Erneut im Fokus der Medien: Martin Hinteregger hat seinen 27. Geburtstag wohl etwas zu lange gefeiert.

Hinteregger erneut in den  Schlagzeilen: Wie bereits gestern berichtet, fehlte Martin Hinteregger beim 0:0 zwischen Österreich und Polen offiziell wegen „muskulärer Probleme an der rechten Wade“ im Aufgebot seiner Nationalmannschaft. Laut „SN“ habe sein Fehlen jedoch einen ganz anderen Grund gehabt – der Innenverteidiger habe in der Nacht von Samstag auf Sonntag seinen Geburtstag gefeiert und sei deutlich später als vereinbart in das Teamhotel zurückgekehrt. Daraufhin habe man ihn zur Strafe aus dem Kader gegen Polen verbannt. Am Mittwoch bestätigte der österreichische Verband nun den Vorfall: Hinteregger habe gegen „interne Regeln“ verstoßen. „Aufgrund der Wichtigkeit des Spiels gegen Polen haben wir den Fokus voll auf das Sportliche gelegt und das Thema bewusst intern abgehandelt“ sagte Teamchef Franco Foda. Zudem habe sich Hinteregger jedoch bereits entschuldigt: „Ich habe am Samstag meinen Geburtstag gefeiert und hier eine Grenze überschritten. Ich habe mich beim Trainer, bei der Mannschaft und dem Betreuerteam für mein Verhalten entschuldigt“, so der Verteidiger laut dem ÖFB.

„Ärzte-Trick“ soll in Zukunft Verletzungen vermeiden: Wie die „Bild“ berichtet, untersucht der neue Mannschaftsarzt Dr. Florian Pfab die Spieler der Eintracht seit Anfang der Saison bereits direkt nach Abpfiff der Begegnungen nach möglichen Verletzungen. Zuvor geschah dies jeweils erst am nächsten Tag. Mit diesem „Trick“ sollen Verletzungen früher erkannt und schneller behandelt werden, was diese Saison insbesondere wegen des engen Terminkalenders von großer Bedeutung sei. Die neue medizinische Abteilung kam zu dieser Saison aus Ingolstadt zur Eintracht.

Taleb Tawatha wechselt offenbar zu PFK Ludogorets Razgrad: Der Israeli zeigte sich auf Facebook und Instagram mit Schal des bulgarischen Erstligisten PFK Ludogorets Razgrad. Laut seiner Berateragentur „Scoutpush Dudu Dahan“ unterschrieb er beim bulgarischen Meister für drei Jahre. Eine offizielle Bestätigung der Verpflichtung seitens des Vereins steht allerdings noch aus. Im vergangenen Monat einigten sich der Spieler und die Eintracht in beidseitigem Einvernehmen auf eine Auflösung des ursprünglich bis Sommer 2020 gültigen Vertrags. Mit seinem neuen Verein könnte er dann in der Europa League ab der K.o.-Phase theoretisch auf seine Ex-Kollegen treffen.

Sobotzik erklärt Rücktritt beim Chemnitzer FC: Anfang September hatte Ex-Adler Thomas Sobotzik sein Amt als Geschäftsführer beim Chemnitzer FC niedergelegt. Nun erklärt der ehemalige Mittelfeldspieler seinen Schritt. Hauptgrund seien rassistische Drohungen und Anfeindungen aus dem eigenen Fanlager gewesen. So sei ihm immer wieder „blanker Hass entgegengeschlagen„. Personen aus dem rechten politischen Lager hätten durch rassistische und antisemitische Parolen ihn und den Verein diskreditiert. Bereits vor der offiziellen Entscheidung des Vereins Ex-Kapitän Daniel Frahn zu entlassen, habe Sobotzik Drohungen und Beschimpfungen per WhatsApp erhalten. Frahn hatte zuvor mit bekannten Neonazis im Block gestanden. Letztlich bereue der ehemalige Geschäftsführer keinen seiner Schritte in Chemnitz.“Ich würde es immer wieder so machen und auch den Kampf gegen rechtsradikale Anhänger im Interesse des Vereins und auch des Images der Stadt aufnehmen und mich somit klar positionieren im Sinne des gesellschaftlichen Auftrags des Fußballs.

- Werbung -

42 Kommentare

  1. In den Fussball gehören Typen, Danke Hinteregger. Der Saufen kann, kann auch kicken. So war das früher, so ist es heute….. Das nächste mal eine Stunde früher heim und gut ist……

  2. Im Vergleich zu dem was unsere Nationalelf in den 80ern abgezogen hat, Kindergarten.

    Toni Schumacher – Anpfiff

    Solange er uns nicht mal wegen einer Zechtour fehlt ,)

  3. Wir sollten uns nicht an irgendwelchen Eskapaden der Spieler aufhalten. – Der eine heimlich, der andere offiziell. – Es war sein Geburtstag. Er hat sich entschuldigt, seine Quittung erhalten und damit gut !

  4. Dem sollte mal wer sagen dass der ÖFB nicht Augsburg ist und er schon bei uns unterschrieben hat..

  5. Ich finde das nicht so witzig.
    Als Profi einmal über die Stränge zu schlagen, mag man noch tolerieren.
    Aber in so kurzen Abständen?
    Die Vergleiche mit früher hinken. Damals waren die konditionellen und athletischen Anforderungen erheblich geringer.

  6. „Scoutpush Dudu Dahan“ – da bleiben auch keine Fragen offen…
    Wenn einer ne Zechtour gut wegsteckt, dann der Hinti!!!

  7. Schauen wir mal ob ihr genau noch so tolerant seid wenn er bei uns mal wegen einer Zechtour fehlt.

  8. Ich sehe es auch eher wie #6 und #8. Konnte man ihm ja bei der Weinfest-Nummer noch zugutehalten, dass er mit der Situation unglücklich war, hat er jetzt seine Teamkollegen vor einem sehr wichtigen Quali Spiel im Stich gelassen.
    Wenn das ein bewusstes Verhalten war, ist es nicht zu verstehen. Und wenn es ein (erneuter) Absturz war, macht es mir Sorge…

  9. Bei uns hat Hinti noch nichts zu schulden kommen lassen. Es ist kein Eintracht Problem wenn er bei Augsburg oder bei den Ösis über die Strenge geschlagen hat.

  10. Natürlich gibt’s bei Hinti nichts gut oder schön zu reden !
    Punkt !
    Offensichtlich braucht er Führung und das traue ich der Eintracht zu.
    Es gibt aber auch keinen Grund den Moralapostel heraus zu kehren, zum Schluss entscheidet die
    Leistung auf dem Platz. Hinti ist eben offensichtlich nicht in jeder Lebenslage perfekt, ich und eigentlich alle die ich kenne sind es aber auch nicht.
    Deshalb hin ich dagegen, ein großes Fass aufzumachen.
    Forza SGE !

  11. Die Aktion schön reden geht nicht. Einen Staatsakt daraus machen muss man auch nicht. Hat für uns sogar eventuell einen positiven Nebeneffekt. Er wird jetzt zeigen wollen das diese Feier keine Nebenwirkungen hinterlassen hat und wird sich in den nächsten Spielen zerreißen. Und für wen? Für unsere SGE.
    Also Schwamm drüber Blues. Weiter gehts.

  12. Fussballspieler sind auch nur Menschen und dürfen auch mal einen Fehler machen. Aber das ist innerhalb kurzer Zeit das zweite Mal. Das ist unprofessionell, das kann er machen wenn er in einer Schoppenmannschaft spielt. Der Spruch wer saufen kann, kann auch spielen klingt cool, ist es aber nicht. Da geht es auch um Teamdisziplin und Teamgeist. Der Vorfall war bei der Nationalelf und ist dort zu sanktionieren, aber Hütter und Bobic müssen da ein ernstes Wort mit ihm reden.

  13. Um die allgemeine Motivation von Mitarbeitern hoch zu halten, muss auch mal eine zünftige Geburtstagsfeier drin sein. Jeder normale Arbeitnehmer – welcher Gehaltsklasse auch immer – hat Anspruch auf Wochenende und Feiertage, die Fussballer nicht. Er hat ja nicht am Vorabend des Spieltages gelappt und in seinem Alter ist man am darauffolgenden Tag auch wieder fit.
    Dass Hinti old-skool ist, gefällt uns doch allen so. Ich glaube nicht, dass er mit Ernährungsberater anreist oder sowas. Er ist um seine Jugend zu beneiden und sollte auch aufpassen, dass ihm die sein Job nicht nimmt. Wenn so einer Nachwuchs bekommt, dann wird das sicher nicht von 6 verschiedenen Models sein und diesen auf irgendwelchen Luxusjachten im vorbeigehen sehen. Ich liebe Hinti WEIL er menschlich bleibt!
    Mit seiner Leistung war auch noch keiner unzufrieden, im Gegenteil.
    in diesem Sinne – Alles Gute zum Geburtstag!!!

  14. Ich war nicht dabei, also kann und darf ich möchte urteilen.
    Was die Presse schreibt, na ja, die brauchen „Sensationen“ und Schlagzeilen….

    Bobic und Hütter werden ihn schpn „einnorden“!

  15. Sobotzik ist mein Hero of the Day.

    Hinti muss einfach etwas aufpassen. Die Medien gucken bei ihm jetzt ganz genau hin. Ich will kein Fass aufmachen (Hinti würd’s wahrscheinlich austrinken), aber professionell ist es nicht. Klar, früher war alles anders etc. und andere Arbeitnehmer dürfen auch WE und Geburtstag feiern, aber bei der Wahl zum Berufssportler wählt man halt auch den Verzicht auf einige Dinge zum Wohle seiner eigenen Leistung und dem Teamerfolg. Dafür bekommt er ja auch etwas mehr Lohn als ein „normaler“ Arbeitnehmer!
    Als katholischer Priester darf ich auch gewisse Dinge nicht, die andere dürfen. Das wählt man aber freiwillig und sollte sich dran halten, oder nicht?
    Natürlich sind bodenständige Fußballer für uns sympathischer als die abgedrehten auf ihren Yachten, dass ändert aber nichts an der Tatsache, dass Termine und Grenzen einzuhalten sind. Das gilt auch für ein Hinti.

  16. Hinti hat bei mir Narrenfreiheit.

    Bei Adi sicher nicht und das ist auch richtig und wichtig so.

    Mehr fällt mir dazu nicht ein.

  17. Sind wir Fussball oder Kloster? Hinti lässt es am Geburtstag krachen. Na und? Wenn mein Chef gewusst hätte, was ich vor vor wichtigen Terminen runtergekippt habe. Das Schlimme ist, er war dabei.

  18. Hinti, we love you!!! Endlich ein Typ mit Ecken und Kanten!!! Übertreib‘s halt nicht
    Wir werden immer zu Dir stehen!!!

  19. Unabhängig von der Außendarstellung, die zum wiederholten Mal nicht unbedingt schmeichelhaft ist,…mich persönlich interessiert die österreichische Nationalmannschaft nicht. Mich interessiert nicht einmal mehr „Die Mannschaft“, mich interessiert Eintracht Frankfurt. Und aus diesem Grund noch einmal ein Dank an die Führung des Vereins, dass man einen solchen Charakter verpflichtet hat.

  20. Hinti feiert doch nur einmal seinen Abschied in Augsburg!

    Am 10.11. spielen wir gegen Freiburg. Da steht einer ordentlichen Namenstagsfeier nichts im Wege. Und Geburtstag hat er auch nur einmal im Jahr.

    Lassen wir das nochmal pari pari laufen und am Ende des Tages nicht so hochsterilisieren.

  21. Eins ist klar, beim nächsten Vergehen wird er intern gesperrt und wird uns womöglich in einem wichtigen Spiel fehlen. Wie professionell ist das denn?

    - Werbung -
  22. Mag ihn menschlich sympathischer machen, aber geht für eine Profisportler gar nicht. Und dass er sich 2x innerhalb kürzester Zeit hat erwischen lassen spricht nicht nur für einen sorglosen Umgang, sondern auch für ein tatsächliches Problem. Oder Zufall.
    Natürlich kann man sich darüber lustig machen und bagatellisieren, aber nach meiner Erfahrung sind solche Vorfälle auch schwierig fürs Mannschaftsgefüge bei uns.

    Finde ich jetzt alles nicht schlimm, aber ein Alarmsignal. Schau mer mal ….

  23. @ 27 Schön wenn der Tag so positiv anfängt. Möge der Kleine wieder gesund werden!

  24. So leute, zu Thema Hinti will aich gerne mein senf dazugeben.

    Jeder bzw fast jeder mag den Hinti und ist froh ihn hier zu haben.

    Aber fnde es trotzdem nicht gut was da vor den Qualispiel passiert ist.

    Vor paar Wochen hatte er schon so ein fall und da wurde er auch von Bobic kritisiert und das man vor einem wichtigen Spiel sauft und 10 Stunden zu spät zum Treffpunkt kommt buw den Zapfenstreich um 10 Stunden überzieht, IST EIN NOGO UND DARF NOCHT PASSIEREN.

    Die Sachen die ich hier lese:
    – “ der Hinti kann es sich erlauben“
    er vielleicht aber die Mannschaft die er damit in Stich lässt nicht.

    – “ der darf auch mal trinken“

    klar darf er das aber als Profi hat er auch eine Vorbildfunktion und die muss (auch wenn er es nicht will, das ist leider ein Teil des Profisein) erfüllen und wenn man Säuft und dann verpennt ist ein gutes Vorbild.

    _ „das ist bei den Ösi passiert, also nicht unser Problem“

    Doch das ist unser Problem, da er unser Spieler ist und wir ihn auch dazubringen müssen das soetwas nicht passiert.

    @ alle die das Feiern oder sogar gut heißen, was passiert den wenn er vor einem wichtigen Spiel für uns besoffen das Traning oder Spiel verpasst, feiert ihr ihn dann auch.

    Also ich mag den Hinti und für mich einer der wichtigsten Spieler bei uns aber das was passiert ist, geht nicht.

  25. Hinti: Ein mal kann man drüber schmunzeln, noch ein mal kann man sich denken, dass man mit ihm richtig drüber reden muss. Aber allzuoft wäre mir das nicht recht. Er ist Profusportler, und man kann auhc Ecken und Kanten haben, ohne Team und Ergebnis in Gefahrt zu bringen. Naja, das wurde nun in den Medien aufgebläht und Hintio steht medial nunmal sowieso unter Beobachtung. Ihm sollte nun gleichzeitig der Rücken gestärt werden und aber auch klar gemacht werden, dass er Profisportler ist. Dass sein Geburtstag terminlich auf eine Reise mit der Nationalmannschaft in der Quali für das Zeitgrößte Turnier der Welt fällt ist da einfach mal Pech. Er hätte auch später feiern können und da wäre abstürzen ja auch kein Problem gewesen. Und wer sagt, dass sich sowas jeder mal leistet, der vergisst halt, dass das eher nicht so ist. Welche Mittzwanziger von euch hat denn z.B. Dienstag Geburtstag und lässt sich direkt in der Nacht volllaufen, obwohl im Job am Mittwoch ein echt wichtiger Termin ansteht von dem auch ein Erfolg der Abteilung und darin anderen Kollegen abhängt. Ich denke das ist extrem selten. Und die meisten werden das Gelage einfach auf den Freitag oder Samstag legen. Das hätte Hinti auch frei gestanden. Da bin ich unter anderem bei 26. Fozzi. Ein Drama ist das nicht und die Medien sollten sich mal wieder einkriegen, und auch für mich ist das Thema hiermit schon wieder ausreichend besprochen, aber intern soltle da schon mal drüber geredet werden.

    @27. king8: Wow, was ein Erfolg! Weiter Draumen drücken!

    @Sobotzik: Ich hoffe, dass er dort in der kurzen Zeit ein wenig ändern/anstoßen konnte, und auch dass sein Weggang dort nun wenigstens ein kleines Zeichen ist und Aufmerksamkeit auf die Probleme dort lenkt. Was ich nicht hoffe ist, dass die entstehende freie Stelle mit Rechten gefüllt wird….

    Und Tawatha wünsche ich alles Gute im neuen Klub! Bin gespannt was wir noch so von ihm hören.

  26. @30
    So sehe ich das auch. Es waren zwei konkrete Anlässe, bei denen es ein Grund gab kurz zu feiern und aus kurz wurde dann länger. Er hat sich entschuldigt und ich denke ein drittes Mal wird es nicht passieren. Man muss hier aber auch nicht den großen Moralapostel spielen, da es unseren Verein nicht unmittelbar betroffen hat. Moralisch viel verwerflicher finde ich Spieler die trotz gültigem Vertrag durch Trainingsboykott und Berater versuchen Wechsel zu erzwingen. Hier sollte man auch von Seiten der Fifa oder Uefa mal tätig werden. Das ist mittlerweile eine Plage geworden und anscheinend gängige Praxis geworden.

  27. Ich lasse mich von meinem Egoismus leiten und bewerte das vollkommen unsachlich. Mögen die Ösis ihn aus der National11 verbannen. Verletzungs- und Verschleißgefahr reduziert. Hinti macht noch genug Spiele. Solange er bei der SGE spurt, bekommt er von mir keine Ansage.

  28. @ 33 In der Tat. 🙂 Ich finde, wir sollten zu diesem Thema die Bushaltestelle mal im Dorf lassen!

  29. Hinti hatte mir Sorgen gemacht, denn abgesehen davon, dass es nicht gut fürs Team ist, wird es wohl zum Problem werden. Er geht anscheinend alleine auf Sauftour und das nachdem es Anpfiff gab, es in der Presse stand und vor wichtigem Spiel. Wenn man komplett die Konsequenzen außer Acht lässt, dann kann das schon als Problem (von manchem Arzt) definiert werden. Ich finde Fredi und Adi sollten schnell handeln, denn wie es aussieht ist es nur eine Frage der Zeit bis es wieder passiert. Also alle Unterstützung ihm geben, dass es nicht so weitergeht. Wäre schade, wenn er sich damit seine Karriere verbaut.
    Naja, und dann las ich heute, dass ein Verwaltungsrat der Eintracht wegen versuchten Totschlags vor Gericht steht…und dann relativiert sich die Frage, wo Handlungsbedarf ist

  30. Off topic: Euro League Spiel
    Eintracht vs Arsenal

    Weiß zufällig jemand, ob die Sky Sportbars über ihre DAZN Kooperation das Spiel am 19.09. übertragen?
    Oder Eintracht-TV?

    NITRO zeigt es ja nicht, Karte hab ich nicht, DAZN-Abo hab ich auch nicht.

  31. Interessant ist das das Fehlverhalten von Rebic, der seine eigene Bedürfnisse den über der Mannschaft oder sogar Verein im Hinspiel gegen Straßburg gestellt hatte im allgemeinen akzeptiert wurde und das jetzt hier von Hinti nicht.
    Im Gegensatz zu Rebic hat Hinti immer seine Leistung abgerufen und solange er das macht kann er von miraus gerne tun und lassen was er will.
    Prost Hinti!

  32. Wer hat den Das Verhalten von Rebic akzeptiert? Ja nicht mal der Trainer, hat ihrn direkt raus genommen (bla bla Schlag abbekommen…). Selbst Trapp hat dann öffentlich gerügt. Ich finde das passt alles und hat die richtigen Relationen. Mit der PK von Adi vorhin ist das Thema ja jetzt auch durch.

  33. Darf man als Nationalspieler heutzutage nicht mal mehr seinen Geburtstag feiern? Da hätte man ja mal ein Auge zudrücken können. Finde es total überzogen wie die Presse auf Hinti einhackt, vor 20-30 Jahren war so ein Verhalten auch als Profi noch völligst normal. Wir sind doch alle nur Menschen, und wenns mal nen Grund zu feiern gibt, wirds halt auch mal etwas später. So wie ich des öfteren mal in der letzten Saison Freitags mit Schildkrötenaugen auf der Arbeit erschienen bin… na wenn die Eintracht so erfolgreich ist, was will man machen…

  34. Ich will es nicht übertreiben – aber Missverständnisse muss man ausräumen (z.B. bei rob):
    Hinti hat nicht am Abend gesoffen, obwohl er am nächsten Tag ein Spiel gehabt hat. Das Spiel war erst am Montag – das ist sicher ein qualitativer Unterschied – und DAS hätten die meisten von uns (insbesondere in dem Alter) bestimmt auch so gemacht.

    Alles Gute Elliot, wünsche mir, dass Du wieder gesund wirst!

Kommentiere den Artikel

- Werbung -