Mit dem Wagen von Omar Mascarell (rechts) wurde ein Unfall gebaut und anschließend geflüchtet.
Mit dem Wagen von Omar Mascarell (rechts) wurde ein Unfall gebaut und anschließend geflüchtet.

Ermittlungen gegen Mascarell: Nach einem Bericht der „Bild“ hat die Frankfurter Kriminalpolizei Ermittlungen gegen Eintracht-Profi Omar Mascarell wegen Strafvereitelung aufgenommen. Der Spanier hatte sich als Täter einer Unfallflucht, die nach einem Unfall mit seinem Wagen begangen wurde, ausgegeben, obwohl ein Bekannter des 23-Jährigen am Steuer saß und die Tat verschuldete. Warum der Mittelfeldspieler dies tat, ist bisher unklar, das Blatt mutmaßt, dass er seinen Wagen aus versicherungstechnischen Gründen nicht hätte ausleihen dürfen. Die Kripo nahm nun zwei Ermittlungen auf. Gegen den Bekannten Mascarells wegen Fahrerflucht und gegen den Spanier selbst wegen Strafvereitelung.

Verantwortliche freuen sich auf Köln-Spiel: Vor der Saison hätte wohl kaum jemand gedacht, dass das Spiel der Eintracht gegen den 1. FC Köln als Spitzenpartie gilt. Umso größer ist jetzt die Vorfreude der Verantwortlichen der SGE auf das Spiel. Sportdirektor Bruno Hübner sagte gegenüber „op-online“, dass die Vorzeichen für ein tolles Spiel gut seien. Auch Vorstandsmitglied Axel Hellmann ist voller Vorfreude: „Das ist eine Partie mit echtem Fußball-Flair. Da treffen zwei Traditionsvereine aufeinander, die aktuell gut dastehen, was will man mehr.“ Respekt hat Hübner vor Köln-Stürmer Anthony Modeste. Der Franzose ist in bestechender Form und führt die Torjägerliste der Bundesliga klar an. Trotzdem sieht Hübner einen positiven Aspekt, denn „die Kölner sind schon ein wenig von ihm abhängig.“

Volles Haus gegen Köln: Das Spiel der Frankfurter Eintracht am kommenden Samstag gegen den 1. FC Köln ist ausverkauft. Das Waldstadion wird somit mit 51.500 Zuschauern besetzt sein. Das Spiel des Tabellenvierten gegen den Tabellensiebten wird um 18:30 Uhr angepfiffen und zählt als eines der „Topspiele“ des Spieltags.

Bein tippt auf SGE-Sieg: Eintracht-Legende Uwe Bein hat gegenüber „EintrachtTV“ auf einen Sieg der Eintracht im kommenden Spiel gegen den 1. FC Köln getippt. Der 56-Jährige erwartet ein „sehr, sehr spannendes Spiel“, baut aber auf die Unterstützung der Fans und die neu gewonnene Heimstärke der Hessen: „Wir spielen zu Hause und mit eurer Unterstützung werden wir sicherlich die drei Punkte in Frankfurt behalten.“

Eintracht-Stand auf Hochheimer Markt: Die Eintracht wird auf dem vom 4.-8. November stattfindenden Hochheimer Markt mit einem eigenen Stand vertreten sein. Während des Markts werden verschiedene Aktivitäten wie zum Beispiel Torwandschießen, Tischkicker und Button-Basteln angeboten werden. Außerdem wird es auch ein Gewinnspiel geben, bei dem man Tickets für das Heimspiel gegen den FC Ingolstadt gewinnen kann. Das Highlight bildet jedoch eine Autogrammstunde am Sonntag, 6. November. Die beiden SGE-Profis Omar Mascarell und Branimir Hrgota werden ab 13 Uhr für eine Stunde für Autogramme und Erinnerungsfotos bereitstehen.

Metzelder fordert härtere Bestrafung für taktische Fouls: Der ehemalige Nationalspieler Christoph Metzelder hat gegenüber „Spox.com“ härtere Bestrafungen für taktische Fouls gefordert. „Die Regelauslegung ist innerhalb der aktuell gesteckten Grenzen doch klar. Wenn das nicht reicht, brauchen wir eine andere Form der Bestrafung, wie zum Beispiel Zeitstrafen. Eine fünfminütige Zeitstrafe wäre eine neue Option“, so der ehemalige Abwehrspieler. Zum Beispiel hält Metzelder einen Freistoß und eine Gelbe Karte für ein Foul, das einen aussichtsreichen Konter verhindert, zu wenig. Der 35-Jährige nahm auch Stellung zur Eintracht. Er bestätigte, dass es bezüglich der Nachfolge von Heribert Bruchhagen ein Treffen gab, und lobte die Arbeit, die aktuell am Main verrichtet wird: „Ich finde, dass sich Eintracht Frankfurt mit einem überschaubaren Budget, in einem sehr ambitionierten Umfeld und einer veränderten Wettbewerbslage in dieser Saison bislang ganz fantastisch schlägt.“

- Werbung -

5 Kommentare

  1. Dann schaun mer mal, wie sich unser „ex“ Luc bei Sporting heute gegen den BVB so anstellt…:-)

    Forza SGE

  2. Luc ist normalerweise nicht mal in der Liga auf der Bank. Bisher in der Liga ein Spiel auf der bank, und einmal 29 Minuten gespielt. Ansonstebn nicht im Kader. In der CL zum ersten mal im kader gegen Dortmund, weil da eine B-öElf spielte. Mit dem Verkauf haben wir alles richtig gemacht

  3. Nun mal keine Ermittlungen in Sachen Vergewaltigung oder Körperverletzung. Auch kein Steuerbetrug. Noch nicht einmal Autoschieberei! In der Außendarstellung verbessern wir uns auf allen Ebenen. 🙂

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -