Bastian Oczipka war nach dem torlosen Remis gegen Mönchengladbach enttäuscht.
Bastian Oczipka wird die Eintracht wohl verlassen.

Ein Wechsel von Bastian Oczipka zu Schalke 04 ist wohl nun nur eine Frage der Zeit. Der Linksverteidiger hat das Eintracht-Trainingslager in den USA bereits verlassen, um nach Gelsenkirchen zu reisen.

Am Mittwochvormittag bat Eintracht-Trainer Niko Kovac seine Mannschaft um 11 Uhr auf den Trainingsplatz. Ein Spieler fehlte dabei jedoch. Bastian Oczipka. „Er ist unterwegs nach Deutschland“, erklärte Sportvorstand Fredi Bobic kurz darauf. Am Sonntag hatte Sportdirektor Bruno Hübner bestätigt, dass Schalke 04 ernsthaft an dem Linksverteidiger interessierte sei. „Die Sache mit Schalke ist aber noch nicht ganz durch. Es ist von beiden Seiten noch nichts unterschrieben“, klärte Bobic auf. Oczipka wollte weg. Daher habe die Eintracht nun grünes Licht für einen Medizincheck bei den Königsblauen gegeben. Für den 28-Jährigen könnten die Frankfurter eine Ablösesumme von schätzungsweise fünf Millionen Euro einstreichen, da er noch einen bis 2018 gültigen Vertrag bei den Hessen hat. Wann der Transfer endgültig fix ist, konnte Bobic noch nicht sagen. „Wir müssen noch einige Dinge klären.“ Bis es keine finale Einigung gibt, wollte sich der Vorstand auch nicht zu einem möglichen Ersatz von Oczipka äußern. „Natürlich arbeiten wir im Hintergrund an einer neuen Lösung. Aber dazu werde ich etwas sagen, wenn es soweit ist“, so Bobic.

Haller kommt doch noch

Geklärt ist derweil immerhin die Bürokratie um die Einreise in die USA von Neuzugang Sébastien Haller. Der Franzose kommt laut Bobic noch am Mittwoch nach San José und könne dort am Freitag beim Testspiel mitwirken. Für ihn hätte es sich nicht mehr gelohnt, nach San Diego zu kommen. Haller wird morgen in San José noch einmal individuell trainieren, bevor am Abend dann der Rest der Mannschaft zu ihm stoßen wird.

- Werbung -

71 Kommentare

  1. Grundsätzlich spielen doch mehrere Faktoren eine Rolle.

    a) Welche Angebote gibt es?

    b) Wo will der Spieler hin?

    c) Vertragslaufzeit/ Gehalt

    Gibt es andere Angebote außer Schalke? Will der Spieler überhaupt woanders hingehen? Wieviel nehme ich ein bei 4-5 Millionen Ablöse und Gehaltseinsparung? Wie hoch ist der sportliche Verlust? Leg ich dem Spieler Steine in den Weg? Gibt es Optionen auf mehr Ablöse falls bestimmte Situationen auf Schalke eintreffen…und und und

    Wir sind da gar nicht richtig informiert, Bobic und Heidel werden auch niemanden bis ins Detail informieren.

    Außerdem ist Heidel auch nicht von gestern, Spieler noch 1 Jahr Vertrag, Verein benötig Geld! Verhandlungsbasis nicht schlecht für Schalke.

    Heidel bietet 3,5 – SGE fordert 7 – man trifft sich irgendwo zwischen 4-6 Millionen.

  2. Ich hoffe, wir leihen nicht noch mehr Spieler aus. Da hatten wir zwar in der vergangenen Saison ein paar gute bei, allerdings glaube ich auch, dass dies einen Anteil an der schlechten Rückrunde hatte; eben dass der letzte Biss fehlte, um die Ziele (Europa, oder auch nur TV-Tabelle) zu erreichen. Es war nicht DER Grund, aber es kann durchaus eine Rolle gespielt haben.

    Unterm Strich und mal vom Pokalfinale abgesehen war es eine durchschnittliche Saison, die wir in den letzten Jahren auch öfter so hatten. Was mich immer noch am eingeschlagenen Weg zweifeln lässt ist diese mantra-artige Wiederholung der Unbezahlbarkeit deutscher Spieler. Die zweite Liga scheint ja völlig vom Radar verschwunden zu sein, obwohl dort auch Spieler unterwegs sind, die passen würden, und bestimmt nicht die Welt kosten. Und das würde auch ein bisschen dem Anschein der Beliebigkeit entegegenwirken, den dieses Team leider ausstrahlt. Zumal man ja auch aus Ligen verpflichtet, die vielleicht nicht die allerbesten sind – selbst bei einem Spieler wie Haller ist doch nicht klar, ob er auch Bundesliga kann. Castaignos lässt grüßen.

  3. Ich kann und möchte Dennis Aogo nicht einschätzen, aber ….

    1) Er kann LV spielen
    2) Er spielt(e) bei Schalke
    3) Schalke hat ihm keinen neuen Vertrag gegeben und sucht einen neuen LV

    Mehr braucht man m.E. nicht sagen 🙂

  4. @marvolo

    Diese leihen waren fast alle ohne KO… heißt: bei Vallejo und Co. war es klar, dass diese lediglich da waren, um ihnen Spielzeit zu gewähren… das hat sich diese Saison bereits geändert… wir haben sowohl bei Salcedo, Jovic und Wolf eine KO dabei. Wenn sie überzeugen, wurdr eine Summe X festgelegt, die es uns ermöglicht, die Spieler an uns zu binden… wenn nicht, dann gehen sie eben wieder. Dieses Modell finde ich ok und würde mit Blick darauf auch nichts dagegen sagen, wenn jetzt noch 2 Leihspieler im Kader aufschlagen. Mit letzter Saison ist es schwierig zu vergleichen… die Vorgabe für Bobic hatte ich weiter oben ja bereits erwähnt. In dieser Saison ist es wieder etwas anders… mal abwarten, was dabei rumkommt.

    Was ich auch nicht verstehe ist, warum man nicht mehr in Liga 2 schaut? Leibold, Dudziak, Buballa, Heise, Perthel… das sind alles (teilweise) gestandene LV mit Verträgen bis 2018 und 2019! Warum schaut man sich dort nicht mal um? Ein Buballa für 1 Mio Euro könnte eine sehr gute Alternative sein… ein Perthel ebenso… Dudzial und Leibold eher wieder die jüngere Risikovariante, aber… die Investitionen im Bereich 1-2 Mio. Euro könnten sich sehr lohnen… und wir hätten Otsche nicht zwingend adäquat, aber dennoch solide erstzt…

  5. @Olga (btw: rules und hahny, das ist ein Mann 😉 ):

    Was ich nicht ganz verstehe, ist wieso du „die Ursache, warum uns drei Leistungsträger für diesen Betrag verlassen, während andere Vereine deutlich mehr erlösen und dann eben für adequatem Ersatz sorgen können (und nicht auf windertüten setzen müssen)“ in den Jahren vor Bobic siehst? Weil wir sonst Otsche hätten halten können oder teurer verkaufen? Das einzige, dass uns vor einem Verkauf geschützt hätte bzw. mehr Geld in die Kasse gespült hätte, wenn ihn jemand unbedingt hätte haben wollen, wäre eine frühere Vertragsverlängerung gewesen. Und die hätte auch Bobic bzw. Hübner schon lange durchführen können. Was wäre bei Rebic anders gewesen? Man hätte ihn nicht nur geliehen, sondern gekauft? Die Chance dazu hatte man doch so oder so. Die Verantwortlichen fanden 3 Mio. zu viel für ihn bzw. hatten eine in ihren Augen bessere Lösung in Aussicht. Bleibt noch Vallejo. Gibt es Konstellationen, in denen irgendetwas anders hätte laufen können? Meinst du wir hätten ihn kaufen können? Nicht für 50 Mio. Und das meine ich Ernst. Real wollte ihn auf keinen Fall hergeben. Er war fest eingeplant als zukünftiger Abwehrchef für die Zeit nach Pepe und Ramos. Dazu noch so jung und stabil. Oder meinst du wir hätten ihn nicht geliehen, wenn wir mehr Geld gehabt hätten? Das wäre ein Fehler gewesen. Alle Mannschaften, von den Top-10 weltweit hätten ihre Freude an ihm gehabt. Wenn du so jemanden holen kannst und sei es nur für ein Jahr, dann musst du das machen. In allein drei Fällen sehe ich daher nicht, welche Ursachen in der Vergangenheit einen Einfluss darauf hatten.

    Abgesehen davon geb ich dir aber Rehct. Ja die drei zu ersetzen wird schwer. Bei Rebic bin ich guter Dinge, dass wir da mit Kamada jemanden haben, der das Zeug hat sogar besser zu werden. Er bringt andere Qualitäten mit, aber was man bislang gesehen und gehört hat, klappt das schon ganz gut. Bei Vallejo wird es eigentlich unmöglich. Einen IV, der außer Torgefährlichkeit alles mitbringt und das in der Hinrunde auch noch konstant abrufen konnte, gibt es selten und wenn, nicht für einen Preis, den wir zahlen können. Hier hat einfach der Zeitpunkt perfekt gepasst. Er hat bei uns den vorletzten Schritt gemacht. Der nächste wird sich bei Real durchzusetzen und ein Weltklasse-IV zu werden. Bei Otsche bin ich zwiegespalten. Ich finde 4,5 Mio. genau angemessen. Würde hier folgende Lösung favorisieren. Einen guten altgedienten leihen und einen jungen günstigen kaufen. Dann hätte man erstmal die Sicherheit auf dieser wichtigen Position und im Schatten kann man abwarten ob der neue oder Tawatha stark und stabil genug werden.

  6. Naja, vielleicht schauen sich die Verantwortlichen die Zweitliga-Spieler ja an. Und viellleicht ist keiner dabei, der vom Preis/Leistungsverhältnis passt. Die Auswahl an Zweitliga-Spielern die uns sofort weiterhelfen ist nicht wirklich groß und als Perspektivspieler nehme ich lieber einen aus der eigenen Jugend.

    Niemand glaubt hoffentlich wirklich, das wir die zweite Liga nicht beobachten.

  7. Hallo elde,

    Ich sehe die Ursache für den Abgang dreier Leistungsträger für fast lau, in den Jahren vor Bobic, weil wir uns, aufgrund der (in meinen Augen) sehr mäßigen Arbeit damals, nun in einer ziemlich misslichen Situation befinden. Wir müssen, aufgrund der geringen Einnahmen in den Jahren zuvor (anders als diverse direkte Konkurrenten), verstärkt auf leihen gehen, bzw. Haben dann offenbar auch nicht das Geld, um leihen mit ko anschließend zu binden (denke jeder weiß, dass 3,5 Mio Euro ein guter Preis für Rebic sind und man sich trotzdem gegen ihn entschieden hat…Grund können hier nur finanzielle Zwänge sein, da man die Mittel an anderer stelle brauchte).

    Wir baden momentan die Fehler der Vergangenheit aus und genau davor habe ich doch vor drei, vier Jahren gewarnt. Und zwar, dass uns Spieler wie medojevic, Flum und co. (Also ausgereizte Spieler ohne Verkaufswert) Zum Stillstand bringen und irgendwann auf die Füße fallen werden.

    Die jetzigen Verantwortlichen (Bobic und kovac) sind die getriebenen. Sie müssen mit finanzielle aufgepimpter Konkurrenz um Spieler konkurrieren und dann eben Kreativität zeigen (Leihe mit oder ohne ko).
    Das haben sie letztes Jahr bravourös geschafft, aber was geschieht nun trotzdem wieder (wie gefühlt jedes Jahr)…Umbruch!!und zwar verlassen und drei Leistungsträger zu einem niedrigen Preis. Einer ok, aber gleich drei…das ist nur schwer zu verkraften und die Fehler hierfür, liegen wie geschrieben in der Vergangenheit (da man eben aufgrund der finanziellen Situation nicht nur fast elf fehlt, um Kaufoptionen zu ziehen, sondern man auch nicht die Gehälter zahlen kann, um Spieler zum bleiben zu bewegen).

    Vg

  8. Bei Leibolds Vorgeschichte in Stg. und Schwaben wird Bobic sehr genau wissen, inwiefern das einer wäre. Die Frage ist zunächst aber, ob Bobics persönliche Connection zu dem Spieler u.U. relevant wäre, wenn z.B. der HSV ihm ein Angebot unterbreitet.

  9. Thread Leibold:

    Wurde bereits auf transfermarkt.de wieder geschlossen… denen war die Quelle wohl auch ein wenig zu unseriös.

  10. Sorry Hahny und Zizou: der Post mit Leibold war nicht ganz erst gemeint.

    Zu den vielen Posts zu Liga 2
    Ich finde es nur zu einfach, in TM.de in 2.Liga mit Filter LV zu gehen, sich die Restvertragszeit anzuschauen und dann zu sagen, hier sind doch viele Möglichkeiten in Deutschen Ligen. Warum schauen FB, BM, BH und NK nicht in die zweite Liga, sondern fischen immer in ausländischen Gewässern rum? Wir sollten unseren Staffs mehr Vertrauen schenken, denn sicherlich schauen sie sich auch im Unterhaus um.

  11. @66. Dribbelstaedter
    Der Name Leibold wird in der EF-Geschäftsstelle nicht erst gestern zumindest genannt worden sein, da kann es keinen Zweifel geben. Und da der Spieler entgg. der Absicht des 1.FCN offenbar nicht verlängern will (woher kennt man das?) dürfte es ihn wohl ins Oberhaus ziehen. Kurz und gut, ich würde vermuten, dass da am Ende das Preisleistungsverhältnis nicht passen könnte. Und so wird es wohl bei einer Vielzahl von Spielern mit deutschem Pass aussehen.
    Wer auch immer dann für BO kommt, er wird die entstehende menschlich-soziale „Lücke“ ohnehin nicht ohne weiteres ausfüllen können. Deshalb wäre es um so dringlicher, dass man einen holt, der in einiger Hinsicht ein besserer Fussballer als Basti ist: z.B. schneller, offensiv- u. risikofreudiger, dribbelstärker, flankengenauer – und wenn man jetzt noch Wünsche für die Defensivstärke auftischt, wird man schnell merken, dass man mit den vorläufig kolportierten 4 Mio Erlös für BO nicht sehr weit kommen wird…

  12. @Perlentaucher1899

    Hoffentlich auf ein Angebot von uns warten, was am besten nicht mehr lange dauert 🙂

  13. @Zizou: deiner Einschätzung bzgl. BOs Nachfolge kann ich voll unterschreiben.

  14. @ 67 zizou
    Du schreibst der BO Ersatz sollte „schneller, offensiv- und risikofreudig,
    dribbelstärker und flankengenauer“ sein.
    Damit hast Du die perfekte Jobbeschreibung für die moderne Aussenbahn
    gegeben.
    Da viele „gestandene“ Linksverteidiger (der hier oft genannte Aogo zum Beispiel)
    das nicht bringen können, werden Stürmer und Mittelfeldspieler mit Potential
    umgeschult.
    Mir fallen spontan Durm, Henrichs und Kimmich ein. Die sind damit sogar
    Nationalspieler geworden. Ich behaupte, was ein Durm, kann, schafft,
    wenn man will, auch ein Blum oder Gacinovic.
    Defensive ist Handwerk und kann man lernen, sagt Niko ja immer wieder.
    Aber zum Glück sind wir auch jetzt schon mit Chandler, da Costa und Taleb
    gut bestückt. Dazu kommt noch Mister X.
    Dann können wir auch mit den Neuen im MF ordentlich Druck machen.
    Alles wird gut.

  15. @61 Als 2. Mann hinter bspw Aogo wäre Leibold nicht schlecht!
    Dafür Tawatha ne Position weiter nach vorne.
    Für mich jedenfalls durchaus fraglich, ob Tawatha nochmal ordentlich Zweikampf lernt.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -