Pione Sisto von Celta Vigo – einer für die Eintracht? Foto: Imago/Bildbryan

In genau einer Woche blickt die ganze Welt nach Russland – dann beginnt in Moskau die Fußball-Weltmeisterschaft. Das Schaulaufen der Weltstars ist auch eine Show-Bühne für Talente und Newcomer – und auch für die Eintracht dürfte der ein oder andere interessante Kicker bei den Weltmeisterschaften mit der von der Partie sein. SGE4EVER.de stellt euch fünf Kandidaten vor, die bei der WM für Furore sorgen könnten – und vielleicht ja auch ein Kandidat für das Trikot mit dem Adler sein könnten.

Pione Sisto (Dänemark/Celta Vigo)

Vor zwei Jahren wäre Pione Sisto beinahe schon in der Bundesliga gelandet. Damals war der talentierte Außenstürmer beim 1. FC Köln im Gespräch. Doch statt in die Bundesliga zog es Sisto nach Spanien zu Celta Vigo. Und hier nahm seine rasante Entwicklung eine Fortsetzung. Mit vier Treffern und zehn Vorlagen machte der 23-Jährige auf sich aufmerksam. Erstmals in den Fokus der breiten Öffentlichkeit war er mit seinem Treffer bei der U21-EM 2015 gegen Tschechien geraten. Danach titelte eine dänische Boulevard-Zeitung: „Heute bin ich der Matchwinner, früher war ich ein Flüchtling“. Sisto ist als Sohn von südsudanesischen Eltern in Uganda geboren und kam als Kleinkind nach Dänemark. Beim FC Midtjylland gelang ihm der Durchbruch zum Profi. Zwei sehenswerte Treffer in der Euro League gegen Manchester United machten ihn bekannt. Doch seine Geschwindigkeit mit und ohne Ball und sein gutes Auge für seine Mitspieler sind auch viele Topklubs in Europa nicht verborgen geblieben.

Alireza Jahanbakhsh (Iran/AZ Alkmaar)

Das Torjäger aus der niederländischen Erendevise bei der Eintracht einschlagen können, hat Sebastien Haller bewiesen. 13 Tore erzielte der Franzose in seiner ersten Spielzeit für die Adler, trotz Krise in der Rückrunde eine stattliche Ausbeute. Zuvor hatte er beim FC Utrecht seine Treffsicherheit mit 51 Toren in 98 Spielen unter Beweis gestellt. Zugegebermaßen, mit Haller, Luka Jovic und Ante Rebic ist die Eintracht in der Offensive bereits gut aufgestellt. Dennoch könnte der Name Alireza Jahanbakhsh ein hochinteressanter für die Eintracht sein. Der 24-jährige Iraner vom AZ Alkmaar ist aktueller Torschützenkönig der Niederlande. 21 Tore machten ihn für so manchen Bundesliga-Klub attraktiv. Wenn man bedenkt, dass Jahanbakhsh kein klassischer Neuner ist, sondern ein variabler Rechtsaußen, erscheinen die 21 Tore und zwölf Vorlagen umso erstaunlicher. Der Iraner verfügt über ein hohes Tempo und scheut auch das Eins-gegen-Eins nicht. „Ich bin bereits für den nächsten Schritt“, sagte er nach dem letzten Spiel in Alkmaar. Ob der ihn zur Eintracht bringt? Die WM wird es zeigen.

Duje Caleta-Car (Kroatien/RB Salzburg)

Mit Kroaten kennt sich die SGE bekanntlich bestens aus! Niko Kovac führte die Adler zum Pokalsieg. Der Mann des Abends in Berlin war mit Ante Rebic wieder ein Kroate. Daher lohnt ein Blick in die kroatische Nationalelf. Ein Akteur, der hier für die Adler von Interesse sein könnte, ist der Innenverteidiger Duje Caleta-Car. Der 21-jährige Kroate überzeugte bei RB Salzburg – und kennt den neuen Eintracht-Trainer bereits bestens. Unter Adi Hütter debütierte der 1,92 m Hüne mit gerade einmal 18 Jahren in der österreichischen Bundesliga. Mittlerweile ist der Nationalspieler und vor allem aus Russland schwer umworben. Lok Moskau und Spartak Moskau sollen sehr interessiert sein.

Nemanja Radonjic (Serbien/Roter Stern Belgrad)

Während SGE-Mittelfeldmotor Mijat Gacinovic bei der WM zu sehen muss, hat es Nemanja Radonjic in den 23er-Kader geschafft. Der 23-Jährige schaffte in dieser Saison bei Roter Stern Belgrad den Durchbruch. Fünf Tore und zwei Vorlagen hat der Linksaußen auf seinem Konto. Vor seiner Zeit in Belgrad war der schnelle Serbe immer wieder durch Eskapaden und nächtliche AUsflüge aufgefallen. Dabei ist Radonjic durchaus schon gut rumgekommen. Ausgebildet wurde er unter anderem in der Nachwuchsakademie von „Karpaten-Maradonna“ Gheorghe Hagi und beim AS Rom. Dem gehört Radonjic auch nach wie vor. Da ihm in der ewigen Stadt der Durchbruch verwehrt blieb, wurde er in seine Heimat verliehen. Eine gute Entscheidung, wie die Nominierung für die WM zeigte.

Luis Advincula (Peru/Lobos BUAP)

Kein Jungspund, aber ein Mann von Welt – so könnte man Luis Advincula bezeichnen. Schließlich ist der 28-jährige Peruaner schon ziemlich rumgekommen in der Welt. Aus Peru in über die Ukraine ging es nach Deutschland. In seiner Zeit in Hoffenheim wurde der Nationalspieler nicht wirklich glücklich. Erst verletzte er sich bei einem schweren Autounfall, dann musste er mit Tim Wiese und Co. in der legendären „Trainingsgruppe 2“ trainieren. Es folgten verschiedene Leihgeschäfte nach Peru, Brasilien, Portugal, Argentinien und in die Türkei. Mittlerweile ist der Rechtsverteidiger in Mexiko bei den „Wölfen“ Lobos BUAP angekommen und gilt wegen seines Charismas in seinem Heimatland als echter Werbestar. Doch auch fußballerisch hat der 64-fache Nationalspieler sich weiterentwickelt und könnte bei einer erfolgreichen WM interessant für so manchen Bundesligisten werden.

 

- Werbung -

20 Kommentare

  1. Der Iraner hört sich top an, als Ersatz für Wolf. Geht runter wie Öl der Name- Alireza Jahanbakhsh- 😉 Aber die Torquote ist schon beeindruckend, dazu Schnelligkeit und noch relativ jung….
    Sollte Ben mal beobachten bei der WM..

  2. RB hat im Winter noch ein Angebot über 12 Mio für Caleta-Car abgelehnt. Der könnte also ein bisschen zu teuer sein, auch wenn das mit der Nationalität und seiner Vorgeschichte mit unserem neuen Trainer durchaus Charme hätte.
    Was Advincula in der Liste soll erschließt sich mir nicht.

    Den Satz „SGE4EVER.de stellt euch fünf Kandidaten vor, die bei der WM für Furore sorgen könnten – und vielleicht ja auch ein Kandidat für das Trikot mit dem Adler sein könnten“ finde ich nicht ganz passend. Sollte einer der genannten Spieler wirklich bei der WM für Furore sorgen, ist er für uns nämlich ganz schnell unbezahlbar.

  3. @ 2
    Sehe ich nicht ganz so. Denke die Auswahl ist für uns angemessen. Sonst könnten wir ja gar keine WM-Spieler verpflichten. Über Caleta-Car kann man streiten, da hast du recht. Aber die o.a. werden vermutlich nicht viel mehr als 3-4 Spiele haben um auf sich aufmerksam zu machen. Denk nicht, dass der Marktwert sofort durch die Decke schießt. Sind alles Länder bei denen das Achtelfinale schon ein Erfolg ist. Also da hat sich jemand Gedanken gemacht, wa sbei uns passen könnte und ggf. finanzierbar wäre, von daher diskussionswürdig, aber nicht ganz abwegig.

  4. Die Zahlen von Alireza J. sind wirklich enorm. Könnte man brauchen. Aktueller Marktwert 8 Mio.
    Müsste eine verkraftbare Summe sein. Aber abwarten lassen wir uns überraschen.

  5. Durmaz anstatt sisto! Ćaleta-car wird kein Spiel für Kroatien machen !!! Außerdem wenn, holt ihn Leipzig!

  6. Es ist so schön wie alle Jahre vorher. Die Zeit vor Saisonstart mit toller Spielerauswahl, fundierten Expertenexpertisen zu Spielern und Saisonverlauf. Hinzu kommt jedes Jahr die Aussicht möglicherweise am Meistertitel kratzen zu können. Ich genieße diese Zeit. Und dann geht es los mit den tollen neuen Hoffnungsträgern im ersten Heimspiel. Ergebnis 0: 2 gegen Augsburg. Die schöne Pre Saison ist dann leider schon wieder zu Ende.

  7. Ich würde mich da eher mal nach Spielern mit Bundesligaerfahrung umschauen.

    Vallejo für die IV zurückholen.

    Philipp Max holen, Tawatha abgeben.

    Didavi als Wolf-Ersatz verpflichten.

    Geis, den Schalker (nur noch 1 Jahr Vertrag) für die Zentrale.

    Dann wären wir doch ganz gut aufgestellt.

  8. OT: Delaney für 20 Mio. von Bremen nach Dortmund. Die haben offensichtlich alle keine Wittmanns als Berater und werden nicht mit Klauseln unter Druck gesetzt…
    🙂

  9. @6
    Der Artikel überzeugt mich jetzt nicht unbedingt, dass EF nichts machen konnte. Eigentlich sagt er indirekt aus, dass der Berater uns trotz schlechter Ausgangslage die Bedingungen diktiert hat. Und wäre Eintracht Frankfurt vom Gehalt entgegenkommen ( bestimmt keine 400.000 Euro im Monat zu dem Zeitpunkt), hätte man auf die Klausel verzichten können, so lese ich es heraus. Gewonnen hat eigentlich nur der Berater und Steubing sagt eigentlich nicht mehr als “ hoffentlich klapps dann beim nächsten“…
    Für mich hat man zusammengefasst einen super Spieler entdeckt, aber ihm dann doch nicht zugetraut damals den großen Sprung zu schaffen und deshalb sehr vorsichtig agiert. Auf historische Sprichwörter a la “ Nur der Mutige gewinnt“ etc. verzichte ich aber 😉

  10. Über die Empfehlungsliste wird sich Bobic bestimmt freuen. Da kann er gleich Ben Manga und sein Scoutingteam vor die Tür setzen und das Geld einsparen.

  11. @euroadler:
    “Auf historische Sprichwörter a la “ Nur der Mutige gewinnt“ etc. verzichte ich aber “

    Einen Spieler aus der zweiten Mannschaft eines Zweitligisten in die Bundesliga zu holen, finde ich durchaus mutig.
    Klar kann man mit höherem Gehalt, eine höhere Klausel erreichen bzw. diese ganz aus dem Vertrag tilgen, aber Wolf war ja nicht der einzige Spieler, den wir günstig geholt haben, weil wir daran geglaubt haben, dass er es in der Buli schaffen kann.
    So, und jetzt zahl mal Wolf, Kamada, Cavar, Barkok, Besuschkow, Ordonez und Regesäl das doppelte Gehalt. Wie schwer du die wieder von der Gehaltsliste bekommst, haben wir an Regäsel gesehen.
    Dann sind schnell mal 5 Mio. per Anno zusätzlich vom Budget weg.

    Klar, wenn wir nur bei Wolf das dreifache Gehalt gezahlt hätten und dafür die Klausel bei 15 Mio. gelegen hätte, wäre es super gewesen. Aber dass genau der eine Spieler durchstartet, weißt du davor nicht. Es gibt ja einen Grund dafür, dass er bei Hannover auf dem Abstellgleis war.

    Es hätte noch besser laufen können. Letztlich haben wir aber einen Spieler für wenig Geld geliehen, dann gekauft, für ein vielfaches weiterverkauft und haben ein Jahr von seiner Leistung profitiert, die uns mit den ersten Titel seit dreißig Jahren und den achten Platz in der Liga beschert hat.

    Manchmal wunder ich mich echt, für was man unsere Verantwortlichen so alles kritisieren kann.

  12. @Benjamin: stimmt genau. Zumal hier Wolf zu Beginn oft als Quitendeutscher bezeichnet wurde

  13. “Manchmal wunder ich mich echt, für was man unsere Verantwortlichen so alles kritisieren kann.“

    Das wir den geholt haben ( Scouting) habe ich ausdrücklich gelobt, aber die Vertragsgestaltung ( andere Baustelle) finde ich doch ausbaufähig. Ohne jetzt enormes Risiko eingehen zu können, kann uns doch nicht jemand aus der Reserve von Hannover, so unter Druck setzten bzw. auch so teuer sein, dass wir so etwas zulassen!? Wen wollen wir denn sonst holen ohne AK? Jemand aus der Oberliga? Also für mich ist das einfach nicht gut verhandelt. Auf wen wartet denn Steubing dann? Andere Vereine schaffen das ja auch ohne AK. Und wenn es bei Rebic ( damals auch noch nicht der Held , aber mit guten Andeutungen) ohne AK klappt, warum klappt es dann nicht bei jemand aus der Reserve von Hannover?
    Ich bleibe bei meiner Meinung , auch wenn ich deine natürlich respektiere, aber wir waren noch nie berühmt gut zu verhandeln ( Zambrano etc.) oder gute Ablösen zu erzielen, das ist nun mal leider so.

  14. Kann mich da dem Euroadler nur anschließen. Aktuellster Transfer ist der von Delaney zu Dortmund für 20 Millionen.
    Bei uns wird mit Druck durch Berater und eine Ausstiegsklausel als unumgänglich vermittelt. Es scheint aber direkt mehrere Vereine zu geben auf die das nicht zutrifft und die auch nicht größer als wir sind… Finde das auch nach wie vor seltsam und nicht zwingend schlüssig.

  15. Konnte eben keiner ahnen, dass der „Quotendeutsche“ so einschlägt. Wenn man sich die damalige Ablöse anschaut, waren wir ja nicht die einzigen mit dieser Fehleinschätzung. Bei einer normalen Entwicklung wäre eine Verzehnfachung der Ablöse doch einigermaßen marktgerecht.

    Bei Delaney weiß dafür keiner, was der bei Bremen verdient hat. Der war bis kurz vor seinem 26. Geburtstag nur in Kopenhagen. Das heißt der könnte den Fokus bei seinem Vertrag wohl eher aufs Gehalt und weniger auf irgendwelche Klauseln gelegt haben, um überhaupt erstmal ans große Geld zu kommen 😉

    @13 volle Zustimmung!

  16. Ich wollte eigentlich auch nicht wieder abtrifften, war nur wegen dem Link @ 6 mit den „etwas neuen Erkenntnissen“. Also lassen wir es wie es ist, ändern kann man es sowieso (leider) nicht mehr.
    Aber schon krass welche Summen momentan wieder selbst in der Bundesliga gehandelt werden. 20 Mio für ein Bremer, net schlecht…
    Aprops Quotendeutsche- mind. 1 brauchen wir jetzt wieder nachdem Wolf und Meier weg sind, wenn nicht sogar zwei…bin mal gespannt wer es wird . So wird Zeit das die WM losgeht oder der erste neue Transfer nach unserem TW vermeldet wird.
    Freue mich schon auf das erste Spiel unserer Mexikaner gegen Schland. Hoffe beide spielen und machen Werbung für die Eintracht (gewinnen müssen sie ja trotzdem nicht).

  17. @6 Danke für den Link.

    Ich finde es auch sehr bitter das genau bei Wolf der Berater eine solche AK auszuhandeln. Andererseits ist es doch auch positiv das die Eintracht sich nicht auf überdimensionale Gehälter einlässt und irgendwo ihre Grenzen setzt. Wie schon oft erwähnt war er von einigen (von mir auch) als Quoten deutscher angesehen. Hierbei muss ich einfach nochmal unser Scouting seit Manga loben und die Kombination aus ihm, Bobic und Hübner bringt uns bisher sehr gut voran und brachte uns einen Titel!!!

    Zum eigentlich Artikel:
    Die Spieler klingen echt interessant ich bin echt mal gespannt wer davon wircklich bei der Eintracht ins Gespräch kommt. Am meisten würde ich mich wohl über Alireza Jahanbakhsh freuen. Ein iranischer Freund erzählt mir schon länger voller Begeisterung von ihm, vor allem ist er schnell, Abschlusss stark und hat das Gefühl für die tödlichen Pässe. So einen könnte man auch mal für über 10Mio kaufen da es ja eh schon angekündigt wurde das man diese Marke erstmals brechen könnte. Alireza Jahanbakhsh auf der einen Seite und Rebic auf der anderen Seite klingt schon ganz geil.

    Für mich liegt die Priorität erstmal darauf Jesus Vallejo zurück zu bekommen und danach wäre meine zweite Priorität wohl Bamba zu verpflichten. Der scheint auch ganz gut zu sein und wäre Ablösefrei, da kann man doch nicht so viel falsch machen denke ich. Allem in allem freu ich mich schon darauf wer noch so alles in der Gerüchteküche auftaucht und wen es davon am Ende zum geilsten Club der Welt verschlägt. (Wahrscheinlich wenige von denen man vorher den Namen hört)

  18. @SGEbub89

    „Wahrscheinlich wenige von denen man vorher den Namen hört“
    Und gerade das macht unseren Club noch geiler als er eh schon ist (wenn das überhaupt geht).
    Diese Lücken zuvor bei denen immer schon was durchsickerte scheinen geschlossen zu sein.
    Finde ich kalsse.

Kommentiere den Artikel

- Werbung -