Bundesliga ja, aber ohne Fans. Das ist der Plan der DFL.

Bundesliga-Fortsetzung Mitte Mai? Laut einem Bericht der „Bild“ hofft die Deutsche Fußball Liga (DFL), dass die Bundesliga Mitte Mai fortgesetzt werden kann. Laut des Berichts hoffe man, dass man dann mit Geisterspielen wieder anfangen könne und die Spielzeit bis Ende Juni beenden könne. Zuletzt hatte das Präsidium der DFL empfohlen, dass die Aussetzung, die ursprünglich bis zum 2. April angesetzt ist, bis zum 30. April ausgedehnt wird. Dies muss nun am 31. März von den Klubs der Bundesligen bestätigt werden. Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic betonte gegenüber des Blattes, dass dies auch in seinem Sinne ist: „Eine weitere Aussetzung des Spielplans bis zum 30. April 2020 ist sinnvoll. Alle Klubs wollen die Saison zu Ende spielen, und wir bleiben optimistisch. Es wird auch die Zeit kommen, in der die Menschen sich auch wieder nach der Bundesliga sehnen, und wir helfen können von den Alltagssorgen abzulenken.“ Die UEFA zeigt sich hier wohl bestrebt, dass als erstes die nationalen Wettbewerbe fertig gespielt werden sollen. Die Champions League soll in abgespeckter Version im Juli zu Ende gespielt werden, ohne Rückspiele bei Viertel- und Halbfinale. Über die Europa League gibt es in dem Bericht keine Informationen.

Stürmer-Deal vor dem Abschluss? Eintracht Frankfurt und der AC Mailand sollen sich in engeren Verhandlungen über das Tauschgeschäft zwischen André Silva und Ante Rebic befinden. Die „Sport Bild“ schreibt, dass die SGE den Portugiesen unabhängig von Rebic fest verpflichten kann. Eine Alternative wäre der direkte Tausch beider Stürmer. Man müsste hinterher nur noch die Differenz der beiden Marktwerte berechnen, so das Blatt. Laut der „Sport Bild“ wäre Silva der Verbleib in Frankfurt lieber als die Rückkehr nach Mailand.

Martin Fein hilft als Freiwilliger: Beim Roten Kreuz in Prag hat sich der ehemalige Adlerträger Martin Fenin als freiwilliger Helfer beworben. Der 32-jährige Tscheche wolle laut dem tschechischen Boulevard-Blatt „Dnes“ für ältere Menschen einkaufen und Medikamente ausliefern. „Meine Mutter ist Ärztin, meine Freundin Polizistin, also wollte ich auch helfen“, erklärte Fenin. Von 2008 bis 2011 spielte er für die Eintracht und traf 2010 gegen Bayern München kurz vor Schluss zum 2:1-Endstand.

Eintracht-Tag auf Sky: Am Freitag dreht sich bei „Sky“ alles rund um die SGE. Der Pay-TV-Sender zeigt auf dem Kanal „Sky Sport Bundesliga 2“ den ganzen Tag über Spiele der Eintracht aus der aktuellen Saison in voller Länge. Darunter auch das spektakuläre 5:1 gegen Bayern München oder das 2:0 gegen RB Leipzig. Aber auch Klassiker, wie zum Beispiel der 6:0-Heimsieg gegen den FC Bayern, sind zu sehen. Ab Freitag 6:00 Uhr bis spät in die Nacht sind die Spiele für alle Sky-Kunden zu erleben.

Digitale Stadionführung: Das Coronavirus verhindert momentan jeden Stadionbesuch in Deutschland. Mit Eintracht-Museumsdirektor Matthias Thoma könnt ihr ab jetzt von der Couch aus auf einen historischen Stadionrundgang gehen. Per Video nimmt er euch mit durch das ganze Waldstadion und blickt mit euch hinter die Kulissen.

Historischer Stadionrundgang

Ihr habt Sehnsucht nach der Eintracht und einem Stadionbesuch? 🥰Dann lehnt euch zurück, Museumsdirektor Matthias Thoma nimmt euch mit auf einen historischen Stadionrundgang 🏟 Wer hier wirklich jeden Ort und dessen Geschichte schon kannte, der gewinnt…größten Respekt! 😉

Gepostet von Eintracht Frankfurt am Mittwoch, 25. März 2020

- Werbung -

22 Kommentare

  1. Schwierig dies momentan zu kommentieren. Ich schaue gerade Bilder aus Madrid. Sie haben 15 Mrd€ eingespart im Gesundheitssystem zuletzt.
    Und sind jetzt total überfordert.Tragisch!!
    Kapitalismus ist auch nicht das optimale System! Das lernten wir in 2008 und jetzt wieder.
    Unsere Sohn ist noch in Barcelona wo er studiert.Darf nur in Ausnahmefallen aus dem Haus. Aber so ist der wenigstens sicher!!!

  2. Zum o.g. Thema „Wiederaufnahme des Spielbetriebs“:
    Seit einigen Tagen kann jeder im TV verfolgen, dass etliche Kliniken Elektiv-Operationen bis auf Weiteres verschieben und die Betten derzeit auch nicht durch andere Patienten besetzt werden, weil man diese ausschließlich für Corona-Infizierte vorhält, mit denen man in den nächsten Tagen und Wochen in exorbitanter Anzahl rechnet.

    Da will die DFL und der DFB ernsthaft Mitte Mai zur Tagesordnung übergehen und sinnfreie Geisterspiele abhalten um Ihr „Restprogramm“ abzuspulen???
    Martin Luther hat mal vor dem deutschen Kaiser gesagt: „Allein mir fehlt der Glaube“!

  3. Auch wenn ich jetzt wieder mal falsch verstanden werde.

    Ich glaubt dem DFL und dem DFB mehr,
    als das was die im TV verbreiten.
    Beide haben die gleichen Informationsquellen (Denke ich)

  4. Aktuell werden sämtliche medizinische Kräfte (Ärzte/Krankenschwestern etc.) sowie jedes Krankenbett dringend benötigt. Macht es da Sinn Risikosportarten auf Wettkampfniveau durchzuführen durchzuführen. Klar ist, dass sich keiner verletzen oder gar als Folge operiert werden soll, aber das ist doch unwahrscheinlich. Ist das vertretbar, wenn Menschen in Gängen auf dem Boden liegen und der „Fussballstar“ in der Privatklinik liegt weil er sich im Spiel verletzt hat.

  5. @G-Block schön wärs ja, aber ich glaube auch nicht dran, wir haben noch einiges vor uns, eigentlich hat es ja erst angefangen.

    Unseren Plan im Mai /Juni eine Reise (die letzte für uns Alten) mit unserem Wohnwagen zu machen, habe ich gedanklich schon gekänzelt.

  6. Sie dürfen es gerne planen. Ich sehe aber momentan keine Chancen das Mitte Mai Fußball gespielt wird. Bei allen wirtschaftlichen Interessen, Leben sind wichtiger

  7. Letztendlich bleibt den Verbänden und Vereinen doch gar nichts übrig, als potentielle Pläne für das Danach zu machen und mögliche Szenarien zu entwerfen, obwohl alle nur im Nebel stochern. Da geht es neben Verträgen eben auch um viel Geld und Existenzen. Aber es ist und bleibt eben ein Stochern im Nebel.

  8. hoffentlich handelt es sich bei der Silva/Rebic Meldung um eine Ente. Auch wenn Silva sich gesteigert hat und viel am Ball kann, ist mir Rebic deutlich lieber. Wäre ein schlechter Deal für uns und ein guter für Milan. Wir brauchen Tempo im Sturm. Pacienca, Dost und Silva sind alle nicht die schnellsten.

  9. Marktwertdifferenz laut TM 10 Mio. Dazu noch eine Beteiligung von Florenz. Wenn wir am Ende 10 bekommen, dürfte das gut sein, auch wenn das spielerisch kein Erfolg ist.

  10. ja, die Florenz Klausel, an die hier ja einige nicht glauben wollten, ist vermutlich der Hauptgrund. Trotzdem ist es sportlich ein sinnloser Deal. Mir ist ein zweikampfstarker Stürmer, der 35km/h läuft lieber, als einer der eigentlich gut kicken kann, aber es nicht konstant zeigt. Außerdem darf man die Verletzungshistorie nicht komplett ignorieren. Wir haben ja schon einen anderen, der öfter verletzt als gesund ist.

  11. Bei Rebic wird es auch darauf ankommen, wie er selbst das sieht. So wie damals, als er am deadline day weg war, sehe ich hier den Ball tatsächlich bei ihm. Und zwar aus den gleichen Gründen. Was wir machen können ist, es hinaus zu zögern.

  12. Es ist eigentlich egal, was wir Fans wollen oder uns wünschen….einige meinen wohl, dass wir den Ante safe zurück nach Frankfurt beordern können und werden.
    Nur wenn der Ante net zurück nach Frankfurt möchte (wovon man stark ausgehen kann), wars des halt. Besser man gewöhnt sich jetzt schon an den Gedanken, dass er net mehr in unserem Trikot auflaufen wird. Wenns irgendwie doch anders kommen sollte, kann man sich immer noch freuen.

  13. Da der Leihvertrag bis 2021 läuft und der Vertrag mit uns 2022 ausläuft, „müssen“ wir ihn aus finanzieller Sicht eh jetzt verkaufen, wenn wir von seinem Marktwert noch profitieren wollen.

  14. @10
    Völlig richtig, vorne fehlt neben der Geschwindigkeit ( für Konter) auch das Pressing auf den Ball. Das nur an Silva fest zu machen ist natürlich nicht fair, aber wir brauchen dringend so einen ähnlichen Typ wie Rebic im Sommer.
    Von daher brauchen wir Rebic dreimal mehr als Silva. Da Rebic wohl nicht wieder kommt, muss man halt einen ähnlichen Typ Stürmer wieder verpflichten. Könnte mir Silva an der Seite eines schnellen großen Stürmers
    (Typ Haaland für Arme) gut vorstellen. Silva bringt die Technik und Erfahrung mit, der andere dann Geschwindigkeit und Dynamik ( vorne drauf zu gehen) mit. Momentan passen unsere Stürmer nicht zusammen. Jeder jetzige vorhandene Stürmer bräuchte eigentlich einen dynamischen schnellen Partner.

  15. @18
    bin auch kein Silva-Hater. Rein fussballerisch nach Kostic vermutlich unser bester Mann. Aber hier gehts halt um die Frage Rebic oder Silva und da ist Rebic der Wichtigere (was übrigens auch beweist, dass der Deal letzten Sommer schon falsch war).

    @14
    ja Rebic wollte weg und will jetzt erstmal nicht zurück (was sich bei ihm schnell ändern kann – im DEZ wäre er noch zu Fuß gekommen wenn Milan es erlaubt hätte), aber wir sind nicht bei wünsch dir was. Man hätte sogar schon bei Haller einen Riegel vorschieben müssen, egal wie sauer es ihn gemacht hätte. Ein Typ wie Haller spielt nicht ein ganzes Jahr lustlos, sondern nur paar Wochen. Bei Jovic und Real kannst du nichts machen, wenn die auch noch viel zahlen. Bei Haller (Westham ist kein Topverein) ODER Rebic (gab keine lukrativen Angebote) hätte man hart bleiben müssen. Beiden den Wunsch zu erfüllen war falsch.

  16. @G-Block
    Danke für den Link. Es zeigt doch ganz eindeutig, dass von Chancengleichheit unter den Clubs überhaupt keine Rede mehr sein kann, jetzt in und noch mehr „nach“ der Corona-Krise. Hier fehlt natürlich auch noch Hoffenheim, die sich plötzlich in der Öffentlichkeit ganz anders darstellen, als noch zu Zeiten der Wintertransferperiode. Plötzlich haben sie jetzt über Jahre „solide gewirtschaftet“ und haben Polster ? Mir kommen da Zweifel, aber der eigentliche Skandal sind die Gewinn-Abführungs- und Verlust-Ausgleichsverträge von den Pillen und bei VW. Die können praktisch Schulden machen bis zum geht nicht mehr, ohne jemals in Schwierigkeiten zu kommen !
    Das ist doch eine Schande !
    Forza SGE !

  17. Es geht nicht um die Frage Silva oder Rebic. Wenn Rebic nicht zurück will, dann verkaufen. Davon gehe ich auch aus. Da er am Ende der Wechselzeit sich mit seinem Verhalten bei der Eintracht einiges verscherzt hat, will ich mir sein Verhalten im Fall “ wir holen ihn gegen seinen Willen “ gar nicht vorstellen. Außerdem können wir ja beide haben, da die Leihverträge nicht gekoppelt sind.

    Silva würde ich behalten. Der kann was. Dazu gern einen schnellen für rechts auf der Außenbahn. Aber so schlau sind sie bei der Eintracht auch.

Kommentiere den Artikel

- Werbung -