Eintracht-Anhänger sollen laut Polizei Darmstadt-Fans angegriffen haben. (Foto: imago images / Jan Huebner)

Eintracht-Anhänger gehen auf Lilien-Fans los: Nach dem Sieg gegen den FC Bayern sind zwischen 40 und 50 Eintracht-Anhänger im Bahnhof Messel gegen 19.20 Uhr auf Fans von Darmstadt 98 losgegangen. Das teilte die Polizei in einer Meldung mit. Die Lilien-Fans befanden sich in der Regionalbahn auf der Rückreise vom Auswärtsspiel in Fürth. Laut Polizei wurden die Darmstädter mit „Gegenständen attackiert und aussteigende Personen körperlich angegriffen“. Anschließend flüchteten die Angreifer in Richtung Grube Messel. Die Polizei setzte bei der Fahndung einen Hubschrauber ein.  Die Bemühungen „erbrachten erste Erkenntnisse zu möglichen Fluchtfahrzeugen“, heißt es von der Polizei. Sieben Personen wurden bei dem Angriff verletzt und mussten zum Teil ins Krankenhaus gebracht werden. „Wir sind in Kenntnis über die Vorfälle und können bestätigen, dass es einen Angriff auf Lilien-Anhänger gegeben hat, im Zuge dessen es zu Verletzten auf beiden Seiten gekommen ist. Gegenwärtig arbeiten wir mit den Sicherheitsbehörden und Eintracht Frankfurt das Geschehen auf“, twitterte der SV Darmstadt 98.

Adler erklären Sieg: Auch am Tag nach dem 5:1 gegen Bayern München fühlte sich der Triumph für die Eintracht-Spieler unwirklich an. „So einen Nachmittag erlebt man nicht allzu häufig. Das ist etwas ganz Besonderes. Es hat sehr vieles gepasst“, erklärte Danny da Costa. „Bei unserem ersten guten Angriff gab’s den Platzverweis für die Bayern, beim zweiten gleich das Tor. Das gibt Selbstvertrauen und begünstigt den Spielverlauf für uns.“ Der Außenverteidiger sieht eine spielerische Entwicklung bei den Adlern und appelliert: „Wichtig ist, dass wir auf dem Boden bleiben.“ Stürmer Goncalo Paciencia freute sich über die Rückkehr seiner Sturm-Kollegen Bas Dost und André Silva: „Es ist nicht einfach, wenn du auf Bas oder André verzichten musst. Wir brauchen sie, auch im Training. Denn wir wollen uns verbessern, wettbewerbsfähig sein. Dafür müssen wir uns pushen.“ Und Kapitän David Abraham, der in der gegen die Bayern netzte, schaut schon voraus: „In der Europa League wollen wir jetzt das Weiterkommen klarmachen.“

Lob für Dost und Silva: Steffen Freund, Nitro-Experte und Ex-Europameister, hat die Eintracht für ihre Transfers im Angriff gelobt. Im „Sport1-Doppelpass sagte er: „Das besondere ist, dass man Bas Dost und André Silva holt, und sie funktionieren gleich. Das schafft man nicht so oft“, so Freund. Solche Wechsel, gerade aus dem Ausland, gelängen laut Freund nicht so häufig und daher sei die Transferpolitik der Eintracht umso höher einzuschätzen.

 

 

- Werbung -

12 Kommentare

  1. Ich mag die Einstellung unsere Jungs. Egal ob Da Costa oder Gonzo, die Jungs sind geerdet. Was den Angriff auf die Darmstädter fänds angeht, das ist das meiner Sicht einfach. Ich hoffe die Täter werden gefunden, und vor Gericht gestellt. Das sind keine Fans sondern Randalierer.

    Steffen Freund scheint ja inzwischen ein Fan der Eintracht zu sein. Er hat recht, diese Integration der neuen Spieler ist wirklich toll.

  2. Genau 8 Pflichtspiele in der 120-jährigen gemeinsamen Geschichte. Der Pöbel braucht keinen Anlass.

    +++EINTRACHT FRANKFURT SORGT FÜR ENTLASSUNG DES BAYERNTRAINERS+++

    Geile Zeiten!

  3. @2 schließe mich an. Alles Gute für Deine weitere Karriere. Ohne Schadenfreude und dieses „selber Schuld Gefasel“. Du hast den Grundstein für unseren Erfolg gelegt und Adi veredelt jetzt. Danke für Deinen unermüdlichen Einsatz und Deine Energie, gerade auch zu Beginn, als es nur darum ging, den Abstieg zu vermeiden. Fast jeder hätte zudem die Chance „FCB“ genutzt, bzw es versucht. Das Du Deinen Rücktritt angeboten hast, Chapeau ! Leider funktionierte Niko Kovac und der FCBayern von Anfang an nicht richtig. Es lief nicht rund und man hatte nie das Gefühl der Rückendeckung in diesem Ameisenhaufen der Befindlichkeiten und Selbstdarsteller. Danke für alles & die nächste Chance kommt bestimmt !

  4. Ich denke Niko ist erleichtert und happy dass es vorbei ist!
    Ironish dass wir es initiert haben.
    Macht die Sache irgendwie runder wie ich finde!

  5. Trotzdem danke Kovac für deinen Einsatz bei Eintracht Frankfurt.
    Vor dem Absturz in Liga 2 gerettet und uns den Pokal geschenkt.Hast in Frankfurt gute Arbeit geleistet,auch wenn dein Abgang hier einen komischen Beigeschmack hatte.
    Hast die Bauern zum Meister und Pokalsieger gemacht, aber wir haben dich gestern irgendwie vom Thron gebeamt. Aber bei den blauweissen Haufen zählt nur das triple..Dafür aber hast du richtig gut verdient.
    Mal sehen wo es für dich hingehen wird.Noch sind alle Arbeitsplätze besetzt in der Buli. An deiner Stelle würde ich mal wieder frische Luft in Form einer Auszeit tanken,und den ganzen Bazischeiss vergessen.
    Wir haben Adi und Co, und das ist gut so.

  6. Toll wie unsere Spieler auch ansprechen, dass sie sich immer weiter verbessern wollen. Sowas hört man aus der FCB Kabine vermutlich selten…

    Steffen Freund zu Dost und Silva: Ich find den immer gut, wenn er als Kommentator unterwegs ist. Wobei ich diesmal finde, dass man bei Dost auch sagen muss, dass er eben nicht gleich sofort funktioniert hat und erstmal ein paar Wochen ins Land ziehen mussten bis Fitness und Abstimmung gestimmt haben. Silva war hingegen richtig schnell am Start, sehr cool! Ich hoffe seine Achillessehne hält noch ein paar Spiele, in denen er weiter so geile Assists und auch Tore macht!

  7. @rob: Die Fitness war nicht da. Aber man konnte ihn sofort wenigstens für Kurzeinsätze bringen. Er wurde auch sehr schnell in einen spielfähigen Fitnesszustand gebracht. Ich denke Freund vergleicht das auch mit Spielern die Monate brauchen. Es scheint auch eine Stärke der Mannschaft zu sein, neue schnell zu integrieren und des Scoutings Spieler mit dem passenden Charakter zu finden.

    Es war selten so entspannt , Eintracht Fan zu sein.

    Zu Kovac ( dem ich einen besseren Verein wünsche ) zwei Sachen die ich im Netz gefunden habe:

    Die Eintracht hats gegeben, die Eintracht hats genommen.
    Ein Boateng geht auf den Platz und Kovac gewinnt alles ( Pokalsieg), ein Boateng geht vom Platz und er verliert alles .

  8. @8. Joe der Adler: Ja OK, da hast du Recht. Manche Spieler brauchen 3-4 Monate bis was geht, da ist das bei Dost schon besser. Dost weiß einfach wo das Tor steht, er musste nur fit genug werden um dort auch hinzulaufen 😀

  9. Wieso greifen wir Lilien-Fans an? Haben wir was mit den Lilien?
    Und das nach dem 5:1 gegen die Bayern, wo doch eigentlich nur Glückseligkeit herrschen sollte, oder was war da los??

  10. „Eintracht-Anhänger“? Nein, sie sind keine Anhänger von irgendwem oder irgendwas … Es sind Kriminelle, die sich ein Deckmäntelchen suchen, in dem Fall unsere Vereinsfarben.
    Das Schlimme ist, dass es Kommentatoren gibt, die diese armseligen Gestalten und uns Eintracht-Fans gleichsetzen.

    Vollständige Abgrenzung!

    Hoffentlich werden sie gefasst, hoffentlich bekommen sie lebenslanges Stadionverbot, hoffentlich werden sie ihrer gerechten Strafe zugeführt!

  11. Bas Dost: Toller Fußballer. Er braucht kein Tor, um gut zu spielen … Spielintelligent, mannschaftsdienlich, mit gutem Blick für die jeweilige Spielsituation, … und vor dem Tor ein cooler Knipser. Toller Transfer!

Kommentiere den Artikel

- Werbung -