Aymen Barkok will nicht weiter auf der Eintracht-Bank sitzen und wählt deshalb den Umweg Düsseldorf.

Was SGE4EVER.de bereits berichtete, ist nun Realität. Eintrachts Mittelfeldtalent Aymen Barkok zieht es für ein Jahr nach Düsseldorf. Der 20-Jährige wechselt per Leihe zum Klub von Trainer Friedhelm Funkel und soll beim Bundesliga-Aufsteiger Spielpraxis sammeln. Zuvor verlängerte der 20-Jährige allerdings noch seinen Vertrag bis 2021 in der Mainstadt. Außerdem einigte man sich mit den Rheinländern sowohl auf eine Kauf- als auch auf eine Rückkaufoption. Barkok ist nach Marius Wolf, Leon Bätge und Alex Meier der vierte Abgang in diesem Sommer.

Bruno Hübner erklärte den Transfer wie folgt: „Wir sind nach wie vor von Aymens Leistungsvermögen überzeugt und haben ihn 2016 nicht umsonst für vier Jahre an uns gebunden und den Vertrag im Zuge der Verleihe um ein weiteres Jahr verlängert. In der letzten Saison hatte er bei der Eintracht nicht die Möglichkeit, den Sprung in die Stammelf zu schaffen. Deshalb halten wir es für eine gute Lösung, dass er bei Fortuna Düsseldorf die Chance erhält, nachhaltig auf sich aufmerksam zu machen.“

Nach 27 Bundesligaspielen ist für U21-Nationalspieler Barkok erst einmal Schluss bei seinem Jugendverein. Seit 2013 schnürte der Deutsch-Marokkaner die Schuhe für die Frankfurter Eintracht und galt lange als eines der hoffnungsvollsten Talente bei den Hessen. Nach 18 Bundesligaspielen inklusive vier Torbeteiligungen in seiner Debütsaison kamen in der vergangenen Saison nur noch neun weitere hinzu, weshalb der Offensivmann nun seinen Weg vorerst anderswo sucht.

Bei den Rheinländern soll er nun zu alter Stärke finden und seine Entwicklung vorantreiben. Und vor allem eins tun: Spielpraxis sammeln. Das hätte er in der Rhein-Main-Metropole trotz Trainerwechsel wohl nicht garantiert bekommen. Weil man in Frankfurt aber weiterhin an das Talent Barkoks glaubt, ließ man sich trotz Kaufoption für die Fortuna auch ein Rückkaufrecht für den Youngster garantieren.

- Werbung -

24 Kommentare

  1. So, unter der Voraussetzung, dass oben genannten Fakten auch stimmen, gratuliere ich allen Seiten zu diesem Coup. Aymen muss sich zeigen und hat unter Funkel sicherlich die etwas besseren Möglichkeiten zu spielen als bei der größeren Konkurrenz hier, Düsseldorf könnte mit Aymen das erleben, was wir mit Jesus Vallejo bereits durch haben, und wir haben über alle Szenarien den Daumen drauf. Win-win-win, heisst das wohl…

  2. Unter 40 Millionen würde ich den nicht verleihen – alle unfähig

    Auf gehts Aymen, gib Gas und viel Erfolg!

  3. Dann wollen wir mal wieder spekulieren und unsere Weisheiten kund tun 😉 Denke keine Leihgebühr, aber volle Gehaltsübernahme. KO für Düsseldorf 1,0 Mio. Rückkauf-Option für uns 2,5 Mio. dann hätte Düsseldorf trotz Gehaltsübernahme noch einen Gewinn gemacht bei einem Spieler der dann eingeschlagen wäre.

  4. Verträge mit Kaufoption und Rückkaufoption gleichzeitig hab ich auch noch nicht oft gesehen. Im Endeffekt kann es ja nur so sein wie Grantler geschrieben hat. Wenn er einschlägt kauft ihn DD und wir kaufen ihn dann wieder zurück und DD macht wohl noch Plus. Dann hätte man auch gleich eine Leihe ohne alles machen können. Naja man muss nicht alles verstehen.

  5. So, wir lernen von Real und übernehmen deren Vertragsvorlagen. Professionalisierung geht voran.

  6. Ich denke mal das DD 1 Jahr lang die KO ziehen kann, und wir dann noch im darauf folgenden Jahr die RKO ziehen können. Kann ja sein das er im 2. Jahr noch mal zulegt, und er dann für uns interessant wird.

  7. Sehr guter Deal. Theoretisch hätte man ihn wohl auch verkaufen können und sich für 2 Jahre eine Rückkaufoption in den Vertrag schreiben lassen können, oder seh ich da was falsch? Aber ich muss die Verträge ja nicht schreiben und den Papierkram erledigen…
    Ansonsten hoffen wir natürlich, dass er sich ordentlich entwickelt und das die Kaufoption bei mindestens 3 Mio. liegt – lieber noch 5 und unsere Rückkaufoption maximal 2 Mio. darüber.
    Meier, Wolf, Bätge, Barkok weg. Müller und Wiedwald da. Deutschen-Quote = -2. Ich vermute schon alleine deshalb muss noch was passieren, außer man stattet noch diverse Jugendspieler mit Verträgen aus.

