Ein nachdenklicher Adi Hütter musste sich dem VfL Wolfsburg geschlagen geben.

Im zwölften Spiel fand die Eintracht dann doch ihren Gegner. Gegen den VfL Wolfsburg mussten sich die Männer von Adi Hütter vor heimischer Kulisse mit 1:2 geschlagen geben. Nach dem 0:2 starteten die Hessen zwar noch einmal einen Anlauf zur Aufholjagd, wurden am Ende aber nicht belohnt. Entsprechend enttäuscht waren die Beteiligten nach dem Spiel, einer sogar richtig wütend. Der Blick ging dennoch voller Fokus bereits auf das Auswärtsspiel in Berlin am kommenden Wochenende.

Makoto Hasebe: „Natürlich ist es Schade, dass die Serie gerissen ist. Wir haben heute zwei unnötige Gegentore bekommen. Wir hatten vor den Gegentoren zwei leichte Ballverluste, deshalb waren wir hinten nicht organisiert. Wir hatten allgemein zu viele Ballverluste. Wir haben zwar selbst viele Chancen gehabt, aber leider nur eine genutzt und so ist Fußball, man kann auch verlieren. Die Wolfsburger haben gut verteidigt, so haben sich unsere Stürmer heute schwer getan.“

Jetro Willems: „Es war ein schwieriges Spiel, ich denke nicht, dass Wolfsburg besser war. Jetzt haben wir eine Woche, um zu verstehen, dass man so nicht spielen kann. Natürlich sind wir enttäuscht, aber wir haben die Möglichkeit hier etwas Gutes entstehen zu lassen. Es ist noch nicht vorbei und wir werden es nächste Woche zeigen.“

… über seine neue Position: „Ich freue mich, dass der Trainer mir die Chance im Mittelfeld gibt, auch wenn ich denke, dass ich heute nicht sehr gut war. Ich war ok, aber nicht gut. Mir ist eigentlich egal wo ich spiele, der Trainer hält mich für einen Allrounder, das ehrt mich.“

Mijat Gacinovic: „Wolfsburg hat uns heute das Leben schwer gemacht, sie waren gut heute. Wir haben bis zum Schluss gekämpft um wenigstens einen Punkt zu holen. Wir haben etwas Pech gehabt, aber so Tage gibt es. Die drei Stürmer haben sich heute schwer getan, aber sie spielen nicht alleine, wir haben auch zwei einfache Tore kassiert, das war nicht gut von uns. Wir sind enttäuscht, aber die Stimmung im Team ist noch sehr gut, manchmal verliert man im Fußball halt. Gegen Hertha Berlin werden wir fit sein, werden breit sein müssen und wir werden bereit sein.“

Kevin Trapp über die Leistung des Schiedsrichters: „Es gibt Schiris, die sollten ihren Pass abgeben und es sein lassen. Ich bekomme eine gelbe Karte, dafür, dass ich ihm sage, er soll respektvoll mit mir reden. Das ist ein Witz.“

Adi Hütter (Trainer Eintracht Frankfurt):Gratulation an den VfL. Es war ein Bundesligaspiel, bei dem sehr viel Kampf dahinter war. Ich habe eine Mannschaft von Eintracht Frankfurt gesehen bis zur 25. Minute, wo wir das Spiel im Griff hatten. Das Tor war dann entgegen dem Spielverlauf. Mit dem 0:1 in die Pause zu gehen war etwas ungewohnt. Wir wussten, dass es dann sehr sehr wird. Wir haben bis zum Schluss nochmal alles versucht. Mit Mijat Gacinovic und Jetro Willems haben wir nochmal spielerische Akzente reingebracht. Es hat nicht sollen sein. Wir haben zu viele Konter zugelassen, weil wir schlampig gespielt haben. Wir waren nicht so griffig wie die letzten Wochen. Ein Unentschieden wäre vom Spielverlauf her aber mindestens möglich gewesen. Wir sind nicht so zur Geltung gekommen, haben zu wenig über die Seiten gespielt. Natürlich bin ich enttäuscht. Wir waren nicht klar schlechter, wir waren auf Augenhöhe. Vielleicht hat die Frische gegenüber den Donnerstag etwas gefehlt. Aber vielleicht nicht ganz so spritzig vom Kopf her. Wenn uns jemand schlagen will, muss er gut spielen. Das habe ich gesagt. Und Wolfsburg hat es nachher richtig gut gemacht. Wir haben heute nicht so gut Fußball gespielt. Das muss man klar sagen.“

Bruno Labbadia (Trainer VfL Wolfsburg): „Respekt, Adi, vor dir und der Eintracht, welche Arbeit ihr in den letzten Wochen gemacht habt. Das war beeindruckend. Wir wollten heute den Lauf der Eintracht unterbrechen. Das war unser Ziel. Da hatten wir Bock drauf. Das hat die Mannschaft gut umgesetzt. Wir konnten nicht den Fußball spielen, wie wir uns das vorgestellt hatten. Wir haben es über die zweiten Bälle gespielt, da hatten wir viele Ballgewinne und die Mannschaft hat sich mit einem Riesenkampf belohnt. Gegen eine Mannschaft, die sehr viel Power hat. Wir sind sehr froh, dass wir heute hier einen Dreier mitgenommen haben. Wir wollten Hasebe nicht so sehr ins Spiel kommen lassen. Das war sicherlich ein Punkt. Es war ein Kampfspiel. Das mussten wir annehmen.“

Quelle: eigene, Sky

- Werbung -

5 Kommentare

  1. Labbadia – hat einen Plan gehabt. 🙂
    Zum Glück hat er das Spiel nicht hochsterilisiert. Über den Vogel konnte ich schon immer lachen.

  2. Adi hatte auch einen. Ich hatte allerdings gehofft, einen raffinierteren. Und ich halte es für möglich, dass dies der künftige Präzedenzplan gegen den Hütterismo auf dem einstweiligen Level werden könnte.
    Enttäuscht bin ich nicht, auch nicht allzu sehr überrascht, allenfalls etwas ernüchtert.

    Kevin: Beide Tore muss kein Torhüter der Welt halten. Das zweite Tor kann ein richtig guter an einem normalen Tag aber auch mal verhindern.
    Makoto wohl bester Mann heute. Evan ohne entscheidende Fehler.
    In den vorangegangenen Spielen ist Marco mit seinem Stellungsspiel, aber auch mit sehr viel Bammel erstaunlich gut über die Runden gekommen. Heute wurde seine Trägheit bis zum Gehtnichtmehr ausgebeutet. Gegen schnelle Gegner sollte dann entweder Danny defensiver agieren oder – wie bereits praktiziert – wechselt z.B. Ante auf die rechte Seite. Sonst muss eben einfach jemand anderes für Marco ran.
    Gelsons frühe gelbe Karte führt dazu, dass er die Zweikämpfe halbherzig angeht. Insgesamt ein Abfall ggü. dem Spiel gg. OM.
    De Guzmán ebenfalls mit Handbremse unterwegs. 9 Ecken mit nahezu Null echter Torgefahr heißt: Entweder übernimmt ab jetzt wieder jemand anders die Eckbälle oder es muss eben ordentlich geübt werden – auch effektive Varianten.
    Filip in HZ1 eigentlich einziger wirklich gefährlicher Offensivmann. Taucht dann ein Weilchen unter, um dann die Büffel in der Schlussphase nochmal nach vorne treiben. Hätten seine Kollegen in den ersten 30 Minuten die gleiche Energie gezeigt wie er, hätten wir auch unsere Tore gemacht
    Danny wie gewohnt konzentriert mit diversen guten Szenen und Flankenversuchen. Aber er musste auch zunehmend für Marco nach hinten absichern. An ihm lag es heute nicht.
    Jetro konnte seinen guten Auftritt gegen Marseille in einigen Szenen voll bestätigen. Ich gehe davon aus, dass er in der Zentrale ab jetzt zur ersten Formation gehört.
    Im Gegensatz zu Mijat… welcher ackert und paced als gäb’s kein Morgen, auch immer wieder gute Aktionen hat, dann aber Kurzschlusspässe und Ballverluste fabriziert, die einen um den Verstand bringen.
    Ante zeigt heute die Seite, die mich in seiner ersten Spielzeit oft daran hat zweifeln lassen, dass aus ihm einmal mehr als ein schnaubender, mit den Hufen scharrender und Staub aufwirbelnder Büffel wird. Nicht nur für ihn, auch für Luca gilt besonders heute: bodenständig, bescheiden und v.a. geradlinig bleiben. Nicht in jedem Spiel kriegt man 10 hochkarätige Chancen. Ich mahne das seit 3 Wochen notorisch an und es war klar, dass u.a. diese luxuriöse Beziehung zur Chancenverwertung in absehbarer Zeit Punkte kosten wird. Dass es ausgerechnet gg. VW sein musste, macht es bei weitem nicht erfreulicher.
    Eigentlich verwunderlich, dass Seb nicht schon früher von mehreren Gegenspielern systematisch zugestellt wurde.
    Wenn es ihm dann trotzdem immer wieder gelingt, mit Hacke, Spitze und Scheitel Bälle zu verteilen und erfolgversprechend weiterzuleiten, demonstriert das seine Weltklasse. M.E. hätte Adi frühzeitig etwas einfallen müssen, um Raum und Luft für Seb zu schaffen.
    Lucas schwächstes Spiel seit… keine Ahnung wie lange. Als ob er nicht recht auf dem Platz wäre. Oft zu spät dran, zu lange im Abseits, durchgehend ungewohnt schwaches Stellungsspiel, sogar bei Abschlusspositonen. Ohne das Tor eher ein Totalausfall. Wie sich die Jungs dann in der Schlussphase aufgerafft haben, war eindrücklich. Ich bin davon überzeugt, hätten sie ’ne Viertelstunde früher damit begonnen, hätten wir gepunktet – sogar dreifach. Jetzt heißt es in Berlin von Anfang mit klarem Plan und Kopf in den Ring.

  3. zizou stimm dir voll zu

    Russ muss ich leider sagen ist keine alternative für Salcedo und Abraham. Somit sollten wir wenn möglich nochmal auf dem Transfermarkt umschauen. Ich dachte zuerst, ob Falette eine Möglichkeit wäre. Aber er hat ja teilweise die gleichen Schwächen.
    Was mich persönlich etwas verwundert ist, wieso Russ die Kapitänsbinde trägt. Ist jetzt nicht tragisch, aber für einen aus der zweiten Garde verwunderlich. Aber gut, an der Niederlage lag es deswegen nicht.

    Also hoffen das es nur eine Eintagseintracht(-fliege) war und wir gegen Hertha wieder ein erfolgreicheres Spiel sehen.

  4. Ich habe es gestern im FPS Fantalk gesagt, wenn einer von der Stammannschaft fehlt kriegen wir Probleme. David kann Marco nicht ersetzen. Der rennt viel und Marco spielt eher mit Auge aber kein Speed.
    Gaci nervt auch etwas momentan. Zu viel Fehlpässe.
    Und jetzt weitergehts in Berlin!!!

  5. Die Niederlage geht in Ordnung. Bester Mann war Hasebe – wahnsinn was der da so abläuft und sieht. Leider haben alle 3 Büffel keinen Sahnetag gehabt. Respekt an Kostic – wie der auch in der 85Min. noch übers ganze Feld sprintet ist sagenhaft. Wie es kam, dass wir defensiv teils 1:1 oder 1:2 gespielt haben aber bei unseren Angriffen immer 8 Wolfsburger im eigenen 16er standen ist schon etwas rätselhaft. Schade auch, dass Wolfsburg ab der 50Min. versucht hat auf Zeit zu spielen – andererseits schön, dass diese Millionentruppe die Hosen so voll hat.
    Hoffen wir, dass Abraham schnell wieder fit ist. Ein Innenverteidiger und einer fürs DMF wären sicher super im Winter aber ich glaube nicht, dass da so viele auf dem Markt sind (vielleicht Rode fürs DMF – fänd ich zumindest spannend). Willems find ich spannend auf der Position und könnte klappen. Und wenn Chandler zurückkommt, muss der eigentlich auch noch irgendwo spielen, wenn er an seine alte Form anknüpft.
    Lieber mal eins verlieren und 2 gewinnen als 3 Unentschieden. Ich denke, gegen Hertha haben wir wieder gute Chancen und 23 Punkte nach 13 Spielen ist weiterhin überragend.

Kommentiere den Artikel

- Werbung -