Luka Jovic erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer für die Eintracht. (Bild: imago/Jan Huebner)

Die Frankfurter Eintracht kassierte am Sonntagabend in Dortmund die dritte Auswärtsniederlage in Folge. Beim BVB verloren die Hessen mit 2:3 (0:1). Die SGE lief ab der 11. Minute dem Rückstand hinterher, der aus einem Eigentor von Marco Russ resultierte. Luka Jovic (76. Minute) konnte zwischenzeitlich ausgleichen, bevor der BVB durch Michy Batshuayi-Atunga das 2:1 (78.) erzielte. Danny Blum traf in der 90. Minute zum 2:2-Ausgleich, der Eintracht-Jubel war groß, die Mannschaft schien sich für die Leistungssteigerung nach der Pause belohnt zu haben. Doch dann schlug der BVB in der vierten Minute der Nachspielzeit noch einmal zu: In letzter Sekunde traf dabei erneut Batshuayi-Atunga zum 3:2 – danach pfiff Schiedsrichter Deniz Aytekin direkt ab.

Eintracht-Trainer Niko Kovac nahm drei Veränderungen im Vergleich zum Heimsieg gegen Hannover 96 vor. Russ, Kevin-Prince Boateng und Carlos Salcedo rückten für Jonathan de Guzman, Gelson Fernandes und Simon Falette in die Startformation.

Eintracht verschläft Beginn – Russ mit Eigentor

Der BVB erwischte den deutlich besseren Start in die Partie. Die Hausherren wirkten nach der bitteren Niederlage am Donnerstag in der Europa-League gegen RB Salzburg deutlich frischer und aggressiver als die Hessen. In der siebten Spielminute gab Marco Reus einen ersten Warnschuss ab, als er im Sechzehner völlig frei an den Ball kam. Der Schuss ging knapp neben den Pfosten. Und auch André Schürrle verfehlte das Tor von Eintracht-Keeper Lukas Hradecky drei Minuten später nur denkbar knapp. Aus fünf Metern konnte er die scharfe Flanke von Christian Pulisic nicht verwerten.

Dafür bekamen die Westfalen wenige Augenblicke nach dieser Szene freundliche Schützenhilfe von Russ. Der Frankfurter Innenverteidiger rutschte in eben eine solche scharfe Flanke von Pulisic rein und spitzelte den Ball ins eigene Netz. Wäre Russ nicht da gewesen, hätte sehr wahrscheinlich Reus, der direkt hinter ihm angerauscht kam, die Dortmunder Führung besorgt.

Schwache erste Halbzeit der SGE – kaum Offensivaktionen

Die SGE fand auch in Folge und in der ganzen ersten Halbzeit keinen Zugriff auf das aggressive Dortmunder Spiel und war nur ganz selten in der Nähe des gegnerischen Strafraums. Die Westfalen bestimmten das Spiel und erarbeiteten sich noch einige gute Gelegenheiten in der ersten Hälfte, die entweder durch Hradecky entschärft werden konnten oder knapp an dessen Tor vorbeigingen. Insgesamt ließ das Powerplay der Hausherren im Laufe der ersten 45 Minuten aber langsam nach. Der Eintracht fehlte es jedoch komplett an Offenisvideen. So ging die Kovac-Elf mit einem verdienten 0:1-Rückstand in die Pause.

Boateng hatte Ausgleich auf der Hacke

Der Eintracht-Trainer reagierte zu Beginn des zweiten Durchgangs und brachte Jonathan de Guzman für den erschreckend schwachen und gelbvorbelasteten Ante Rebic. Und diese Auswechslung machte sich in der Anfangsphase der zweiten Hälfte direkt bemerkbar. Denn die SGE kam nun deutlich wacher und aktiver aus der Kabine, erarbeite sich binnen weniger Minuten vier Eckbälle, die allesamt nicht ungefährlich von de Guzman in den Strafraum gebracht wurden. Die dickste Chance vergab Boateng in der 48. Minute, als er den Ball nach einem Eckstoß sehenswert mit der Hacke aufs Tor brachte und Roman Bürki im Kasten des BVB sich sehr lang machen musste, um klären zu können.

Boateng war der auffälligste Frankfurter in Dortmund.

Nur drei Minuten später war es wieder Boateng, der einigen der 5.000 mitgereisten Eintracht-Fans schon einen halben Torschrei entlockte: Nach einer starken Flanke von Danny da Costa von rechts verpasste er haarscharf den Ball, ein Dortmunder Bein kam ihm zuvor. In dieser Phase des Spiels war die SGE klar am Drücker und drauf und dran, das 1:1 zu erzielen. Nach einer knappen Stunde versuchte es Boateng aus der Distanz. Doch auch hier war wieder ein Dortmunder Bein dazwischen, sodass der Ball deutlich übers Tor ging.

125 Sekunden liegen zwischen Freud und Leid

Die SGE blieb auch nach ihrer Sturm- und Drangphase zu Beginn der zweiten Hälfte die aktivere Mannschaft, erkämpfte sich einen deutlichen Überschuss beim Ballbesitz. Einzig die zwingenden Torchancen blieben aus. Kovac brachte in der 67. Minute Luka Jovic für den blassen Sebastien Haller, um die Offensive noch einmal zu beleben. Und dies gelang. Eine Viertelstunde vor Abpfiff bekam die SGE einen Freistoß aus etwa 20 Metern zugesprochen. De Guzman brachte dien Ball scharf in den Strafraum, wo Jovic den Kopf hinhielt und den Ausgleich erzielte. Die Freude darüber war allerdings nur von kurzer Dauer. Quasi im Gegenzug, 125 Sekunden nach dem Frankfurter Torjubel, feierte die Dortmunder Südtribüne. Die Eintracht-Abwehr hatte sich düpieren lassen und ließ Michy Batshuayi-Atunga gewähren, der den alten Abstand wieder herstellte. Doch es war noch nicht Schluss im ausverkauften Westfalen-Stadion. Der gerade erst eingewechselte Danny Blum erzielte in der Nachspielzeit den 2:2-Ausgleich für die SGE. Doch das Spiel war noch immer nicht vorbei. In der vierten Minute der Nachspielzeit schlug der BVB noch einmal zu und setzte mit dem 3:2 den Schlusspunkt. Bitter für die Eintracht, die zweimal den Ausgleich binnen weniger Sekunden aus den Händen gab.

Eintracht: Hradecky – Abraham(C), Russ, Salcedo (79. Blum) – da Costa, Hasebe, Boateng, Chandler – Wolf, Rebic (46. de Guzman), Haller (67. Jovic)

Die Leistung der Eintracht-Spieler könnt ihr bis Montagabend hier bewerten.

- Werbung -

46 Kommentare

  1. 3 : 2 verloren. Na und?
    Die haben das nicht mit Absicht getan. RBL hat auch nur 1 Punkt geholt. Entspannt Euch.

  2. bitte lass mal haller die nächsten spiele auf der bank der bring tuns vorne im moment garnix!!
    der jovic bewegt da wesentlich mehr.
    unglaublich das wir heute am ende so überheblich sind und die spieler jetzt dauernd was vom sieg labern. mit dem punkt muss man absolut zufrieden sein!
    einfach nur peinlich , es fängt mit russ seine unkonzentriertheit an , schon mit der nnötigen gelben karte, dann zu langsam und schlechtes stellungsspiel beim eigentor.
    salscedo macht den krassen fehler diagonal rauszurücken und seine seite aufzumachen .
    dann diese dummheit und überheblichkeit im kollektiv vor dem 2:3 .
    da muss man das 2:2 mitnehmen und hinten zu machen, aber nein sie verhalten sich absolut unkonzentriert und überheblich. peinlich wie wir heute uns selbst ins knie f*cken.
    ihr habt nix als kotzen im training diese woche verdient und am besten 100 mal die videoanalyse wie dumm und überheblich das von den spielern war. sowas darf man den fans niemals antun, diese dumme überheblichkeit!

    @hooligen…
    nicht absichtlich aber absolut überheblich und fahrlässig!

  3. Was für eine verrückte Nachspielzeit. Schade.

    Aber auf Augenhöhe mitgespielt. Die 2. Hälfte war gut und hat Spaß gemacht.

  4. Hradecky mit nem absolut unnötigen Abschlag direkt zum Gegner… Ohne dass er angelaufen oder angegriffen wurde… Und Da Costa, der aufgrund seiner Behäbigkeit und geistiger Langsamkeit das Abseits bis zum 5m Raum aufhebt.

    Und Russ brauch ich auch die nächsten Spiele nicht mehr sehen. Nicht wegen seinem Eigentor, sondern seiner Behäbigkeit und katastrophalen Aufbauspiel.

    Zum kotzen… Das heute war nen Wendepunkt der Saison. Entweder geht’s jetzt kolossal nach unten, oder alle lernen daraus. Ich fürchte ersteres

  5. Schade und unnoetig verloren.
    …super Einleitung von Hradechky schon im gelben Trikot. Er ist seiner Zeit vorraus.

  6. Wenn ihr wissen wollt was dumm ist, dann lest euch immer wieder eure Kommentare durch.

  7. Der cleverste Spieler auf dem Platz war definitiv Lucas, immerhin will er ja nächstes Jahr CL spielen…..also mit dem BVB.

  8. Unfassbar nach dem 2:2 nicht in der Lage zu sein, diesen geilen einen Punkt zu holen. Ohne Worte, wie wir da in der Abwehr rumkaspern.

    Russ völlig überfordert.

  9. Echt was für Blödsinn. … Mal alle tief durchatmen…Das war heute klasse wie wir die Zecken im eigenen Stadion teilweise an die Wand gespielt haben…
    Aus solchen Momenten und Fehlern 1:2 und 2:3 wird die Mannschaft lernen und wird uns bestimmt in noch wichtigen Spielen zu gute kommen. Nach dem heutigen Spiel meine ich zum ersten Mal das wir in der Tabelle zu 1000% zu Recht da stehen und nicht nur weil die anderen zu blöd sind. Wir werden bis zum Schluss und einen Euro Platz spielen und es auch schaffen inkl. den Pokal an den Main holen….
    Also das Glas ist halbvoll und die
    SGE IST WIEDER DA …..
    FORSA SGE

  10. @10
    Deine aufmunternden Worte find ich zwar sehr tröstend nach der Niederlage , aber wer zweimal nach eigenem Tor binnen von zwei Minuten ein Gegentor zulässt, dem fehlt vielleicht noch etwas um enge Spiele nach hause zu bringen und damit dann auch die notwendigen Punkte für Europa zu holen.

  11. Wollte gerade Hradeckys, Da Costas und Russ unglaubliche Leistung benoten… Da stimmt aber die Aufstellung überhaupt nicht (Falette, Blum, etc.)

  12. @1. 5. 6. 8. Was für (Meinungen ja, aber keine Beleidigungen. VG Matthias) hier kommentieren dürfen.

  13. Sehr ambivalentes Spiel.
    Wer zwei mal innerhalb von 120 Sekunden nach einem eigenen Ausgleich den Gegentreffer kassiert, ist ein Depp.
    Auf der anderen Seite ein geiles Match unserer Elf ab der 35 Minute.
    Also gehe ich etwas traurig aber hoffnungsvoll ins Bett und denke, dass uns ein Sieg gg. Mainz wieder dahin bringen wird, wo wir stehen wollen

  14. @10
    Und wie oft haben wir den solche Gegentore dieses Jahr bekommen? Glaube heute zum ersten Mal und ich glaube einfach, dass uns es in dieser Saison nicht nochmal passieren wird…Kovac weiß was zu tun ist..Und der Rest auch 🙂
    Wir sollten nicht den Fehler machen, solch ein Spielverlauf und die Mannschaft zu kritisieren. … Wir sind keine Kunden wie die Bazzis oder die Zecken. … Wir sind immerhin noch Fans der SGE. .. Klar Enttäuschung ja…Kritik finde ich hat die Mannschaft nach dem Verlauf der Saison nicht verdient…
    FORZA SGE

  15. Schaut euch mal die Spielerbenotung an 2 Spieler die ich benoten soll habe ich gar nicht gesehen.

  16. @ 1 & 3 lächerlich- bestimmt selbst noch nie gegen einen Ball getreten und solche Kommentare schreiben.

    Wir haben dieses Spiel verloren!!! Fertig!

    Müssen an der zweiten Halbzeit anknüpfen. Das hat gepasst …

    Bis letztes Jahr hat Dortmund uns immer aus dem Stadion geschossen.

    Unser Torwart darf den Ball nicht einfach zum Gegner schlagen … passier

  17. Das ist mal meckern auf allerhöchstem Niveau 😀
    Dass Hradeckys punktgenaue Abspiele direkt zum Gegner, DaCostas Trägheit, Russ‘ unsaubere Abspiele und dieses kopflose Anrennen nach dem 2:2 gewaltig nerven ist mir klar. ABER wir haben 65 Minuten den BVB an die Wand gespielt undzwar nicht den verunsicherten BVB vom Donnerstag, sondern eine Mannschaft die am Leistungslimit spielt.
    Haltet, trotz des Ärgers über den verschenken Punkt, den Ball flach und bündelt eure Emotionen für das nächste Spiel

  18. Rhoenadler64, schade fuer deine Muehe,
    denn mit deinem Beitrag offenbarst du
    definitiv deine Niveaulosigkeit.
    Aber, bitte Vorsicht mit deinen Beleidigungen, sonst koennte der Straftatbestand geprueft werden.
    Es waere auch fuer die Redaktion von
    SGE4ever empfehlenswert, hier konsequent hinzuschauen und beleidigende Aeusserungen zu unterbinden.

  19. @3 bitte ließ Deinen Kommentar doch noch mal und nimm Deine eigene Überheblichkeit und Dein eigenes Gelaber raus. Der Prince hat im Interview klar analysiert und auch klar gesagt, dass er gewinnen wollte und beim Einwurf das Spiel schnell gemacht hat wobei es besser gewesen wäre den einen Punkt mit zunehmen. Eine tolle Einsicht und schon was gelernt.
    @Administrator! Gibt es nicht Regeln für das Verhalten im Chat? Wenn ich manches lese was andere beleidigt so denke ich, dass das nicht richtig ist.

  20. Lese schon lange mit, aber heute musste ich mich anmelden, bei dem Unsinn, der hier geschrieben wird….
    Leute, bleibt mal auf dem Teppich!!! Wir sind Eintracht Frankfurt, spielen den BVB in der zweiten Halbzeit im eigenen Stadion an die Wand, Bürki bekommt gelb wegen Zeitspiel, Stöger wechselt Sokratis für Reus ein – das sagt doch alles! Wir können sehr stolz sein, wie unsere Jungs in HZ 2 zurück gekommen sind. Natürlich sind wir jetzt alle enttäuscht, dass sie sich das noch haben nehmen lassen, aber deshalb hier so zu motzen ist total daneben und realitätsfern!

  21. - Werbung -
  22. Ich schließe mich jeden positiven Beitrag an. Und jeder der hier was zu diesem Spiel negatives oder zur Endwicklung der SGE schreibt, hat keine Ahnung wie sich der Veriennentwickelt

  23. @25Matthias
    Konkret? Was meinst du? Alle Kommentare waren ok, vielleicht manchmal etwas bissig, aber bis auf einen ohne Beleidigung.

  24. Dumdidumdum…. macht mal wuuuuuuuuuuussssssaaaaaaaahhhhhhhhhhhhhhhhhh 🙂

    Gutes Spiel, blöder Ausgang. Mund abbutze, draus lernen, Fehler abstellen, Mainz am kommenden WE wieder 3:0 heimschicken und die Welt ist in Ordnung. Leute das war Dortmund … wir werden immer wieder so Spiele so verlieren, wie wir sie auch gewinnen werden.

    Kommt es mir nur so vor oder tummeln sich hier mehr nicks wenn wir verloren haben ?!

  25. Ich schließe mich jeden positiven Beitrag an. Und jeder der hier was zu diesem Spiel negatives oder zur Entwicklung der SGE schreibt, hat keine Ahnung und sollte lieber Halma spielen. Wenn ihr überhaupt das Spiel kennt…. Des weiteren regt es mich schon lange auf, was hier von Leuten geschrieben wird, kann nur anti Fussballverstand oder langeweile im Leben sein.
    Wisst ihr, woher wir kommen? Wenn nicht, dann schaut euch die Entwicklung der letzten Jahren der Eintracht an…… Von mir aus könnt ihr mich sperren. Gruß aus Eppertshausen nach Babenhausen…

  26. @30 Matthias
    Ich schon…und danke fuer deine Antwort. Lass bitte den Kindergarten und bleibe sachlich.
    Dieses Spiel funktioniert mit mir nicht, ok.

    Genau das sind die Kommentare, die mich ungemein nerven. Erst einen falschen Eindruck haben und dann auch noch an der Moderation rummeckern.

  27. @29
    Also meine Meinung lass ich mir von dir noch nicht vorschreiben. Wenn du die ersten 30 Minuten “positiv“ fandest, hast du ( um es mit deinen Worten auszudrücken) für mich noch weniger Ahnung als ein Halmaspieler. Da hätte man locker 0:2 oder 0:3 zurückliegen können. Danach hat man sich deutlich gesteigert , Moral und Kampfgeist gezeigt und auch spielerisch was auf die Kette bekommen. Leider sind wir ( auch nicht positiv) anscheinend noch nicht clever genug um mal ein Unentschieden mehr als 2 Minuten zu halten. Deswegen war einiges positiv heute, aber nicht alles. Und sorry dieses Totschlagargument , dass wir gut doch gut dastehen und alles super ist, ist für mich doch keine Spielanalyse.

  28. Heute können wir Mega Stolz auf die Mannschaft sein, gerade wie wir Dortmund in der zweiten Halbzeit unter Druck gesetzt haben war einfach fantastisch. Natürlich ist die Niederlage äußerst ärgerlich, trotzdem sollten wir über die gezeigte Leistung Respekt zollen. Die Jungs spielen echt einen guten Ball und mit der entsprechenden Einstellung sind wir immer in der Lage auch in Zukunft solche Spiele zu gewinnen.

  29. Êinfach spannend wie unterschiedliche Charaktere so ein Spiel wahrnehmen. Ich finde das gut weil nur so bekommt man eine, meistens konstruktive Diskussion hin. Ich denke man sollte nicht alles rosarot sehen, Kritik sollte aber auch fair bleiben. Euroadler, wir sind uns ja schon einig 🙂 gehe mit deinem @32 konform. Aber ich denke das wir gut dastehen sollte auch berücksichtigt werden, weil wir nicht einfach so da stehen weil wir nur Glück hatten. Hat dahingehend mit der Analyse zu tun (meiner Meinung) das du nur wegen so einer guten Sasion überhaupt in 90+2 den Auslgeich in Dortmund schiesst.

    Ich trink noch ein Bier und wünsche allen Adlern eine gute Nacht.

  30. @32
    Nichts verstanden…
    Aber gerne nochmal für dich. Das Spiel dauert 90 min…. und danach ziehe ich Bilanz!
    Und was ich meine, ist die Saison 🙂 Aber auch das dürfte zuviel für dich sein. Halma ist außerdem cool 😉

  31. Jungs cool bleiben und einfach mal nen Äppler drinken 🙂
    Mal alle einen Mittelweg zwischen Sieg ( wir sind die Kings) und bei Niederlage ( wir sind die Loser) finden…
    Alles ist gut und ok…geile Saison und wir packen es….

  32. @35
    Lebst du auf einem anderen Planeten oder wie? Das Spiel ging 3:2 für Dortmund aus. Aber freu dich ruhig.
    Du bist bestimmt auch immer sets bemüht in deinem Leben ohne erfolgreich zu sein* kopfschüttel*…
    Mir gehts hier um eine ernsthafte Analyse des Spiels heute und da war vieles gut heute und einiges auch nicht. Ich verurteile genauso hier total negative Kommentare wie die rosarote Brille.

  33. @32Euroadler
    Du hast vollkommen Recht. Unbestritten und erfreulicherweise spielt unsere Eintracht eine tolle Saison. Das ist einfach klasse und wenn wir es schaffen, fahren wir wieder auswaerts mit, wie z.B. nach Bordeaux. Auch heute kann die Mannschaft hoch erhobenen Hauptes
    Dortmund verassen. Aber, wenn Kritik nicht mehr erlaubt bzw. gewuenscht sein sollte, auch heute, wo durch ein Mangel an Cleverness in der Schlussminute nicht gepunktet wurde, dann wuerde doch so einem Forum die Diskussionsgrundlage fehlen. Wenn auch Negatives angesprochen wird, bedeuted dies doch keineswegs, dass die bisherige tolle Leistung nicht gewuerdigt wird. Wer alles nur positiv sehen moechte, gerne. Nur habe dann so meine Zweifel, dass solche Personen ueber die Faehigkeit verfuegen, ein Spiel zu analysieren und das gehoert doch eigentlich dazu.

  34. @39
    Besser hätte ich es auch nicht schreiben können 😉
    Selbst Kovac war im Interview sauer, dass man nicht clever genug es runter gespielt hat. So etwas braucht man auch. Sich über die Fehler ärgern und es besser machen. Wie sehr es falsch ist auf der Wohlfühlwolke zu schweben hat die krachende Niederlage in Augsburg gezeigt.

  35. @35 dein Kommentar:
    Aber freu dich ruhig.
    Du bist bestimmt auch immer sets bemüht in deinem Leben ohne erfolgreich zu sein* kopfschüttel

    Kein guter Vergleich…. Ich bin durch mein Freund. Da bin ich entspannt. 🙂 Weiß nicht wie es bei dir aussieht?

  36. sorry, Matthias. Auf deine Kommunikation moechte ich mich nicht weiter einlassen, da fehlt mir deinerseits die Sachlichkeit und das Konkrete. Ich bevorzuge Diskussionen auf der Sachebene und habe dich nicht persoenlich angegriffen. Du springst emotional gleich auf die Persoenlichkeitsebene, suboptimal. Das empfinde ich als umpassend und wenig souveraen, sorry.
    Wenn es dir hilfreich sein sollte, dich damit nicht auseinander setzen zu koennen, dann
    loesche doch einfach meine Zugangsberechtigung zu diesem Forum, falls dies in deiner Kompetenz liegen sollte.Ich habe die Moeglichkeit, dies dann an anderer Stelle zu kommunizieren. Bitte mache dir nicht die Muehe, mir zu antworten. Viele Gruesse.

  37. zu41@sgeler
    Du hast nichts verstanden. Keine Ahnung, an was das liegt.
    Aber, deine Kommentare werden immer amuesanter. Schoenen Abend noch, einen weiteren Beitrag von dir werde ich allerdings nicht mehr beantworten, waere schade um die Mühe.

  38. Sag mal, babenhaeuser, willst du hier einen Stresstest für die Moderation veranstalten?

    Fahr dir nochmal die Beiträge rein, insbesondere 13, 16!, 22, 25 und 27. Dann reflektiere darüber, warum du einerseits eine strafrechtsrelavante Aussage monierts und ein Einschreiten der Moderation forderst und andererseits nach zwei (!) Korrekturen meinerseits und der simplen Bitte, das Ganze nicht eskalieren zu lassen, nachfragst, warum ich das getan habe. Passt irgendwie nicht zusammen.

    Dein @42 ist demnach absolut unsachlich.

  39. Endlich ist es wie immer. Kaum verlieren wir ein Spiel ist wieder alles Mist. Hradecky konnte eh noch nie was und darf seine Koffer gerne packen. Russ ist eh zu langsam. Wow, heute gibts ja sogar 2 Sündenböcke. Früher reichte da ein Köhler oder ein Meier vor seiner Zeit als Fussballgott.

    Glücklicherweise ist die Mehrzahl hier objektiv und stellt einerseits fest, dass nicht alles gut gestern war. Andererseits aber auch nicht alles schlecht.

    Bei jedem Tor passieren mehrere individuelle Fehler. Tor 1 z.B: Hasebe schon mit Glück das der Ball zu Boateng geht. Der lässt sich grenzwertig aber noch korrekt von Toprak abkochen. Unsere linke Seite ist auch zu offen, da der Ballverlust in der Vorwärtsbewegung passierte. Am Ende versucht Russ noch zu klären und war, welche Wunder, langsamer als Reus. Das passiert denke ich 90% seiner Gegenspieler..

    Was mir aber wie so oft nicht in den Kopf will sind die Reaktionen hier. Nach den ersten 30 Minuten musste man Angst haben und es war sehr glücklich das nur 0:1 stand. Hier kann man sehr viel Kritik üben und das sollte man auch. Russ mit katastrophalen Fehlpässen, Hasebe ebenso. Kaum Zugriff im Mittelfeld und Dortmund konnte immer wieder die außen frei spielen. Kurz gesagt. Der BVB war mindestens eine Klasse besser.

    Danach aber hat die SGE gezeigt was möglich ist. Man hat sich immer mehr spielerisch befreit. Und genau das hat mir imponiert. Der BVB wurde nicht nieder gekämpft. Er wurde spielerisch zu großen Teilen in der eigenen Hälfte gehalten. Folgerichtig der verdiente Ausgleich. Dann pennt die Abwehr zum ersten Mal in HZ 2 und das Ding ist drin. Beim 2. mal pennen klingelts dann schon wieder im Kasten.

    Und das war gestern der Unterschied. Ein Batsh… hat eben die Klasse und versenkt die beiden Dinger. Gib ihm den Platz und er nutzt ihn.

    Abgesehen von dieser Saison bin ich sehr gespannt was in der nächsten Saison passiert. Planungssicherheit Ende Februar. Mehr Geld aus Fernseheinnahmen und Pokal. Ein positives Image gerade auch für junge Spieler.
    Selbst wenn es dieses Jahr weder im Pokal noch in der Liga mit Europa klappt haben wir im Vergleich zu vielen anderen Vereinen sehr gute Möglichkeiten. Wann konnte man das mal zu diesem Zeitpunkt der Saison von der SGE behaupten.

  40. Also bei den Kommentaren fragt man sich echt, ob einige die Eintracht erst seit 2018 kennen. Als ob es völlig selbstverständlich wäre, dass wir gegen Dortmund auswärts punkten müssen.
    Wir haben die ersten 35Min. schwach gespielt. Leider sind Rebic (gestern) und Haller (seit 3-4 Wochen) nicht in Form und es ist natürlich schade, dass Mascarell fehlt.
    Es ist aber auch nicht schlimm, dass ein Pulisic, Reus und Batshuayi individuell besser sind als unsere Spieler. Die 3 zusammen kosten so viel wie unser ganzes Team. Ich war etwas überrascht, dass Russ von Anfang an gespielt hat, wegen der fehlenden Geschwindigkeit aber trotz gelber Karte nach 2 Min, die sehr unglücklich war, weil der Ball unter seinem Bein durchrutscht und trotz Eigentor, wo er keine andere Möglichkeit hat als hinzugehen. Dortmund ist aktuell wieder richtig stark und wird ziemlich sicher Platz 2 für sich behaupten. Ich finde es positiv, dass wir gegen solche Teams inzwischen mitspielen wollen und nicht wie andere Trainer da mit 11 Mann mauern und hoffen, dass die Niederlage nicht zu heftig wird. Auch DaCosta würde ich wieder ein gutes Spiel attestieren. Ich glaube Batshuayi wäre auch ohne ihn nicht im Abseits gestanden. Abraham war ja an ihm dran aber den Ball annehmen und so abzuschließen ist schon ne Qualität – das muss man anerkennen. Es wird nicht einfacher, da alle um uns herum gepunktet haben aber mit der Leistung werden wir gegen Mainz gewinnen und da ist mir auch gegen Bremen danach nicht bange. Sowohl Leipzig als auch der BVB haben Bayern in den nächsten 2 Spielen als Gegner. Da würde ich jetzt eher nicht von 6 Punkten für beide Teams ausgehen…

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -