Kevin Mbabu gehört in Bern zu den absoluten Fanlieblingen. (Foto: imago/Geisser)

Turbulente Transferaktivitäten liegen in den letzten Wochen hinter Eintracht Frankfurt. Insgesamt 20 Transfers (elf Zugänge und neun Abgänge) wurden in diesem Sommer realisiert. Wenn man noch die Profiverträge von Justin Kabuya, Tobias Stirl und Mischa Häuser hinzurechnet, dann sind es insgesamt 23 und damit so viele wie bei keinem anderen Erstligisten.

Am Freitagabend um 18 Uhr endet auch in der Bundesliga offiziell das Transferfenster. Ab diesem Zeitpunkt dürfen die Bundesligisten keinen Spieler mehr unter Vertrag nehmen. Ausgenommen davon sind lediglich vertragslose Spieler. In den vergangenen Jahren war der Deadline-Day in Frankfurt immer spannend. So wurde im letzten Sommer mit Ante Rebic wohl der Königtransfer fest verpflichtet. Und auch in diesem Jahr ist davon auszugehen, dass sich die Verantwortlichen um Fredi Bobic und Bruno Hübner nicht in die Karten schauen lassen und noch mindestens einen Last-Minute-Transfer tätigen werden. Aussagen des Sportdirektors in der „Offenbacher Post“ wie: „Wenn nicht noch etwas ganz Verrücktes passiert, holen wir in dieser Woche keinen Spieler mehr“, sind in der Vergangenheit häufiger getätigt worden und am Ende schlug man dennoch zu.

Doch es ist genauso möglich, dass der eine oder andere Adlerträger kurzfristig die Mainstadt noch verlässt. Die berühmte Trainingsgruppe 2 der Hessen umfasst nach dem geplatzten Transfer von Marco Fabían zu Fenerbahce Istanbul immer noch sieben Spieler. Neben dem Mexikaner sollen sich auch Marijan Cavar, Nelson Mandela Mbouhom, Daichi Kamada, Marc Stendera, Simon Falette und Branimir Hrgota einen neuen Verein suchen. Unwahrscheinlich, dass alle Spieler so kurzfristig noch von Bord gehen. Die Telefone der Verantwortlichen um Bobic, Hübner und Co. werden wohl ununterbrochen glühen.

Abgänge – Was passiert mit Trainingsgruppe 2?

Am ehesten sah es so aus, als werde Fabían noch in diesem Sommer bei einem neuen Verein unterkommen. Doch die türkischen Veranwortlichen von Fenerbahce entschieden sich am Ende doch gegen eine Verpflichtung. Damit wird der 29-Jährige wohl aller Voraussicht nach bei den Hessen bleiben. Bei Stendera und Hrgota scheint auch keine große Hektik kurz vor Transferschluss zu bestehen. Beide Spieler äußerten sich in den vergangenen Wochen bereits dazu, dass sie keine Schnellschüsse veranstalten werden. Und die Talente Cavar, Mbouhom und Kamada? Auch dort tat sich zuletzt gar nichts. Keine Andeutungen darauf, dass sie bei einem anderen Verein unterkommen könnten. Der Abgang von Danny Blum zeigt aber auch, dass im Hintergrund sehr wohl gearbeitet wird und vielleicht der eine oder andere Überraschungsabgang doch über die Bühne geht, falls UD Las Palmas am Ende nicht doch auf eine Rückabwicklung des Transfers besteht. Zumindest kündigte der Klub für Donnerstag-Vormittag eine Präsentation des Spielers an.

Zugänge – Kommt Rekordtransfer Mbabu?

Ein Wechsel von Kevin Mbabu zur Eintracht steht weiterhin im Raum. Der Schweizer Rechtsverteidiger konnte nach der geglückten Champions-League Teilnahme am Dienstagabend keine Versprechen ablegen, dass er bei YB Bern bleibt. Angeblich sollen sich beide Vereine bereits auf die Ablöse von 8,75 Millionen Euro geeinigt haben. Mit Danny da Costa steht aktuell nur ein gelernter Rechtsverteidiger in den Reihen der Hessen. Timothy Chandler fehlt die kommenden Monate aufgrund eines Knorpelschadens. Mbabu würde aufgrund der Doppelbelastung durchaus Sinn ergeben. Nach „Bild“-Informationen soll der Aufsichtsrat am Mittwochabend bereits seine Zustimmung für mindestens einen weiteren Neuzugang gegeben haben. Zudem könnte es auch auf der Position im zentralen Mittelfeld noch Bewegung geben. Nach dem Abgang von Kevin-Prince Boateng fehlt der SGE noch ein spielstarker Stratege auf dieser Position. Gut möglich, dass man auch hier Ausschau hält und auf der Zielgeraden des Transferfensters noch einmal tätig wird.

- Werbung -

53 Kommentare

  1. “ Ich mag Stepi auch sehr gern. Ist es dann logisch, dass er sich neben Hütter als Trainer Nr. 2 an die Seitenlinie stellt?“

    sge1899 made my day.

    Aber dass er die Interviews gibt fände ich doch super !

    zu Trapp : wenn wir jetzt Trapp holen zu Rönnow und Wiedwald und Zimmermann und noch einem , wie heißt der ? , hätten wir ja wohl auch letztes Jahr Papa Hradecky nachgeben können und seinen Bub behalten.

  2. Klar darf jeder seine Meinung haben. Wiedwald hat das Niveau von Trapp und Andreas Gabalier ist Heavy Metal. Warum nicht. Jedem seine Meinung – Olé.

  3. Schon ein kleiner witzbold.
    Als Wiedwald den trapp vertreten hatte, da war er nicht viel schlechter.
    Das trapp sooo viele Schnitzer hatte seit er bei PSG ist sieht man wohl nicht.
    Ob Wiedwald nun so abgebaut hat weiß ich nicht, aber im Vergleich der damaligen Situation ist / war er nicht viel schlechter. Oder willst du das Gegenteil behaupten? Dann guck dir lieber vorher nochmals die Spiele von beiden an.

    Klar ist Kevin ein Top Typ, will ich gar nicht abstreiten, aber sportlich gesehen bringt er sicher nicht mehr Leistung. Höchstens, das mag gut sein, als leader.
    Erklär mal, weshalb er ständig jemanden vor die Nase gesetzt bekommt und das in so ner „super“ Liga. Wenn er sooo Bombe wäre, würden die nicht ständig über die Torwart Position grübeln und neue holen.

    Oder seh ich da etwa etwas falsch?

    Noch kurz zum Schluss, hätten sie Wiedwald und beso besonders Rönnow nicht geholt, hätte ich den Transfer nun gefeiert! Aber hauptsächlich weil er ein Top Typ ist.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -