Hatte gleich dreifach Grund zu feiern: Zwei Tore und Geburtstag! Herzlichen Glückwunsch Gonçalo Paciência zu Allem drei wünscht SGE4EVER.de (Foto: imago images / Thomas Frey)

Das Rückspiel der zweiten Europa-League Qualifikationsrunde gegen den FC Flora Tallinn wurde von der Eintracht, ebenso wie das Hinspiel, mit 2:1 gewonnen. Damit trennen die Hessen nur noch die dritte Qualifikationsrunde sowie das Playoff-Spiel von der Gruppenphase, die ganz klar als Ziel ausgesprochen wurde. Wie immer hat SGE4EVER.de die Stimmen rund um das Spiel für euch eingefangen:

Geburtstagskind und Doppel-Torschütze Gonçalo Paciência (bei NITRO): „Es war ein schwieriges Spiel für uns. Wir sind aber die bessere Mannschaft und das haben wir heute auch auf dem Platz demonstriert. Das heute tat der Mannschaft und auch mir persönlich sehr gut. Wir sind eine Runde weiter und das ist das Allerwichtigste.“

Über seine Rolle nach den prominenten Abgängen im Sturm: „Ich denke nicht darüber nach, jetzt gesetzt zu sein oder so etwas. Ich muss jeden Tag hart arbeiten und alles aus mir rausholen. Wenn ich mich jetzt darauf ausruhen und denken würde, dass ich sowieso spielen werde, würde mir das sehr schaden. Arbeiten, Arbeiten, Arbeiten – Nur so kommt man voran!“

SGE4EVER.de Wünscht alles Gute zum Geburtstag!

Almamy Toure: „Heute haben wir gut angefangen. Wir sind mit der nötigen Ernsthaftigkeit an die Sache herangegangen, haben einige Chancen herausgespielt und sind dann verdient in Führung gegangen. Leider fingen wir dann schnell den Ausgleich, mit dem wir dann auch in die Pause gegangen sind. Dort gab es dann eine Ansprache vom Trainer, dass wir konzentrierter sein- und auf das zweite Tor spielen müssen.“

Angesprochen auf sein Abwehrverhalten beim Gegentor: „Ich hätte das schon anders verteidigen müssen. Ich habe den Ball in den Rücken bekommen und der Gegenspieler hat das schon gut gemacht in der Eins-Gegen-Eins-Situation. Das hätte ich schon besser verteidigen können, aber das passiert in einem Spiel. Dennoch muss ich daran arbeiten.“

Erik Durm: „Wir sind sehr zufrieden, weil wir weiter sind. Das war das primäre Ziel. Wir wollten nach vorne spielen und Druck machen. Das ist uns auch gelungen. Die Stimmung war phänomenal. Es war ein perfekter Abend. Es war definitiv eine Steigerung zum Hinspiel. Wir haben alles direkt angenommen. Für uns ist es gut, dass wir so früh schon Pflichtspiele haben. Da kommen wir gut in die Saison. Gegen Vaduz wollen wir auch die nächste Runde überstehen.“

Fredi Bobic (Sportvorstand) (bei NITRO): „Es war heute nicht einfach, aber die Fans haben den Abend zu einem besonderen Erlebnis gemacht. Die Stimmung war heute wieder begeisternd. Dass Fans ihren Verein selbst in so einem Spiel einer Qualifikationsrunde derart unterstützen, das gab es in dieser Form noch nie. Mitten in der Saisonvorbereitung sind die Pflichtspiele nicht einfach für die Vorbereitung der Mannschaft.

Über den kommenden Gegner, Vaduz, weiß ich gar nichts, aber wir respektieren den Verein als Aufgabe und werden ihn ernst nehmen. Er spielt in der zweiten Schweizer Liga und hat den ungarischen Vizemeister rausgeworfen.
Für Paciência war es wichtig, dass er zwei Tore geschossen hatte. Er hat heute auch Geburtstag. Aber auch Joveljic hatte heute gute Chancen. Beim Gegentor hatte der Gegner zu viel Raum.“

Über den Handelfmeter: „Für mich war der Elfmeter kein Handspiel, der gegnerische Spieler hatte den Arm angelegt und drehte sich ab. Wir Fußballer würden sagen, dass es kein Handspiel war, auch wenn wir heute davon profitiert haben. Die neuen Regeln sind mir in diesem Zusammenhang egal.“

Über den Hinteregger-Wechsel: „ Das Video über Hinteregger, das im Netz kursiert, hat sicherlich eine Rolle gespielt. Danach war Augsburg dann gesprächsbereit. Manche werfen uns vor, wir hätten diese Aktionen provoziert, aber wir haben gar nichts provoziert. Hinteregger ist in den fünf Monaten, in denen er bei uns war, so beliebt hier geworden bei den Fans, dass ich das zu einer Art Kult entwickelt hat. Die ganzen Postkarten die nach Augsburg geschickt wurden und auch die Bodenbemalungen bei der Tour de France unter dem Motto „FreeHinti“ das ist schon etwas Besonderes. Hinteregger ist ein guter Junge, aber bei solchen Aktionen muss er aufpassen. Er hat da einen Fehler gemacht und das weiß er auch. Bei uns wird er sich schon unterordnen. Darauf kann man sich verlassen.“

Adi Hütter (bei NITRO): Am Ende des Tages ging es darum, dass wir in die nächste Runde kommen. Das haben wir geschafft. Es ist nicht so einfach in der Vorbereitung. Auf der einen Seite muss man sich auf die Bundesliga vorbereiten, auf der anderen Seite haben wir Pflichtspiele. Natürlich sieht man, dass noch Sand im Getriebe ist. Ich finde, auch Flora Tallinn muss man ein Kompliment aussprechen, sie haben das sehr ordentlich gemacht. Goncalo Paciencia mit seinen zwei Toren an seinem Geburtstag war der Matchwinner. Das Gegentor hat mich ein bisschen geärgert. Ansonsten müssen wir natürlich noch ein bisschen zulegen.

Zu Paciencia und der Situation im Angriff: „Er hat Qualitäten, schießt Tore. Er hat es letztes Jahr nicht einfach gehabt. Weil die anderen sehr stark waren. Es geht darum, dass er hart an sich arbeitet. Das macht er. Es fällt ihm immer wieder auf die Füße, dass er besser wird. Das erste Tor war ein super Kopfball, das Zweite hat er Verantwortung übernommen und den Elfmeter reingehauen. Auch Dejan Joveljic braucht noch ein bisschen Zeit, das sieht man. Wir werden auf dieser Position sicherlich noch etwas machen. Wir sind grundsätzlich gut aufgestellt. Mit Sebastian Rode und Martin Hinteregger bekommen wir zwei Schlüsselspieler retour, die Qualität haben. Mir hat trotzdem auch Daichi Kamada heute sehr gut gefallen auf der Zehn, spielerisch war er ganz gut. Dass wir noch vorne etwas tun müssen, sieht jeder und das wissen wir auch intern. Die Sache gehen wir an, aber trotz allem sind wir zu diesem Zeitpunkt auf einem guten Weg.“

zum kommenden Gegner: „Es ist schön fast in der Heimat zu spielen, das Bundesland Voralberg liegt an der Grenze, ist eine knappe halbe Stunde von Altach entfernt. Ich kenne die Mannschaft, in den ersten beiden Jahren war Vaduz noch in der ersten Liga in der Schweiz, ich hab oft dort gespielt, nie gewonnen, vier mal Unentschieden. Es war ein überraschendes Ergebnis. Wir hätten eher mit Vidi gerechnet, nicht mit Vaduz, aber auch Tallinns Sieg gegen Nis war überraschend. Wir werden uns den Gegner genau anschauen und uns entsprechend vorbereiten. Weil wir ins Europa League Play Off wollen.“

- Werbung -

27 Kommentare

  1. Von meiner persönlichen Seite nochmal einen riesen Respekt an die Fans, die die ausgeschiedenen Gegner heute so gefeiert haben. Einige von euch werden sicher diesen Artikel lesen – Ihr habt diesen Spielern heute einen unvergesslichen Moment bereitet und ich bin mir sicher, dass sie keineswegs traurig nach Hause fahren werden. Das war ganz großer Sport heute und genauso sollte es sein. Danke für diese tollen und rührenden Gesten! Ihr seid Klasse!

  2. @Folke Ich kann dem nur zustimmen. Das Spiel war irgendwas zwischen „unausgegoren“ und „harte Kost“, aber das was nach dem Spiel los war, unglaublich!!! Das war wieder einmal etwas, was diesen Club und diese Fans so einzigartig, besonders und groß machen. Ich war schon in den 70ern beim 6:0 gegen die Bayern im Stadion, aber sowas ist einfach ganz großes Kino. Das macht einen irgendwie Stolz, Fan dieses Clubs zu sein. Danke an alle im Stadion für diesen tollen Moment !

  3. Immer noch stecken wir mitten in der Saison Vorbereitung und dann darf man auch mal sagen : Sieg ! Und nur das war heute die Aufgabe.
    Ich war im Waldstadion und kann nur sagen, dass war zum Abschluss ganz großer Sport, Anerkennung und Respekt für den sportlichen Rivalen, wie die Jungs aus Tallinn zum Abschluss angefeiert wurden.
    Wie oft ist unsere Eintracht wegen ihrer Fans in der Kritik gestanden, doch heute haben wir alle gezeigt, mit dem Respekt für den Gegner, wir sind einfach nur Klasse, wir lieben den Sport, lieben natürlich unsere Eintracht über alles, aber schätzen genauso ehrliche Arbeit von anderen.
    Für mich, nach dem Sommerloch, ein toller Fussballabend.
    Forza SGE !

  4. Für mich gab es heute zwei sehr beeindruckende Szenen:

    1.) Wie herzlich Hinti empfangen wurde, er war ja echt sprachlos.
    Da hatte ich das erste Mal Gänsehaut.

    2.) Wie wir die Spieler von Tallinn nach dem Spiel abgefeiert haben. Das war ganz großes Kino und die werden das nie vergessen und stolz sein, in unserem Stadion vor 48.000 Zuschauern in der 2. Qualirunde der Euro-League gespielt zu haben.
    Da hatte ich dann zum 2. Mal Gänsehaut.
    Danke für einen tollen Abend im Stadtwald. Gute Nacht

  5. Jeder der selbst gekickt hat weiß: du passt das Niveau ein Stückweit dem Gegner an, was auf professionellem
    Niveau nicht passieren darf, aber heute so war. Trotzdem souverän weitergekommen. In Mainz oder Hoffenheim wären es vor 10.000 Fans gewesen bei uns vor 48.000. Wahnsinn !

    Zu den Transfers: wenn man Bobics aussagen interpretieren darf: Trapp kommt bald, dafür hat er sich für seine Verhältnisse weit aus dem Fenster gelehnt. Stürmer scheinen wir in den nächsten Tagen keinen begrüßen zu dürfen, aber das warten scheint sich zu Lohnen.

  6. Komm grad nach Hause. Das war richtig geil heute , Tallin nach Schlusspfiff absolut geil, wir haben einen neuen Freund 😉

  7. Oh gott Toure, da gibt er noch so ein Interview, da sagt man doch, das man einen Rabenschwarzen Tag erwischt hat! Leider wie so oft

  8. Die Stimmung im Stadion war Sensationell… Als wuerden wir bereits im 8el Finale der euroleague stehen…. Toller Support, die fans haben sich aber selbst am meisten gefeiert… Und wunderbar, wie die gegnerischen Spieler dann in unsere Kurve gelaufen sind und angefeuert wurden… Sowas hab ich noch nie erlebt, so soll/kann fussball auch sein….
    Zum spiel:tourre war ganz schwach, erst in der 2. Hz hat er sich gefangen… Aber so ist er keine alternative für die erste elf… Kamada hat mir gut gefallen, nur fehlt mir bei ihm bzw. Auch der gesamten Mannschaft der Zug zum Tor… Vor dem Strafraum lieber ein Sicherheits Pass nach dem anderen, ohne mal wirklich in die Spitze zu spielen.. Hase war wieder gewohnt Souverän, kohr mit einigen guten Ansätzen… Danny da Costa stark ueber seine Seite in der 1. Hz., aber die Flanken leider unkonzentriert bzw. Nicht scharf genug… Das is mir schon in der 2. Hälfte der letzten Saison aufgefallen… Kostic in der 1. Hz. Nicht zu sehen, in der 2. Dann wesentlich stärker, bei ihm sind auch die Flanken gefährlicher…
    Was fehlt? Ein guter Stürmer mit knipserqualitaet, ein kreativer mf-Spieler und natürlich Kevin…

  9. @1 da bin ich voll bei die, das sind eben unsere Fans.
    Spiel war das erwartet schwere mitten in der Vorbereitung, Hauptsache gewonnen.
    Freut mich schon auf das nächste Mal.

  10. Kamada war unser bester Mittelfeldakteur, inklusive aller später durchgeführten Einwechselungen. Er bringt diesen gewissen Drive und die schlitzohrige Leichtigkeitkeit im letzten Abschnitt vor des Gegners Tor rein… der letzte, der das bei uns in den letzten Jahren geschafft hat, war Marco Fabian vor seiner Verletzung. Daichi wirkt aber noch eleganter, abgewichster und durchdachter in seinen Aktionen. Seine Pässe in die Spitze aus dem Fußgelenk sind schon künstlerisch wertvoll.
    Dieser Typ kann eine richtige Granate werden. Da muss zwar ein Rädchen in das andere greifen, aber wenn es flutscht, ziehen wir uns gerade vielleicht eine wirklich junge japanische Perle hoch.

  11. Tja, ich muss mir alles in Ruhe noch mal ansehen. Ein paar Dinge sind jedoch aufgefallen. Der Respekt vor den Kontern Tallinns war da. Das zentrale MF um Kohr und Torro und auch Filip deutlich konservativer als im Hinspiel. Und trotzdem rutscht dem Berti Vogts ein Uwe Bein Pass raus. Der Stürmer nutzt die Schwäche sehr elegant und konsequent aus. Das war ein Lehrstück. Toll. Goncalo in der Rebic Rolle, daher viel mehr Ballaktionen, viel quirliger. Dejan als zentraler Stürmer und damit auf der toten Position. Da muss bei den Zuspielen noch echt viel gearbeitet werden. Das gefällt mir ganz und gar nicht. Danny rutscht ab und zu eine gute Flanke raus, ansonsten ist das sehr mau. Zwei hochklassige Tore und ein sehr entschlossener Elfmeterschütze. Respekt, dass er sich diesen Schuh angezogen hat. Gefährliche Flanken und scharfe Pässe in die Spitze sind ne große Baustelle, noch immer. Unsere Stürmer müssen aus sehr wenig sehr viel machen. Das wird hoffentlich noch ein paar Prozent besser. Ich freue mich auf Vaduz.

  12. Ja Folke dieser Aktion war unvergesslich.
    Fairness wie man es selten erlebt.
    Das ganze Stadion hat mit gemacht.
    Chapeau !!!!

  13. @ 5. Anno1899
    Das mit dem Niveau sehe ich genauso, natürlich auch das wir noch in der Vorbereitung sind, ansonsten wären wir ein Abstiegskandidat. Außer Hasebe waren alle Defensivspieler höchstens Note 4, Mittelfeld fand eigentlich nicht statt, Kohr war enttäuschend, und Paciência und mit abstrichen Kamada hat die Offensive gerettet. Sich auf Sow und Kamada als Techniker zu verlassen, halte ich etwas für zu riskant. Aber Techniker auf diesen Positionen die uns sofort weiterhelfen, sind für uns zu teuer. Hoffen wir auf die ein bis zwei Stürmer die noch kommen. Es gibt viel zu tun, aber ich habe vertrauen.

  14. Touré macht leider die gleichen Stellungsfehler wie letzte Saison. Nach seinen Fehlern wird er immer nervöser, da kann man ihn eigentlich schon rausnehmen, dabei ist er schon 23.

  15. ‚und auch die Bodenbemalungen bei der Tour de France unter dem Motto „FreeHinti“ das ist schon etwas Besonderes.‘
    Hahaha
    Das hatte ich gar nicht mitbekommen. Sehr geil!!! 😀
    Zu der Aktion nach dem Spiel: groß!
    🙂

  16. @10 Sehe es zu 100 % genauso !
    Lass Ihn sein Erstes Ding / Tor machen….sein Selstbewusstsein in unserem Trikot stärken und wir haben ne Menge Spass an Ihm. Hoffe er bleibt gesund und geht nun seinen Weg bei und mit uns !

  17. Also…. Abstiegskandidat? Nein. Dafür habe ich zu viel gruselige Vorbereitungsspiele anderer Bundesligisten gesehen. Keiner incl SGE ist annähernd auf dem üblichen Niveau zum jetzigen Zeitpunkt.

    Und zum Thema Kamada (ich habe jetzt HZ 1 noch mal durchgesehen) kann ich sagen, dass man es sich eigentlich nicht leisten kann, ihn draußen zu lassen. Vorbehaltlich Sow, der ja noch kommen wird. Tatsächlich ist es so, dass er durchaus Pässe durchsteckt und auch mit Pässen die Flügel zu Flanken öffnet. In dieser HZ habe ich letzteres 4x notiert, wo jedoch die Flanke völlig brotlos verschenkt wird. Das ist aber nicht sein Fehler. Er macht viel richtig. Man merkt aber, dass er noch auf der Bremse steht. Da geht noch viel mehr. Er kommt gar nicht in schnelle Doppelpass Situationen am Strafraum. Aber das geht halt auch nicht alleine. Die müssen da vorne noch viel gemeinsam üben.

  18. Paciências Auftritt und seine Steigerung zum Hinspiel waren grandios. Da hat man gesehen, er will unbedingt und kann auch.
    Kamada hat sich sensationell entwickelt, ist viel robuster und selbstsicherer geworden und bringt Elemente ins Eintracht-Spiel, die kein anderer einbringt.
    Joveljic spielt sehr engagiert und ist auch viel unterwegs (mehr als Jovic), gestern aber ohne Glück.
    Da Costa war sehr präsent – auch weil er viel mehr Unterstützung auf seiner Seite hat, Kamada zieht es mehr nach rechts, genauso wie Kohr. Zudem bringt Touré mehr offensive Qualitäten und einen solchen Drang mit wie auf der anderen Seite N’Dicka. Ein klassischer IV ist Touré nicht, ein schlechter Fußballer ist er aber auch keineswegs.
    Das zentrale Mittelfeld fand ich ziemlich unauffällig. Mal sehen, ob das gegen Vaduz wieder anders wird …

  19. War gestern ein phantastisches Stadionfeeling auch schon im Vorfeld alle in weiß. Sehr beeindruckend. Und das beste war, wie wir die Gäste abgefeiert haben. Hut ab SGE 🙂

  20. @ffm

    Sehe ich genauso! Seine Tiefenläufe verpufften leider häufig, da die Passgeber das häufig nicht auf dem Radar hatten. Ob Sow Kamada im Spielstil ähnelt, das werden wir erst erfahren, wenn er fit ist. Vielleicht können auch beide auf der Doppelacht zusammenspielen in einem 4-4-2 bzw. im 3-5-2.

  21. Sagt mal Freunde….ich weiß, es ist für so nen Hasenkäfig eher unwahrscheinlich aber dennoch die Frage – gibt es noch irgendwie ne Chance an 2 Tickets für nächsten Donnerstag in Vaduz zu kommen? Danke!

  22. Ich fand die Szenen nach dem Spiel ebenfalls total bewegend. Was wird wohl so ein Tallin-Trikot kosten? Starke Geste! Großen Respekt für die und für uns.

    Ähäm … wie hätte wir uns verhalten, wenn die mit 2 : 3 von Platz gegangen wären? 🙂

    Ich freue mich, wenn Hinti, Rode und Sow in der Mannschaft aufschlagen und sich für Touré (sorry das muss sein) ein passender Verein gefunden hat. Ein gutes Spiel gegen H96 reicht nun mal nicht.

  23. 22.Panizzi: beim FC Flora auf der Instagram Seite…sie bedanken sich herzlich bei den Eintracht Fans fürs abfeiern. Einfach schee!!!

  24. Applaudieren und Abfeiern der Gastmannschaft statt Beleidigungen und Auspfeiffen?
    Schön, dass unsere Fans den Gästen auch mal Respekt zollen können.
    Würde ich mir öfters wünschen.

    - Werbung -
  25. Keine Angst, nach der Vorbereitung und mit Hinti, Sow und Rode werden wir gut aufgestellt sein. Und einen Stürmer und Trapp hat Bobic ja schon angekündigt. Ich fand gestern DaCosta am besten, auch seine Flanken kommen jetzt immer gefährlicher vors Tor. Kamada deutete an, wie wertvoll er werden kann. Exzellente Technik, gutes Auge! Hase gewohnt sicher und routiniert. Paciencia auch technisch sehr gut, dennoch brauchen wir noch einen Stürmer, vor allem, wenn Rebic wirklich noch abdampft. – Das Feiern des Gegners nach dem Spiel: Vorbildlich!!!!

  26. @ 24: Vielen Dank!!!!
    Das ist es was Fußball ausmacht.
    Das wünsch eich mir von unseren Fans öfters, auch mal nach einer Niederlage….
    Das gibt doch so viel mehr als das Niedermachen, Bepöbeln und Verunglimpfen.
    Hab Gänsehaut!
    Bravo FC Flora!

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -