Torschützen unter sich: Filip Kostic und Jesper Lindström jubeln über den Sieg. (Foto: Imago / Jan Huebner)

Die Frankfurter Eintracht hat am 12. Spieltag der Bundesliga-Saison 2021/2022 den dritten Sieg der Spielzeit eingefahren. Die Hessen gewannen beim SC Freiburg mit 2:0 und setzten damit den Auswärtstrend aus den letzten Wochen vor der Länderspielpause fort! Für die Freiburger bedeutete die Pleite die zweite Niederlage in Folge und die erste Heimpleite im neu errichteten Stadion. Die Tore für die Hessen erzielten Jesper Lindström nach Vorlage von Kristijan Jakic und Filip Kostic per Freistoß.

Eintracht-Coach Oliver Glasner musste kurzfristig auf Martin Hinteregger verzichten. Der Innenverteidiger hatte einen Schlag abbekommen und stand daher nicht im Kader. Für den Österreicher rückte Makoto Hasebe in die Startelf, die Außen wurden von Timothy Chandler und Filip Kostic besetzt.

Trapp reagiert stark

In den ersten Minuten neutralisierten sich beide Teams. Die Hausherren aus dem Breisgau waren um Spielkontrolle bemüht, die SGE versuchte über Ballgewinnen und dann schnelle Bälle auf die Außen Filip Kostic und Jesper Lindström zum Erfolg zu kommen. In der elften Minute dann  die Eintracht mit der ersten Chance, Lindström konnte Freiburg-Keeper Mark Flekken aus aussichtsreicher Position aber nicht überwinden – da war mehr drin. Aus der nachfolgenden Ecke konnte die SGE kein Kapital schlagen. Erst in der 18. Minute kamen dann die Freiburger zu ihrer ersten Torannäherung, ein Schuss von Grifo wurde aber zur sicheren Beute von Eintracht-Keeper Kevin Trapp. Nur eine Minute wurde es deutlich gefährlicher. Nach feinem Spielzug kam Höler im Sechzehner frei zum Schuss, dieses Mal musste sich Trapp ganz lang machen, der Nationalkeeper blieb aber wieder Sieger. Dann wieder die Eintracht, ein Schuss von Kristijan Jakic kam zwar aufs Tor, allerdings auch genau auf SCF-Keeper Flekken, der keine Probleme hatte.

Lindström nach Flipper zum 1:0

Fünf Minuten später stand dann wieder Jakic im Fokus, als die Freiburger nach einer vom Kroaten geblockten Hereingabe einen Handelfmeter forderten. Schiedsrichter Florian Badstübner aber entschied vollkommen zurecht auf Eckstoß, der nichts einbrachte. In der 35. Minute dann aber ein guter Spielzug der SGE, wieder stand Jakic im Mittelpunkt, der mit etwas Glück auf Jesper Lindström durchsteckte, der vor SCF-Keeper Mark Flekken eiskalt blieb und per Chip einnetzte! Das erste Tor des Dänen in der Bundesliga und damit die 1:0-Führung für die Hessen. Die Freiburger versuchten direkt zu antworten, erst rettete Trapp stark, anschließend Djibril Sow per Grätsche in höchster Not im Strafraum!

Kostic erhöht – SCF-Keeper sieht schlecht aus!

Dann aber wieder die SGE durch Daichi Kamada, der Japaner konnte seinen Schuss an der Strafraumkante aber nicht auf den Kasten der Freiburger bringen und jagte die Kugel daher in den Oberrang des neuen Freiburger Stadions. Die SGE war jetzt deutlich besser im Spiel – und belohnte sich sogar mit dem zweiten Treffer: Filip Kostic trat eine Freistoßflanke scharf in den Freiburger Strafraum – und hier an Freund und Feind vorbei. Flekken stand nicht wirklich gut und konnte dem Ball nur hinterherschauen, als er ins Tor einschlug – riesiger Jubel bei der Eintracht.

Eintracht mit Glück – Latte und Tuta retten!

Zu Beginn der zweiten Halbzeit stand bei der SGE eine unveränderte Elf auf dem Rasen, Freiburg-Coach Christian Streich wechselte dagegen einmal und brachte Schade für Schlotterbeck. Die SGE kam stark aus der Kabine und hatte in der 47. Minute die nächste Chance durch Rafael Santos Borré, der stark in Szene gesetzt wurde. Der Abschluss des Kolumbianers vom Sechzehner war aber kein Problem für Flekken. Chandler sah zwei Minuten später die erste Gelbe Karte der Partie, nachdem er kurz vor dem Strafraum Foul am eingewechselten Schade spielte. Der Freistoß blieb in der Mauer hängen. Viel gefährlicher wurde es dann in der 51. Minute: Nach Freistoßflanke von Grifo stieg Höler am höchsten – der Kopfball klatschte aber an die Latte! Glück für die Eintracht! Die Freiburger wurden jetzt stärker und die Abwehr der SGE hatte immer mehr Probleme: Dieses Mal unterband Tuta einen Konter und sah dafür ebenfalls gelb. Aufregung dann in der 54. Minute, als Grifo im Strafraum zu Boden ging – der Italiener aber zeigte Größe und gab gegenüber Schiedsrichter Badstübner zu, dass es eine Schwalbe war – sportlich faire Geste des Freiburgers!

Offene Visiere auf beiden Seiten

Jetzt ging es hoch und runter, dieses Mal war es wieder Jesper Lindström, der Flekken im Freiburger Tor prüfte. Keine Munte später brannte es dann wieder lichterloh im SGE-Strafraum, dieses Mal rettet Tuta auf der Linie. Und wieder nur 30 Sekunden später schloss Kamada im Freiburg-Strafraum ab, der Schuss des Japaners segelte aber am Tor vorbei! Anschließend beruhigte sich das Spiel zumindest etwas, die SGE verteidigte jetzt zumindest besser. In der 65. Minute dann der erste Wechsel der Hessen, Almamy Touré kam für Timothy Chandler und übernahm den Posten des Rechtsverteidigers. Der Franzose holte sich in der 69. Minute auch die gelbe Karte, als er Günter kurz vor dem Strafraum stoppte. In der 73. Minute holte sich dann auch Kevin Trapp, der mit einer Schiedsrichter-Entscheidung nicht zufrieden war, die gelbe Karte ab. In der 73. Minute dann die nächsten Wechsel der SGE, Oliver Glasner brachte Sebastian Rode und Ragnar Ache für Djibril Sow und Jesper Lindström. In der Folgezeit schaffte es die SGE immer besser die Hausherren vom eigenen Tor fernzuhalten und versuchte durch Nadelstiche zur endgültigen Entscheidung zu kommen, ein Pass von rechts fand Kamada aber nicht – das wäre eine große Chance geworden.

Freiburger Schlussoffensive bringt nichts ein

Erst in der 82. Minute dann eine weitere Chance der Hausherren, dieses Mal war aber Evan N’Dicka auf dem Posten und rettet für Trapp – die Einstellung stimmte bei der SGE in jeder Minute! Dann der nächste Wechsel der SGE, Stefan Ilsanker kam für Borré – eine klare Botschaft von Glasner, der die Defensive stärkte. Die Freiburger versuchten jetzt zwar noch einmal alles, kamen aber gegen die mittlerweile wieder sehr sattelfest wirkende SGE-Defensive nicht mehr wirklich durch. Damit blieb es am Ende beim 2:0-Auswärtssieg der SGE – die Eintracht feiert so nicht nur zweiten Bundesliga-Sieg in Serie, sondern ist auch das erste Auswärtsteam, das im neuen Freiburger Stadion gewinnen kann! Durch den Dreier hat die SGE nun 15 Punkte auf dem Konto und liegt im Tabellenmittelfeld. Schon am Donnerstag geht es weiter, wenn in der Europa League Royal Antwerpen im Waldstadion gastiert.

- Werbung -

37 Kommentare

  1. Sehr gut! Es war in den ersten 10 Minuten zu sehen, dass wir auswärts heute was holen. Zweikämpfe und Pressing haben endlich mal gepasst. Wenn wir so in jedes Spiel gehen….
    Jakic für mich bester Mann, auch weil er mal bis an den 16er durchzieht. Sorry Hinti, aber wenn Tuta, Ndicka und Hase fit sind, müssen die zusammen spielen (mal Ausnahme vielleicht Bayern). Ganz anderer Spielaufbau durch Hase.
    Vorne ist es immer noch sehr dürftig und sehr Energie raubend, sowohl die vielen Abstimmungsfehler als auch die Abschläge auf Borre, der gut steht und kämpft aber 0-1 bekommen hat.

    85
    12
  2. Der längste Marsch beginnt mir dem ersten Schritt. Heute war dieser Schritt. Humorlos das Spiel durchgezogen. Die Mechanismen fangen an zu greifen. Hat Spaß gemacht unsere Jungs so zu sehen. Freiburg ist keine Laufkindschaft. Noch nicht alles perfekt aber ich mache mir keine Sorgen. Sind noch ein paar Spiele wo wir Punkte holen werden +/- 12

    106
    3
  3. MEGAAAA!!! Hätte ich so nicht erwartet nach den letzten Wochen…. jetzt bitte den Schwung mitnehmen. Sah alles sehr ordentlich aus

    108
    1
  4. Tolles Spiel unserer Mannschaft. Nach sehr durchwachsenen Leistungen war das heute vom Ergebnis und auch spielerisch her ein deutlicher Schritt nach vorne. Auch wenn logischerweise nicht alles geklappt hat, war das heute kein Stückwerk mehr.

    Ich denke, die Leistung heute spiegelt die Leistungsfähigkeit unserer Mannschaft wieder. Das heisst jetzt nicht, dass wir jedes Spiel gewinnen, aber mit so einer Leistung haben wir in jedem Spiel die Chance, Punkte zu holen. Und mehr kann man eigentlich nicht verlangen. Momentan bin ich froh über jeden Punkt, den wir vor der Winterpause sammeln!

    99
    2
  5. Nach all den wirklichen grauenhaften Wochen war das doch mal was für die Fanseele!!!!
    Auch Klasse Hellwach nach der Halbzeit.
    Für mich war das ein ruhiger Nachmittag.Hatte nie das Gefühl das die noch das Ding rumreißen.
    Geht doch!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    80
    2
  6. Ganz wichtiger Auswärtssieg. Fünf Punkte nach Europa, aber auch fünf zur Relegation. Heute endlich mal zu Null und mit dem nötigen Spielglück. Kleine Kritik: Kamada fand ich heute richtig schwach. Aber den brauchen wir noch. Als einer der technisch stärksten Spieler wird er in anderen Spielen den Unterschied machen. Nächste Woche gegen Union und zwischendurch noch ein bisschen Europacup. Schöner Moment gerade.

    44
    24
  7. Ach was hat die Hertha so viel Kohle und Köln hat mit Baumgartner den neuen Supertrainer auf dem Weg Europa. Die Alleskönner aus Mainz, scheinbar schon in der EL , sagenhafte 3 Punkte vor uns.
    Nur bei der Eintracht läuft ja gar nix.
    Nur mal so.

    92
    17
  8. Also die Dreierkette hinten bockstark heute. Ich möchte vor allem nochmal Hase rausheben. Wie der die Gegner mit Antizipation abkocht ist überragend. Auch der Aufbau wie oben schon genannt. Wenn die drei sich richtig konzentrieren, ist das richtig gut.

    97
    2
  9. Geil !!!

    Jakic stark verbessert, die Nationalelf hat ihm Kraft gegeben. Endlich mal nach Ballgewinn gut gelöst und das Spiel geöffnet.

    Lindström mit richtig Drive, hoffe das Tor gibt ihm Auftrieb.

    Borré macht zum Teil unglaublich die Bälle fest, aber ihm fehlt ein Sturmpartner. Trotzdem rennt der immer wie irre an und provoziert viele ungenaue Pässe und holt auch wichtige Sekunden.

    Ache auch solide, ich warte aber immer noch son bisschen auf die Explosion, der Körper ist schon ne Wucht, wenn der da so Anrennen würde wie Borré, das wäre geisteskrank.

    Abwehr gut gefightet, leider Kamada in Hz 2 oft sehr schlampig, sonst hätten wir den Sack zumachen können.

    Übrigens lächerlich, Grifo für Fairplay zu feiern, das war ne klare Gelbe und dem ist einfach nur rechtzeitig eingefallen, dass es den Videobeweis gibt.

    Auch richtig gut: unser Auswärtsblock, schöne große Schwenkfahne, gut gefüllt, lauter Support !!!

    Freu mich schon auf Donnerstag!!!

    Forza Sge

    185
    5
  10. Die Mannschaft hat es heute gut gemacht. Viel Spielsicherer als in Fürth. Die Tore vielen zur optimalen Zeit und natürlich gehört ein gewisses Spielglück dazu um beim Tabellendritten zu gewinnen, aber typisch Eintracht 😉 Bitte weiter so!

    53
    3
  11. Letzte 3 Pflichtspiele gewonnen,
    Letzte 9 Spiele 6 Siege,
    Letzte 15 Spiele nur 2 Niederlagen,
    5 der letzten 6 Auswärtsspiele gewonnen:
    Wären nicht in den ersten BL-Heimspielen unverdient die Punkte liegen geblieben, könnte man zumindest mit den Ergebnissen der Saison sehr zufrieden sein.

    112
    2
  12. Ja, das mit der Zufriedenheit mit der Saison ist nicht mehr möglich. Bereits zu viele Kicks des Grauens, die sich festgebannt haben.

    Aber heute hat es echt Spass gemacht. Mit Disziplin und Kampf ein 50:50 Spiel hergestellt und dann mehr Glück gehabt bzw die Gegner mehr Pech bei den Abschlüssen. Oft geht es uns ja so. Aber nicht heute.

    Trotz 2:0 noch spannend bis zum Ende. So muss das sein. Der Schiri war auch ganz gut.

    25
    63
  13. Geiles Spiel.

    Man hat die Marschroute erkannt, Bälle wurden gehalten, Zweikämpfe angenommen und die Laufwege klappten auch schon besser.

    Hab keine drei Punkte erwartet.

    Geil.

    68
    2
  14. vor allem hat man heute gesehen, wie sehr die Mannschaft will und wie sie sich freut, wenn es klappt. Das stimmt, auch mit dem Trainer, da ist glaube ich alles gut und eine Einheit.

    83
    2
  15. Ich möchte heute auch einmal Ache herausheben. Nicht, dass er unbedingt überragend gespielt hätte, aber er hat vorne teilweise trotz Bedrängnis die Dinger festgemacht, Kopfballduelle gewonnen und Zeit geschunden. Technisch ist ihm heute kein Ball versprungen. Man konnte in Ansätzen sehen, was diese Mannschaft leisten könnte, wenn sie auch einen hochgewachsenen Zielspieler im Sturm hätte. Nach dem heutigen Spiel würde ich sagen, dass Ache näher an die Mannschaft herangerückt ist.

    69
    19
  16. Ich bleibe bei meiner Frage von vor dem Spiel: müssen wir denn unbedingt eine“ erkennbare Idee“ vom Fußballspiel haben ?
    Wie ich heute vormittag gesagt habe, Mut und Leidenschaft, taktische Disziplin und ein bisschen Fussball, Kampfgeist und Eintracht im Herzen – was soll das gequatsche, ich bin glücklich.
    Jedem sein persönliches Mispelchen, ich nehme Wisky.
    Forza SGE !

    60
    7
  17. ICE- Heimfahrt aus dem Breisgau und gerade in Mannham.

    Top Stimmung und zum Spiel nur so viel:
    Super eingestellt, super aufgestellt, super gewechselt, super Mannschaftsleistung, super Performenc….jetzt Platz 11 und eine geile Heimfahrt.
    Schöne Woche Euch allen.

    112
    2
  18. Alles in allem ein verdienter Sieg. Klar hatten wir in der 2. Halbzeit 2 x Glück bzw. Trapp und Tuta. Dafür hatten die Freiburger aber auch Glück, dass wir den einen oder anderen Konter nicht konsequent zu Ende gespielt haben.

    War auch schön, unsere Fans im Fernsehen zu hören 🙂

    60
    2
    - Werbung -
  19. Bin sehr glücklich und erleichtert. Was eine Steigerung zu den letzten Spielen. Das gibt hoffentlich allen Selbstvertrauen und lässt den Knoten platzen. Beide Tore äußerst kurios, die Freude bei den Spielern danach wie bei Kindern an Weihnachten, wenn all ihre Wünsche in Erfüllung gehen. Sehr sympathisch, schön, dass wir ein Team haben, dass mit so viel Leidenschaft und Herzblut dabei ist.

    48
    1
  20. War im Stadion, 2.500 lautstarke Frankfurter waren permanent! präsenter als 30.000 Freiburger – Hut ab!

    Und auch bei den Spielern konnte man den Willen spüren, die 3 Punkte mitzunehmen.

    Mit viel Kampf und toller Mannschaftsleistung. Trapp heute aus meiner Sicht in der 1. Halbzeit bester Mann, und die 1. Halbzeit hat das Spiel entschieden.

    Forza SGE!

    53
    0
  21. Das Spiel war heute wirklich geil und endlich mal nach langer Zeit im Breisgau gewonnen! Es war eine klare Spielidee zu erkennen und ein großes Kompliment an Glasner! Die Dreierkette war sehr variabel, beim Angriff wurde sie zur Viererkette mit Hase vor der Abwehr oder beim Verteidigen zur Fünferkette, wodurch die schnellen Außen von Freiburg aus dem Spiel genommen wurden. Tuta und N‘Dicka stark gefightet und auch mit mehr Ruhe im Umschaltspiel. Jackic mit guten Zweikämpfen und guten Vorstößen in der Offensive. Kostic in der 1. HZ der Unterschiedsspieler und in der 2. HZ mannschaftsdienlich und stark in der Abwehr. Lindström hat in der 1. HZ seine technische Klasse gezeigt und seine Schnelligkeit ausgespielt (muss aber noch in den Zweikämpfen besser werden). Kamada mit sehr guten Zweikämpfen und Pässen (wird sicherlich künftig auch wieder seine Chancen nutzen). Borré wieder mal sehr gut gekämpft. Ache hat über seine Einwechslung für Belebung gesorgt und viele Bälle fest gemacht.

    Das Spiel war eine klare Leistungssteigerung gegenüber Fürth und darauf lässt sich aufbauen! Auch wenn viele Pässe nicht angekommen sind, hat die Mannschaft in der 1. HZ ein gutes Gegenpressing gespielt und die Bälle zurück erobert. Auch wenn weiterhin ein Mittelstürmer fehlt, war das offensive Stellungsspiel im letzten Drittel stark verbessert! In der 2. HZ sehr gut verteidigt, aber die Konter hätten noch besser ausgespielt werden können.

    Wenn aber die Mannschaft wie heute mit der richtigen Einstellung ins Spiel geht, diese Spielfreude zeigt und kämpft, werden die spielerischen Defizite ausgeglichen werden können.

    42
    0
  22. Jetzt schon einen Punkt mehr als letzte Saison nach dem 12. Spieltag.
    Und letzte Saison fehlte uns dieser eine Punkt…
    Der letzte Satz war übrigens nicht ernst gemeint.

    42
    0
  23. Ein toller Sieg..weiter so. Vielleicht war das jetzt die Initialzündung für den weiteren Saisonverlauf. Was mich nur uffregt ist, das in allen Medien der Griffo jetzt als super fairer Sportsmann hingestellt wird…WIE BITTE?? Das ist ein Schlitzohr , mehr nicht. Der wusste genau das 35.000 Kameras das sehen das im Strafraum anscheinend ein tückischer Seitenwind bläst..wenn er gesagt hatte Chandler hat mich berührt , dann hätte das der VAR gecheckt und dann hätte der gute Saubermann nämlich für seine „faire“ Aktion Gelb bekommen.

    46
    2
  24. 6 Siege aus den letzten 9 Spielen und das ohne echten Stürmer. Nicht schlecht Herr Glasner. Gestern auch die perfekte Aufstellung gewählt. Außer Ache, der weiterhin nur durch die Gegend stolpert und auch im Pressing mehr jogged als sprintet, hat Glasner ausnahmslos alles richtig gemacht. Keine Schönwetter Spieler wie Hrustic, Barkok und Hauge (der im Gegensatz zu den anderen beiden evtl. noch kommt), sondern nur die jungen Spieler mit der richtigen Mentalität (Lindström, Tuta und Ndicka natürlich). Guter Trainer.

    14
    34
  25. Jakic, Hasebe, Trapp ragten heraus. Tuta, Chandler und Kamada etwas unter ihren Möglichkeiten. Alle anderen im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Kampfgeist stimmte bei allen

    2
    10
  26. @33 …Selten so einen Scheiß gelesen…
    Ache hat vorne in den paar Minuten gut Verwirrung gestiftet und es wurden endlich Kopfbälle gewonnen.

    16
    5
  27. @Zchadadse, #27 (und @dieter),

    das interessiert mich auch.

    Bei mir hat das schottische Prost gepasst – Tomatin Legacy.

    2
    0
  28. @35: sehe ich auch so. Ache hat das ordentlich gemacht . Hohe Bälle festgemacht und seine Schnelligkeit genutzt. Wie einige andere hier hat er mir gefallen.

    3
    3

Kommentiere den Artikel

- Werbung -