Marco Fabian könnte es nach Mexiko ziehen.

Fabián vor Rückkehr nach Mexiko: Marco Fabian soll laut des mexikanischen Fernsehsenders Azteca Deportes das Interesse aus der Heimat geweckt haben. UANL Tigres, aktueller Tabellensechster der mexikanischen Liga, soll an einer Verpflichtung des 29-Jährigen im Winter interessiert sein. Im Sommer war ein Wechsel Fabians zu Fenerbahce Istanbul in letzter Sekunde gescheitert, seither spielte der mexikanische Nationalspieler allerdings keine Rolle unter Adi Hütter.

Rode voller Vorfreude: Sebastian Rode freut sich auf seine Rückkehr nach Frankfurt. „Ich freue mich schon sehr auf viele bekannte Gesichter, denn der Draht ist in all den Jahrennie verloren gegangen. Diese damalige, wunderbare Zeit, verbunden mit dem Debüt in der Fußball-Bundesliga, habe ich nie vergessen“, postete der Rückkehrer. Sein Ziel: in der Rückrunde „wieder voll angreifen“ und „der Eintracht dabei helfen, die bisher gute Saison fortzuführen.“

Fischer über Meier-Abgang: Peter Fischer hat in einem Interview mit dem „hr Sport“ erklärt, weshalb der Vertrag von Alex Meier nicht verlängert wurde: „Das war eine sportliche Entscheidung, weil Alex Meier dem Wandel und den Vorstellungen, wie man Fußball spielt, nicht mehr gerecht geworden ist. Nur wenige Monate zuvor standen die Zeichen auf Sportinvalidität.“ Fischer habe sich gefreut über die erfolgreiche Rückkehr und seinen Treffer gegen den Hamburger SV. „Aber wir mussten ihm leider ebenso klarmachen, dass es für die Bundesliga nicht mehr reicht.“ Meier hält sich aktuell beim FC Süderelbe fit, einen neuen Verein hat er aktuell nicht.

EL-Spiel wohl in Charkiw: Das Europapokal-Spiel der Eintracht gegen Schachtar Donezk kann wohl wie geplant in Charkiw stattfinden. Hintergrund: Das Kriegsrecht in der Ukraine ist am zweiten Weihnachtsfeiertag wie geplant ausgelaufen. Präsident Petro Poroschenko hatte es nach dem Zwischenfall zwischen ukrainischen und russischen Schiffen ausgerufen. Schachtar hatte wegen des Kriegsrecht seine Champions-League-Partie gegen Lyon in Kiew ausgetragen.

Goldene Zeiten: Eintracht Frankfurt wird in der nächsten Saison 2019/20 in goldenen Ausweichtrikots spielen. Dies teilte der Verein am Donnerstag mit. Zuvor hatten Mitglieder ab 18 Jahren über das Ausweichdress abstimmen dürfen. 55 Prozent der über 10.000 teilnehmenden Mitglieder entschieden sich für Gold.

Eiskugeln statt Bälle: Dreieinhalb Jahre nach seiner überstandenen Krebserkrankung geht es Benjamin Köhler wieder bestens. „Ich habe gar keine Probleme mehr und gehe jedes halbe Jahr zur Vorsorgeuntersuchung. Die Abstände werden immer größer“, sagte der Ex-Eintracht-Profi der Deutschen Presse-Agentur. „Man muss vom Kopf her abschließen, es kann immer wieder kommen – aber ich mache mir da keine Gedanken.“ Bei dem einstigen Fan-Liebling war Anfang 2015 Lymphdrüsenkrebs diagnostiziert worden. Nach einer monatelangen Therapie hatte sich der gebürtige Berliner sein Comeback gegeben. Im Sommer 2017 hatte Köhler seine Karriere beendet und ist jetzt als Betreiber einer Eisdiele in Berlin.

- Werbung -

8 Kommentare

  1. Eintracht Frankfurt wird in der nächsten Saison 2019/20 in goldenen Ausweichtrikots spielen.

    Wenn das dann die SGE – Meisterschaftssaison wird, ist das Trickot ja wohl nur angemessen…..hi, hi… 😉

  2. Fabian. Wie die Zeit doch rennt. Den hatte ich schon gar nicht mehr aufm Zettel.

  3. Freue mich sehr über Rode. Bleibt er verletzungsfrei, werden wir Spaß an ihm haben. Er war im 1 gegen 1 brutal unterwegs, hat Schwegler die Drecksarbeit abgenommen. Vom Charakter her passt es auch. In meinen Augen kann man nur damit gewinnen.

  4. Mittlerweile ist mir eine mögliche Ablöse für Kandidaten wie Fabian schon egal. Hauptsache man kann sie von der Gehaltsliste streichen. Mehr als 500.000 bekommen wir sowieso nicht mehr für ihn, aber immerhin. Eigentlich schade, aber sein Spielertyp ist einfach nicht gefragt bei uns.. Tragisch, wenn man bedenkt, dass er vor zwei Jahren der beste Mann im Adlerdress war.. So spielt das Leben.

  5. @Redaktion: Fabián vor Rückkehr nach Mexiko? Der Titel ist ein wenig verwirrend und bereits überholt, da er nach dem Aufkommen dieser Gerüchte schon ein Interview gegeben hat, in dem er seine Zukunft in Europa sieht. Na ja, warten wirs ab.
    Allen Adlern wünsche ich einen guden Rutsch und das wir es schaffen eine ebenso geile Rückrunde hinzulegen!!!

  6. @flonke
    Er hat in seiner zweiten Saison wirklich stark gespielt, aber auch nach
    seinen schweren Verletzungen das damalige Niveau nicht mehr bestätigt.
    Deshalb sollte man wirklich hoffen und die Daumen drücken, dass Chandler,
    Paciencia und Torro wieder die alte Leistungsfähigkeit erreichen. Garantien
    gibt es da offensichtlich nicht.

  7. In einem Interview vor etwa 1-2 Monaten sagte Fabian, dass er auf keinen Fall zurück nach Mexiko geht weil er in Europa bleiben möchte! Da bin ich ja mal gespannt was da dran ist…

Kommentiere den Artikel

- Werbung -