Nächstes Mittelfeld-Talent im Anflug: Oscar Højlund. (Foto: Imago / Gonzales Photo)

Möchte man einem Bericht des dänischen Sportmagazins „Tipsbladet“ Glauben schenken, steht der junge Mittelfeldspieler Oscar Højlund vor einem Wechsel zu Eintracht Frankfurt. Demnach verabschiedete er sich am Montag im Trainingslager des FC Kopenhagen in Österreich von der Mannschaft und dem Trainerstab. Den Medizincheck muss er nur noch absolvieren. Der Däne wird bei den Hessen einen Vertrag bis 2029 unterzeichnen. Weil sein Vertrag beim dänischen Rekordmeister am Ende des Jahres ausläuft, zahlt sein neuer Arbeitgeber eine Ablöse von nur ca. 1,35 Millionen Euro. Zudem soll im Vertrag eine hohe Weiterverkaufsbeteiligung für Kopenhagen verankert sein.

Vielversprechendes Talent

Nach Hugo Larsson steht die SGE vor der Verpflichtung eines weiteren jungen skandinavischen Talents im zentralen Mittelfeld. Højlund ist der jüngere Bruder des Stürmerstars Rasmus Højlund, der bei Manchester United auf Torejagd geht. Sein zwei Jahre jüngerer Bruder soll den nächsten ähnlichen Karriereschritt in eine Topliga wagen. Mit 18 Jahren gab er im Juli 2023 sein Profidebüt für den FC Kopenhagen und gewann mit ihm in der ersten Saison die Meisterschaft. Insgesamt kam der 19-Jährige auf 23 Einsätze, davon stand er sechsmal in der Champions League auf dem Platz und ist aktuell dänischer U19-Nationalspieler. Gegenüber der „Bild“-Zeitung hatte Sportvorstand Markus Krösche zuvor erklärt: „Wir haben auf der Position zwei sehr erfahrene Spieler mit Ellyes Skhiri und Mario Götze. Zudem ist es wichtig, dass Hugo Larssons Entwicklung weiter gefördert wird und er uns so helfen kann wie in der letzten Saison.“ Mit Højlund bekommt die Mannschaft von Dino Toppmöller nun Verstärkung, nachdem Pascal Groß sich für einen Wechsel zu Borussia Dortmund entschied.

- Werbung -

15 Kommentare

  1. Ok das klingt super, der nächste Stern am Horizont. Ist aber leider nicht das was die meisten Fans sich erhofft haben.
    Ich hoffe da kommt noch etwas stabiles.

    98
    8
  2. zu 2. zapfinger
    Skihri wird hoffentlich dieses Saison stabiler funktionieren wenn er unverletzt bleibt.

    Soll man Larson einen „älteren“ Spieler vor die Nase setzen und somit seine Entwicklung verlangsamen? Das ist aktuell vlt. die größte Perle im Eintracht Kader! Wir sind ein Stück auch davon abhängig solche Spieler zu verbessern um weiterhin im Rennen um die internationalen Plätze dran-zubleiben.

    111
    2
  3. Mal eine positive Lesart: mit Hugo Larsson wurde ein Riecher bewiesen, der sehr erfolgsversprechend ist. Ich denke, die Verantwortlichen sind sich der Tragweite (Rode muss ersetzt werden) sehr bewusst. Mit Shkiri und Larsson sind zwei Topleute bei uns. Und warum nicht „no risk no fun“? Evtl. startet mit Højlund was ganz großes hier?

    @pfalzadler: unsere Kommentare haben sich überschnitten. Du sagst essentiell das, was ich denke.

    75
    2
  4. Das wird nicht der Rode Ersatz sein.
    Da kommt noch ein erfahrener Spieler.
    Aber warum sollte man so ein Talent nicht nach Frankfurt holen? Besonders zu dem Preis.
    In ein zwei Jahren könnte der dann mit Larsson zusammen ein super Paar auf der Doppel 6 sein..
    Ich finde es gut.
    Mal wieder einer mit dem keiner gerechnet hat.

    74
    0
  5. Ein Mittelfeld-Talent mehr? Von mir aus gerne. Ein „Rode-Ersatz“ ist der aber (noch) nicht. Da fehlen die Erfahrung und Führungsqualitäten. Deswegen können wir neben Hojlund gerne noch einen erfahrenen Spieler a la Prömel verpflichten. Unser Budget gibt die eierlegende Wollmilchsau für die Position nicht her (Qualität, Alter, Leader, Identifikation). Gefahr ist halt, daß wir den Kader mit Mittelklasse aufblähen. Aber ich fürchte, wir haben keine Wahl.

    30
    5
  6. Ich sehe das entspannt. Wir haben nun mehrere Spieler, die auf der 6 spielen können (Groß wäre dafür gar nicht ideal gewesen). Das nimmt etwas den Druck in Verhandlungen mit einem weiteren ggf. etwas erfahrenen Spieler – bzw. mit dessem Berater – auf dieser Position. Wenn Skhiri an seinen Leistungen beim Fceh anknüpfen kann und neben ihm abwechselnd Hugo und Oscar spielen, kann das durchaus was werden.

    36
    1
  7. Stand jetzt, könnte die erste Mannschaft inkl. Ersatz so aussehen (4er-Kette vorausgesetzt, die ist ja gewollt):
    ————————-Ékitiké/Matanović———————————-
    —————————–Marmoush/Uzun/Lisztes———————–
    Bahoya/Nkounkou—-Götze/Larsson—-Chaibi/Shkiri—-Ebimbe/Knauff
    Max/Brown———-Amenda/Collins——Koch/Tuta——Buta/Chandler
    ——————————Trapp/Santos———————————-
    Wo und ob Oscar Højlund in dieser Konstellation reinpasst, kann ich nicht beurteilen. Ich wusste bis heute gar nicht, dass Rasmus Højlund einen jüngeren Bruder hat. Ich würde ihn schon wegen seines jungen Alters aber nicht zum Rode-Ersatz erklären. Diesen Anspruch erfüllt wohl eher Grischa Prömel, der dafür wohl schon im Gespräch ist. Aber dass ausgerechnet der das wird, glaube ich auch irgendwie nicht. Er war lange Zeit verletzt und hat deshalb bei Hoppenheim nicht an die Leistungen seiner herausragenden Union-Saison anknüpfen können. Ich denke, wir werden noch etwas länger auf einen „Rode“Ersatz“ warten müssen. Es gibt aktuell eine Menge gute, erfahrene DM mit kurzer Vertragslaufzeit, manche sogar ohne Vertrag. Vielleicht ist da einer dabei. Aber auch der hat natürlich nicht von der ersten Minute an das Standing von Rode, der sich das über viele Jahre erarbeitet hat. und wenn´s nix wird, fände ich es auch kein Drama. SOOO schlecht finde ich unser Mittelfeld aktuell nicht. Wenn ich mir den derzeitigen Kader ansehe, finde ich die Baustellen hinten links und rechts drängender.

    24
    8
  8. @9, ich würde lieber mit Pacho statt mit Collins spielen, zumal der wohl noch verliehen werden soll…
    Groß war ein Versuch wert, okay aber ich finde die Idee für diese Position ein junges Talent zu holen (der immerhin schon CL gespielt hat) auch sehr spannend. Gleichzeitig bin ich weiterhin der Meinung man kann Tuta für die 6 fit machen. Bin mir zu 95% sicher, dass der das drauf hat-zweikampfstark und technisch gut (meistens 😉 ) ist er ja.

    51
    4
  9. @9
    Was ist mit Pacho in der IV? Der wäre bei mir gesetzt!
    Und soll Collins nicht verliehen werden? Hatte ich irgendwo mal gelesen in den letzten Tagen….

    29
    1
  10. Im Prinzip haben wir letzte Saison doch schon ohne Seppl gespielt. Das war zwar nicht geplant, aber letztendlich musste er in der letzten Runde bereits ersetzt werden.

    Wir haben mit Götze und Skhiri zwei erfahrene Mittelfeldspieler. Larsson hat schon bewiesen, dass er Bundesliga spielen kann. Tuta kann dort ebenfalls aushelfen. Auch Ebimbe würde ich das zutrauen.

    Aus meiner Sicht müssten nicht auf Biegen und Brechen ein (teurer) erfahrener Spieler geholt werden.

    46
    3
  11. Ich denke auch , dass ein Skhiri jetzt in der Pflicht ist – dennoch sollte man definitiv einen gestanden Mittelfeldspieler verpflichten

    25
    0
  12. @12 Ja, Seppl war letzte Saison kaum dabei. Spielerisch hat man sein Fehlen nicht bemerkt, solange Skhiri und Larsson in Form waren (Herbst). Danach schon. Außerdem hatte man teilweise den Eindruck, daß er als Anführer gefehlt hat, also als der, der die Ansagen in der Kabine macht und auf dem Platz antreibt und vorangeht. In der Kabine war keiner hier im Forum und wir mutmaßen nur. Auf dem Platz würde ich die Aussage unterschreiben. Indiz war zum Beispiel der regelmäßige Tiefschlaf zu Beginn der ersten Halbzeiten. Da kann ein Führungsspieler voran gehen und Mitspieler direkt ansprechen.

    Neben Koch erfüllt kein Feldspieler so recht die Rolle. Götze und Skhiri sind zu leise und spielen lieber. Tuta, Max, Chandler, Knauff sehe ich nicht in der Rolle. Marmoush wäre ein Kandidat.

    Frage ist natürlich, ob dieser Leader im Mittelfeld spielen muß, hinten rechts haben wir ja auch eine Vakanz. Dennoch ist Mittelfeld alleine deshalb sinnvoll, weil von dort ganz banal der Abstand zu den Mitspielern gering ist. Deswegen füllt Trapp die Rolle nicht aus. Und hinten rechts kommt Baum in einem Jahr wieder.

    19
    1
  13. Ich denke, dass man mit dem Kader in die Saison gehen kann, wenn sich nicht noch eine Möglichkeit wie Groß ergibt, die die Qualität des Kaders klar steigert! Breite haben wir auf den Positionen genug.

    10
    0

Kommentiere den Artikel

- Werbung -