David Abraham ist nach acht Wochen Verletzungspause nun wieder fit.

David Abraham ist am Mittwoch ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. Nach über zweimonatiger Verletzungspause. Im Spiel beim Hamburger SV zog er sich eine schwere Prellung des Wadenbeins zu. Die Rekonvaleszenz dauerte deutlich länger, als zunächst angenommen. Nun ist er wieder fit und richtet seinen Blick auf das kommende Heimspiel gegen RB Leipzig (Montag, 20.30 Uhr). Nach seiner Ersten Einheit mit der Mannschaft stand er am Mittwochnachmittag den Journalisten Rede und Antwort.

David Abraham über…

… seine aktuelle körperliche Verfassung:

„Mir geht es sehr gut. Es waren natürlich harte Wochen, die hinter mir liegen. Jetzt bin ich körperlich aber wieder soweit hergestellt und bin froh, nun wieder mit der Mannschaft auf dem Platz zu stehen und trainieren zu können.“

… seine Verletzungszeit:

„Ich hatte damals einen Schlag auf die Wade abbekommen. Ich war lange Zeit außen vor, habe aber keine Zeit verloren und direkt dafür gearbeitet, um meine Form nicht zu verlieren und konditionell nicht abzubauen. Jetzt versuche ich, den Teamkollegen wieder auf Augenhöhe zu begegnen. Ich brauche nur wieder das Zutrauen zum Ball. Das hat man aber nach drei bis vier Tagen schnell wieder.“

… einen möglichen Einsatz gegen RB Leipzig:

„Jetzt steht erst einmal die ganze Trainingswoche bevor. Ich muss abwarten, wie ich auf die Belastung reagiere. Von der medizinischen Abteilung habe ich aber seit heute grünes Licht. Entsprechend stehe ich dem Trainer wieder zur Verfügung. Er entscheidet, ob er mich am Montag schon einsetzt.“

… Hasebe, der in Abrahams Abwesenheit die Abwehr zusammengehalten hat:

„Makoto hat das die letzten Wochen sehr gut gemacht. Das gilt aber auch für die gesamte Mannschaft. Wir haben ein hohes Maß an Stabilität gezeigt. Ich bin froh, in eine funktionierende Mannschaft zurückzukehren. Das macht mir das Comeback leichter. Ich bin froh über das Erreichte der letzten Wochen.“

… das kommende Spiel:

„Es wird eine sehr schwere Aufgabe gegen Leipzig. Vor allem, wenn man sieht, mit welcher Dynamik RB Leipzig auftritt. Wir müssen unseren Job machen und unsere Leistung auf den Platz bringen. Wir wollen unsere Erfolgsserie ausbauen und die positive Dynamik mitnehmen. Wir werden am Montag wieder die Ernsthaftigkeit an den Tag legen, die uns auszeichnet. Wir werden das Spiel hochkonzentriert angehen.“

… die Spielansetzung am Montagabend und den geplanten Stimmungsboykott:

„Das spielt für uns keine Rolle, das ist uns egal. Wir haben einen Tag mehr, um uns auf das Spiel vorzubereiten. Unsere Fans sind immer für uns da. Darüber bin ich froh. Von dem Boykott habe ich jetzt noch nichts mitbekommen.“

… die Tore von Marco Russ und Simon Falette gegen Köln:

„Darüber habe ich mich sehr gefreut. Es freut mich für die zwei ungemein. Ich weiß, wie hart beide arbeiten. Wenn alle an einem Strang ziehen, hebt das das allgemeine Leistungsniveau.“

… den Traum von Europa:

„An Europa denken wir gar nicht. Dafür haben wir noch viel zu viele Spielen, in denen wir gefragt sind, unsere Konstanz an den Tag zu legen – das, was uns im letzten Jahr etwas gefehlt hat. Daher sind wir gut beraten, weiterhin von Spiel zu Spiel zu denken. Davon werden wir auch nicht abrücken. Alles andere, wird sich zeigen.“

- Werbung -

12 Kommentare

  1. @1 Nur Eurosport. DAZN hat noch keine Live Rechte für die Bundesliga.

    Hoffe aber stark, das kommt in nährer Zukunft.

  2. Laut dem Programmplan von heute
    zeigt Rtl Nitro nur eine Zusammenfassung der BL ab 22:15 Uhr, würde mich aber freuen wenn ich mich irre.
    Darf ja nicht ins Stadion hat ball99 gesagt;-)

  3. @euroadler: Ich bin gerade am nachhaken bei RTL Nitro – aber ich habe gerade noch einmal nachgeschaut und sie hatten einen sehr irreführenden Teaser. Laura Wontorra sagte erst, es gebe erste Livebilder im Free-TV, dann kam ein Teaser, wo Bobic ankündigt, Eintracht gegen Leipzig laufe live bei RTL Nitro. Sehr verwirrend. Sobald ich näheres weiß, gibt’s eine Information.

  4. @5: Du hast anscheinend recht.

    Zitat TV Spielfilm:
    Wie die DFL bekannt gab, hat sich die RTL-Gruppe die Rechte für eine Zusammenfassung der Highlights aller Spiele der 1. und 2. Bundesliga montags zwischen 22:15 Uhr und Mitternacht gesichert. Doch nicht das Flagschiff aus Köln, wie die DFL-Mitteilung zunächst glauben lässt, sondern der Männerableger RTL Nitro wird die Spiele-Highlights zeigen dürfen.

  5. @8

    Habe ich auch gelesen, aber der Spieltag vor dem Halbfinale wurde doch noch gar nicht terminiert.

  6. Wenn man sich den Wirrwarr der TV-rechte/übertragende Sender anschaut, dann erscheint der Fanboykott in einem ganz anderen Licht!!!

  7. Dann lasst uns mal wieder die Gegner zur Verzweiflung bringen und ein paar Zu-Null-Spiele hinlegen! Ick freu mir, wa?

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -