Der Ball wird voraussichtlich noch mindestens bis Ende April ruhen. (Bild: imago images / Sven Simon)

Bundesliga-Start wohl nicht vor Mai: Das Präsidium der Deutschen Fußball-Liga (DFL) hat vorgeschlagen, die Pause der 1. und 2. Bundesliga mindestens bis zum 30. April zu verlängern. das teilte die DFL am Dienstag mit. „Die DFL arbeitet derzeit unter Hochdruck an Konzepten, Spiele zu gegebenem Zeitpunkt – der Situation geschuldet – auch ohne Stadion-Zuschauer und mit einem Minimal-Einsatz von Arbeitskräften in den Bereichen Sport, allgemeine Organisation und Medien durchzuführen“, liest es sich in einem Bericht auf der DFL-Homepage. Für folgende Spiele von Eintracht Frankfurt müssten neue Termine gefunden werden: Gladbach (H), FC Bayern (A), SC Freiburg (H), VfL Wolfsburg (A), Mainz 05 (H), Bayern (DFB-Pokal, A) und Hertha BSC Berlin (A). Darüber hinaus wolle das Präsidium die Ausschreibung der Medienrechte von Mai in den Juni verschieben. Das Bundeskartellamt habe diesem Vorhaben bereits letzten Freitag zugestimmt.

Fernandes vermisst seine Liebsten: Zwei Wochen müssen die Profis der Eintracht in Quarantäne bleiben, weil vier Test-Ergebnisse der Spieler und Mitarbeiter im Team positiv waren. Gelson Fernandes ist dabei leider auch von seiner Frau getrennt, die mit der gemeinsamen Tochter in der Schweiz festsitzt. „Es ist eine verrückte Situation, für alle Menschen. Und natürlich tut es mir weh, meine Liebsten nicht bei mir zu haben. Aber es ist für alle das Beste, dass sie in der Heimat sind“, sagte der 33-Jährige dem Schweizer Boulevardblatt „Blick“. Also muss sich der Mittelfeldspieler selbst versorgen. „Falls ich es nicht tun würde, schickt uns die Eintracht Essen vor die Haustüre. Jeden zweiten Tag beliefert uns der Koch persönlich. Es ist alles top organisiert im Verein“, lobte Fernandes.

Hasebe hofft auf sorgenfreies Olympia: Das Internationale Olympische Komitee (IOC) verschiebt die Olympischen Sommerspiele in Tokio um ein Jahr. Makoto Hasebe begrüßt die Entscheidung des IOC. „Japan und Tokio werden ein toller Gastgeber sein und wir alle hoffen, dass wir dieses Ereignis 2021 ohne die aktuellen Sorgen genießen können“, äußerte sich der Japaner über den Twitter-Account der Frankfurter Eintracht. Neben der Europameisterschaft ist Olympia das zweite Großsportereignis, das aufgrund des Coronavirus verschoben werden musste.

Geisterspiele bis Jahresende? DFB-Generalsekretär Friedrich Curtius schließt nicht aus, dass über die aktuell unterbrochene Saison hinweg Geisterspiele ausgetragen werden. „Ich glaube nach Gesprächen mit vielen Experten, dass dass noch bis Ende dieses Jahres andauern kann“, meinte der 44-Jährige gegenüber dem Fachmagazin „Sponsors“. Außerdem werde die Zwangspause den DFB wohl einen Verlust von rund 50 Millionen Euro bringen, der durch Personalkosten ausbalanciert werden soll.  Für Vereine unterhalb der 2. Bundesliga dürfe das aber wahrscheinlich nicht ausreichen. „Die Teams aus der 3. Liga und der Regionalliga kommen keine zwei, drei Monate ohne Einnahmen aus dem Spielbetrieb aus“, sagte Curtius. Den Landesverbänden sagte er direkte Finanzhilfen durch dem DFB zu: „Wir werden alle Zahlungen nach Bedarf sofort ausschütten, um die Liquidität zu sichern.“

Forscher legen sich auf „Spiel null“ fest: Experten vermuten, dass das Achtelfinal-Hinspiel der Champions League zwischen Atalanta Bergamo und dem FC Valencia die Ursache der exponentiellen Verbreitung des Coronavirus in Italien sei und betiteln die Partie sogar als „Spiel null“. Francesco Le Foche ist Leiter der Abteilung für Infektiologie der römischen Poliklinik „Umberto I“. Er behauptet auf „t-online.de“: „Wegen des Champions-League-Spiels sind 44.000 Atalanta-Tifosi zum San-Siro-Stadion nach Mailand gereist. Sie waren in Bussen, Zügen oder auf Autobahn-Raststätten und Restaurants in engem Kontakt. Die Epidemie ist in Bergamo genau zwei Wochen nach diesem Spiel explodiert.“ Schon 3.456 Menschen aus der Region Lombardei, zu der auch die 120.000-Einwohner-Stadt Bergamo gehört, sind bereits am Coronavirus gestorben.

- Werbung -

21 Kommentare

  1. @2.
    FPS Paul:
    Die Wohlhabendsten haben leider meistens den größten „Taschenigel“.
    Ich denke die Spieler der Bundesliga, und dass ist erst mal das Wichtigste, sind da geerdeter und bodenständiger.

  2. @FPS Paul
    Das wird so kommen wie im richtigen Leben !
    Warum gibt es denn bereits jetzt Sondervereinbarungen zwischen Gewerkschaften und AG ?
    Es kann nur das ausgegeben werden was da ist ! Über Barcelona brauchen wir nicht diskutieren, da geht nicht einer vor die Hunde, egal wie es kommt. Es gibt aber in Europa hunderte Vereine, bei denen es um die Existenz gehen wird. Was bleibt ? Entweder Gehaltsverzicht, Kündigungen durch den AG oder „Pleite“.
    Wenn dann der eine oder andere Spieler merkt, außer im Amateurbereich finde ich keinen Job im Fußball, dann wird er bestimmt nachdenklich.
    Forza SGE !

  3. Ich bin trotzdem schockiert dass gerade die best bezahlten Spieler der Welt nein sagen.
    Barcelona kann auch pleite gehen wenn nichts mehr läuft. Sie halten ihre Eigenkapital durch Spieler Bewertungen in den Bilanzen aber ohne positive Cash Flows nutzt dir die EK Quora gar nichts.
    Aber GBlock und Dieter ja die Signale aus der BL sind eher positiv und erfrishend was Gehälter angeht.
    Ein kernige Thema wo wirs uns alle austoben könnten wäre momentan sehr angebracht liebe Redaktion!
    Bleibt gesund alle Leser und Redaktion hier!!!

  4. Allein ich und vermutlich sehr, sehr viele andere Fans auch, wäre bereit einen Betrag X an Eintracht Frankfurt e.V. oder an die Fußball AG zu spenden.
    Wenn es hierzu einen Aufruf gäbe würden sich vermutlich sehr viele anschließen.
    #EintrachtFrankfurtmussLeben

  5. @6: ich würde jedenfalls, sollte die Saison nicht fertig gespielt werden, auf mein Recht verzichten das restgeld für meine dauerkarte zurück zu verlangen. Obwohl ich selbst wohl bald in kurzarbeit gehen muss und dann auch jeden Cent bräuchte.

  6. Ich habe damals in 96/97 Geld für die SGE gesammelt. Da waren wir weit entfernt von dem finanziellen Zustand heute und haben es trotzdem geschafft !
    Forze SGE

  7. Habe zwar keine Dauerkarten aber in der Not würde ich ebenfalls spenden, aber noch steht unsere sge noch gut da. Allerdings wird es sicher Einschnitte geben und auch bei den Spielern. Aber hoffen wir erst mal das alles gesund bleibt, dann reden wir weiter.
    Man hofft jeden Tag das das Thermometer keine Erhöhung anzeigt, mehr geht gar nicht.

  8. Die DFL hat vorgeschlagen.
    Hasebe hofft….
    Geisterspiele bis Jahresende?
    Forscher legen sich auf „Spiel null“ fest: Experten vermuten
    Dauerkarten Kosten??

    Fazit
    …..nichts genaues weis man nicht.

  9. Selbstredend werde ich keinen einzigen Cent wegen meiner DK von der SGE zurückverlangen.

  10. Eine Welle von Vereinsbeitritten von bisher unentschlossenen könnte auch ein Mittel sein unserer Eintracht beizustehen! Das hilft zwar dem e.V. mehr als der AG, aber auch die e.V. wird Hilfe gebrauchen können.

  11. Na,wo ist den der Babbler Fischer? Will er nicht mal auf ein Teil von seinem unbegreiflich hohen Gehalt verzichten ? Er macht doch immer auf Super Eintrachtler.

  12. Wir werden alle, soweit wir „Normalverdiener“ sind, in den nächsten Monaten noch jeden Cent zum Überleben selbst benötigen. Den Gegenwert meiner DK von 165 € für die restl. 5 HS lasse ich mir (wenn es angeboten wird) als Gutschein erstatten. Die Gutscheine sind bis 3 Jahre nach Ausstellung gültig und im Fanshop oder für Tickets, falls wir mal wieder „normale“ Zeiten haben, verwendbar. Wenn alle, egal ob DK oder Einzelticket, so verfahren würden, hätten wir einen hohen Mio Betrag, der erstmal in der AG verbleiben könnte. Habe ich bei der Erstattung des Basel-HS Tickets auch so gemacht, werde aber den Gegenwert der Karte auch noch an die Frankfurter Tafel spenden.
    Es wäre mal interessant, wie die Rückabwicklung der Basel HS Tickets (Erstattung €, Gutschein, Verfall) so gelaufen ist.

  13. Hallo FPS Paul, ich vermute mal, das Du kein Kundenkonto bei der AG hast und auf die Zusendung eines Papiergutscheines wartest. Mein Gutschein war 24 Std. nach Einstellung der Karte in die Ticketbörse auf meinem Kundenkonto verfügbar. Ich glaube, das die Erstattung in €/Papiergutschein arbeitsintensiver ist und somit etwas länger dauert.

  14. @10. Hätzfelder:
    Gude,
    was genau möchtest Du mit Deinen „Satzstafetten“ zum Ausdruck bringen?
    Geht es Dir darum, dass wir alle zu jedwedem Thema nichts mehr schreiben sollten?

  15. @17
    Um Gottes Willen.
    Schreibt nur weiter, ich freue mich über jeden konstruktiven Beitrag von euch, in diesen Zeiten.
    Mir ist es halt nur aufgefallen, und ich stellte es leicht amüsiert fest, das keiner was genaues weis 🙂

  16. @18. Hätzfelder:
    Wer sollte denn auch derzeit irgendwas zu den hier diskutierten Themen, die ja auch schon vielfältig sind, irgend etwas „genau wissen“.
    Das mit dem genauen Wissen ist zur Zeit so eine Sache, bei stündlich veränderten „Wasserstandsmeldungen“ und dies weltweit und themenübergreifend.
    Selbst erfahrene Ärzte, erfahrene Politiker, erfahrene Sportmanager, noch die Führer der Weltreligionen wissen derzeit irgendetwas „Genaues“.
    Dennoch hilft Kommunikation.
    Dem einen zum Vertreib der Langeweile, dem anderen um das Gefühl zu verdrängen allein zu sein und dem nächsten auf einer gewissen informativen Ebene.
    Alles nachvollziehbar und verständlich……

  17. Bei Barcelona wüsste ich gerne, wie hoch der vom Verein geforderte Verzicht ist. Denen traue ich viel zu, um die Situation für eine finanzielle Sanierung zu nutzen. . Da einige Spieler auch jetzt schon gespendet haben ( Messi zum Beispiel 500.000 ) , kann ich das schon etwas nachvollziehen. Die werden sicher auf einen Teil des Gehaltes verzichten, schon alleine weil der Druck von außen da sein wird.

  18. @19 G-Block
    …also auch meine, wenn auch humorvollen Sicht der der Dinge.
    Ok…

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -