Gegen München droht den taumelnden Frankfurtern der nächste Tiefschlag

Den Re-Start der Liga hat man sich am Main sicher anders vorgestellt. 1:3 mussten die Hessen sich den Fohlen aus Gladbach geschlagen geben. Im zweiten Spiel nach der Corona-Pause geht’s ausgerechnet zum großen FC Bayern. Ob das gut geht?

Am Samstag, den 23. Mai 2020, belegt die Eintracht wieder das „Topspiel“ um 18:30 Uhr. In der Allianzarena heißt es dann Bayern München gegen Eintracht Frankfurt.

Was gibt’s Neues?

Eintracht Frankfurt – WikipediaEintracht Frankfurt: Bei der Eintracht sind so weit alle Mann wieder an Bord. Einzig Lucas Torro fehlt angeschlagen, ein Einsatz von Kapitän David Abraham ist fraglich und entscheidet sich erst am heutigen Tag.

 

Datei:Logo FC Bayern München (2002–2017).svg – WikipediaBayern München: Superstar Philippe Coutinho ist nicht mit von der Partie, genau so wie  Corentin Tolisso erholt er sich von einer Knöchel-OP. Auch Niklas Süle ist nach Kreuzbandriss in der Hinrunde noch nicht wieder bei 100 Prozent.

Prognose

Nicht mal sieben Minuten waren gespielt, da lag die Mannschaft von Adi Hütter schon am Boden. Ausgeknockt von zwei schnellen Gladbacher Angriffen. Schon über die ganze Saison schleppt man sich am Main von Spiel zu Spiel. Auswärts eine einzige Katastrophe, konnten zumindest die Fans die Mannschaft oft durch die Saison tragen. Vor leeren Rängen zeigte die Eintracht ihr aktuelles Gesicht: pomadig, langsam, passiv. Hoffnung könnte machen, dass auch die Bayern keine perfekte Kür präsentiert haben. Gegen Union Berlin tat sich der Rekordmeister langes schwer, erst nach der Halbzeit drehten die Münchner auf und ließen den Köpenickern kaum eine Chance.

Viel wurde nach dem Spiel über Aufstellung und über Hütter diskutiert. Es wäre überraschend, wenn der Österreicher ausgerechnet gegen den FC Bayern auf eine Doppelspitze aus Bas Dost und Andre Silva setzten würde. Vielleicht wagt der Trainer aber gerade deshalb, auf zwei Stürmer zu setzen? Die Kritik an Hütter scheint zudem verfrüht. Der Kaltstart aus der Corona-Pause ist für alle schwierig und mit Gladbach und München stehen zwei Schwergewichte auf dem Programm. Die nächsten Spiele werden zeigen, ob der Coach das Ruder noch rum reißen kann.

So könnte Frankfurt spielen: 

Trapp – da Costa, Ilsanker, Hinteregger, Ndicka – Hasebe, Rode – Gacinovic, Kostic – Silva, Dost

So könnte München spielen:

Neuer – Pavard, Boateng, Alaba, Davies – Kimmich – Müller, Thiago – Gnabry, Lewandowski, Coman

 

- Werbung -

30 Kommentare

  1. Mit der Aufstellung unserer Eintracht könnte ich mich anfreunden, wobei ich mir ziemlich sicher bin, dass AH nicht mit 2 Spitzen spielen lassen wird. Und, kein Platz in der Startaufstellung für die Lieblingsspieler des Trainers DS und DK?

  2. Trapp
    Abraham-Hasebe-Hinteregger
    DDC-Gacinovic-Sow-Rode-Kostic
    Dost-Silva

    Optional könnte Fernandes die 6er Position von Sow übernehmen.

  3. Ich kann es allmählich nicht mehr hören. Glaubst du im Ernst, dass ein Buli-Trainer seine Mannschaft nach persönlichen Sympathien aufstellt? So unprofessionell ist keiner in einem Geschäft in dem es um so viel geht. Mit Sicherheit denkt er sich was dabei. Vielleicht das Falsche, aber mit Lieblingen hat das nichts zu tun. Mich erinnern diese Redensarten an Funkel und Alex Meier. Von denen haben etliche hier jahrelang gemeint, Funkel stellt Meier nur auf, weil er sein Lieblingsspieler ist. Am Ende haben es die betreffenden User etwas anders gesehen.

  4. @3 was ist dann der Grund für die Aufstellung von Sow? Gute Leitung im Spiel kann es jedenfalls nicht sein.

  5. @4

    Läuferisch mit der beste Spieler und ich denke, wenn er sich heute eher defensiv orientiert und für die Konterabsicherung verantwortlich zeigt, ist sein Aufgabengebiet überschaubar, aber dennoch wichtig.

    Es soll auch schon gute bis ordentliche Spiele von Sow diese Saison im Eintrachttrikot gegeben haben.

  6. @5

    Nenn mir 2 Spiele von Sow, die halbwegs ok waren… (also halbwegs seine Ablöse entsprachen)

  7. @6

    U.a. zu Hause gegen die Bayern und bei Eisern Union. Ausserdem in der Hinrunde gegen Leverkusen und Bremen. Sind sogar schon vier gute Spiele, was mich persönlich überrascht.

  8. Auf Sow sollten wir uns nicht einschießen. Ich habe meine Meinung bereits geäußert. Es ist nicht zielführend. In einer aktuell unterdurchschnittlichen Mannschaft ist es zwar leichter positiv heraus zu stechen, aber im Negativstrudel umso schwieriger sich zu positionieren. Auch Sow wird zusätzlich herunter gezogen.
    Wer heute von Beginn an spielt, ist für mich nicht relevant.
    Ich bin auf die Körpersprache gespannt.
    Auf die Art und Weise, wie Zweikämpfe geführt werden.
    Das sind wegweisende Faktoren für zukünftige Aufgaben, die machbar sind.
    Heute plane ich eine Niederlage mit drei, vier Toren Unterschied ein.
    Wenn ich mich irre,…umso schöner.

  9. Nichts da mit Niederlage einplanen, auch bei den Bauern haben wir Nichts zu verschenken und gleich gar nicht als Alibi für eine schlechte Leistung !
    Der haushohe Favorit ist klar, aber ich will die Eintracht kämpfen sehen ! Ein bisschen mehr Fußball als letzte Woche darf es dann bitte auch noch sein.
    Forza SGE

  10. Haben von den Mannschaften aus der unteren Tabellenregion mit Abstand das beste Torverhältnis !!

    Hoffentlich nehmen die Bayern unsere Jungs heute nicht allzu dolle auseinander, ein null zu drei würde ich sofort kaufen…

    Eigentlich schlimm so zu denken 🙁

    Forza SGE

  11. Mit einer Leistung wie gegen Gladbach, steht es nach 20 Minuten bereits 3 zu 0 für die Barzis. Hochgerechnet auf die 90 plus x Minuten könnten wir uns schon 6 bis 10 Gegentore fangen, allerdings auch nur wenn die Barzis zwischendurch in den Schongang schalten. 🙂 Das Spiel mag heute mehr als sinnlos sein, aber für das nächste Spiel gegen Freiburg ist es psychologisch enorm wichtig, denke ich.

  12. @12 nun ja wenn es heute ordentlich scheppert bei uns dann tut’s gegen Freiburg nur halb so weh 🙂 *Ironie off*
    Wird eine verdiente Niederlage mehr nicht. Mund abuzze und weider gehn

  13. Was ist denn das für eine Überschrift?
    Wenn man mental so an die Sache ran geht, kann man auch gleich zu Hause bleiben (oder nur ein paar als Bayern Fans verkleidete Randalierer schicken;) )

  14. Heute wird das Team mit den sehr schlechten Laufwerten mal etwas mehr laufen müssen

  15. Ich höre jetzt auf hier zu lesen und zu schreiben, man sollte doch endlich mal anfangen etwas positives zu schreiben.
    Negativ kommt von selbst.
    Lasst uns doch einfach mal hoffen.

  16. In den Kommentaren bei der FR sieht’s noch düsterer aus. Hier ist bei viel negativer Kritik auch einiges Konstruktives dabei. Und sowieso hat sich das Forum hier – trotz der aktuellen Situation 😉 – im Ganzen wirklich klasse entwickelt.
    Die negative Kritik muss man halt nicht ständig wiederholen.
    ______
    Heute kommt’s auf die Einstellung an …
    Außerdem halte ich mehr von Chandlers Defensivfähigkeiten als von DDCs.

  17. @ 3 und 4

    Warum immer wieder Sow ?
    M.E. deshalb , weil Hütter ihn uns aufgeschwatzt hat , deshalb 10 Millionen bezahlt wurden und es nun das Eingeständnis einer Fehleischätzung von Hütter wäre , wenn Sow dauerhaft auf der Bank landen würde.
    Das will Hütter natürlich nicht.

  18. @22

    Deine subjektive, hier dargestellte Theorie ist sicherlich nicht ernst gemeint.

  19. Was heute zählt ist in erster Linie die Einstellung. Wie wird gegen den Ball und den Gegner gearbeitet, gibt es endlich mal wieder eine manschaftliche Geschlossenheit.

  20. @22 Völlig richtig. Spieler, die auf Wunsch des Coaches geholt wurden, spielen immer. Das ist auch in der A-Klasse so.

    - Werbung -
  21. @ 23

    Natürlich völlig ernst gemeint.
    Das gleiche Muster hatten wir bis zum Abwinken schon mal mit Veh und seinem Wunschspieler Flum.
    Falls du noch weißt wer dss war.

  22. Bremen leider mit gutem Auftritt. Das gibt ein Gezitter bis zum letzten Spieltag.

  23. Also meiner bescheidenen Meinung nach ist die Aufstellung eher zweitrangig, wenn die Einstellung nicht stimmt. Die ist sieht man die Laufbereitschaft zur letzten Saison einfach nur sporadisch vorhanden.
    Bestes beispiel ist DdC er macht einfach die nötigen Meter nicht mehr wenn ich die letzte Saison als vergleich nehme, deswegen ist Toure momentan gesetzt, Defensiv zwar nicht so Stark aber Offensiv aktiver.
    Zur Laufbereitschaft, wir stehen einfach zu weit weg vom Gegner und nicht Kompakt genug, siehe Pressing findet nur noch selten statt und wenn dann nur halbherzig und zögerlich, kommen immer einen Schritt zuspät und wird auch nicht von allen umgesetzt, entweder Wissen sie es nicht besser oder sind zu schläfrig.

  24. Dortmund gewinnt.
    Bremen gewinnt.
    Bayern wird richtig Vollgas geben.
    Ich hoffe wir können länger als 35 Sekunden dagegenhalten……..

  25. Und es wird enger, hoffentlich verdateln wir nicht noch das Torverhältnis, befürchte es aber.

Kommentiere den Artikel

- Werbung -