “bösen Kritker“ hier derb anzugehen. Eigentlich weiß man es ja, aber gestern war es mal wieder zu typisch. Dein Sachverstand darüber hinaus bist du uns leider bis jetzt schuldig geblieben.

    Und oftmals gibt es gar kein Schwarz oder Weiß. Die Leute die sich damals klar pro TG 2 positioniert hatten, voll auf der ( vermeintlichen) Seite vom Verein waren und schon Stendera , Falette etxc. rausschmeißen wollten, sehen das vielleicht mittlerweile wohl auch etwas anders. Genauso wie ich mir sicher bin, dass im OM im Winter noch was passiert, da Adi da selber eine Schwachstelle sieht. Es ist alles ein wandelnder Prozess und da sehe ich es so wie Strolch das man auch offen darüber diskutieren muss und auch konstruktive Kritik erlaubt sein muss. Nur das bringt jeden Verein oder jedes Unternehmen weiter. Selbst Adi spricht die Dinge klar an, viel klarer als manch andere“ selbsternannte Vereinshüter “hier.

  21. @20/22 Sinnvolle Kritik jederzeit ! Befruchtend und konstruktiv für alle Seiten und das unterstütze ich jederzeit. TG2 und andere Entscheidungen auch sehr fragwürdig und was im Winter nich passiert, wir werden sehen… jeder justiert auch nach und die Stellschrauben müssen auch immer wieder gedreht werden. Da habt ihr völlig recht. Aber, wie gesagt, da gibt es auch einige Schwarzmaler die nicht konstruktiv Kritik üben, sondern pauschal alles scheisse finden… kurzer Blick auf einige Kommentare nach dem Gladbachspiel genügt. Da wird wirklich gezetert und gemault und grundsätzlich alles schlecht gemacht. Da sollte man sich am Ende des Tages vielleicht in der Mitte treffen euch ein schönes WE

  22. oh-hesse, was bist du denn für ne arme Wurst? Kannst du dich nur freuen, wenn das mit subjektiv empfundener Pseudo-Genugtuung vermischt ist? Wo warst du denn die letzten Wochen?

    Es ist armselig nach so einem Abend dieses Fass aufzumachen, aber du hast schon einzelne Mitglieder der TG2 gestern gesehen? Du hast die Sprechchöre gehört, als Stendera eingewechselt wurde? Du weißt schon was passiert, wenn da Costa – Gott bewahre – länger ausfällt?

    Die magische Nacht gestern, wie alle Ergebnisse der Jungs überhaupt, löschen die vor Wochen geäußerte Kritik in keiner Weise. Zeit, das zu checken. Und: Alex gehen zu lassen, war, ist und wird immer ein Fehler sein. Völlig egal, ob Jovic, Rebic und Co 4:1 gewinnen oder verlieren.
    Und jetzt lass einfach mal die pure, unschuldige Freude raus, und den Stolz.

  23. @ 22 & 24:

    Ich werde einen Teufel tun und mir irgendeinen Sachverstand anmaßen, so wie andere das hier tun oder vorgeben zu haben.

    Ich habe – nach entsprechender Selbstreflektion – auch nie etwas positives oder negatives zu Spielerein- oder -verkäufen oder ähnlichen Transaktionen gesagt.

    Ich habe lediglich immer wieder eingefordert, dass man den Verantwortlichen mehr Respekt, Vertrauen und Loyalität entgegenbringen sollte. Einerseits weil diese das (gerade auch wegen dem Pokalerfolg) verdienen, andererseits weil die handelnden Personen WIRKLICH über Sachverstand verfügen und (!!!) auch noch Einblick in die Internas haben, den z. B. Du – Euro – Eddie the – eagle – definitiv nicht hast.

    Deine immer wieder aufgeworfene Frage nach „gestandenen Spielern“ hat ein Lucas Torro gestern Abend ad absurdum geführt. Trotz eines Trauerfalls im unmittelbaren familiären Umfeld hat er alles für die SGE gegeben und gespielt.

    Diese völlig sinnfreie und dumme Frage nach gestandenen Spielern möchte ich nicht mehr lesen müssen.

    Ach ja … ich habe noch ein Leben außerhalb dieses Forums. Ich arbeite und habe aufgrund eines anstehenden Umzugs noch sehr viele andere Verpflichtungen.

    - Werbung -
  24. Ich bin mir nicht mal sicher, ob im OM nachgerüstet werden muss. Die spielerischen Elemente werden mehr und mehr im Vergleich zu den ersten Spielen. Wo definitiv was meiner Meinung nach passieren muss, ist die RV Position. Ich glaube nicht, dass Da Costa diese Leistung ohne Pause über die komplette Saison bringt. Da die Chancen sehr groß sind, in der EL zu überwintern, sollte im Sinne der Rotation auf dieser Position nachgerüstet werden.

  25. @24
    Neeee, was passiert denn, wenn Da Costa, Gott bewahre, länger ausfällt?

    Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass Du es auch nicht weißt.

  26. “Diese völlig sinnfreie und dumme Frage nach gestandenen Spielern möchte ich nicht mehr lesen müssen“

    Der Unterschied zwischen dir und der sportlichen Leitung ist mittlerweile, dass diese scheinbar deutlich flexibler geworden ist als du selber. Das Beispiel mit der TG 2 hab ich angesprochen und nach den Jungen wurden nämlich dann doch noch Stammspieler wie ein Kostic oder Trapp geholt, die vorher nicht auf dem Schirm waren. Zudem war Mbabu wohl noch geplant. Also hat sehr wohl ein Umdenken auch stattgefunden, was hier aber scheinbar noch nicht bei dir angekommen ist. Bei Torro und N’Dicka hätte ich es selber nicht so gedacht das die so einschlagen sage ich ehrlich und korrigiere mich da auch gerne, aber es ist doch nicht so, dass alle Neuzugänge eingeschlagen sind. Die zwei besten Spieler bislang über alle Spiele sind zwei Alte: Haller und da Costa.

  27. Fozzi, ich weiß im Unterschied zu dir, sehr wohl was dann passiert. Wir hätten dann erst mal keinen gelernten RV mehr. Und nu?

  28. @29
    Ja, was nu? Du weißt nicht was passiert. Du weißt nur was dann ist. Alles, was folgt, wer sich dann wie auf der Position schlägt ist … reine Spekulation.

    Ne, sorry, du weißt alles, ich nix. Hab mich vertan.

  29. Fozzi, einfach mal freuen und nicht so eine Nebenfront eröffnen.
    Wir haben aktuell, wegen Timothy, nur einen gelernten RV im Kader. Bei über 34 vertraglich gebundenen Spielern. Das ist Fakt (!!).
    Der Rest ist Spekulatius. Da haste wohl recht.

  30. Da ist sie wieder, die missstimmung zum Wochenende 🙂

    Ich persönlich bin immer noch mega Happy über den Erfolg.

    Und der Erfolg zeigt auch leider für gewisse Leute, dass sie anfangs falsch lagen.
    Frankfurt wird bzw ist jetzt nicht die übermannschafft, aber sie ist auch nicht am Abgrund und spielt nicht als würde sie absteigen. Auf jeden Fall ist sie sehr wohl konkurrenzfähig! Es wurde zu wenig Vertrauen in die Verantwortlichen gesteckt, das kann man nicht abstreiten. Das ist das, was eigentlich bei den Schwarzmalern immer nur bemängeln wurde.
    Da kann man denen (Ich mit inbegriffen) mit der fast schon rosa brille 🙂 im Nachhinein keinen Vorwurf machen.

    Aber das sollte nun egal sein. Wir sollten uns gemeinsam über den grandiosen Sieg von gestern erfreuen und auch die Siege zuvor oder zumindest die gute Leistung.
    Denn sie haben gezeigt, dass sie sehr gute Spiele bestreiten können, sofern sie auch die Leistung bringen.

    Also eher die Leistung bemängeln und nicht immer auf dem Couch rum hauen oder der Führung die Schuld geben.

    Und lasst bitte das fast schon gewählte Unwort des Jahres „Transferpolitik“ einfach mal weg.
    Das ist sooo…..nervig und falsch

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -