Marko Marin spielt in diesem Jahr in der Champions League (Bild: imago images / Action Plus).

Marin kann sich Rückkehr zur SGE vorstellen: Er galt als das Jugendtalent schlechthin, doch konnte sich im Profikader der Eintracht nie druchsetzten. Marko Marin wechselte im Juli 2005 zu Borussia Mönchengladbach und entwickelte sich dort zu einem Leistungsträger. Über viele Umwege landete der jetzt 30-Jährige bei Roter Stern Belgrad, trug bei den Serben auch schon die Kapitänsbinde und spielt diese Saison das zweite Jahr in Folge Champions League. Eine Rückkehr in die Bundesliga zur SGE schließt er nicht aus. „Ich habe auch immer gesagt, dass ich als Kind zwei Traumvereine hatte: Roter Stern Belgrad – und Eintracht Frankfurt“, sagte Marin dem Nachrichtenportal „t-online.de“. „Im Moment wäre ich nirgendwo lieber als hier. Ich will aber nach meiner Karriere nach Deutschland zurück und wieder in Frankfurt leben“, verriet Marin.

Da Costa mit Leno in Kontakt: Am Donnerstag stehen sie sich als Rivalen gegenüber, vor einigen Jahren spielten sie noch zusammen für Bayer Leverkusen. Danny da Costa und Arsenal-Keeper Bernd Leno tauschten sich nach der Partie zwischen Arsenal London und dem FC Watford (2:2) per WhatsApp über das Spiel der „Gunners“ aus. „Wir haben das Spiel gegen Watford gemeinsam analysiert. Da habe ich ihm gesagt, dass sie hin und wieder ein paar Schwächen gezeigt haben“, verriet da Costa dem „Kicker“. Außerdem entdeckte der Flügelspieler Anfälligkeiten in Arsenals Defensive: „Wenn sie hinten ein gewisses Risiko nehmen, dann kann das uns schon entgegenkommen.“ Als Schlüsselspieler der Engländer nannte der Adlerträger Pierre-Emerick Aubameyang, der gegen Watford zweimal traf. „Das ist schon eine gewisse Klasse, die er auf den Platz bringt. Man muss ihn im Team stoppen, man muss die Zuspiele auf ihn unterbinden. Das kann ein Einzelner nicht alleine“, lobte da Costa den Ex-BVB-Stürmer.

Stein sieht Trapp vor Leno: Frankfurts Torwart-Legede Uli Stein meint, Kevin Trapp sei ein bessere Torhüter als Arsenals Schlussmann Bernd Leno. „Ich halte ihn ganz eindeutig für den besseren Torwart“, sagte Stein der „Bild-Zeitung“ und sieht den Eintracht-Keeper damit auch ganz klar als Nummer drei in der deutschen Nationalmannschaft hinter Manuel Neuer und Marc-André ter Stegen. In zwei Tagen treffen Trapp und Leno im direkten Duell aufeinander. Stein kritisierte zudem die jüngsten Leistungen vom Torwart des Arsenal London: „Leno ist für mich kein schlechter Torwart, aber einer, der in den letzten Jahren irgendwo stagniert hat.“

- Werbung -

12 Kommentare

  1. wie lange hat Marin denn noch Vertrag ?
    wenn er kommen will, von mir aus gerne.
    Forza SGE !

  2. Offtopic: Puh, so wie der BvB gerade spielt hoffe ich, dass sie uns dermaßen unterschätzen und uns als Selbstläufer sehen. Toller Fussball gegen Barca!

    Ter Stegen = Sahnetag

  3. @2 stimmt ein Punkt gegen Dortmund würde ich feiern. Sau stark sind die schon.
    Vor allem die Geschwindigkeit macht mir Sorgen.

  4. Überschrift: „Marin will zurück zur Eintracht“
    Unterpunkt: „Marin kann sich Rückkehr zur SGE vorstellen“

    Was dann im Interview steht (soweit hier zitiert): „Ich will aber nach meiner Karriere nach Deutschland zurück und wieder in Frankfurt leben“

    Das sind für mich doch sehr verschiedene Aussagen. Er will „in Frankfurt leben“ und zwar „nach meiner Karriere“. NACH der Karriere. Also nicht zum Fußball spielen. Und wo sagt er denn, dass er zur Eintracht will. Als Trainer oder Manager? Berater, Scout? Kann natürlich so kommen und ist nicht mal abwegig. Aber gesagt wird das hier nicht.

    Dass morgen dann Trapp gegen Leno spielt, war mit bis eben überhaupt nicht so bewusst 😀

  5. So ein Spielertyp fehlt mir im Kader, wobei ich überhaupt nicht weiß, wie Marin drauf ist. Auffällig am Montag bei St. Pauli war ein gewisser Möller Daehli, ob es aber für die 1. Liga reicht? Gegen den HSV war er natürlich fast schon übermotiviert.

  6. Zitat Marin ( Quelle ist die FR ) : Ich habe immer gesagt, dass ich als Kind zwei Traumvereine hatte: Roter Stern Belgrad – und Eintracht Frankfurt. Wenn es also zu einer Rückkehr in die Bundesliga kommen sollte, dann am liebsten zur Eintracht

  7. Marin…nein danke.
    Ist ein Fußballer vom alten Schlag (wusler, aber ohne power, Dynamik und endgeschwindigkeit).

    Wir sollten zusehen, dass wir uns spielertypmässig jetzt nicht zu weit von dem entfernen, was uns erfolgreich gemacht hat.

  8. Hauptsächlich will der Kleine nach Ende seiner Karriere in Frankfurt leben…aber was macht man net alles für eine reisserische Überschrift.

  9. Hahah, schon lustig wie jetzt alle auf den Marin Zug aufspringen und ihn mit offenen Armen begrüßen würden. Wahrscheinlich haben 90% dieser Leute, die letzten 5-6 Jahre seiner Karriere gar nicht verfolgt, aber weil er sich pro Frankfurt ausspricht, ist er natürlich herzlich Willkommen…?!?!
    Ich bin da bei Olga…Marin ist nichts für uns, er würde uns kein bisschen besser machen.

  10. Marin spielt brutal stark bei RS Belgrad.
    Seine Klasse kann man sich heute abend gg Bayern anschauen. Auch wenn Kovac seiner Mannschaft sagen wird, dass man vor allem ihn auszuschalten hat.
    Er würde uns m.E. sofort verstärken & ich würde ihn mit Kusshand nehmen.
    Er wird aber auch nicht mehr jünger. Wenn, dann müsste dieser Wechsel in den nächsten 10 Monaten laufen. Im März wird er 31.
    Seine Spielstärke & Durchsetzungsfähigkeit waren einer der Hauptgründe, warum Roter Stern in der CL-Quali Young Boys Bern ausgeschaltet haben. Beide Assists in Bern kamen von Marin.
    In der letzten CL-Saison gelangen ihm nicht zufällig 1 Tor & 3 Assists in 5 Spielen. Gegen PSG, Liverpool & Napoli.
    Ähnlich wie bei Hase wird Marin anscheinend mit den Alter besser.
    Am Ehesten würde ich ihn mit Kostic vergleichen, weil es schlichtweg ein sehr kompletter Spieler ist. Wobei ich Marin etwas weiter in der Mitte sehe. Spielmacher, Hängende Spitze..
    Auf so manche Expertenmeinung hier kann man getrost verzichten.
    ‚wusler, aber ohne power, Dynamik und endgeschwindigkeit‘
    Alles schlichtweg nicht korrekt, am Ehesten noch die Endgeschwindigkeit. Er dürfte dbzgl auf einem Niveau mit Silva oder Durm sein.
    Fehlende Power & Dynamik war bestimmt eh als Witz gemeint, denn gerade das sind ja seine Stärken.
    Der Marko Marin bei Belgrad ist ein Anderer als bei seinen Stationen zuvor. Ein genialer Spielmacher mit Pässen wie Özil. Ein Antritt wie Jovic und inzwischen auch mit guter Schusskraft ausgestattet, trifft öfters mal aus der Distanz. Zudem sehr starke Standards, aber da sind wir ja eh gut bestückt 😉
    Der Spieler des Jahres in Serbien reicht für EF natürlich nicht. Würde uns niemals besser machen! So mancher hier hat wohl seine Karriere in den letzten paar Jahren nur am Rande verfolgt. Ansonsten kann man sich so manchen Kommentar über den besten Spieler und Kapitän einer CL-Mannschaft nicht erklären.

    Wenn man sich die diversen Zitate durchliest:
    Marin könnte sich als Spieler in der BL nur EF vorstellen (derzeit aber in Belgrad glücklich) & plant nach seiner Spielerkarriere in Frankfurt zu leben.

    Wenn er irgendwann kommen WÜRDE, dann wäre es ein Spieler, der unbedingt für uns spielen will..an Motivation würde es sicher nicht scheitern.

    @Dieter lt. Tm.de hat er noch bis 2021 Vertrag in Belgrad.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -