André Silva ist aktuell der einzige Adlerträger, der für Torgefahr sorgt. (Foto: imago images / Poolfoto)

Eintracht Frankfurt verliert auch das erste Spiel nach der Corona-Pause. Bereits nach sieben Minuten lag das Team von Adi Hütter mit 0:2 hinten. Am Ende musste man sich Borussia Mönchengladbach mit 1:3 kampf- und wehrlos geschlagen geben. Damit geht der Abwärtstrend der Hessen weiter. So sind es mittlerweile nur noch fünf Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz 16 (Fortuna Düsseldorf mit 23 Punkten).

Im Vergleich zum letzten Pflichtspiel gegen den FC Basel in der Europa-League (0:3) tauschte das Trainerteam auf zwei Planstellen das Personal. Makoto Hasebe und André Silva mussten auf die Bank. Stefan Ilsanker und Bas Dost durften beginnen. Seit Beginn des Restarts der Bundesliga sind insgesamt bis zu fünf Auswechslungen erlaubt. Dieses Kontigent nutzte die SGE voll aus.

An der Leser-Bewertung gemessen, betrug die durchschnittliche Mannschaftsleistung gegen Borussia Mönchengladbach der zwölf zensierten Spieler den Wert 4,16. Die Spieler werden zukünftig in Noten-Kategorien eingeteilt. Die Leistungen innerhalb einer Kategorie sind von oben nach unten zu bewerten. Der erste Spieler einer Kategorie hatte das beste Gesamtergebnis, der letzte Spieler das Schlechteste innerhalb der Kategorie. Die Einzelnoten der über 380 abstimmenden SGE4EVER.de-User im Überblick:

– Spieler des Spiels- André Silva: Warum André Silva zunächst auf die Bank musste, bleibt das Geheimnis von Hütter. Nach seiner Hereinnahme war er der einzige Spieler, von dem Torgefahr ausging. Erzielte den 1:3-Anschlusstreffer. Für mehr reichte es nicht.

Mijat Gacinovic: Kampf, Wille und Leidenschaft. Das brachte Mijat Gacinovic, wie auch zu erwarten, in die Partie. Er rüttelte das fehlende Temperament auf dem Platz auf, wenngleich er nur 12 Minuten auf dem Feld stand.

Makoto Hasebe: Makoto Hasebe sorgte für mehr Stabilität als sein Vorgänger. Den Bock umstoßen, das war auch mit ihm nicht mehr möglich.

Timothy Chandler: Timothy Chandler fiel weder positiv noch negativ auf.

Kevin Trapp: Kevin Trapp war mitunter die ärmste Sau auf dem Platz. Bei den Gegentoren machtlos. Den Elfmeter kann man ihm auch nicht ankreiden.

Dominik Kohr: Dominik Kohr kam zu spät, um eine objektive Bewertung zuzulassen.

Martin Hinteregger: Martin Hinteregger sorgte mit einer Rettungstat auf der Linie für Aufsehen. Das war allerdings auch sein einziger positiver Moment im Spiel. Wusste nicht zu überzeugen. Seine Torgefahr scheint ebenfalls nicht mehr gefragt zu sein.

Sebastian Rode: Sebastian Rode wirkte hilf- und ratlos. Musste viele Löcher stopfen, wusste zeitweise nicht, wo er nun als nächstes aushelfen sollte.

Filip Kostic: Die Häufung der Lustlos-Auftritte von Filip Kostic nimmt zu. Der Serbe konnte seine Power nicht ausspielen, wirkte auch immer wieder glücklos, wenn er sich doch einbringen wollte.

Evan N’Dicka: Evan N’Dicka ist kein Außenspieler. Das nahmen die Gladbacher-Spieler dankend an. War ständig in Nöten und konnte nicht überzeugen.

David Abraham: Sinnbild der schwachen Hintermannschaft war David Abraham. Der Kapitän leistete sich einfache Fehler, konnte seine Teamkollegen nicht mitreißen und war mehr mit sich selbst beschäftigt als mit dem Gegner.

Bas Dost: Viel zu wenig zeigte Bas Dost. Ein Spieler mit seinen Qualitäten muss mehr auf dem Feld zeigen können. Absolut null gefährlich. Da reicht es auch nicht, wenn man 1-2 Bälle ordentlich abschirmen kann.

Almamy Touré: Almamy Touré machte es auf der rechten Außenbahn nicht besser als sein Landsmann N’Dicka.

Stefan Ilsanker: Sobald der Gegner schnell kombiniert, kommt Stefan Ilsanker ins Schwitzen. Der Winter-Neuzugang braucht dringend eine andere Herangehensweise im Duell. Schwache Zweikämpfe, zu einfach zu überspielen.

Daichi Kamada: Ein typischer Daichi Kamada-Auftritt. Technisch begabt, spielerisch zu naiv. So absolut kein Gewinn.

Djibril Sow: Djibril Sow musste in der Halbzeit in der Kabine bleiben. Das war kein Auftritt den er gerne in Erinnerung behält. Sämtliche fußballerischen Tugenden sind auf der Strecke geblieben. Hier ist dringend Handlungsbedarf.

- Werbung -

50 Kommentare

  1. Unabhängig davon was in der Vergangenheit war, wir haben jetzt noch einige Spiele vor uns und im Grunde nur noch ein Rädchen an dem wir drehen können und das ist der Trainer. Nur rein rational müsste man es zumindest versuchen, um nicht die letzte Chance verstreichen zu lassen. Der Zustand der Mannschaft ist desolat und mir fehlt die Fantasie, wie sich ds jetzt kurzfristig ändern sollte. Gerne hätte ich unrecht aber 45 Jahre Eintrachtfan gehen da nicht spurlos vorüber. Ich finde wir müssen uns schnellstens auf unsere alten Tugenden besinnen und nicht im Sportstudio rumphilosophieren. Ich habe an diesem Spieltag nur 2 Mannschaften gesehen die ähnlich schlecht gespielt haben wie wir und das waren Schalke und Paderborn. Bitte nicht falsch verstehen , ich finde den Adi auch sehr sympathisch aber hier geht es um mehr. Die Entwicklung der letzten Wochen erinnert mich doch sehr an…….

  2. Seit dem Spiel gegen Augsburg hat die Eintracht 0 Punkte und -11 Tore eingespielt. Ergebnis der letzten 5 Spieltage. Das ist ungenügend um die Klasse zu erhalten. Die Einzelkritiken geben keinen Anlass zu glauben, dass die Jungs das ändern können. „Wunder gibt es immer wieder“.

  3. Und das schlimmste an dem ganzen Trauerszenario: Noch net mal die Mispelchen schmecken mehr so richtig…:-)

  4. Soviel Geld wie noch nie in der Vereinsgeschichte zur Verfügung.Was kommt bei raus.Abstiegskampf und Fussball Armut !!!

    Alles richtig gemacht Bobic,Hübner,Hütter.

    SOS !!!!!!!!!!!!!!

  5. Jetzt wo es vom Spielstil her eher Richtung Abstiegskampf gehen wird, würde ich mich tatsächlich wieder über Gaci als Stammsieler freuen. Ich war ja lange dagegen, ihn zentral OM oder im Sturm zu bringen. Aber in einer Abstiegskampftaktik ist er glaube ich sehr gut an diesem Stellen. Er soll drauf gehen und pressen. Also Gaci wieder rein ins die Startelf! Vielleicht sogar Gaci einfach pauschal als 2. Stürmer rein stellen, der auch defensiv früh des Gegners Aufbau stört. Dann hat Hütter zwei Stürmer auf dem Feld und gut! Kamada ist nun leider wohl nicht mehr der Richtige, aber er könnte im OM schon was machen, wenn im Kopf auf Kratzen und Beißen umstellen kann. Gewandt genug ist er, um sich zu behaupten, wenn er es denn im Kopf zulässt. Auch seine Chance, das jetzt mal zu lernen.

  6. Seht es mal positiv: bei den Fischköppen, die als Ziel Europa ausgegeben hatten, läuft’s noch viel schlimmer…:-)

  7. Noch, unsere Partie steht ja noch aus und wir waren bereits (so gut wie) in Europa.

  8. Ich gehe davon aus, das wir in München ein anderes Gesicht von der Eintracht sehen. Es wird noch nicht ganz reichen, aber danach werden die Punkte eingesammelt.

    Forza SGE

  9. @schroeti…. da ist der Wunsch des Vaters sein Gedanke 🙂 Gegen Bayern wird es die hucke voll geben.. In Bayern würde man(n) sagen.. Oa Woatschen oder au zwoa… so wie es im moment ist so get es nicht mehr weiter ich kann mich da nur an einige Vorredner anschließen.!

  10. @ 5 Bernemer

    „Alles richtig gemacht Bobic,Hübner,Hütter.“

    Du hast noch Ben Manga vergessen , den besten Wunderscout aller Zeiten.
    Zumindest als er noch in die Datenbank von Leipzig kam.

  11. Schlimm sind die Zeiten wenn ich mich wieder darüber freuen muss, dass Mannschaften hinter uns verlieren. Die kurze Zeit als es anders war und wir uns über Fehltritte der Konkurrenz freuen konnten war scheinbar nur Illusion.

  12. Was auch offensichtlich ist, dass viele Spieler gleichzeitig weit unter Niveau spielen.

    Ok, bei Abraham, Hasebe oder Fernandes kann man es auf das zunehmende Alter schieben…

    Bei Sow möglicherweise auf die fehlende Vorbereitung, die er für sein laufintensives Spiel benötigt.

    Aber was ist mit:

    Da Costa, Dost, Kohr, Ilsanker, Rode, Kamada, Kostic…

    Ist es Zufall, dass viele eigentlich stabile Spieler gleichzeitig außer Form sind? Ist es ein körperliches Ding (wie damals bei Skibbe) oder kommen sie mit dem System nicht zurecht? Ist es fehlendes Vertrauen?

    Teils auch Unvermögen (Toure)?

    Wahrscheinlich eine Mischung aus allem…
    Manches kann man hierbei kurzfristig nicht ändern (Sow körperlicher Zustand, Touré leichte Fehler abstellen)…aber das was man ändern kann, weil es möglicherweise auf das System oder „falsche Aufstellungen“ zurückzuführen ist, muss nun schleunigst angepackt werden und hier ist der Coach gefordert.

    Übrigens…die Konkurrenz hat auch ein ziemlich knackiges Restprogramm, es müsste mit dem Teufel zugehen, wenn es uns erwischt…aber darauf kann man sich halt nicht verlassen. Daher nun das Maximum herausholen und dann holen wir die nötigen fünf oder sechs Punkte ohne Probleme.

  13. @Dr.Hammer , an Bremen hat man gestern genau das gesehen, was unsere Eintracht gezeigt hat. Keine Veränderung zu vor Corona, gleicher Spielstiel, gleiche Spieler, gleiches Gerede usw. 2 Monate Individualtraining verschenkt.
    Wir hatten das schon mal vor 4 Jahren, Armin Geh war nicht in der Lage sich und die Mannschaft zu ändern, erst Kovac hat dann vieles auf links gedreht und 4 Punkte Rückstand aufgeholt. Jetzt haben wir noch 5 Punkte Vorsprung doch leider kann doch keiner von uns beruhigt zurück lehnen. Das macht mir Sorgen
    Forza SGE !

  14. @17
    Ich bin das Restprogramme von Bremen mal recht wohlwollend durchgegangen. Die haben bisher einen Schnitt von 0,72. Ich bin beim Restprogramm auf ca. 12 Punkte (einen Sieg gegen uns vorausgesetzt) gekommen (das wäre wohlwollend ein Schnitt von 1,2). Dafür müßten wir aus 11 Spielen eins gewinnen …
    Düsseldorf spielt noch gegen drei Topteams. Da bin ich recht wohlwollend auf 10 Punkte gekommen (Schnitt vorher 0,88, bei mir 1). Für das Szenario bräuchten wir 2 Siege oder 1 Sieg, zwei Unendschieden.
    Blöd nur:
    a) Solche Spekulationen sind nett zur Orientierung, sonst nix
    b) Ähnlich habe ich bezüglich CL/EL letzte Saison bei ausstehenden Spielen gegen Wolfsburg, Hertha und Mainz auch gemacht – Ausgang bekannt

    Fluch oder Segen: Wir spielen noch gegen Wolfsburg, Bremen, Mainz, Hertha, Schalke, Köln und Paderborn. Wenn wir da nicht mindestens 6-9 Punkte schaffen, haben wir es definitiv nicht verdient.

  15. Schlimm dass wir wieder hochrechnen müssen.
    Wenn auch gegen Freiburg nicht gewonnen wird ist AH Geschichte. Und so leid es mir tut auch richtig so..
    Ich wette FB schaltet sich vielmehr ein. Spieler fragen usw. Oder Axel der 2011 live erlebt hat.

  16. Traurig, dass es wieder soweit gekommen ist. Die Schwäche der anderen ist die einzige Hoffnung und das nach erstmals hohen Transfereinnahmen. Normalerweise sollte einen viel Geld ja verbessern anstatt zu verschlechtern. Aber gut, so ist es halt jetzt. Ist auch recht ruhig geworden um die Kollegen hier, die Fredis Transferpolitik aus dem letzten Sommer über Monate verteidigt haben. Freue mich schon darauf, wenn wir dann nach der 7. oder 8. Niederlage infolge (die gleiche Krise hatten wir im Herbst/Winter) wieder ein gutes Spiel machen und drei Punkte holen. Dann hatten all die Pessimisten hier wieder unrecht ;). Fyi: allein, dass wir um den Klassenerhalt spielen ist ein Armutszeugnis, selbst wenn wir dieses Ziele erreichen.

    Da wir ja nicht mehr an die RB Zugangsdaten kommen, sollte man vielleicht versuchen in Gladbach oder Leverkusen „Spione“ einzusetzen. Dann kann Ben Manga auch anschließend wieder von seinem Adlerauge in der FR berichten.

  17. @20
    „Schlimm dass wir wieder hochrechnen müssen.“

    Stimmt, das wollte ich auch noch erwähnen und habe ich vergessen.

  18. oh man, das war jetzt einer der negativsten threads, die ich in den letzten monaten gelesen habe, was mich mal wieder zu einem kommentar nötigt..
    – ja, der trainer hat – schon wieder – nicht die ideale aufstellung gefunden
    – ja, die mannschaft hat kacke gespielt, technik und motivation auf dem platz mangelware
    – ja, der abstand nach unten schrumpft zusehends, langsam wird es eng, ein scheiß saisonverlauf..
    aber:
    – bisher kam von außen zu gefühlt 90% nur draufhauen: „dies, das und jenes ist kacke…punkt“
    – wo bleibt die motivation, wo bleibt der zusammenhalt, das gegenseitige pushen?
    – corona und die folgen sind schon scheiße genug, sei es für spieler, trainer und staff, fans und alles drum herum..
    lasst uns die eintracht – so wie es der name schon sagt – doch auch mal wieder ein bisschen anfeuern – in
    eintracht, dann wird es schon klappen mit dem klassenerhalt!

    in diesem sinn: FORZA SGE

  19. Hey Sauerländer,

    motiviert sind hier glaube ich alle und zwar bis zum Anschlag…jeder fiebert mit und jeder hier leidet mit (vielleicht mit Ausnahme einer Person, die wahrscheinlich selbst dann kritisiert, wenn wir nur Vizemeister werden). Das geht ja wirklich schon so weit, dass man wie Fozzi es gemacht hat, den Kicker-Rechner angeworfen und die Ergebnisse von Paderborn, Bremen und Düsseldorf nachgebildet hat.

    Die Saison ist eine Enttäuschung und zwar kurz- wie langfristig (da kaum Entwicklungspotential), da braucht man nicht mehr drumrum reden.

    Aber nun heißt es eben nach vorne schauen und kurzfristig die Punkte für den Klassenerhalt sammeln, Kampf, Einsatz, Wille, Zusammenhalt, richtiges System, richtige Spieler aufstellen…das sind so die Schlagworte und darum machen wir uns eben die Gedanken.
    Aber am Ende will jeder dasselbe…Erfolg für unsere SGE.

  20. ja das hoffe ich wirklich sehr Olga, das kam mir in der Gesamtbetrachtung irgendwie zu kurz..
    viele scheinen zu vergessen: wir sind halt in einer Entwicklung drin. Und die verläuft nun mal nicht immer nur bergauf, auch wenn man mal ein-zwei gute Zwischenziele erreicht hat.. trotzdem glaube ich daran, dass der eingeschlagene Weg insg. richtig ist und es mittelfristig wieder nach oben geht.
    in diesem sinn: FORZA SGE 🙂

    - Werbung -
  21. @Olga
    Kicker-Rechner? Ich bin ein alter Mann. Ich habe über den ausgedruckten Spielplan geschaut und auf einem Blatt Papier Striche gemacht … 😉

  22. Stark Fozzi, das nenne ich echt mal Einsatz :).

    Sauerländer, ich verstehe Deinen Ansatz und respektiere diesen.
    Das Hauptproblem, welches ich dieses Jahr habe/hatte ist folgendes…

    Diese Entwicklung, welche Du beschreibst, sehe ich dieses Jahr nicht. Würden wir nun beispielsweise gegen den Abstieg spielen, weil wir regelmäßig fünf (unerfahrene) Talente einsetzen, um diese zu entwickeln und kommendes Jahr dann wieder „anzugreifen“, dann wäre das absolut in Ordnung und würde zu besagter Entwicklung (Wertsteiergung) gehören.

    Aber, schauen wir uns den Kader an und die Aufstellungen über große Teile der Saison, dann ist dem leider nicht so. In der Regel spielen ausgereizte Spieler, die kommendes Jahr nicht stärker sind, als dieses und daher sehe ich die (mutige) Entwicklung, die uns vorher ausgezeichnet hat, so leider nicht.

    Glaube (aber weiß es nicht) die Verantwortlichen sind dieses Jahr so etwas „vom Weg abgekommen“.
    Das gestehe ich ihnen auch zu, ABER möchte die Eintracht mittelfristig wieder erfolgreich sein, kommt sie nicht drumherum wieder auf kreative, mutige Transfers junger hungriger Spieler zu setzen.

    Was ansonsten kommen wird, kennen wir leider zur Genüge (das Jahr hier ist schon ein kleiner Vorgeschmack).

    Nichts desto trotz, Bobic, Hütter und co haben sich bei mir einen Bonus erarbeitet, weshalb ich an ihnen festhalten würde (ich gehe ja auch von Klassenerhalt aus) und dann sollen sie kommendes Jahr die „Fehleinschätzungen“ dieser Saison (zu wenige Offensivkräfte, zu wenig Geschwindigkeit, zu wenig wirkliche Talente) korrigieren dürfen.

  23. Ich bin der letzte der drauf haut Sauerlaender.Es macht auch gar kein Spaß.

    Aber irgendwann reicht es – es müssen Änderungen gemacht weden.
    Trainer und die erst 11.
    Ich kämpfe auch jeden Tag um mein Business und wenn es nicht läuft gibt es kein Kohle und ich gehe nicht lachend vom Platz bzw ins Bett.
    Wir haben die besten Fans der Welt , wir kämpfen immer mit und für die SGE.
    Das machen wir jetzt allerdings etwas unpopularer. M.e. steht uns das zu!
    VG Paul

  24. Hi Olga, ich glaube wir liegen mit unseren Meinungen/Standpunkten gar nicht auseinander, sondern definieren einige Begriffe unterschiedlich.. mit Entwicklung meinte ich nicht nur diese Saison, die sicherlich unter den Erwartungen geblieben ist, oder die letzten 2 Jahre mit rauschenden Pokalnächten, sondern die gesamte Entwicklung seit 2012.. man hat sich langsam aber stetig stabilisiert und seit FB und Co. an Bord sind, gibt es auch mal wieder ein paar Erfolge (DFB-Pokal + Europa).
    Nur dieses, von vielen fast schon vehement geforderte positive Abschneiden in der Buli (bei gleichzeitigem rumhacken wenn´s man nicht so läuft) wird man so nicht schnell hinkriegen. Andere Teams/Vereine schlafen schlafen ja auch nicht und so sehe ich bspw. Freiburg und Mainz 1-2 Jahre und bspw. Gladbach 4-5 Jahre in der Entwicklung vor uns. z.B. in den Punkten Jugendarbeit, Einkaufs-/Verkaufspolitik, Stabilität/Kontinuität im Verein..
    Aber die Ansätze sind gut:
    – das Umfeld ist recht ruhig, es dringen wenige bis keine Gerüchte nach Außen
    das macht vllt weniger Spass für Fans, erleichtert aber das tägliche Arbeiten ungemein
    – Ben Manga hat schon viele gute Spieler gescoutet (100% Trefferqoute erachte ich als unrealistisch)
    – die Nachwuchsabteilung wurde seit Abmeldung der U23 umgekrempelt und mit erfahrenen Leuten besetzt
    – Junge & talentierte Spieler, sowie gestandene Spieler, werden fest mit langfristigen Verträgen ohne
    Ausstiegsklauseln ausgestattet, das gibt Planungssicherheit
    – die erzielten Ablösesummen stimmen so langsam
    Den von dir erwähnten Bonus gebe ich unserer Führungsetage auch + 2-3 weitere Jahre, um sich dauerhaft im einstelligen Bereich zu etablieren. Wenn wir das schaffen, könnten wir regelmäßig international spielen. Wenn nicht, kötten wir uns mit einigen anderen Teams um Platz 7-12, mit Ausreißern nach oben und unten. So wie jetzt.. oder auch schon 2011 mit negativem Ausgang oder 2016 mit glücklichem Ende und 2 Jahren „Spass ohne Ende“.. ich hoffe auf letzteres.

  25. Fragen über Fragen:
    – Was ist mit Filip Kostic los? So lustlos hilft er uns nicht
    – Was ist mit Djibril Sow los? Phlegmatisch und fehlerbehaftet
    – Was ist mit Bas Dost los? Ein Schatten seiner selbst und völliger Fremdkörper
    – Wie oft dürfen Toure und N’Dicka noch zeigen, dass sie keine Außenverteidiger sind?
    – Warum dürfen Aktivposten wie Gacinovic und Silva nicht von Anfang an ran?
    Die alles entscheidenden Fragen aber:
    1.) Was ist der taktische Plan?
    2.) Warum wird keinerlei Pressing mehr gespielt? Die Mannschaft kann kein Spiel aufbauen (konnte die Mannschaft letztes Jahr übrigens auch nicht, ergo das hat erstmal nichts mit den „Büffeln“ zu tun). Mit der Spielweise ist der Weg zum Tor zu weit und der Gegner zu sortiert.

  26. @23 Wie sollen wir Sie denn konkret anfeuern? 😉

    Naja man darf auch nicht vergessen, dass wir trotz Abgänge der Büffel genug Geld hatten um eine schlagkräftige Mannschaft auf die Beine zu stellen. Aber allein die 21-22 Millionen für Kohr, Sow und Joveljic verpufften mehr oder weniger. Auch die übrigen Neuzugänge z.B. Durm oder Dost konnten bislang die Erwartungen nicht erfüllen.

    Natürlich gibt es mit Toure, Silva und den Altbekannten wie Rode, Trapp und Hinti auch positive Beispiele, die aber nicht so ins Gewicht fallen, da beispielsweise die letzten genannten Drei schon vorher da waren.

    Im Endeffekt haben wir uns trotz den vorhanden Möglichkeiten aber verschlechtert das ist nun mal Fakt. Somit ist die nicht ganz so glückliche Transferpolitik ein Grund für den Abschwung.

    Den anderen Grund sehe ich darin, dass man die Schwerpunkte falsch gesetzt hat. Aus der offensiven Ausrichtung hat man immer mehr zu einer defensiven Ausrichtung gewechselt. Ich glaube wir haben insgesamt doppelt so viele DM wie Stürmer.

    Dazu hat man zu sehr vertraut, dass sich Spieler wie Kamada oder Gacinovic noch weiterentwickeln. Trotz des teilweise falschen Personals mache ich Adi den Vorwurf, dass er nicht mehr in der Lage scheint unserem Spiel frische Impulse zu verleihen. Mittlerweile sind wir viel zu ausrechenbar geworden. Eigentlich muss man als Gegner bei uns nur die beiden Außen und den einen Stürmer (meist) in den Griff bekommen, dann ist unser Spiel tod. Wir müssen mal wieder etwas mehr agieren als nur reagieren. Was ist den aus unserem viel gelobten Pressingfussball geworden? Gar nichts! Adi versucht nur irgendwie die Mitte zuzubekommen und hofft auf einen Geistesblitz von Kostic oder vielleicht Dost-sorry das ist zu wenig. Dazu die ständigen Wechsel inder Startelf die keiner versteht.

    Für die kommenden Spiele hoffe ich auf ein festes 4:4:2 mit Silva in der Startelf. Auch Chandler gehört für mich in die erste 11, da er wenigstens etwas Torgefahr ausstrahlt und auch mal in der Lage ist ein Tor zumachen. Dazu sollten Hinti und Rode auch wieder Freiheiten bekommen mal nach vorne zu gehen. Wir müssen unser Offensivspiel wieder ausbauen und uns für den Gegner auch wieder ein Stück weit unberechenbarer machen. Momentan ist das Offensivspiel auf viel zu wenig Leute verteilt.

  27. Es war eine absolute Wundertüte wie die Teams aus der Pause kommen. Bei dem Spielverlauf ist die Psyche nach 10Min. dein größter Feind. Das Kostic, Rode, Abraham und Hinteregger auch weit unter ihren Möglichkeiten geblieben sind, ist natürlich schade und es kam ein wenig geballt. Das die Verwunderung aber weiterhin groß ist, dass es mit einem Toure, Kamada, Ilsanker und Sow halt nicht so läuft, halte ich jetzt nicht für ne riesen Überraschung. War ja erstaunt, dass Durm nicht noch von Anfang an spielte.
    Ein Chandler hat bisher meist gute Spiele gemacht, ein Hasebe ist nun mal mit seiner Erfahrung nur schwer zu ersetzen und Dost ist alleine da vorne halt auch immer verloren. Diejenigen, die spielten, als es besser lief, wurden mehr und mehr raus rotiert. Gegen Bayern ist es vermutlich egal wer spielt aber spätestens gegen Freiburg brauchen wir wieder mehr Struktur im Spiel. Für den Klassenerhalt bin ich zuversichtlich aber weshalb weiß ich aktuell eigentlich auch nicht….

  28. Natürlich wird es nicht einfach. Aber ich kenne unsere Eintracht und der Adi wird die richtigen Worte bzw. Aufstellung finden. Wartet es mal ab. Und falls nicht, es gibt Vereine die sind schlechter als wir.
    Forza SGE

  29. Finde auch den Ansatz von euroadler nicht verkehrt, Chandler ins Team zu holen.

    Man muss halt probieren, denn eine mehr oder weniger stabile Elf ist momentan nicht erkennbar.

    Vielleicht so:

    ————————-Trapp———————-
    ———hinti—-Hasebe——N’Dicka—-
    Da Costa——-—Rode ———-—Kostic
    ———Chandler—–Gacinovic—-——-
    ———————-Silva————————-
    ————————Dost————————

    Rode also auf die sechs, davor zwei Mentalitätsspieler, die den Gegner anlaufen und davor dann zwei Stürmer, die von den schnellen aussenspielern (DDC und Kostic) unterstützt werden können. Chandler kann zudem immer auch auf rechts schieben und DDC unterstützen.

  30. Gefällt mir die Aufstellung!Es sind viele Spieler dabei, die Impulse setzen können. Auch bilde ich mir ein haben wir mit Hase B erfolgreicher gespielt, auch wenn das nur ein Gefühl ist.

  31. Chandler auf die 8, aha. Klingt bisschen wie Kostic in den Sturm (was hier ja im Sommer viele forderten obwohl das zu keiner Sekunde realistisch war). Chandler ist übrigens Außenverteidiger und spielt momentan im RM, weil der Kader für das System nicht zusammengestellt wurde und das obwohl man ja sogar im Winter intern wusste, dass Hütter umstellen wird. Silva/Dost wird auch nicht gehen, da man sonst keinen Stürmer mehr bringen kann. Bei den anderen 17 Vereinen befindet sich mindestens ein Stürmer auf der Bank.

  32. Ich bin in Sachen Anfangself komplett anderer Meinung.
    Habe geträumt, dass wir zum „Jagd-Fußball“ aus der Büffelzeit zurück müssen. Die einzelnen Büffel müssen ersetzt werden, aber das SYSTEM m u s s zurück.

    Als Hütter würde ich auch schon zum Bayernspiel folgende Elf starten lassen, um sich warm und einzuspielen (3-4-3):
    Trapp
    Abraham – Hase – Hinti
    Da Costa – Rode – de Guzman – N’dicka
    Gaci – Silva – Kostic

    Voll Randale/ Pressing ab Sturm. Rode weiter hinten, de Guzman offensiver.

    Auf der Bank noch etliche Möglichkeiten…

  33. @38

    Oder Toure im RM 1899.

    Als RV „no fucking way“.Bild Zeitung heute.

    „Wie lange hält Hütter noch zu Sow und Ilsanker“
    .Letzte Schance – die Fighters aufstellen!!!

  34. Die Auffassung, dass nur ein Stürmer in der Anfangself stehen kann damit wir auf der Ersatzbank noch einen Stürmer haben ist für mich absurd. Der Meinung ist Hütter, wie zu lesen war, ja auch.

    Nur, wozu soll das gut sein??? Damit wir noch einen Stürmer einwechsln können, für was? Die gegnerische Abwehr müde gespielt hat unsere Einmannsturm jedenfalls nicht. Wenn der eine Stürmer sich aufgerieben hat, den zweiten nutzlos verfeuern? Ein Stürmer allein verhungert weil er sowieso kaum angespielt wird. Von wem denn auch? Es ist kaum einer da der ein Zuspiel in welcher Form auch immer halbwegs hinkriegt. Überwiegend sind Zerstörer im Mittelfeld, aber selbst das hilft uns ja defensiv nicht weiter wie die letzten Spiele gezeigt habe.

  35. @Olga: Ich nehme Deine Aufstellung. Da sind auf jeden Fall auch die dabei, die beißen können und werden. DDC und Chandler werden brennen, Mijat sowieso . Und Hasebe ist für mich einer der wichtigsten auf dem Feld. Sag bitte Adi Bescheid, damit er so aufstellt.

  36. Joe 🙂

    Sge1899, verstehe deine Zweifel total, ideal ist was anderes…aber welche Aufstellung momentan ist dies schon? Bei jeder Variante wird man ein, zwei Fragezeichen haben.

    Genauso wie bei deiner (nicht falsch verstehen)…N’dicka ist kein LM, da weiß jeder Gegner vorher, dass er hier überhaupt nicht aufpassen muss und stattdessen Kostic doppeln kann. Damit ist Kostic aus dem Spiel und unser Offensivspiel massiv geschwächt.
    Auch was de Guzman angeht…keine Ahnung wie er drauf ist…zuletzt hatte er nicht mehr überzeugt.

    Möchte das gar nicht schlecht reden, geht nur darum, dass keine Aufstellung wirklich optimal ist und daher würd ich darauf setzen, den Gegner maximal anzulaufen, abzufucken und im Aufbau zu stören wo es nur geht und das ist mit den laufstarken DDC, Chandler, Gacinovic und Kostic möglich. Alle vier können vom läuferischen Potenzial zudem lange Wege gehen und die zwei Stürmer vorne unterstützen.

    Einfache Idee, aber möglicherweise wirkungsvoll..‘

  37. Ich kann mir nicht erlauben sarkastisch
    zu sagen „toll gemacht Bobic und co“
    ich war bei keinen Transfergesprächen, internen Gesprächen dabei und habe auch keinen Maulwurf installiert.

    Ich glaube zwar nach wie vor an die Menschen…. allerdings geht mir auch langsam die Düse weil sich einfach nichts bessert

  38. Ich auch, ich auch :-))

    Trapp
    Hinti – Hase – N’Dicka
    Da Costa – Rode – Gaci – Chandler
    a.) Touré – Silva – Kostic
    b.) Silva – Kostic …
    … … … Dost

  39. Hallo Olga, nette Aufstellung.. was ist schon ideal 🙂
    Ich würde jedoch Chandler mit N´Dicka tauschen und vorne Kamada reinwerfen.
    Bei ihm ist zwar oft Licht und Schatten, aber jetzt war gerade Schatten, dann müsste wieder Licht kommen 🙂
    Und das kombiniert mit dem „Jagd-Fussball“ von @38, dann könnte das klappen
    @31 ich glaube so wie viele hier , wie wir zum Beispiel…
    Forza SGE

  40. kleine Ergänzung zu möglichen Verpflichtungen:
    mit fehlt im Moment irgendwie der Typ „Kampfschwein“ so wie KPB es war, ein Typ der auf dem Platz mal ne klare Ansage macht und die Truppe aufbaut und mitzieht..
    Unser Trapper kann das mitunter auch, aber es wirkt auf mich, als wäre er im Tor zu weit weg, oder es kommt nicht bei den Kollegen an..

  41. Beim Typ Kampfschwein fällt mir „Hardkohr“ ein. Ich weiß allerdings nicht was aus dem geworden ist. Wir haben bedauerlicherweise einen Namensvetter verpflichtet. Da haben uns die Leverkusener wohl mit einem Double übers Ohr gehauen….

  42. @15
    Auszug aus der FNP von heute.
    Und die Transferpolitik, auf die Kaderplaner Ben Manga dieses Mal weniger Einfluss hatte als in den Jahren zuvor, war alles andere als optimal. Für viel Geld sind viele Mitläufer gekauft worden,einen Rohdiamanten wie den Gladbacher Marcus Thuram ließ man hingegen von der Angel.

    Will damit Manga aber keineswegs in Schutz nehmen.

Kommentiere den Artikel

- Werbung -