Kevin Trapp musste in Dortmund viermal hinter sich greifen. (Bild: imago images / Jan Huebner)

Die Frankfurter Eintracht hat ihre erste Niederlage im Jahr 2020 kassiert. Die SGE musste sich am Freitagabend beim BVB mit 0:4 geschlagen geben. Die Tore für Borussia Dortmund erzielten Lukasz Pisczek (33. Minute), Jadon Sancho (50.), Erling Haaland (54.) und Raphael Guerreiro (74.).

Die Hausherren hatten in der 9. Minute die erste richtig gute Führungschance. Nach einem Foul von Stefan Ilsakner an Erling Haalad bekamen die Borussen zurecht einen Freistoß zugesprochen. Raphael Guerreiro trat diesen und traf den rechten Außenpfosten. Kevin Trapp hätte bei diesem präzisen Schuss keine Chance gehabt. Glück für die Eintracht.
BVB von Beginn an besser 
Generell hatte der BVB schon in der Anfangsphase deutlich mehr vom Spiel. Im Mittelfeld gewährte die SGE den Dortmundern beinah völlige Narrenfreiheit. Zudem ging die Mannschaft von Adi Hütter zu fahrlässig mit dem eigenen Ballbesitz um. Sie versuchte oftmals, das Spiel schnell zu machen. Es blieb jedoch zumeist bei dem Versuch. Ein Großteil der Offensivbemühungen wurden überhastet vertändelt. Defensiv war die SGE jedoch in der ersten Halbzeit glänzend aufgelegt. Vor allem Stefan Ilsanker und Martin Hinteregger räumten vor Trapp Einiges ab. Die Idee von Hüter schien also aufzugehen: Hinten gut und diszipliniert stehen und nach vorne schauen, was geht. Der Druck lag ganz klar auf Seiten des BVB.
Unnötiger Rückstand zur Pause 
In der 33. Minute musste sich die gute Frankfurter Defensive geschlagen geben. Es herrschte ein kollektives Durcheinander im Eintracht-Strafraum. Erst konnte eine Flanke nicht richtig geklärt werden und dann kam Luaksz Piszcek zentral an der Strafraumkante zum Abschluss. Der Pole fand genau die Lücke zwischen den SGE-Spielern netzte im Torwarteck ein. Trapp streckte sich vergebens. Das 1:0 für die Dortmunder. Ein überflüssiger Gegentreffer aus Sicht der Hessen.
Bis zur Pause gelang es der Eintracht kein einziges Mal, in den Strafraum der Borussen vorzustoßen. Entsprechend ging es mit dem Rückstand in die Halbzeit.
Dortmunds Doppelschlag schockt Eintracht 
Hütter reagierte, brachte für die zweite Hälfte Bas Dost für den schwachen Mijat Gacinovic und stellte um auf ein 4-4-2. Die Offensive sollte mehr Wucht bekommen. Doch dieser Plan ging nach hinten los. Es waren nicht mal fünf Minuten in der zweiten Halbzeit auf der Uhr, als Jadon Sancho das 2:0 für den BVB erzielte. Nach einem Ballverlust von Evan Ndicka schaltete Dortmund über Mats Hummels und Axel Witsel schnell um. Sancho ließ David Abraham ganz alt aussehen und schob ins linke untere Eck ein. Alle Vorhaben für Durchgang zwei waren schon über den Haufen geworfen worden. Und es kam noch schlimmer für die Frankfurter. Vier Minuten nach dem 0:2 erhöhte Haaland auf 3:0 aus Dortmunder Sicht. Wieder verlor die SGE im Aufbauspiel den Ball, wieder schaltete der BVB blitzschnell um. Guerreiro leitete den Konter ein, bediente Hakimi. Dieser hatte ein Auge für Sancho, der Haaland perfekt bediente. Der Norweger musste nur noch einschieben.
SGE komplett harmlos 
Der Doppelschlag tat der Eintracht richtig weh. Sie war in Folge noch passiver als zuvor, offensiv lief nach wie vor nichts zusammen. Man musste Sorge haben, dass es eine ganz empfindliche Niederlage geben könnte. Denn auch defensiv wackelten die Adlerträger nun enorm. Sie brauchten eine ganze Weile und den Schock der beiden schnellen Gegentore in der zweiten Halbzeit zu verdauen. So ab der 70. Minute schienen sie sich wieder etwas gefangen zu haben.
Doch dann leistete sich Almamy Touré einen Fehler, bei dem schon Trainer in der F-Jugend wahnsinnig werden: Er „klärte“ völlig unnötig den Ball mittig aus dem Sechszehner – genau vor die Füße von Guerreiro. Dieser ließ Trapp abermals keine Chance und erhöhte auf 4:0 in der 74. Minute.
Vier Minuten danach kam Djiril Sow für Sebastian Rode in die Partie. Aber dieser Wechsel war nur noch für die Statistik wichtig. Die Frankfurter präsentierten sich auch in der Schlussphase erschreckend ungefährlich. Bis zuletzt konnte man keine eine Torchance verbuchen. So musste man sich mit 0:4 in Dortmund geschlagen geben und kann auch nach zehn Jahren ohne Sieg nicht beim BVB gewinnen.
- Werbung -

29 Kommentare

  1. Das schlimme an der Niederlage ist das wir nicht eine einzige Torchance hatten. Das ist echt Traurig.
    Silva und Toure waren Heute für mich leider Totalausfälle.

  2. Schwamm drüber, gewinnen wir halt in München 😉 Bundesliga austrudeln lassen und in den Pokalspielen Spass haben.

  3. Stein drüber aber so darfst du nicht auftreten. Sorry aber das war ein zwei Klassen Unterschied. Das Schlimme daran komplett ohne Gegenwehr

  4. Jetzt wird der BVB in der Analyse in den Himmel gelobt. Das ist so lachhaft. Das lag einzig und allein an unserer Nichtleistung gegen und mit dem Ball. In Normalform nimmst du heute was aus Dortmund mit. Trotzdem bin ich über die Spielweise -stand jetzt- ziemlich enttäuscht. Flutlicht, 80.000 Zuschauer, ein angeknockter BVB und wir verharren in einer Passivität und spielen sowas von ungriffig und mutlos. Ich dachte, solche Spiele gehörten der Vergangenheit an!

  5. Solche Spiele wird es immer wieder geben. Ich habe eigentlich auf einen Sieg gehofft. Die zweite Hälfte war einfach unglaublich schlecht. Haken dran, gegen Union wieder gewinnen. Dann sind wir in der Liga auf Kurs.

  6. – Warum haben wir heute die Fußballabteilung in Frankfurt gelassen und die Bodenturner aufs Feld geschickt?

    – Wieviele Tage hätten wir durchspielen müssen, um die erste notierte Torchance zu melden?

    – Wer hat entschieden, dass wir heute das DFB-Lehrvideo „Fehlpass für Fortgeschrittene“ promoten?

    – Wie kann ein reines Fußballstadion, dass mit 82.000 Zuschauern ausverkauft ist, bei einem Sieg der eigenen Mannschaft so leise sein?

  7. Dost für Gaci war ein Fehler. Nach dem 2-0 war es für den BVB nur noch ein Trainingsspiel. Warum spielt Abraham und nicht Hasebe? Kostic war heute abgemeldet. Silva-Fans was sagt ihr zu seiner heutigen Leistung?

  8. Wir kamen eine Woche zu spät. BVB meiner Meinung nach sowieso die beste Mannschaft, die seltsamerweise öfter Lücken hinten hatte. Genau die Schwäche haben sie nach der letzten Woche heute abgestellt.
    Kam auch viel schlechtes zusammen heute:
    – Schiri fand ich schlecht für uns. Foul von Hummels an Rode vor der Halbzeit nicht gepfiffen und zweimal war Silva direkt nach der Halbzeit am Mann vorbei und hätte Freistoß geben müssen (da stand es noch 1:0). Alle drei wären direkt am 16er gewesen. Um Punkte in Dortmund zu holen muss alles stimmen und sowas reicht schon, um den Ausschlag in die andere Richtung zu kippen.
    – Kostic heute aus dem Spiel genommen
    – Gaci hatte keinen guten Tag
    – in der ersten Halbzeit hatte Ilsanker die besten Pässe beim BVB, in der zweiten Toure. Generell ein Fehlpassfestival und Laufwegs-Fehlinterpretationen en masse
    – keine gelbe Karte: spätestens beim 2:0 muss einfach mal ordentlich Körper reinkommen gegen so Leichtgewichte wie Guerrro und Sancho. Nur Hinti war da auf der Linie. Das hier nicht mehr kam, verstehe ich nicht.
    Positiv: wenn man schon einen schlechten Tag hat, dann am besten da, wo sowieso praktisch nix zu holen ist.

    Für mich persönlich war es das heute mit CL-Platz in dieser Saison (wäre eh ein Megading gewesen) und denke wir laufen locker flockig auf Platz 6 oder 7 ein.

    Donnerstag geht es weiter. Dann wieder mit einem anderen Gesicht!

  9. @2 Finde ich persönliche ne Menge Frechheit bei, 2 Spieler negativ herausstellen zu wollen! Welcher Spieler hat dann deiner Meinung nach die Leistung vollbracht, die er in der Lage ist, zu erbringen. Versagen im Kollektiv!
    Und gerade zu Silva! Soll er sich die Bälle am eigenen Strafraum holen? Jeder Pass in der Dortmunder Hälfte ein Fehlpass!

  10. @9

    Genug Lücken waren doch vorhanden. Allerdings waren wir nicht in der Lage, selbst unbedrängt, Bälle zum Mitspieler zu bringen. Von einer Seitenverlagerung will ich erst gar nicht sprechen, diese Strategie existiert im Fussball offensichtlich kaum oder wird zu selten erkannt. Da wird lieber versucht einen Angriff in einem mit Gegenspielern vollgestopften Streifen weiterzuspielen und dann geht zur allgemeinen Verblüffung in 9 von 10 Fällen der Ball verloren.

  11. Oh man die Kommentare sind ja der Hammer. Wir haben heute gegen Dortmund gespielt und nicht gegen Alemannia Aachen. Klar müssen wir besser in die Zweikämpfe rein und alles. Dortmund hat halt auch gut gespielt und kaum was zugelassen. Aber trotzdem nächsten Montag gewinnen wir. Und gut ist.

  12. Silva war doch OK. Wenn er keinen Ball bekommt, kann er nix machen. Als er ihn hatte kamen gute Bewegungen und wird von den Beinen geholt. Und ab der 60. hatten wir ja Torchancen-Verbot.

  13. Seltsam schwache, blutleere und enttäuschende Mannschaftsleistung, da ging ja gar nix. Schnell abhaken, gut trainieren und am Donnerstag ein anderes Gesicht zeigen!

  14. @Bernemer Hast recht, aber warum? Kopfsache? Aber ist dafür nicht der Trainer…..Was war mit Rode, was war mit Gaci, was war mit Ilsanker los? Warum nichg mehr Spielkontrolle, Hasebe statt Dost für Ilsanker statt Gaci.

  15. Auch wenn’s Scheiße war. Ich bin immer wieder erstaunt, wie schnell die Stimmung kippt. Wie schnell wieder vernichtend geurteilt wird.
    Adi wird die richtigen Schlüsse ziehen, die richtigen Worte finden und die Mannschaft wird die richtige Reaktion zeigen.

  16. @8 was hätte den Silva tun sollen, wer war den für dich gut???????

    Einfach ne schlechte Nr von der ganzen Truppe, so viel Angst und Harmlosigkeit schon lange nicht mehr gesehen.
    Hoffe auch das letzte mal.

    Sieg gegen Salzburg, und weiter geht’s.

  17. @2: heute war die Mannschaft ein Totalausfall, als Stürmer war Silva die ärmste Sau.

  18. Gegen Salzburg läuft’s bestimmt besser, so geht Diva!
    Mit dem 12. Mann zeigen wir dann wieder ein ganz anderes Gesicht 🙂
    Forza SGE
    Auf geht’s Eintracht!

  19. Im Gegensatz zum letzten Jahr finde ich die Kommentare heute human und eigentlich ganz sachlich.
    Laufleistung heute überschaubar, Kraft gespart für Donnerstag. Agressivität kaum vorhanden, Körper geschont für Donnerstag. Zweikämpfen grossteils aus dem Weg gegangen, Verletzungen vermieden für Donnerstag. Also alles richtig gemacht. So jetzt habe ich mir den Kick schöngeredet, Abend gerettet. FORZA SGE

  20. @21 sgesince73
    Gerade zurück aus Dortmund und ich muss dir mit deiner Analyse Recht geben.
    So genau und mit keinem anderen Vorsatz wurde in Hz 2 nach dem 3:0 gespielt.
    Sogar Adi hat sich für Donnerstag geschont und saß 43 von 45 Minuten auf der Bank. Zwei Minuten hat er sich dann mal in der Coaching-Zone ein wenig die Beine vertreten!
    Ich denke, dass in der Halbzeitpause die Ansage kam den BVB mit mehr Offensivspiel zu fordern, um zu sehen, ob da vielleicht noch was geht gegen die Dortmunder. Wenn nicht, dann Fokus auf Donnerstag und die nächsten harten Wochen legen. Kräfte schonen, kein Verletzungsrisiko eingehen, keine unnötigen Karten… , usw!
    Wenn man das Spiel im Stadion in der Gesamtperspektive verfolgt hat, war das letztendlich auch der richtige Weg. Dortmund stand gut, war sehr gut im Umschalten und technisch mind. zwei Schritte voraus!
    Was nützt es dann, beim Stand von 3:0, sich die Lunge aus dem Leib zu rennen und vielleicht noch ein oder zwei Tore zu machen?
    Dortmund war einfach besser und hatte das Spiel zu jeder Zeit im Griff, und wir hätten auch mit 110% Einsatz heute nichts geholt!
    Also, voller Fokus auf die nächsten Aufgaben! ….ausgelaugt dürfte die Mannschaft nicht sein!!!

  21. Außerdem war das erst die erste Niederlage in diesem Jahrzehnt!
    Und jetzt höre ich auch auf mit diesem “ Jahrzehntgelaber““ 😉 !
    NUR DIE SGE

  22. Dann kommt jetzt nach dem BVB nicht wieder so eine üble Serie wie nach dem Bayern-Sieg……hoffentlich.

    ABER:
    Das Spiel wäre vermutlich anders gelaufen, wären wir mit dem 0:0 in die Halbzeit gekommen. Für mich war das 1:0 aktives Abseits von Haaland……schaut Euch die beiden Videos (Abseits und Sichtlinie) auf https://www.wahretabelle.de/forum/abseits-/23/16403?page=2#b378757 mal an. Da hat uns der VAR mal wieder beschissen.

    - Werbung -
  23. 25# das habe ich genauso gesehen. Kevin auch damit den Blick gesperrt.
    0.0 zur Halbzeit wäre schon vorteilhaft gewesen.
    Aber die Fehlpasse wieder grausam.
    Hasebe hätte ich auch gebracht. Mittelfeld fand nicht statt!!!

  24. Keine Ahnung wie Ihr es seht, aber ich hätte Dost nicht gebracht und nach seiner Magen-Darm Geschichte noch für bzw. bis Donnerstag geschont.
    Stattdessen hätte ich Pacienca gebracht und nun zu dem Spieler, der dafür weichen musste.
    Ich hätte Gacinovic im Spiel gelassen und S. Ilsanker dafür „geopfert“.
    Pacienca hat eine wesentlich höhere Dynamik und zu diesem Zeitpunkt hätte man sich vielleicht auch noch wehren können.
    Silva, der zunächst alleiniger Stürmer war, zu kritisieren ist m.M. nach etwas zu kurz gedacht, denn wie sollte er alleine da vorne überhaupt an die Bälle herankommen.
    Im Zusammenspiel mit Pacienca hätte das m.M. nach besser funktioniert trotz der zahlreichen Fehlpässe der Hintermannschaft.
    Ich habe auch an was Zählbares geglaubt und habe mich geirrt.
    Für Donnerstag ist mein Optimismus naturgemäß aber wieder da, denn hier findet die Mannschaft bedingt durch das heimische Stadion und uns Fans, die hoffentlich kompakt hinter der Mannschaft stehen, andere Verhältnisse vor.
    Schönes Wochenende trotz allem……
    ForzaSGE

  25. Seien wir mal ehrlich, hat wirklich jemand geglaubt wir schlagen den BVB einfach so und bleiben weiterhin ohne Niederlage? So gut wir bisher auch performed haben aber Dortmund ist einfach noch eine größere Hausnummer und dass sie gewinnen werden habe ich mir schon gedacht. Darum habe ich vorher auch auf Sieg BVB gewettet mit einer Quote von mybet, die verlockend war. Mybet hat sowieso grade auf https://www.mybet.com/de/wetten-offer?origin=reactivation einen großzügigen Neukundenbonus im Angebot, den man mitnehmen sollte. Selbst 20 Freispiel für Book of Dead sind mit drin. Das hat etwas mit dem Zusammenschluss von wetten.com zu MyBet zu tun.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -