Sein sehenswerter Führungstreffer reichte der Eintracht im ersten Durchgang nicht: Nach Paciencias Tor drehten die Augsburger das Spiel. (Foto: imago/Jan Hübner)

Halbzeitfazit: Die Eintracht mit einer guten Anfangsphase und dem folgerichtigen Tor durch Paciencia (14. Minute) ließ gute Chancen auf das 2:0 ungenutzt und handelte sich die Quittung in Form des Ausgleiches durch Richter (31.) ein. Die Augsburger kamen vor allem über den Kampf ins Spiel, sind viel am Reklamieren. Abstiegskampf pur. In der vierten Minute der Nachspielzeit dann sogar noch der Nackenschlag für die Hessen mit dem zweiten Tor von Richter. Erholt sich die Eintracht davon? Beide Teams mussten schon im ersten Durchgang wechseln. Bei der Eintracht musste der Ex-Augsburger Hinteregger weichen, beim FCA fand gar ein Torwartwechsel statt (Luthe für Kobel). In der Spitze wurde bei den Hessen das Fehlen von Zielspieler Haller offensichtlich. Paciencia müht sich redlich die Bälle festzumachen, scheitert aber in der Mehrzahl daran. Kann die SGE dennoch im zweiten Durchgang trotz der Doppelbelastung nochmal nachlegen und den Dreier im Stadtwald sichern?

45. Minute: Und die Augsburger legen in der vierten Minute der Nachspielzeit nach! Richter bekommt den Ball auf der linken Seite, fasst allen Mut zusammen und zieht ab. Der Ball landet mit Hilfe des Innenpfosten im langen Eck. Was ist denn hier los? Das dritte Bundesligator des Augsburgers, der bislang in seiner Profikarriere in der Liga nur gegen die SGE getroffen hat.

31. Minute: Augsburg trifft! Rode verliert den Pressschlag vor dem Strafraum und die Augsburger kriegen den Ball in den Lauf von Stürmer Marco Richter gespielt, der den Ball irgendwie im Fallen an Eintracht-Schlussmann Trapp vorbei bekommt. Der Ausgleich für die Schmidt-Elf. Der eingewechselte N’Dicka rutschte beim Gegentreffer im übrigen unglücklich aus.

28. Minute: Videobeweis! Nach einer Flanke von Danny da Costa bekommt Augsburg Stafylidis den Ball im Fallen an die Hand. Da die Regelauslegung bei Handspiel sich aktuell so verwirrend gestaltet, schaut sich Bastian Dankert die Szene in der Review-Area an. Weiterspielen lautet seine Entscheidung. Korrekt, denn eine Absicht war beim griechischen Linksverteidiger definitiv nicht erkennbar.

26. Minute: Frankfurts Innenverteidiger Martin Hinteregger zeigt an, dass es für ihn nicht weitergeht. Der 26-Jährige tritt direkt den Gang in die Kabine an. Für ihn kommt Evan N’Dicka in die Partie. Erste Diagnose: Muskelverhärtung im Oberschenkel.

14. Minute: Die Führung für die Eintracht! Nach einem geblockten Eckball gewinnt die SGE den zweiten Ball, Filip Kostic hat viel Platz und behält die Übersicht. Eine butterweiche Flanke des Serben landet auf Paciencias Kopf. Der Portugiese steht wieder einmal in der Luft und nickt genauso sehenswert wie wuchtig ein. Ein ganz wichtiges Tor!

1. Minute: Kleiner Funfact vor dem Spiel: Das heutige Heimspiel gegen den FCA bedeutet für die Eintracht die Zuschauer-Millionen-Marke in der heimischen Commerzbank-Arena. Und die Saison ist ja noch nicht vorbei…

Quasi im Sandwich zwischen den Spielen im Europa League-Viertelfinale muss die Frankfurter Eintracht am Sonntagabend (18 Uhr) in der Liga die undankbare Aufgabe gegen den FC Augsburg. Die Fuggerstädter haben unter der Woche die Reißleine gezogen und ihren Trainer Manuel Baum samt Assistenten gefeuert und durch den Schweizer Martin Schmidt (ehemals FSV Mainz und VfL Wolfsburg) ersetzt. Baum, der in der Vergangenheit nicht nur mit Frankfurts Winterneuzugang Martin Hinteregger uneins war, soll kein gutes Standing mehr in der Mannschaft gehabt haben. Weht nun dank des Trainerwechsels ein anderer Wind beim FCA? Klar ist, dass die Aufgabe für Adi Hütter und sein Team nun noch undankbarer geworden sein dürfte. Im Umfeld liegt der Fokus aktuell klar auf der Europa League. Das Rückspiel am Donnerstag (21 Uhr) gegen Benfica Lissabon bestimmt die Medien, alles fokussiert sich auf ein mögliches Weiterkommen auf europäischer Bühne.

Die Aufgabe gegen den FCA wird da fast schon zur Pflichtaufgabe. Eine, bei der Sébastien Haller nicht mitwirken kann. Der Franzose fällt in jedem Fall für die beiden nächsten Heimspiele aus. Hütter setzt dennoch auf drei Stürmer und bringt Goncalo Paciencia. Dafür sitzt Rotsünder Evan N’Dicka zunächst nur auf die Bank. Außerdem rückt Almamy Touré für Kapitän David Abraham in die Startelf. Der Argentinier wird wohl für den Donnerstag geschont. Es ist ein Balanceakt. In der Bundesliga will man den Vorsprung auf Verfolger Borussia Mönchengladbach (nach dem Sieg in Hannover nur noch einen Punkt hinter der SGE) nicht schmelzen lassen, zugleich aber aufgrund der Doppelbelastung rotieren. Gelingt Hütter dieser Balanceakt?

Folgende Elf soll drei Punkte in Frankfurt behalten:

Trapp – Touré, Hasebe, Hinteregger – da Costa, Fernandes (C), Rode, Kostic – Paciencia, Jovic, Rebic

Ersatz: Rönnow (Tor), Abraham, N’Dicka, Torró, Willems, de Guzman, Gacinovic

Martin Schmidt schickt folgende Elf ins Rennen:

Kobel – Schmid, Gouweleeuw, Khedira, Stafylidis – Baier, Koo – Hahn, Gregorisch, Richter – Finnbogason

Ersatz: Luthe (Tor), Oxford, Janker, Asta, Teigl, Danso, Schieber

- Werbung -

83 Kommentare

  1. 2:2 waere fast verdient, aber irgendwo haben wir uns heute selbst geschlagen. Naja, die anderen wackeln auch nochmal und der 4 Punkte Vorsprung war ja auch ein Polster das man braucht um einen gebrauchten Tag verschmerzen zu koennen.

  2. Mies verloren…. Hoffe fass alles ungeschick unsererseits jetzt mal aufgebraucht ist….

  3. Ok, die Sache ist durch… aber einige Kommentare hier.. NRW-Adler… „wir spielen wie ein Absteiger..“ sag mal, heute die Pillen vergessen ? Wir spielen zu zehnt… die Jungs sind sichtbar ausgepowert… Augsburg hatte einpaar Mal Glück, wir einpaar Mal Pech… die sind bis in die Haarspitzen motiviert, neuer Trainer Blabla… so ein Spiel passiert, abhaken… und nicht wieder mit so einem Gelaber anfangen…

  4. Arbeitsverweigerung…..N’Dicka, da Costa, Toure, Rode, Rebic…….alle unterirdisch schlecht……wüsste nicht, wen ich positiv hervorheben sollte vom ganzen Team.

  5. Gratulation Augsburg! Da hatte der Trainer ein Konzept und es ging auf. Sorry, bei der Leistung haben wir nichts in der Championsleague verloren. Mit der Leistung gegen Benfica gibt es 5 Gegentore. Ndicka hat eine Formkrise und Toure muss seine Bundesligatauglichkeit erst noch nachweisen. Ansonsten offensiv ebenfalls schwach und ineffizient wie lange nicht mehr. So gibt es am Donnerstag und ebenfalls in Wolfsburg eine klare Niederlage. Gute Nacht!
    P.s: Lieber Adi, wir waren schon gegen Benfica phasenweise viel zu offensiv, dass ist Harakiri. Nur offensiv geht auch nicht wie man sieht…

  6. Hab jetzt hier noch nix gelesen. Aber ein paar Ausfälle waren heute schon mit dabei…. DDC, Toure oder Ndicka fand ich grauenhaft. Von Fernandes mal ganz zu schweigen. Aber nun gut. Kann passieren. Hoffe, dass am Donnerstag alles wieder anders aussieht….
    Aber kacke ist es schon ziemlich…..

  7. @59 joa, das ist wirklich schwachfug. das spielglueck dass wir gegen schalke zb hatten, war heute nicht bei uns. hast du scheisse am schuhe, haste scheisse am schuh. wie eben bei jovic… abhaken

  8. Schade. Wir haben keine Alternative zu Haller. Er ist zu wichtig. Wir haben nur Plan A, keinen Plan B oder C.

    Es ist heute kein SGE Tag, das muss man einfach mal so sagen.

  9. Das sind dann genau die Spiele, die das Ende einer famosen Serie bringen. Im Grunde hat bis auf den Treffer von Paciencia bei uns heute nichts, gar nichts gepasst. Alles, was schief gehen konnte, ist denn auch schief gegangen.
    Kannst der Mannschaft eigentlich keinen Vorwurf machen. Jovic, Rebic, vor allem aber Rode, Touré, N’Dicka mit einem verdammt gebrauchten Tag. Und dann kommt dann noch – ausgerechnet heute – eine Augsburger Mannschaft ins Waldstadion, die sich so präsentiert als ob sie die letzten 10 Spiele alle gewonnen hätte.
    Jetzt kommt die berühmte Psyche ins Spiel… heute schon dieses Spiel abhaken. Sie sind nicht repräsentativ, haben wir doch in den letzten zwei Begegnungen mehr als 110 Minuten in Unterzahl gespielt.

  10. Nrw-Adler. Endlich hat die eintracht verloren. Jetzt geht es dir wieder gut. Alle bundesliga tauglich. Du fühlst dich wieder wie im siebten Himmel, was?
    Unglaublich. Gehst du anti-fan mir auf den Sack.

  11. Aber nun gut, wenn wir mit der Championsleague nichts anfangen können, dann spielt Gladbach halt da…:) So einfach ist das dann nun mal, also alles gut. Nach der Leistung an einen Sieg in Wolfsburg zu glauben… Respekt! Und auch für Donnerstag besteht grenzenloser Optimismus, nicht.

  12. Serie gerissen…. Schade ABER diese Moral und diese Mentalität Liebe ich.
    Hört ihr wie die Fans die Mannschaft feiern.

    Das bei einigen hier, der Erfolg in den Kopf gestiegen ist, daran habe ich mich gewöhnt.

    Wir sind immernoch 4. Und haben es selbst in der Hand aber hier labern manche ein scheiß aber egal.

    Die Mannschaft ist einfach klasse und scheißegal wie die Saison ausgeht….. Danke für die, bis jetzt, geile Saison.

    Alle die hier meckern, werden wir feiern wenn wir gewinnen und auch wieder meckern wenn wir nicht gewinnen aber liebe SGE macht dir kein Kopf, solche „Fans“ hat leider jeder.

  13. @ 68 mir auch !!
    Aber der Vogel ist offensichtlich völlig schmerzfrei und sabbelt ungerührt weiter vor sich hin.

  14. @64 hab ich doch gesagt… lag vor allem am mangelnden Spielglück und ganz klar auch Müdigkeit und dadurch Unkonzentriertheit bei einigen… ich hab nur auf das kack Anti-Gelaber von NRW-Vogel und einpaar anderen reagiert..

    Man hat direkt in den Augen von allen gesehen, als Fernandes runtermusste, wie die Beine noch schwerer wurden… „nee jetzt schon wieder ne Halbzeit für einem Mann extra rennen?“

    Hoffe Hinti ist Donnerstag wieder dabei und bei diesem KO Spiel werden auch nochmals extra Kräfte freigesetzt…

    Forza, Weiter gehts !!!!

  15. Wir waren heut nicht gut. Wir hatten auch Pech. Und die Moral hat bis zum Schluss gestimmt. So einfach ist es. Jetzt die Mannschaft wieder so runter zu putzen wird es ein Kollege hier ständig macht wenn wir verlieren, dass sie einfach nur peinlich. Man könnte meinen du freust dich wenn wir verlieren.

  16. Im übrigen habe ich keinen Kommentar von dir gelesen dass wir ich nicht Champions League gehören, als wir die ganze Rückrunde nicht verloren haben. Aber naja, du hast ja nur drauf gewartet

  17. Dämliches Einsteigen von Fernandes. Augsburgs Joao Felix heute Marco Richter.
    Das Defensivverhalten leider schwach, besonders nach dem Wegfall der Hinty Army.
    Trotzdem eine gute Moral die Truppe. Donnerstag mal wieder 90 Minuten mit 11 Mann durchspielen, dann geht was mit etwas konzentrierteren Abschlüssen.
    Kein Grund zur Panik.

    - Werbung -
  18. Überspielt sind einige , aber nach so einem Marathon in den letzten spielen in Unterzahl kein Wunder.
    Serie gerissen, so what!? Nächste Sieges- Serie bitte ab Donnerstag
    Ein selbst ernannter Adler aus NRW hier im Forum verdient die Aufmerksamkeit der übrigen User nicht. Er feiert jede Niederlage unabhängig der Leistung oder gezeigten Moral. Die Moral war ÜBERRAGEND heute, wie eigentlich die komplette Saison . Deswegen sehe ich positiv der nächsten Wochen entgegen.

  19. Eigentlich ist doch nichts passiert. Wir sind weiterhin auf Platz 4 und haben selber alles noch in der Hand.

    Ich habe noch auf den Ausgleich gehofft, aber wir haben heute nicht clever gespielt. Wir haben in der 2. HZ viel zu hektisch gespielt. Mit mehr Übersicht und Geduld hätten wir die Augsburger aus dem Takt gebracht und hätten ihnen unser Spiel aufzwingen sollen bzw. müssen, und nicht versuchen sollen, wie passiert um die Wette zu rennen. Mit mehr Ruhe hätte der Ausgleich vielleicht noch geklappt.

    Resume: Wir haben nichts verloren, aber auch noch nichts gewonnen. Schwamm drüber, abhaken und regenerieren für Donnerstag.

  20. @70
    Ich bin absolut bei Dir
    Es gibt halt überall diese “D….. Fans” …. mir gegen schon die ganzen Bayern erfolgsfan auf den Sack….aber wir haben auch solche …

    @NRW- Adler – Für Dich habe ich ein TV Tipp für Donnerstag “GNTM” mit Heidi Klum…

  21. @72, voellig richtig! Ja, Hinti jetzt blos nicht auch noch verlieren. Ohne ihn, hast du heute gleich gemerkt. Der Verlass auf ihn ist halt gross. Wie er per Hacke den Augsburger ins Leere laufen laesst und mit dieser Leichtigkeit praezise 30 Meter Pass umschalttechnisch in den Lauf von Kostic spielt, „was fuer ein Genuss!“. Fuer Donnerstag Kraft tanken, bitter noetig.

  22. Der Vogel aus NRW ist kein Adler, sondern ein Kuckuck, den uns jemand
    ins Nest gelegt hat, damit er hier im Forum Stunk macht.

  23. NRW-Adler, vielen Dank für deine „wetvollen“ Komentare. Du bist der richtige Fan! Ein Fan den den die Eintracht-Familie nicht braucht! Eigentlich wollte ich auf deine koKomentare nie antworten, aber jetzt kann ich nicht anders. Such dir einfach einen anderen Verein oder wechsle zur rhythmischen Sportgymnastik

  24. Wir sollten mal aufhören immer mit einem weniger zu spielen. Das klappt nicht häufig…

  25. Hinteregger hat sich nach der Auswechslung mehrfach an den
    Oberschenkel gegriffen. Mir schwant Böses. Ich hoffe, ich irre
    mich.

Kommentiere den Artikel

- Werbung -