Ist mit seiner Eintracht das letzte deutsche Team im internationalen Wettbewerb: Adi Hütter (Foto: imago/Nordphoto).

Eintracht Frankfurt ist die letzte deutsche Mannschaft, die in dieser Saison noch auf internationale Bühne vertreten ist. Zuerst traf es RB Leipzig, die in der Gruppenphase der Europa League ausschieden, in der Zwischenrunde biss sich Bayer 04 Leverkusen an dem russischen Klub aus Krasnodar die Zähne aus. In der Champions League verzweifelten Bayern München, Borussia Dortmund und der FC Schalke 04 jeweils im Achtelfinale an den englischen Vertretern von Liverpool, Tottenham und Manchester City. Für die TSG 1899 Hoffenheim war in der Königsklasse schon nach der Gruppenphase Schluss. „Wir sind sehr, sehr stolz, dass wir die deutsche Fahne noch hoch halten dürfen und im internationalen Geschäft dabei sind“, sagte Frankfurts Trainer Adi Hütter nach dem historischen Einzug in das Viertelfinale der Europa League.

Hütter: „Auch ein harter Kampf von meiner Seite“

Großen Anteil an dem sensationellen Erfolg der Eintracht hat der Österreicher mit Sicherheit. Mit seinem offensiv-freudigen Fußball begeistert er nicht nur eine ganze Region, sondern sorgt auch dafür, dass die SGE über die Bundesliga hinaus wieder im Rampenlicht steht. Hütter lässt die Adlerträger am liebsten in einem 3-5-2-System spielen, bei dem auch Sébastien Haller, Luka Jovic und Ante Rebic gleichzeitig auf Torjagd gehen können. „Wenn man zuschaut, sieht man eine wahnsinnige Freude in dem Team. Es schafft, die Müdigkeit immer wieder aufs Neue wegzustecken, bleibt hungrig und hat die gewisse Mentalität. Und natürlich macht es ja auch Spaß, erfolgreich zu sein“, erklärt Hütter. Aber es sei doch nicht immer so einfach, wie es von außen aussieht, denn es „ist auch ein harter Kampf von meiner Seite, die Jungs dahin zu bringen, dass sie weiterhin auch hungrig bleiben. Daher arbeiten wir sehr hart und die Jungs schauen, dass sie so schnell wie möglich wieder topfit sind.“ Von einer Doppelbelastung wollen alle Verantwortlichen aber nichts hören.

Dauerbrenner da Costa und Kostic

Zum Beispiel Danny da Costa stand bei jedem der 37 Pflichtspiele von Eintracht Frankfurt auf dem Rasen, nur zweimal spielte er die 90 Minuten nicht durch. Oder auch Filip Kostic: der Serbe lief bereits 33 Mal für die Hessen auf und spielte bis auf sechs Partien ebenfalls alle durch. Kostic und da Costa zählen zu den beiden Spielern, von denen Hütters Spielsystem am meisten abverlangt. Wenn der Gegner die Kugel hat, nehmen sie die Positionen der Außenverteidiger ein und bilden mit den drei Innenverteidigern eine Fünferkette, während sie sich bei Ballgewinn vorne als offensive Flügelspieler mit einschalten – Stichwort Physis. „Wir haben das trainiert und die Spieler bringen ihre individuelle Qualität und die benötigte Physis mit. Der Trainer muss erkennen, dass ein Kostic in der Lage ist, über ein ganzes Spiel hoch und runter zu marschieren. Spieler wie ihn und da Costa brauchen wir auch für unser Spiel, weil sie die ganze Seite beackern müssen“, so Hüter. Denn wenn dies nicht der Fall wäre, müsste sich auch ein Adi Hütter Gedanken machen, ob das 3-5-2 das richtige System für diese Mannschaft mit diesen Spielertypen ist.

Stärken und Schwächen kennen

Ein Glück, dass es das ist und zum Glück funktioniert es. Aber auch Hütter weiß, dass es nicht das System ist, mit dem er jedes Spiel gewinnt, denn „wenn es einen Stil gäbe, der immer Erfolg verspricht, würden ihn alle spielen.“ Und dass es Mannschaften gibt, die noch erfolgreicher spielen als die Eintracht ist auch kein Geheimnis. „Jürgen Klopp hat mit Liverpool eine Mannschaft, die mit Speed nach vorne spielt und unglaublich schnell nach Ballgewinn nach vorne umschaltet, aber das ist nicht die goldenen Regel, dass das der Fußball ist, der immer erfolgreich ist“, meint der 49-Jährige. Damit hat er auch völlig recht. Es kommt immer darauf an, was die Spieler ihrem Trainer anbieten. „Ich muss die Stärken und Schwächen der Mannschaft gut kennen. Wir haben schnelle und dynamische Spieler, daher möchte ich auch einen dynamischen Fußball sehen und nicht, dass wir in die Breite sondern nach vorne spielen.“

Alle können profitieren

Auf der einen Seite gibt es Spielertypen, auf der anderen gibt es Trainertypen. Es gibt Trainer, die auf Konterfußball setzten, andere wollen möglichst viel Ballbesitz haben. „Jeder macht es so, wie er es für richtig hält. Es gibt so viele Möglichkeiten, Fußball zu spielen und ich verfolge eben diesen Stil, weil er mir am besten gefällt“, sagt Hütter und sein Team gibt ihm das Vertrauen zurück, in dem es ihn und sich mit vielen Toren und Siegen beschenkt. Davon profitieren natürlich auch die Fans, die durch ganz Europa reisen und von der Champions League träumen dürfen. Doch eines ist dem Österreicher besonders wichtig: „Ich möchte mich mit dem Fußball identifizieren, den ich spielen möchte. Meine Jungs sollen sich auch damit identifizieren, aber es ist auch nicht das Allheilmittel mit dem man alles gewinnt.“

- Werbung -

20 Kommentare

  1. Kostic und da Costa steigern ihre Marktwerte diese Saison erheblich. Kostic wird beim Ziehen der Kaufoption auch zu einem Schnäppchen. 🙂 Tolle Arbeit vom Management, dass muss man wirklich mal hervorheben. Volltreffer: Haller, Jovic, Rebic, Kostic, Ndicka. Die letzten Transfers waren mega! Hoffentlich bekommen wir die drei geliehenen Volltreffer Seppel, Trapper und Hinti auch fest verpflichtet. Würde die Mannschaft zusammenbleiben und so in die nächste Saison gehen plus ein Denker/Lenker, das wäre ein Traum… Ist es wahrscheinlich auch, aber nur der Gedanke daran ist schon traumhaft. 🙂

  2. Das Geile am Fußball, das Besondere, ist seine simple Komplexität. Im Grunde bestehend aus einem Ball und elf Kickern, sind seine taktischen Möglichkeiten gepaart mit allen sekundären Qualitäten wie Intelligenz, individuelle Stärke, Mentalität, Leidensfähigkeit und Kampfeswille so schier unausschöpflich, dass man nie wird „das EINE System“ etablieren können. So ähnlich wie die Musik mit ihren begrenzten sieben Noten aber all den Zwischentönen und individuellen Möglichkeiten, abhängig von dem jeweils benutzen Instrument und der Qualität des Musikers… auch hier wird es nie „die EINE Melodie“ geben.

    Es ist, wie Hütter sagt, eine Frage der Präferenz. Jedes noch so ausgetüftelte System hat ein mindestens so genial ausgetüfteltes Gegensystem. Ein ständiges Aufeinanderprallen von Ideen, Arbeit, Schweiß, Wahsinn, Genialität und Idiotie. Fußball ist einzig. Fußball ist pure Inspiration. Daher wird er vom Kommerz nie kaputtgemacht werden können. Er wird sich immer neu erfinden. Gib in der Tundra einen Ball inmitten spielender Kinder… es wird Fußball geboren. Immer. Überall. Dem Geiste des Spiels verpflichtet.

  3. Ich bin von der Entwicklung der Mannschaft beeindruckt. Ich habe zwar nicht zu den Kritikern Anfang der Saison gehört, weil ich der Idee (und der Erfolgsgeschichte) von Hütter vertraut hatte, aber eine solche Saison hatte ich nicht erwartet, egal wie sie jetzt weitergeht.
    Dass Rebic blieb, war ein Signal – auch wenn er anfangs verletzt war. Was Haller kann, wusste man schon und dass Jovic Potential hat, konnte man auch erwarten. Also vom Sturm war ich überzeugt. Dass unsere Abwehr stark sein kann, war auch klar. Nur war hier die Angst, dass sich jemand verletzt und kein gleichwertiger Ersatz da ist. Ein N’Dicka und zur Winterpause Hinteregger haben uns noch einmal wahnsinnig verstärkt. Die Außen waren wie das Mittelfeld die große Unbekannte. Toll dass das mit Kostic und Da Costa so genial geklappt hat. Torro im Mittelfeld war ein guter Ersatz für Mascarell. Als er sich verletzte, hatte ich Angst. Rode im Winter zu holen – naja, ich war skeptisch. Umso erfreuter bin ich, dass ich mich da revidieren muss. Was der Junge an Willen und Kampf ins Spiel bringt, ist der Wahnsinn.
    Es ist schon fast beängstigend, wie sich das alles entwickelt hat. und da passt alles zusammen. Das Scouting (die wissen, worauf zu achten ist) zaubert einen Volltreffer nach dem anderen aus dem Hut. Die Trainer impfen der Mannschaft einen attraktiven und erfolgreichen Spielstil ein. Und die Mannschaft kämpft und läuft und spielt, dass wir uns ständig nur die Augen reiben können.
    Als ich Anfang der Saison (scherzhaft) gesagt hatte, dass Hütter nie schlechter als Platz drei in einer ersten Liga war, wurde ich immer belächelt. Dass Hütter immer eine erfolgreichere Rückrunde spielt, war bei der hingelegten Hinrunde und unserer jüngeren Vergangenheit auch kaum vorstellbar.
    Und dann gibt es ja auch noch das Euro-Märchen. Was da abgeliefert und gefühlsmäßig bei den Fans ausgelöst wird, kann man mit Worten eigentlich nicht beschreiben.
    Wie es weitergeht? Ich erwarte nichts, aber ich traue der Mannschaft alles zu. Nächstes Jahr Champions-League wäre ein Traum…

  4. Wenn man mal gesehen hat, wie ein guter Dirigent das Ergebis bei einem Orchester beieinflusst und was für ein Unterschied zwischen einem guten und einem schlecht geführten Orchester liegt, dann kann man sich vorstellen, wie wichtig die Leistung eines Trainers bei einer Fußball Mannschaft ist. Auch hier müssen die unterschiedlichen Charaktere so eingesetzt werden, dass das Ergebnis in sich stimmig ist. Hütter ist wirklich ein Top Trainer und der beste Dirigent, den unser Fußball Orchester je hatte.

  5. Ich Stimme dir voll und ganz zu Adlersieg.Kann man Dir nichts mehr hinzufügen.
    Ich hoffe nur das es noch eine absolut geile Rückrunde wird,die es jetzt schon ist.Wir haben nun zwei Heimspiele vor der Brust. Wenn die Jungs weiterhin so konzentriert und kämpferisch bleiben,keine Ahnung wo das hinführen soll.Für mich steht aber eins fest.Unsere Jungs sehen auch wie der Punkteabstand vom Tabellendritten zu uns immer mehr schmilzt.Nach dem Spiel gegen Gladbach waren es noch neun Punkte. Bei einen Sieg morgen ist es nur noch ein einziger.
    Und wer weiß was SCHALKE gegen die Dosen macht.Dies alles bekommen unsere Jungs auch mit.Und das alles zusammen stachelt sie auch an.
    Und wer weiß…Vielleicht sind wir am Ende lachender Dritter.
    Auch glaub ich nicht mehr daran,das wir wie in der Hinrunde noch sechs Spiele verlieren,auch wenn noch ein paar Brocken kommen.
    Lasst uns das alles geniessen Freunde.
    Forza SGE

  6. Ich denke, FCB, BVB und RBL sind vorne weg und die kriegt auch keiner mehr. Zu stark und zu viel Kohle.

    Ja, sein Spielstil begeistert. Aber, wie schon öfter angedeutet, ist die Investition immer sehr sehr hoch. Um es kaufmännisch auszudrücken, die Umsatzrendite ist klein. Die Spieler sind immer komplett ausgepumpt, dazu meinen viele Leistungsträger, auch noch Nationalmannschaft spielen zu müssen. Ante (was soll das jetzt trotz Knie ???), Martin, Filip, Luca, Gaci, Evan. Ich könnte am Strahl kotzen.

    Gerade habe ich die Hertha gesehen, die sich gegen den BVB gestemmt hat. Und das mit dem Messer zwischen den Zähnen. Respekt.

    Es folgen noch Spiele gehen VW, Hertha, Lever, FCB. Ich glaube bei diesem kräfteraubenden Stil und dem Kader nicht an die Euro League Plätze, geschweige denn an die CL. Das reicht einfach nicht hintenraus, habe ich den Eindruck. Das Spiel in Leverkusen wird wohl richtungsweisend. Das werde ich mir live anschauen. Da bin ich leider auf der Seite der Leverkusener in einer Lounge mit ein paar Geschäftsfreunden. Da müssen sie dann leider durch 😛

    Aber es ist schön, so lange die Kraft reicht. Allein der Glaube fehlt, dass sie es so lange durchziehen können.

  7. Wir sollten jetzt die nächsten zwei Spiele gewinnen, dann haben wir erstmal ein Polster weil auch die anderen jetzt gegeinander spielen zB nächste Woche Wob in Dortmund und Leverkusen in Hoffenheim. Ich sehe Platz 6 realistisch an. Mir Pech kann es auch 7 werden, aber viel weiter geht’s nicht runter, da Hoffenheim und Bremen auch nicht konstant sind. Wenn wir die beiden Spiele gegen Nürnberg und Stuttgart gewinnen ist vieles möglich auch mehr, zB Gladbach einzuholen. Leider haben wir am Ende noch die Bayern, vielleicht ist aber die Meisterschaft dann auch schon entschieden. Zwischen 4 und 7 ist alles möglich.

  8. @8: Leipzig hat in Nürnberg und Schalke 1:0 gewonnen, daheim gg Augsburg 0:0 gespielt. Sooo stark sind die jetzt auch net. Ich denke, dass der Kampf um Europa (ab Platz 3) zwischen Leipzig, Gladbach, Neverkusen, VW und uns passiert, ev noch Hoffenheim, aber die sind mittlerweile doch etwas abgerutscht.
    Lassen wir uns überraschen, das gute ist, dass die o.g. Mannschaften sich noch gegenseitig Punkte abnehmen. Da müssen wir dann da sein. Genau DAS sehe ich aber auch im Moment. Von daher Forza SGE!

  9. Wenn wir unsere Spiele gewinnen gegen die Mannschaften die deutlich unter uns stehen, ist das wichtig und hilft uns. Dann ist auch Platz 4 realistisch erreichbar. Die Spiele gegen die Mannschaften auf Augenhöhe, das ist dann der unterschied zwischen Platz 6 und Platz 3. Diese Mannschaften spielen auch noch gegeneinander, und werden sich Punkte wegnehmen. Leipzig war bei den letzten Spielen nicht überzeugen, und hat teilweise mit Glück gewonnen. Ich sehe sie nicht außer Reichweite. Es ist alles möglich, es kann aber auch Platz 7 werden. Ich glaube am Platz 4 !‘

  10. Es ist endlich einmal eine Saison, in der unserem Verein alles zuzutrauen ist. Ich kann es nicht verstehen, dass man in solch einer Situation nur an das Mögliche, das Reelle oder Negative denken kann. Es ist schon verdammt lange her, das unsere Erfolgsträume der Verwirklichung so nah waren. Ich möchte jeden Moment genießen. Was bringt es mir, jetzt einen möglichen Nichterfolg oder eine Enttäuschung vorauszusagen. Ich freu mich schon auf heute Nachmittag.

  11. Bisher haben wir gegen die Mannschaft von oben unentschieden gespielt.
    Wir sind aktuell besser als in der Hinrunde zur gleichen Zeit.
    Gegen Nürnberg gewinnen wir, wenn die Spieler fokussiert sind und ihre Stärken ausspielen.
    Kostic, Rode, Haller und Da Costa, Mijat, Hinti und Hasebe machen mir ein wenig sorgen, ob sie fit genug sind für heute.
    Die waren zum Schluss stehend ko. Da Costa musste viel einsteckend. Mijat wurde verletzt ausgewechselt und Hasebe musste ebenfalls einen Schlag ins Gesicht wegstecken.
    Hasebe erachte ich als einen der wichtigsten Spieler für unser Spiel. Da er nicht für die Nati spielt; sollte er, wenn möglich, gegen Nürnberg auflaufen.

  12. Ich bin eigentlich ganz froh das da Costa keine Einladung zur Nationalmannschaft bekommen hat, auch wenn ich es ihm sicherlich gegönnt hätte. Das Spiel heute müßten wir, bei allem Respekt, auch mit einem Donnerstagsspiel in den Knochen, gewinnen. Einige Spieler kommen zurück und auch heute dürfte genügend Energie auf dem Platz zu finden sein. Danach ist erstmal Pause und die wird dem Team helfen. Das einige Für ihr Land Spielen, das Problem haben andere auch. Klagen auf hohem Niveau. Was meinen Optimismus noch beflügelt ist die Tatsache das Torro jetzt wohl wieder in Schlagdinstanz ist. Mal abgesehen von daCostic (Danke Dribbelstaedter), die schwerlich zu ersetzen sind, kann man ansonsten auch innerhalb des Teams ohne großen Qualitätsverlust durchwechseln. Selbst Spieler wie Abraham können sich mittlerweile auf der Bank wiederfinden. Paciencia ? Hab ich keine Sorge. Der liefert ähnlich wie unsere anderen Büffel.
    Was meine Prognose für die Restsaison angeht. Bin seeeehr entspannt. Jedesmal wenn bei vielen die Sorgen, aus welchem Grund auch immer, größer geworden sind, hat das Team geliefert. Am Anfang der Saison, während Saisonmitte als viele Sorge vor dem üblichen Einbruch hatten, und Final nach der kleinen Unentschiedenserie zu Beginn der Rückrunde. Nun kommen Nürnberg und Stuttgart, danach Schalke, Augsburg… Da sollte einiges möglich sein. Gibt es keinen Einbruch, ist zumindest die Euroleague zu machen. Wenn ich mir den Spielplan anschaue, dann denke ich auch das in 2 Spieltagen nach Platz 6 so eine kleine Abrißkante zu erkennen ist. Dieser Puffer sollte zusätzlich Sicherheit geben. Abgesehen davon spielen nun einige der Teams um uns herum gegeneinander. Gladbach, die ich deutlich besser eingeschätzt habe, knickt auch langsam ein. RB wird sich zeigen. Bayern am letzten Spieltag erachte ich im übrigen nicht als Nachteil ! Platz 4 könnte, Platz 6 sollte zu machen sein. Cheers

  13. wenn die konkurrenz immer liefern würde, könnte man ja wirklich zweifeln. tue ich aber nicht, wir sind super drauf: obwohl wir fusballerisch gesehen im mittelfeld limitiert sind, spielen wir unser ding solide runter.
    ps: leipzig hat mit abstand deas schwierigste rest programm

  14. OT:

    PYRO IN MAILAND – STATEMENT

    >> Nachfolgende Zeilen wurden mir per WhatsApp geschickt, und da diese nach meiner Auffassung sehr gut sind, werden die hierrüber mal zur Verfügung gestellt. Leider ist der Verfasser unbekannt, insofern „Dank an Unbekannt“! <<

    Mal ein versucht neutralerer Bericht aus der der Sicht eines UF-Symphatisanten und generellem Pyro-Befürworter..:

    Mir fällt es schwer das Geschehene einordnen zu können.

    Nach dem Treffen in der Louisa, bei dem seitens Dino noch mal klargestellt wurde, dass allen klar ist was durch die Bewährung auf dem Spiel steht, hätte ich niemals damit gerechnet, dass überhaupt Pyro gezündet wird. (Ich stand im blauem Block unmittelbar hinter denjenigen die zündeten). Nach den ersten Fackeln konnte man schon bereits merken, dass im direkten Umfeld um den aktiven Kern die Stimmung schnell umschlug Richtung Ablehnung, auch von meiner Seite aus. – Ich dachte mir dann aber nun gut die paar Fackeln, wir führen 1:0, halb so wild. Als aber die erste Leuchtspur ins Dach geschossen wurde und anschließend Richtung Unterrang geflogen ist, waren nicht nur Pfiffe aus den roten Blöcken zu hören, sondern auch in unmittelbar die ersten Hasstiraden ausgetauscht worden. Im Bereich von Dino wurde der Support kurz eingestellt, ein paar kurze deutliche Blicke ausgetauscht und dann mim support weitergemacht. Anzumerken ist, dass die Leuchtspur Nicht bewusst in den Unterrang geschossen wurde. Dass das trotzdem generell einfach nur dumm war darauf komme ich noch im wertenden Teil darauf zu sprechen.
    Dass die 1. Leuchtspur die Stimmung nachträglich deutlich eingeschränkt hat, brauche ich den Anwesenden ja nicht zu erklären.

    Als dann aber gegen Ende hin weitere Fackeln gezündet wurden, obwohl schon klar war, dass nach dieser Leuchtspur der Bogen überspannt war, hat das Fass auch im blauen Block zum Überlaufen gebracht. Spätestens nachdem die 2. Leuchtspur aufs Feld geflogen ist, sind bei allen die Emotionen hochgekocht. Mehrere Jungs sind aus meinem Bereich Richtung demjenigen hingelaufen der das Ding abgefeuert hatte und es gab körperliche Auseinanderaetzungen. Als unmittelbarer Augenzeuge kann ich vergewissern, dass nicht nur bei der übrigen Fanszene blankes Entsetzen herrschte sondern auch bei vielen Einzelnen der UF. Von fassungslosen Blicken bishin zu Kopfschütteln und aggressiven Rufen war alles dabei.

    Um es zusammenzufassen für diejenigen die hier munter aus weiter Entfernung schreiben, dass das allgemein geduldet wurde: Nein!
    Rückblickend hat das Geschehene die Stimmung negativ beeinflusst, die Euphorie sowas von gedämpft und nicht nur am Donnerstag einen Riss in die Fanszene reingebracht. Ich schließe mich keiner Grundsatzdebatte über Pyro an.
    Ich frage mich was da in einem Kopf eines Menschen abgeht, beim Einzug ins fuckin Viertelfinale des Europapokals eine Leuchtspur abzuschießen? Wird wohl unergründet bleiben..
    Ich schließe mich aber hier einigen Vorrednern an, dass das nicht mit einfachen Statements oder pro Pyro Artikeln im SAW abgetan werden kann.

    Selbst wenn wir nochmal mit einem
    blauen Auge davon kommen sollten, ist es an der Zeit der führenden Köpfe der aktiven Szene die richtigen Schlüsse zu ziehen.
    Unbeugsam sein ist eine gerade Haltung, die die UF auszeichnet. Das unterstütze ich. Aber ab einem gewissen Punkt muss man einfach das Große Ganze sehen. In unserem Fall, dass unsere Fanszene nach Jahrzehnten endlich wieder Europa erobert. Und wenn es einige Wenige gibt, die der gesamten Fanszene ein Bärendienst erweist, dann gehôren diese Leute aus der Gruppe ausgeschlossen, weil unzurechnungsfähig.

    Und um mal mit dem Gerücht aufzuräurem dass das Atalanta Ultras waren: Nein, das waren sie auch in Rom schon nicht. Bevor hier üble Nachrede betrieben wird, bitte vorher erst informieren. Aber in Zeiten von Fake News ist das kein Wunder dass das auch hier Einzug gefunden hat.

    Ps. An die Leute, die grsz. nur diskussionen in schwarz oder weiß führen können- es gibt auch einen Graubereich Innerhalb dem es sich wunderbar argumentieren lässt. Aber diese stupiden reaktionären Aussagen gegen die gesamte UF und pubertäres „ich spende nie wieder was“ -erinnert mich an mein Verhalten im Kindergarten. Diskurs ist immer besser als generelle Ablehnung.

  15. Gehen wir mal davon aus das die Bauern oder die Dosen DFB-Pokal Sieger werden reicht Platz 7 auch für Europa. Und zumindest der ist mittlerweile mehr als wahrscheinlich. Sollten wir aber tatsächlich die nächsten beiden Partien für uns entscheiden gehen den anderen Bewerbern auch langsam die Spiele aus wenn Mann davon ausgeht dass auch sie noch Punkte liegelassen und gegeneinander antreten müssen. Wenn ich das mit einbeziehe muss ich sagen, haben wir eine historische Chance auf den ganz großen Topf nächstes Jahr. In diesem Sinne Forza SGE!

  16. @16 sehr gute Info, du schreibst selbst OT. Warum hast du das nicht ins Pyro-Thema gepostet, da wäre es viel wertvoller.

    Gruß SCOPE

  17. @ Scope

    Habe mir gedacht dass es unter dem neuesten Artikel die meisten zur Kenntnis nehmen. Aber hast Recht, habs nochmal im Pyro-Thread gepostet…

  18. Jaja, es gibt immer einen Graubereich. Hört und liest sich ja wunderbar, fast klingt es so als ob sich das Problem bald gelöst hätte. Nur wer daran glaubt, der glaubt auch an den Weihnachtsmann. Sorry, aber das Spiel läuft schon seit Jahren… Es ist nur wieder mal ein Höhepunkt erreicht worden. Will die Gesamtsumme der Geldstrafen für Euren Sch…dreck gar nicht sehen, denn die Eintracht schon zahlen musste. Aber das ist ja auch total sinnvoll und nötig, denn unbeugsam sein ist ja total erwachsen (kein Kindergarten), wenn man gegen Regeln und Auflagen verstößt, für die dann der ach so geliebte Verein ne Menge Strafgelder zahlen darf oder durch Zuschauerausschluss kein Support der Mannschaft mehr stattfinden kann… Fazit: Die Eintracht muss Euch trotz tollen Choreos und der tollen Stimmung hart sanktionieren, da ihr es seit Jahren angeblich nicht hinbekommt, solche Leute aus der Szene auszuschließen. Keine Vergünstigungen mehr bis die Selbstreinigung wirklich abgeschlossen ist! Dieses ganze schöne Gerede und nichts wird besser…

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -