Armin Veh PKViel wurde in den letzten Tagen spekuliert, ob es richtig ist, den Alltag weiterzuleben und nach den Anschlägen von Paris, die Bundesliga normal stattfinden zu lassen. Weder Heribert Bruchhagen, der ebenfalls in der Presskonferenz anwesend war, noch Armin Veh, machen sich für das Wochenende besondere Gedanken, wegen der Vorfälle in der französischen Hauptstadt. „Ich gehe damit um, als ob nichts wäre“, erklärte Armin Veh, „Ich wünsche mir, dass wir die Freiheit, die wir haben uns nicht kaputt machen lassen und diese dann aber auch leben.“ Es könne daher nicht sein, dass alle davon reden, dass man sich nicht einschüchtern lassen wolle, dies aber dann nicht auch lebe, sagte der Cheftrainer, der auch ebenfalls keine Probleme bei der Mannschaft sieht: „Wir haben das Thema nicht explizit besprochen, da geht auch jeder anders mit um, aber ich habe nicht das Gefühl, dass ich den Psychologen spielen muss.“ Heribert Bruchhagen sieht derweil auch keinen Grund für die Fans, sich mehr Gedanken zu machen oder nicht ins Stadion zu gehen: „Es gibt keinen Grund sich Sorgen zu machen. Wir haben im Fußball generell hohe Sicherheitsstandards und werden diese durch eine erhöhte Aufmerksamkeit und eine Intensivierung der bestehenden Maßnahmen verstärken.“ Wie diese Intensivierung genau aussehen, ließ der Ostwestfale offen, weil es „nicht zielführend“ sei, über Maßnahmen im Detail zu sprechen. Damit es keine Verzögerungen und Probleme beim Einlass gibt, rät Heribert Bruchhagen: „Reisen sie frühzeitiger an, bringen sie den Kontrollen Verständnis entgegen und lassen sie Rucksäcke und Taschen zu Hause, um einen schnelleren Ablauf zu gewährleisten.“

Zum Sportlichen: Während der Länderspielpause gab es keine verletzten Rückkehrer. Von den Daheimgebliebenen fallen jedoch Stefan Reinartz mit Problemen an der Patellasehne und Johannes Flum mit Kopfschmerzen aus. Vaclav Kadlec, der im neuen Jahr für den dänischen Meister FC Midtjylland spielen wird, steht weiterhin im Training und könnte möglicherweise von der Gelbsperre von Haris Seferovic profitieren und es zumindest in den Kader schaffen. Zum Wechsel des Tschechen sagte Armin Veh: „Es hat einfach nicht 100 % gepasst. Ihm hat ein bisschen das Glück in den entscheidenen Situationen gefehlt. Der Sturm ist auch die schwierigste Position im Fußball und wenn du dann lange da bist und kaum Einsatzzeit hast, dann braucht es vielleicht einfach mal eine andere Station um es zu schaffen. Ich wünsche ihm alles Gute dafür.“ Damit stellt sich die Mannschaft, nach den Ausfällen von Marco Russ in der Innenverteidigung und Stefan Reinartz im defensiven Mittelfeld, fast von alleine auf. Entsprechend offen erklärte der Trainer: „Medojevic ist gut in Form auf der 6 und wird spielen.“ Um die Leverkusener, die trotz aktuell Platz 8, für Veh zu den Top 5 gehören, in Bedrängnis zu bringen, müsse man „kompakt stehen, um die halten zu können.“

- Werbung -

3 Kommentare

  1. Wieder 11 Leute in den eigenen Strafraum. Den „einen Punkt“ nehme ich gerne mit

  2. Hallo Sebastian…….über die wichtigste Frage auf der Pressekonferenz hast du leider nichts geschrieben…….schade das Thema
    ist so geil momentan …….da ist das Thema Beckenbauer zum langweiler verkommen…
    .
    Momentan findet beim Dfb eine Palastrevolution statt……die ich so noch nicht erlebt habe……..es gibt Medien die sich zum Ziel gemacht haben die Person Grindel dermaßen zu defamieren das ich wirklich etwas erschrocken bin ……
    .
    Der Hammer war das Watzke gegen die Amateurvereine eine Drohung ausgestoßen hat……er hat angedroht in Zukunft keine deutschen Spieler mehr vom BVB für die Nationalmannschaft abzustellen…….im Prinzip hat er behauptet die deutsche Nationalmannschaft gehört der DFL ……..
    .
    Heribert hat sich geweigert auf der PK eine persönliche Stellungsnahme zu der Personalie Grindel dfb abzugeben…….Heribert will sich wohl keine Feinde mehr machen im neuen DFB ……brüskiert aber seine alten Weggefährten in der DFL indem er sich nicht hinter Watzke b.z.w. Rauball stellt…..
    A Lahm Duck unser Heribert…….
    .
    Der sport 1 Sender wird wohl am Sonntag im Doppelpass Grindel bashing betreiben……….
    .
    Man sollte die DFL komplett aus dem DFB Vorstand rausschmeißen….

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -