Stürmer Luka Jovic verlässt die SGE.

Es gab fast täglich neue Gerüchte, viel wurde spekuliert, viel wurde geredet, jetzt ist es offiziell: Stürmer Luka Jovic wechselt von der Eintracht zum spanischen Weltklub Real Madrid. Dies teilten die Frankfurter am heutigen Dienstag mit.

„Sportlich gesehen ist Luka Jovic ein großer Verlust für uns. Seine Explosivität und Torgefährlichkeit hat sich mittlerweile in Europa herumgesprochen und wir haben in den vergangenen zwei Jahren nicht nur von seinen Toren stark profitiert. Aber für uns war klar, dass es eine finanzielle Schmerzgrenze gibt“, sagt Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic: „Für Eintracht Frankfurt ist das ein guter und wichtiger Transfer. Luka wünschen wir für seine Zukunft nur das Beste. Er hat die besten Voraussetzungen für eine großartige Karriere. Und wir sind stolz, dass wir ihn auf diesem Weg begleitend unterstützen konnten.“

Stillschweigen über Ablöse

In der spanischen Hauptstadt erhält Jovic einen Vertrag über 5 Jahre. Über die Ablöse vereinbarten beide Vereine Stillschweigen. Trotzdem dürfte der Serbe mit Abstand der teuerste Abgang der Frankfurter Vereinsgeschichte sein. Bisher hatte Keeper Kevin Trapp mit neun Millionen Euro diesen Rekord gehalten. Jovic hatte sich in der vergangenen Spielzeit zu einem der besten Stürmer der Bundesliga entwickelt und in 48 Partien 27 Tore für die Hessen erzielt. Außerdem bereitete er sieben weitere vor. Unvergessen bleibt auch sein Fünferpack während des 7:1-Heimsieges gegen Fortuna Düsseldorf am 19. Oktober letzten Jahres.

Ergebnis langer Verhandlungen

In den letzten Wochen gab es immer wieder Gerüchte rund um einen Abgang des 21-Jährigen. Hier galten die „Königlichen“ aus Madrid immer zum engeren Kreis der möglichen kommenden Vereine des Rechtsfußes. Jedoch hatten sich beide Klubs zunächst nicht auf eine Ablösesumme einigen können, was jetzt gelang. Medienberichten zufolge muss die SGE 30 % an Jovics früheren Klub, Benfica Lissabon abgeben.

- Werbung -

72 Kommentare

  1. @44. henry1899:
    Glaubst Du ernsthaft, die Ablösemodalitäten bleiben in Fachkreisen lange geheim??

    Zwar vielleicht nicht auf den €€€ genau, aber jeder erst- bis drittklassige Manager wird sehr schnell die Zahlen kennen.

    Da muss man sich nichts vormachen.

  2. Wenn man das Gesamtpaket, beginnend mit der super-billigen Ausleihe von Benfica, über die Kaufoption bis hin zum Verkauf betrachtet, ist das mit Sicherheit einer der besten Deals der Vereinsgeschichte 🙂

    Optimal wäre, wenn wir jetzt Haller und Rebic halten könnten und dazu Jovic durch einen jungen, hungrigen Stürmer im hohen einstelligen Mio.-Bereich oder knapp darüber ersetzen. Ich denke da z.B. an Mateta von Mainz, der mir gut gefällt. Oder aber wieder einen unbekannten Jungen aus dem Ausland, am besten ein ähnlicher Deal wie Haller (und hoffentlich annähernd so erfolgreich…)

    Dann wäre der Sturm weiterhin top aufgestellt und wir könnten uns auf die Schwachstellen (zentrales Mittelfeld und Konkurrenz für Da Costa / Kostic, Ersatz/Weiterverpflichtung Trapp/Hinti/Rode) konzentrieren. Wobei gerade bei Haller sicherlich bis zur letzten Sekunde ein Angebot reinkommen kann, das wir nicht ablehnen können. Bei Rebic bin ich guter Dinge – die schwache Rückrunde wird die Aufmerksamkeit auf ihn etwas abflachen lassen, und für die neue Saison ist er hoffentlich wieder ganz der Alte (man bedenke, er hatte wegen der WM keine gescheite Vorbereitung!)

    Insgesamt eine sehr komfortable Situation – und absolut sensationell wenn man mal 3 Jahre zurückdenkt 🙂

  3. Alles unter 80 Mio. Euro an Ablöse, wäre für mich ziemlich enttäuschend. Luka ist das Stürmertalent auf dem europäischen Kontinent und es gibt keinen weiteren Spieler seiner Klasse auf der Position. Weiterhin ist er noch verdammt jung, dazu beidfüßig und war mit einem langfristigen Vertrag ausgestattet.

    Vielleicht, das ist meine Hoffnung, wird er mit einem/zwei Spieler von Real verrechnet.

  4. Zu @53
    Alles über 60 Mio. wäre für mich überraschend. Mehr ist er nämlich momentan nicht wert. Es gibt genügend andere Stürmertalente auf dem europäischen Kontinent mit mehr Erfahrung, von renommierteren Vereinen (auch wenn unser Verein der geilste ist) und die auch beidfüßig können. Ob er wirklich der Knaller ist, muss sich in Madrid erst noch zeigen. Ich wünsche es ihm, aber er braucht dazu die Zuarbeit, die er bei uns hatte, in anderen Vereinen aber wohl nicht.

    Und vielleicht sind wir ja bei einem Weiterverkauf auch beteiligt oder sonstige Erfolgsklauseln….

  5. @53. marcel1984:
    Dann musst Du jetzt wohl ganz stark sein, denn der Eintracht werden abzüglich der Zahlung an Lissabon, cirka 42 Millionen bleiben und das ist für die SGE sehr viel Geld.

  6. Gestern wurde in spanischen Medien kolportiert 70 Mio wären es. Sind sie es muss man sagen Chapau Mr. Hübner, der bei 50 Mio nicht mal den Telefonhörer abheben wollte. Alles richtig gemacht SGE, denn dann bleiben ca 40 Mio.

    70 ./. 21 (Lisboa) ./. 7 Mio Option= 42 Mio .7. Steuern naja da bleibt nicht viel um Trapp und Hinti abzulösen sollte es gerade so reichen…

  7. Bei den Steuern bin ich mir nicht sicher. Wenn der Verkauf von Jovic unsere Steuerseite belastet müsste doch der Aufwand beim Kauf von Hinteregger, Trapp und Rode unsere Steuerseite entlasten. Ich glaube die Steuern sind wenn man es gesamt sieht, nicht der große Faktor.

    Bei der Summe wäre ich bei 70 Mio vorsichtig. Könnte auch höher sein.Wissen wir ja nicht. Hat Bobic die 30 % für Lissabon schon mal bestätigt? Ich weiß nur , dass er die Beteiligung bestätigt hat .

  8. Bobic hat bestätigt, dass es eine Beteiligung gibt, er hat aber auch erwähnt, dass es keine 30% sind.
    Jetzt kann man überlegen, ob ob es „nur“ 20% sind oder evtl 29 %.
    Tatsache ist, dass wir jetzt Geld für andere Spieler haben – und die brauchen wir auch dringend im MF

  9. Zu @56
    Soviel ich weiß werden Gewinne die der Verein macht, versteuert. Wie bei jeder normalen Firma. Investiere ich Erlöse in neue Spieler, reduziere ich diese Gewinne natürlich wieder. Verstehe daher nicht, woher wieder diese kolportierten Steuerzahlen kommen.

  10. @54

    Dann nenne mir mal weitere Sturmtalente. Bin ganz Ohr.

    @55

    Viel Geld in Relation zu den bisherigen Transfererlösen der Eintracht, definitiv!
    Dennoch sind heutzutage 60 Mio. Euro zu wenig für die Qualität und das Potenzial eines Jovics.

  11. Naja, vorerst fallen unsere Zugriffe auf die RB-Datenbank weg. Wie viele „ungeahnte“ Talente wir jetzt noch bekommen? Rebic und Hinti haben RB Vergangenheit.

    Ich wäre froh, wenn Jovic unserer einziger sportlicher Aderlass bliebe und wir noch in die Qualität der Ersatzbank investieren: Die Saison wird dank der EL-Qualirunden noch länger und wenn uns nicht wieder am Ende die Körner fehlen sollen, muss zur Entlastung rotiert werden können.

    Gruß SCOPE

  12. @ Joe der Adler
    Die Steuern sind schon gewichtig. Der Gewinn (Ablöse abzgl. Buchwert) der aus der Veräußerung entsteht ist sofort zu versteuern, wohingegen die Ablöse für einen neuen Stürmer nur über die Vertragslaufzeit abzuschreiben ist. Bei etwa 30% Steuerlast einer AG kann man sich das ja in etwa ausrechnen.
    Aber das werden unsere Herren schon auf der Kette haben 😉

  13. @63: Meine Steuerzeit ist schon eine Weile her, aber soweit ich weis (und ich werde gerne korrigiert sofern ich falsch liege) können wir zwar Neuverpflichtungen nicht 1:1 dagegen rechnen, aber der Transfererlös muss im Steuerjahr versteuert werden und nicht unmittelbar bei Transferabschluss.

    Sprich sollten in diesem Jahr noch andere steuerlich relevanten Ausgaben auf Vereinsebene (Stadion, NLZ, whatever) anstehen können diese angerechnet werden. Steine statt Beine ;).

    Aber mal die Frage in die Runde an die Experten in dem Bereich. Auf Basis unserer Bilanz zum 30.06.18 (zu finden hier: https://www.eintracht-frankfurt.de/fileadmin/upload/Verein/Veranstaltungen/Mitgliederversammlung/MV_Tischvorlage_2019.pdf Seite 9 ff.) hatten wir knapp 13 Mio Verbindlichkeiten.

    – Inwiefern können wir eine Rückzahlung dieser Verbindlichkeiten durch die spontane Liquidität steuerlich geltend machen?

    Da die Marktlage seit Jahren quasi non-existente Zinsen für Festgelder hergibt wäre ja jeder Cent den die SGE in die Reduzierung der Verbindlichkeiten (und damit verbundenen negativen Zinsbelastung) steckt vorteilhaft.

  14. @64
    Denke, die Verbindlichkeiten sind gegen Banken und andere Kreditgeber (evtl. auch Stadt, noch austehende Boni etc). Da die Zinsen, wie von Dir gesagt, ja super niedrig sind, gibt es keine Not die Verbindlichkeiten zurück zu zahlen. Im Gegenteil – ich würde sie eher erhöhen/halten, um Liquidität für Spieler, Stadion zu haben. Das Verhältnis Eigenkapital zu Fremdkapital (Verbindlichkeiten) darf nicht in Schieflage geraten, aber das sieht bei der Eintracht AG überhaupt nicht danach aus.

    Steuerlich hat die Rückzahlung von Verbindlichkeiten keinen direkten Einfluss. Nur die Zinsen können den Betriebsgewinn schmälern und sind somit steuerrelevant – ein weiterer Grund, die (aktuell niedrigen) Zinsen weiter zu zahlen: ich habe Kohle für Käufe etc und die Zinsen schmälern noch meinen ausgewiesenen Gewinn und damit Steuerlast. Alles mal ohne Sonderthemen betrachtet natürlich

  15. Endlich ist im Fall Jovic Ruhe .Wenn der Preis stimmt haben sie alles richtig gemacht.Mir kommt einfach der Fall Leon Bailey nicht aus dem Kopp. Den wollte der Hanauer letztes Jahr für 60Plus nicht abgeben.Dieses Jahr würde er ihn nicht für 10 Millionen los.Gut kann sich wieder ändern aber letzte Saison nur Bankdrücker.Die anderen 2 müssen bleiben dazu Pacencia. Im Mittelfeld muß aufgerüstet werden dazu in der Abwehr wenn Hinteregger nicht bleiben darf.Den Fugger´n muß ein Preis genannt werden und keinen Euro mehr.Sieht wohl Bobic auch so.Da scheint die Schmergrenze schon erreicht. Für Trapp würde ich nichts investieren.Er scheint sich ja auch iauf der Insel umzusehen. Einen TW holen der soll sich mit Rönnow um die 1 streiten. Von mir aus Lindner.Der hat in der Schweiz einen persönlichen Sprung gemacht. Oder einen jungen aus dem deutschsprachigen Raum

  16. Zu@61
    Stürmer mit mehr Erfahrung von renommierten Vereinen: Mbappe, Lukaku, Dybala, Aubameyang, Sterling, Mertens, Immobile, Fekir, Falcao, Suarez, Icardi, Aguero … und viele andere.

  17. Bis auf das Ausnahmetalent Mbappe, sind das durchweg gestandene Spieler, die teils keine wirklichen 9er sind und schon gar nicht beidfüßig. Welcher 21 jährige Stürmer weist eine ähnliche Quote (Tore+Vorlagen) wettbewerbsübergreifend auf?

  18. Das sind neben vielen anderen Stürmern, Beispiele für Stürmer, für die ein Verein mehr als 60 Mio. hinblättern würde, eben erfahrene gestandene Weltklasse-Spieler. Vielleicht kommt da Lucas auch mal hin. Ich wünsche es ihm. Jetzt ist er bei Real, einem der renommiertesten Vereine der Welt. Das wird seinen Marktwert steigern. Aber nicht die Zugehörigkeit zum geilsten Verein der Welt, bei dem er bis gestern war. Deswegen ist alles über 60 Mio. für mich überraschend. Und es gibt genügend Beispiele von Stürmern mit guten Tor/Assist Quoten, deren Quoten nach einem Wechsel massiv eingeknickt sind. Die vielen Namen dazu, kannst du dir aber bitte selber zusammen suchen. Wie gesagt, ich wünsche das Lucas nicht, aber ob er mehr als 60 Mio. Wert ist, muß sich erst noch zeigen.

  19. Ich werde seine Tore und seine coole Art vermissen, sehr Schade das er geht. Das hier einige nur noch vom Geld reden finde ich heftig, sich aber andersweitig beschweren, das es nur noch um Kommerz und Geld geht. Wie dem auch sei, alles Gute Luka und viel Glück, du hast es dir verdient ! Wer weiß, vielleicht sieht man sich ja nochmal.

  20. Alex du sprichst mir aus der Seele .
    Einerseits beschwert man sich über Kommerz und fehlende Fußballromantik – andererseits wird ein Spieler hier nur auf Zahl und Summe reduziert. Luka hat einen Kometenaufstieg hingelegt .- Sein Stern ist bei uns aufgegangen .
    Ein Spieler der sich nie hat hängen lassen der immer Top drauf ist verlässt uns. Egal wieviel er mehr hätte bringen können – irgendwie macht mich stolz das so ein Junge bei uns gespielt hat und nun den logischen nächsten Schritt in die CL wagt zu einem der erfolgreichsten Vereine der Welt .
    Wir kommen finanziell sehr gut dabei weg – und das muss einfach reichen .
    Denn wenn man ehrlich ist sind diese Jungs die gehandelt werden wie Immobilien doch eh schon die armsten Schweine der Welt .
    Wir werden die Kohle hoffentlich gut anlegen und unseren erfolgreichen Weg weitergehen .
    Und wir können uns alle freuen und ein Blick Richtung Spanien machen und uns ggf. freuen das unser kleine Serbe nun die Liga da aufmischt .

  21. Persönlich habe ich damit ein ganz anderes Problem. Als 2te Wahl immer Barca Fan gewesen und jetzt geht LJ zu Real, sic! War schon schwer genug erstmal die wirklichen guten Spieler von Real zu verdauen also Mascarell und Vallejo vor allem bei Jesus bleibe ich ja dabei mich zu freuen wenn er spielt und auch gut spielt. Das war aber anders. Wenn jetzt Luka für Real netzt muss ich mich ja fast freuen, ähnlich als müsste man sich für den OFC freuen. Solche persönliche Schicksale hat natürlich wieder keiner bedacht! Ich hätte mich sehr gefreut ihn mit Messi zu sehen, objektiv passt er wohl besser zu Real. So das war mal ein anderer Aspekt abseits vom Geld etc….

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -