So schön kann die Nordwestkurve sein. (Foto: Rhode)

Stehplätze öffnen – bald?: Auf Anfrage von Eintracht Frankfurt, hat das Gesundheitsamt Frankfurt eine Auslastung-Aufstockung auf 31.000 Zuschauer, plus Öffnung des Stehblocks (mit 2G-Regelung) in Aussicht gestellt. Die Entscheidung kam für die SGE allerdings zu kurzfristig, weshalb man für das Heimspiel gegen Köln aus organisatorischen Gründen darauf verzichten will. Gegen den Effzeh wird es daher bei der gewohnten Auslastung von 25.000 Zuschauern ohne Stehblock bleiben.

Lenz Ausfall verlängert: Der einzige nominelle Linksverteidiger der Hessen hadert seit dem Stuttgart-Spiel mit muskulären Problemen. Laut Informationen des Kickers sollen diese hartnäckiger als bisher angenommen sein. Die Eintracht solle mit einem Ausfall bis Mitte Oktober rechnen.

Matthäus übt Kritik: Rekordnationalspieler Lothar Matthäus hat die Eintracht in seiner „Sky“-Kolumne kritisiert. „Die Eintracht ist aktuell auf Platz 15 mit vier Punkten. Zu wenig. Da ist noch viel Luft nach oben“, urteilte der TV-Experte und Weltmeister von 1990. Er gab aber auch an, dass es durchaus auch positive Punkte bei den Hessen gebe: „Der Österreicher hat bei seinem Ex-Verein Wolfsburg am Wochenende einen Punkt geholt, das war ordentlich.“ Dass die SGE jetzt so kritisch gesehen werde, liege auch daran, dass der Anspruch aufgrund der starken letzten Jahre gestiegen sei.

Premiere für Jakic: Große Ehre für Eintracht-Neuzugang Kristijan Jakic. Nach nur drei Spielen für die SGE wurde der defensive Mittelfeldmann erstmals in die kroatische Nationalmannschaft berufen. Am Montag gab der kroatische Verband bekannt, dass er  im Kader für die WM-Qualifikationsspiele gegen Zypern und die Slowakei im Oktober steht. Bisher kam er nur für die Jugendnationalteams Kroatiens zum Einsatz.

Silva verpasst das Treppchen: Bei der Auszeichnung „Golden Shoe“, der den erfolgreichsten Torschützen Europas ehrt, hat Robert Lewandowski vergangene Saison klar gewonnen. Lionel Messi und Cristiano Ronald belegen die Plätze zwei und drei. Direkt dahinter folgt schon André Silva, der letztes Jahr 28 Tore in der Bundesliga für die Adlerträger erzielen konnte. Damit landete Silva vor Topstars wie Kylian Mbappé, Erling Haaland und Harry Kane.

- Werbung -

36 Kommentare

  1. Die vier anderen Top-Ligen haben alle 38 Spieltage. Wenn man das berücksichtigt, wäre Silva sogar 2. hinter Lewandowski VOR Messi und Ronaldo!

    72
    2
  2. Ich finde die Entscheidung 3 G goldrichtig. Sie verhindert eine Spaltung und eine Ausgrenzung. Wenn Menschen zu dem Ergebnis kommen, dass diese Impfung nicht unbedenklich sein könnte , dann muss man das tolerieren. Wenn Sie dann gesund, symptomlos und taggleich negativ getestet sind, kann man sie nicht vom öffentlichen Leben ausschließen und den Stadionbesuch verweigern und verbieten. Hier soll ein Verein gelockt werden, für mehr Einnahmen 2 G mit aller Macht einzuführen, um Menschen das geliebte Erlebnis zu nehmen oder immer wieder Druck aufzubauen, sich endlich auch gegen die eigene Überzeugung impfen zu lassen. Das kann man selbst als Geimpfter nicht gutheißen. Meine Hochachtung gilt hier den Eintracht-Verantwortlichen, die sich hier nicht haben leiten lassen und sich auch so positionieren, wie ich das erwartet habe , eine ausgewogene, differenzierte Entscheidung treffen und negativ getestete Menschen, die seit Jahren immer ins Stadion kommen, nicht einfach wegschicken bzw. aussperren.

    167
    138
  3. lächerlich TV, einfach lächerlich,

    jeder kann vom Hausrecht Gebrauch machen, also bestimmt immer der Veranstalter wer rein darf und wer nicht, die Ultras werden also noch ultralange zu Hause bleiben dürfen…

    51
    126
  4. @2
    Für mich Interpretierst du da zuviel rein in die Entscheidung gegen Köln. Kann daraus nicht ablesen, dass die Eintracht 2G grundsätzlich ablehnt. Das gilt m.E.. erstmal nur für das Kölnspiel aus organisatorischen Gründen. Eine ähnliche Diskussion gibt es gerade in Hamburg. Dort kann der HSV mit 2G sogar ohne Maskenpflicht Vollauslastung fahren, hat aber kurzfristig auch zurückgezogen auch aus organisatorischen Gründen und Gründen der Gerechtigkeit, da sich bereits schon Getestete Tickets zugesagt bekommen haben. Bin mir sicher- früher oder später wird 2G schon aus finanziellen Gründen kommen.

    59
    12
  5. Und wer sind die leidtragenden, wenn nur noch 2g möglich ist?

    Kinder die nicht geimpft werden können (7-12 jährige) die können dann nicht mehr ins Stadion

    37
    85
  6. @6 – da bist du falsch informiert – in Hamburg dürfen Kinder bis 12 Jahre generell 2G Angebote nutzen.

    60
    2
  7. Sorry, Doppelposting, aber wen es interessiert (bild.de)

    Die Wahrheit über Kostic und den Streik-Berater
    Filip Kostics (28) spektakuläre Trennung von seinem Streik-Berater Fali Ramadani!

    Am Montag enthüllte BILD, dass sich der Eintracht-Star im Nachgang seines Streiks von seinem langjährigen Vermittler getrennt hatte. Kostic soll sich falsch beraten gefühlt haben, nachdem er mit Trainings- und Spiel-Boykott seinen Wechsel zu Lazio Rom zu erzwingen versucht hatte.

    Jetzt deckt BILD neue Hintergründe der Trennung auf – mit spannender Vorgeschichte:

    August 2018: Absteiger HSV fordert 14 Mio. Euro Ablöse für Kostic. Wolfsburg scheint in der Pole-Position, bietet 12 Mio. Doch den Zuschlag kriegt überraschend Eintracht – für nur 1,2 Mio. Euro Leihgebühr. Später wird Kostic für 6,5 Mio. fest verpflichtet. Ausschlaggebend: Die gute Beziehung von Ex-Sportdirektor Bruno Hübner (60) zu Ramadani.

    Weil der Nordmazedonier am Deal finanziell kaum beteiligt wird, vereinbaren beide folgende Vereinbarung: Bei einem Weiterverkauf Kostics soll Ramadani eine Gage in Höhe von etwa 5 bis 7 Mio. Euro kassieren! Die soll bei einer Ablöse im Bereich von 30 Mio. Eintracht stemmen, bei einer Ablöse um die 20 Mio. der aufnehmende Verein.

    Diesen Sommer: Ramadani geht mit einem 10-Mio.-Mini-Angebot Lazio Roms auf Eintracht zu. Die Italiener sind wohl bereit, die 5 bis 7 Mio. Euro Gage an Ramadani zu bezahlen.

    Doch Eintracht lehnt trotz Spieler-Streiks ab. Erstens will Neu-Sportdirektor Markus Krösche (40) von der Absprache (zu Recht) nichts wissen. Zweitens ist das Angebot für Eintracht nicht akzeptabel.

    Ramadani erkennt, dass er auch in Zukunft nichts mehr an Kostic verdienen wird – der traurige Grund für die Trennung.

    Die Beziehung zwischen Eintracht und Kostic geht weiter. Ramadani wollte sich auf BILD-Anfrage nicht zu dem Thema äußern.

    71
    1
  8. Kinder wären nur die Leidtragenden, wenn man wie bei der rot, rot, grünen Berliner Regierung vergisst Ausnahmeregelungen zu schaffen (was sie im letzten Moment gemerkt und korrigiert haben). Das wird sicher nicht der Fall sein (siehe Hamburg und Mainz). Ich sehe es außerdem gänzlich anders als Kommentar 2. Wer sich nicht impfen möchte, dem steht es frei sich in einen 3G-Block zu setzen. Dass im Stehplatzbereich auf 2G bestanden wird ist nachvollziehbar und besser als nichts. „Geschlossenheit“ klingt für mich nach Ausrede, weil man es organisatorisch bis Samstag nicht auf die Kette bekommt (bisschen peinlich). Mal sehen ob dieses Argument auch noch gegen die Hertha gilt oder ob die Stehplatzbereiche bis dahin geöffnet werden. Ich tippe auf Öffnung.
    Mit Impfverweigerern muss man nicht solidarisch sein und sie müssen auch nicht draußen bleiben. Nur eben (noch) nicht in der Nordwestkurve, was aus pandemischen Gründen nachvollziehbar ist. Wie wärs wenn die Ungeimpften es den Geimpften einfach gönnen und sich einen der 5000 3G-Plätze suchen (da kommt man an Karten, wenn man will)? Das wäre doch mal was.

    68
    18
  9. @Kostic
    Wir hätten damals keine 12-14mios für einen Transfer gehabt. Hätte Bruno Hübner das nicht so eingefädelt, würde Kostic jetzt bei Wolfsburg oder sonstwo spielen. Ich will gar nicht wissen, was wir dann alles NICHT erreicht hätten.

    Alles richtig gemacht! Der Berater nagt ja nicht am Hungertuch und 5mio Provision für ein Vermittlungsgeschäft ist sowieso fast kriminell.

    59
    2
  10. Zwei kritische Statements:

    1. Ich finde es immer schwachsinnig, wenn gesagt wird, wir lassen nur soundsoviele Leute rein, weil diejenigen, die dann reingelassen werden, oft zusammengepfercht werden, siehe ganz oft im DFB Pokal oder bei Hallensportarten wie Handball. Also wo ist dann der Sinn, wenn das Stadion halbvoll ist, aber in den Bereichen trotzdem Enge herrscht?

    2. Die normalen Tests, also alles, was kein PCR ist, schlagen erst an, NACHDEM man schon am infektiösesten WAR! War bei mir selbst so. Ich hatte ja die Seuche, war noch fröhlich im Büro, weil der Test negativ war, ich aber schon erste Symptome hatte. Von daher kann man die Tests auch ganz abschaffen, weil es nur eine trügerische Sicherheit gibt und Geldmacherei ist…

    41
    13
  11. By the way: Leipzig hat im Spiel gegen Bayern bereits die Erlaubnis vor 34.000 Zuschauern zu spielen.
    Somit war das Stadion bei diesem Spiel bereits fast ausverkauft!

    10
    1
  12. Eintracht startet Ticketing vs. FC…
    Seit 1 Stunde im Wechsel „unbekannter Fehler …; z.Zt. keine Tickets verfügbar…, ausgewählte Tickets können nicht in Warenkorb geladen werden, Reservierung nach 15 Minuten wieder gelöscht …
    11:05 Uhr, HEUREKA, es hat funktioniert, Ticket gekauft

    8
    3
  13. @king8, irgendwie kann ich mir nicht vorstellen das Wolfsburg 12 Mio geboten und der HSV gesagt “ach der spieler will lieber Nach Frankfurt , na dann verzichten wir auf 5 Mio, typisch Bild konstruierte Meldungen

    24
    6
  14. @ 14
    Ja war bei mir auch so – nach einer Stunde ging es dann endlich. Bekomme aber immer noch nicht alle Tickets meiner Kategorie (z.B. meinen eigenen DK-Block ) angezeigt. Irgendwie etwas traurig, dass es immer noch so viele Probleme gibt…

    10
    3
  15. 2G wird kommen, wenn die Ultras das auch unterstützen. Wenn die Ultras weiterhin fern bleiben, werden wir das Stadion sowieso nicht voll bekommen.

    21
    9
  16. @ sge2785

    Das mit den Ausnahmen für Kinder ist ja auch sowas. Als ob die Viren für Kinder Ausnahmen machen würden. Und wenn es so wäre, wozu hat man dann monatelang Schulen und Kindergärten geschlossen.
    Ich würde mir jedenfalls überlegen, ein Kind – am besten noch mit der S Bahn – ins Stadion mitzunehmen.

    21
    22
  17. Das ist nicht der Punkt. Es ist Kindern schlichtweg (noch) nicht gestattet sich impfen zu lassen, deshalb muss es hier Ausnahmen geben. Erwachsene, die sich nicht impfen lassen, treffen ihre Entscheidung bewusst und müssen mit der ein oder anderen Konsequenz leben. Außerdem sollten impfwillige Erwachsene nicht unter der Entscheidung von Impfverweigerern leiden müssen.
    Kinder (bzw. deren Erziehungsberechtigte) dürfen diese Entscheidung gar nicht treffen. Es müssten quasi Personen draußen bleiben, die sich gerne impfen lassen würden, aber gesetzlich noch nicht dürfen. Das kann‘s nicht sein. Man darf Kinder nicht ausgrenzen.

    Beim Thema Schulschließung sind wir vermutlich einer Meinung, aber das führt jetzt zu weit.

    19
    12
  18. Viren machen auch vor Geimpften keinen Halt. Es ist immer irgendein Einfallstor offen. Ein guter Freund von mir hat am 15.7. seine zweite Spritze bekommen. Jetzt ist er seit 10 Tagen daheim mit Covid und Zitat: „…der Gang zum Mülleimer ist noch zu viel für den Kreislauf“. Sein Leben ist zwar nicht in Gefahr, aber dem geht es wirklich richtig schlecht. Seine geimpfte Frau hat erste Symptome, nur den ungeimpften, kleinen Kindern geht es gut.
    Auch ich als Geimpfter kann den Kram zu meinem alten Herrn tragen, wenn ich ihn in der geriatrischen Klinik besuche. Er kann aus gesundheitlichen Gründen keine Impfung empfangen.

    Wie auch immer man es macht, kann für den einzelnen stets richtig oder falsch sein. Irgendwann wird das Risiko nicht mehr kleiner. Es ist immer da und wird aller Voraussicht auch bleiben, bis wir alle den Kram 2-3 mal durchgemacht haben.

    25
    11
  19. Ich kann mir für jeden Standpunkt Einzelfälle heran holen, die diesen untermauern.
    In dieser Debatte liest man selten oder eigentlich gar nicht von den vielen Todesfällen resp. darüber, wie es den Angehörigen damit geht. Scheinbar macht man das nicht, mit dem Tod Angehöriger argumentieren.
    Die Durchseuchung des Pflegeheims meiner Eltern hat dort deutlich über 10% der Bewohner das Leben gekostet, davor sind bereits ein paar aufgrund der Folgen des langen Besuchsverbots verstorben.
    Ein ungeimpfter Infizierter in einer Gruppe von Ungeimpften wird viel mehr „Schaden“ anrichten als ein infizierter Geimpfter in einer Gruppe Gimpfter.
    Infizierte Kinder bleiben zu allermeist symptomfrei (schwere Verläufe sind bei ihnen extrem selten), sind aber natürlich trotzdem ansteckend, was das Fiese an der Sache ist. Solange sie noch nicht geimpft werden können, kann ein besserer Schutz nur von außen kommen, also durch die Impfung all derjenigen, bei denen gesundheitlich nichts gegen diese Impfung spricht.

    42
    14
  20. Ich finde meiner Meinung nach sollte man das Stadion wieder für alle komplett öffnen. Wer nicht geimpft ist, geht doch eh das größere Risiko ein.

    Wenn ich die Grippe habe, gehe ich auch auf eigenes Risiko ins Stadion. Wenn überhaupt.

    Aber immernoch zählt für mich alle oder keiner.

    30
    41
  21. Wenn alle egal welcher Status bei Vollauslastung rein dürfen, ist es auch ganz schnell wieder zu. Ich denke es geht nur mit 2G. Aber es sollte für Leute die aus medizinischen Gründen sich nicht impfen lassen können und auch Kinder unter 12 Ausnahmen geben.

    23
    15
  22. „22“ Du willst Eintrachtler sein und kommst jetzt noch mit den scheiß „alle oder keiner“ dann sage ich keiner und zwar Lebenslanges Stadionverbot für euch Selbstdarsteller, euch geht es doch nur um eure Performens aber nicht um den Eintracht geht doch singen für den FSV oder Offenbach !!!

    38
    34
  23. @ bembelsche : ich kann es dir erklären aber weiss nicht ob es in deinem fall etwas bringt.

    Ich verstehe alle oder keiner etwas anders. Und zwar bin ich in einem kleinen Fanclub mit 13 Leuten. Alle mit DK und alle Mitglieder. Jetzt bestellen wir alle Karten für das Spiel gegen Köln… Da es 31.000 Dauerkarten gibt und nur 25.000 Leute rein können, bleiben Leute auf der Strecke… Also bekommen vielleicht von unserem Fanclub von 13 Leuten 8 Leute Karten und die anderen?

    Das verstehe ich unter alle oder keiner.
    Also schaue ich lieber mit allen zusammen das Spiel zuhause anstatt ein Teil im Stadion und ein Teil zuhause.

    Aber scheinbar scheinst du ja alle so wie mich zu veurteilen ohne mich zu kennen.

    Und eine eigene Meinung steht mir genauso zu wie dir.

    33
    13
    - Werbung -
  24. „25“ ich rede nicht von 13 Freunde ich meine schon die vielen Ultras die in Frankfurt Leben, aber manche wollen es auch nicht verstehen wie ich es meine, für mich ist wichtig was für Eintracht gut ist und das wir Erfolg haben und wir brauchen nun mal die bestmögliche Unterstützung aber das haben diese Ultra Vögel scheinbar immer noch nicht kapiert

    29
    27
  25. @bembelsche : Mit deiner Art und Weise mit Leuten umzugehen die du nicht kennst, würde ich dich genauso wenig im Stadion begrüße wollen.

    23
    21
  26. @ 2785

    Habe mich möglicherweise nicht klar ausgedrückt.
    Was ich sagen wollte ist, dass die Frage von Ausnahmen für Kinder keine Frage der Gerechtigkeit sondern eine der Gefahrenvermeidung ist. Gerade weil Kinder nicht geimpft sind, wäre ich vorsichtig, Ausnahmen in Anspruch zu nehmen.
    Was nützt denn der „gerechteste“ Stadionbesuch, wenn das Kind dann Corona hat ?

    15
    6
  27. Das Bembelsche ist sicher jemand der von Toleranz und Zusammenhalt schwadroniert, solange es sein Meinung ist… Weicht die ab, ist es halt dahin mit der Toleranz und der Höflichkeit (insofern vorhanden) und man geht in den aggressiven Ton / Angriff über.

    Warum kann man eine andere Meinung nicht einfach akzeptieren oder wenigstens in einem gesitteten Tonfall diskutieren ?!? Machen wir halt 1G oder wir wickeln die Bundesliga ab und schauen uns dann, mit Maske und 1,5 Meter Abstand, das Synchron-Schwimmen der Männer*innen (korrekt gegendert?) an.

    22
    30
  28. @8.king8: was die Bild wieder schreibt…
    ich selbst habe letztens rumgetönt, dass man den TM.de Marktwerten nicht 1:1 Glauben schenken kann, aber ein Kostic wurde damals nach zwei durchschnittlichen (für HSV Erwartungen enttäuschenden) Saisons beim HSV mit 6 Mio „bewertet“…und sein Verein war gerade abgestiegen. 14 Mio ist die Summe, für die Michael Kühne ursprünglich in großzügiger Weise eingekauft hatte. Ob der HSV wirklich 14 Mio verlangte, Wolfsburg wirklich 12 Mio bereit war zu zahlen und Bruno durch seine exzellenten Connections den Ausgabepreis um fast 60 Prozent drücken und sich über das doppelt so hohe Angebot hinweg durchsetzen konnte.

    7
    1
  29. @25 verstehe deinen Ansatz, aber ich bin der Meinung, dass die Mannschaft oder auch eben der Verein nichts für die Auflagen können. Die Eintracht lebt von den Fans – wird ja häufig gesagt – aber warum bleiben wir dann lieber zu Hause? Ich supporte lieber den Verein – denn nichts ist größer als der Verein…

    22
    3
  30. Also SGE 2785 , Du hast Recht, das war mir nicht bewusst …ich dachte, das mit 2G würde für das ganze Stadion gelten, scheint aber nur für den beliebten Stehplatzbereich das Thema zu sein. Dann ist es für mich auch ok !!
    Alle Wünsche können nun wirklich nicht erfüllt werden. Wenn dann zwar 2 G dort gilt, aber bis zu 5000 Karten für getestete Ungeimpfte an anderer Stelle im Stadion vergeben werden, ist das eine absolut faire Lösung. Ganz bestimmt ! Das war ein Missverständnis. Zu den anderen Beiträgen: Ich sehe es nicht als unsozial an, sich nicht impfen zu lassen, wenn das Motiv der Menschen ist, dass sie den bisher noch nie für Menschen zugelassenen Impfstoff ohne Auswertung von längeren Studien für möglicher Weise schädlich für ihre Gesundheit halten. Niemand kann das sicher wissen. Auch als Geimpfter finde ich, dass man das akzeptieren kann. Hier wird viel in schwarz weiß und gut und böse argumentiert, aber das gibt die Situation nicht richtig wieder.
    Wenn getestete Ungeimpfte 14 Tage bis zur Erschöpfung im Ahrtal helfen und dann aber über sich lesen müssen, dass sie doch verantwortungslose, unsoziale, bekloppte Wesen sind, passt das einfach nicht. Andere lassen sich vielleicht nur impfen aus Normdruck oder weil sie sich wieder eine schöne Zeit machen und im Urlaub am Pool liegen wollen und werden dann den sozialen Menschen zugeordnet. Es gibt hier so viel dazwischen. Es gibt auch gute Argumente für beide Entscheidungen. Es ist zu komplex für radikales Denken in beide Richtungen. Auch Ungeimpfte sollen selbstverständlich Geimpfte für ihre pro-Entscheidung nicht angreifen. Dafür gibt es sehr gute Gründe und auch hier haben sich ganz viele Menschen lange mit der Thematik vor der Impfung auseinandergesetzt und sich dann dafür entschieden.

    24
    7
  31. @31: Du hast defintiv recht. Aber auch wir fans können nichts für diese Situation. Und auch ich möchte nichts lieber als das wir wieder alle gemeinsam unsere sge anpeitschen können. Ich vermisse es auch so sehr das es schmerzt aber der Verein heisst Eintracht und in Eintracht stehe ich halt auch zu meinen Jungs. Und solange die 25.000 Karten weg gehen tut es mir nur halb so weh.

    9
    0
  32. Interessant, Danke G-Block. Ich weiss jetzt nicht so recht was ich davon halten soll. Ein wenig Abwarten und etwas Demut fände ich schon angebracht. Erst möchte man den Stehblock voll machen, das Gesundheitsamt sagt ja aber unter Bedingungen. Das will man dann nicht und plötzlich soll es Vollauslastung sein? Weiterhin mit 3G. Sehe ich nicht, ich glaube auch nicht, dass ausverkauft sein wird. Bei allem Verständnis für die wirtschaftliche Situation.

    4
    0
  33. Wenn Sie eine volle Auslastung inklusive 10 % ungeimpfte haben wollen, werden sie sicher auch ein entsprechendes Konzept vorlegen. Wird dieses abgelehnt, werden sie wahrscheinlich eher die 2G Lösung bevorzugen.

    3
    0

Kommentiere den Artikel

- Werbung -