Goncalo Paciencia markierte das 1:0-Führungstor die SGE. Foto: Imago/Beautiful Sports

Eintracht Frankfurt bleibt im Jahr 2019 weiter in der Erfolgsspur. Gegen Fortuna Düsseldorf siegten die Adler mit 3:0. Es waren drei wichtige Punkte im Kampf um die internationalen Plätze, aber auch ein Sieg der Marke „dreckig“. Keine zwei Minuten rum, da hätte es beinahe vor 41.419 Zuschauern die kalte Dusche für die Adler gegeben. De Guzman legte den Ball unfreiwillig in den Lauf von Kownacki. Der Pole traf zum vermeintlichen 1:0 für die Fortuna. Doch die Fahne des Linienrichters ging hoch. Denn Lukebakio hatte den Ball vorher mit der Hand gespielt. Richtige Entscheidung des Schiedsrichter-Gespanns. Die Eintracht begann fahrig, leistete sich viele Abspielfehler und war immer wieder anfällig bei den schnellen Kontern der Gastgeber. Vor allem die linke Abwehrseite mit Hinteregger und Kostic hatte gegen die schnellen Raman und Lukebakio ein ums andere Mal Probleme.

Zimmermanns Hammer ans Außennetz

Der erste gefährliche Eintracht-Torschuss ließ 25 Minuten auf sich warten. Jovics Schuss aus 25 Minuten ging links übers Tor. Danach verflachte das Spiel und passte sich der mauen Stimmung in der Düsseldorfer Arena an. Beide Fanlager protestierten für fangerechte Anstoßzeiten. Die Eintracht-Anhänger blieben der kompletten ersten Hälfte fern, die Fortuna-Fans kamen nach 15:30 Uhr zurück ins Stadion. Die Funkel-Mannen hatten ihre beste Chance des ersten Durchgangs nach 33 Minuten. Ein Konter über Lukebakio landete bei Eintracht-Leihgabe Barkok, der schön auf Zimmermann durchsteckte. Der hämmerte rotzfrech ans Außennetz. Vor der Pause machte die Hütter-Elf dann nochmal Druck. Ein Schuss von Kostic strich am langen Pfosten vorbei (43.), eine Zeigerumdrehung später scheiterte Jovic an Fortuna-Keeper Rensing.

Paciencia-Paukenschlag nach der Pause

In der zweiten Halbzeit meldeten sich die Eintracht-Fans mit einem lauten Böllerschlag und viel Pyro zurück. Und auch auf dem Platz begannen die Adler mit einem Paukenschlag. De Guzman flankte, Rensing blieb auf der Linie kleben und Paciencia nickte aus kurzer Distanz zur Führung ein. (48.) Doch die Funkel-Elf blieb die bessere Mannschaft. Raman scheiterte nach 53 Minuten aus spitzem Winkel an Trapp. Nach einer Stunde prallte der Ball nach einer Raman-Flanke an die Hand von Hinteregger. Elfmeter für Düsseldorf! Doch Schiedsrichter Robert Hartmann schaute sich die Situation nochmal auf dem Monitor an und revidierte die Entscheidung.

Mit zunehmender Spielzeit durfte sich die Eintracht bei Keeper Kevin Trapp bedanken, dass die Führung bestand hatte. Gegen Hennings parierte er aus naher Distanz stark. Am Ende konterte die Eintracht dann noch zweimal stark. Haller ließ Rensing aussteigen und schob überlegt zum 2:0 ein (90.). Und der eingewechselte Franzose hatte noch Lust. Nach einer Vorlage von Kostic musste er nur noch einschieben. Der 3:0-Entstand – ein am Ende zu hoch ausgefallener Sieg der Gäste, die damit gut gerüstet ins Europa League-Rückspiel in Mailand gehen. 

Fortuna Düsseldorf: Rensing – Zimmermann, Ayhan, Kaminski, Gießelmann – Barkok (73. Karaman), Sobottka (78. Morales), Fink – Raman, Kownacki (19. Hennings), Lukebakio

Eintracht Frankfurt: Trapp – Hasebe, Hinteregger, Touré – Fernandes, De Guzman (80. Gacinovic), Rode – da Costa, Kostic – Jovic (72. Haller), Paciencia (90. Willems)

Tor: 0:1 Paciencia (48.), 0:2 Haller (90.), 0:3 Haller (90.+4.)

- Werbung -

12 Kommentare

  1. Was ist nur mit unsrer Eintracht los? Der Spieltag hat doch förmlich nach Niederlage geschriehen.. dieses Jahr scheint alles anders vielleicht schlagen wir auch nächste Woche unseren gefühlten Angstgegner.. aber Donnerstag erstmal Unentschieden in Italien

  2. Puh, das war vielleicht ein bissl viel für den Friedhelm. 0:3 waren sie nicht schlechter. Die Düsseldorfer haben alles gegeben. Tolle Truppe.

    Toure braucht noch ein bisschen länger, aber der wird richtig gut. Ich oute mich mal als Paciencia Fan. Von Seb und Co bin ich es ja schon länger. Gonzalo ist ein technisch sehr starker Spieler mit guten Bewegungen, ziemlich abgezockt und mit Torriecher. Ein sehr gefährlicher Stürmer.
    Tolle Leistung auch wieder von Hase und Filip. Toll auch für Johnny, dass er den Assist gegeben hat.

  3. Wenn ich Düsseldorferin wäre würde ich mich ärgern, aber so freue ich mich auch über einen dreckigen Sieg. Sollte uns ein wenig Rückhalt für Mailand geben, freu mich schon.

  4. Erst Glück mit dem abgepfiffenen Tor für Düss, dann Glück bei Hintis Handspiel. Aber ich werte es als erarbeitetes Glück, da wir in der 1 HZ das körperliche Spiel der Dörfer angenommen haben.
    Viel Besseres Pressing in 2. HZ, wir hatten wieder Zugriff wie gegen Inter. Die HZ-Ansprachen von Adi würde ich gerne hören.
    DeGuzmann mit feinem Füßchen aber für Adis Power Pressing nicht wirklich willig.
    Paciencia ist wie eine Mischung zwischen den 3 Büffel: technisch versiert, schnell und robust, bin gespannt wie er sich entwickelt nach diesen guten Einstand/Comeback nach Verletzung.
    Hinti bärenstark und 2 mal mit Glück, solche Elfer wurden schon gegeben. Wenn wir nicht versuchen Hinteregger zu verpflichten dann müsste es krasse Gründe geben.
    Haller ist Mr. Cool und Kostic das Laufwunder vom Main
    Am Ende sehr abgeklärt aber nicht überheblich! Wie eine Top Mannschaft halt 😉

  5. Raman von Düsseldorf – das wäre noch einer für uns!
    @Joe: genau das dachte ich auch – gar kein Hase…eher ein Löwe

  6. An Paciencia werden wir noch viel Freude haben. Scheint ein richtig geiler Kicker zu sein. Gefällt mir total gut. Ansonsten Gott sei Dank die drei Punkte geholt. Hätte auch anders laufen können. Danke an Kevin, er hat den Sieg erst möglich gemacht. Kostic ist eine Pferdelunge. Danny bräuchte dringend mal eine Pause, dass sieht ab und an schon ein wenig nach auf dem Zahnfleisch laufen aus. Ergebnis ist zu hoch ausgefallen, aber wenn juckts, außer Friedhelm? 🙂 Den Elfer hätte man gegen uns geben können. Auf nach Mailand ! Versucht noch einmal das Unmögliche möglich zu machen… Forza SGE!

  7. Zu Trapp hat Uli Stein im Heimspiel des hessischen Rundfunk alles gesagt. Den Mann müssten wir halten, wenn wir irgendwie eine Chance haben. Er ist unglaublich wichtig, und zeigt immer wieder top Leistung. Hasebe ist in der Form seines Lebens, Kostic auch . Vorne haben wir jetzt 4 sehr starke Stürmer und wenn Rode im Mittelfeld Torro an seiner Seite haben wird, ist das auch eine starke Kombi.

    Toure ist ja für rechts geholt worden, oder? Warum nicht gegen Nürnberg Danny mal ne Pause geben ?

  8. Die B Ü F F E L H E R D E ist jetzt zu viert !!!!
    ———————————

Kommentiere den Artikel

- Werbung -