  8. @7 Ist halt die Frage ob Düsseldorf ihn wirklich gekauft hätte. Barkok sollte unbedingt Spielzeit in der 1. Liga bekommen und das sehe ich nur bei einem der Aufsteiger gegeben. Da muss man dann eben auch ein attraktives Angebot machen, wenn man ihn da unterbringen will. Außerdem ist die Fortuna ja der 1. Abstiegskandidat, die werden finanziell nicht so ins Risiko gehen wollen.
    Ich finde den Deal gut. Barkok bekommt hoffentlich die Chance sich in der Bundesliga zu zeigen und wir haben mit der Rückkaufoption und der Vertragsverlängerung immer noch alle Möglichkeiten offen.

  9. Ooooops, Fredi Bobic zum Manager der Saison gewählt. Auch noch bei 11Freunde…. Haben ALLE keine Ahnung !! Mainz, Freiburg usw. alle besser !! Nur bei uns gibt’s komische Aufstiegsklauseln, schräge Verträge etc. … Hätten sich hier mal vorher erkundigen sollen :-))

  10. bei der SGE U19 ist die Anzahl der deutschen Spieler, die man zu Profis machen könnte, aber auch gering

  11. https://www.hessenschau.de/sport/fussball/eintracht-frankfurt/eintracht-lernt-transfergeschaefte-von-den-grossen,barkok-klauseln-100.html

    Die genaue Modalität ist aber leider nicht erklärt. Ich interpretiere die doppelte Option als Beteiligung der Fortuna an einer größeren Wertsteigerung. Steigt der

    Marktwert > Kaufoption Fortuna, aber Kaufoption Fortuna, und > Rückkaufoption SGE werden beide gezogen und Fortuna verdient Differenz der beiden Beträge und damit einen Teil der erfolgten Wertsteigerung als Ausbildungsvergütung (+ Freude, die Barkok denen gemacht hat), wir sozusagen alles, was Marktwert > Rückkaufoption liegt => WinWin

    Marktwert < Kaufoption Fortuna, niemand zieht irgendwas, Barkok steht im Juli 2019 wieder vorm Waldstadion.

    Alles etwas schwarz-weiß, kann ja auch noch ne Leihgebühr und Gehaltsteilung oder was auch immer geben, Dauer der Leihe ist auch noch ein Aspekt. Den echten Marktwert kann man ja auch nicht im Finanzteil der FAZ nachlesen. Denke, das ist ne gute Lösung und versetzt uns dieses Mal in eine bessere Lage, auch wenn die natürlich maßgeblich von der Höhe der Rückkaufoption abhängt. Und Düsseldorf geht es wie uns vor 2 Jahren. Den Marktwert von Mascarell hätten wir nicht bezahlen können, Düsseldorf kann jetzt auch keine Unsummen für Barkok ausgeben. Sportlich finde ich es schade, hätte gern gesehen, wie er sich mit neuem Trainer schlägt, aber 1 Jahr neue Erfahrung tun ihm vielleicht gut.

  12. @muc_Adler Also ich kann den Sarkasmus nur bedingt nachvollziehen, wenn man die Vergangenheit der Transfer betrachtet und aktuell zB M1 mit wohl 2 Spielern ca. 36 Mio Euro einnimmt.
    Wo ist da das Problem, mal Schwächen zu erkennen und endlich dagegen anzugehen?

  13. @13
    Würdest Du das Thema „Freiburg, Mainz und XY verkaufen Spieler viel geiler als wir!“ für 2 Jahre im Forum als aufgeschoben betrachten, wenn wir dieses Jahr auch 2x Spieler für 32-36 Mios verkaufen?

  14. …verstehe nicht, was daran erstrebenswert ist, 25 Mio einzunehmen, gegen den Abstieg zu kämpfen und auf Platz 15 zu landen.

    Dann lieber so wie wir es hier mit unserer SGE erleben .

  15. Verstehe die Vergleiche mit Mainz etc auch nicht – klar klingen die Erlöse super, aber dafür musst du dann erst mal die Qualität wieder einkaufen. Wir könnten jetzt auch mit Rebic einen tollen Erlös erzielen, aber was machen wir mit dem Geld? 4-5 neue Spieler kaufen, die zusammen nicht die Leistung abrufen.

    Alle Mannschaften die das so toll praktizieren sind hinter uns.

  16. In einer schwachen Mannschaft wie Mainz oder Freiburg stechen die etwas besseren Spieler deutlich heraus. Die werden dann von Vereinen mit wirklich schwachen Sportmanagement, die sich davon blenden lassen, völlig überteuert gekauft. Wenn wir das auch wollen müssen wir uns nur eine schwache Mannschaft aufbauen. Da kriegt man dann auch Leute ohne Ausstiegsklausel. Die besten aus der Luschentruppe können wir dann für Teuer Geld verkaufen. Zu @13 Ist das die Verbesserung die du haben willst?
    Bin froh dass wir die hochgelobten Granaten aus Freiburg und Mainz nicht kaufen, sondern Spieler die uns sportlich weiterbringen sollen. Da ist es nebensächlich welche wirtschaftlichen Konditionen im Vertrag stehen. Also bitte weiterhin alle Vertagskonstrukte abzeptieren, wenn wir nur dadurch die Spieler kriegen, die zu uns passen. Bin mir auch vollkommen sicher, daß unser Management dort das best mögliche aushandelt. Für mich hinkt da der Vergleich zu Mainz und Freiburg. Die wirtschaftliche mögliche Wiederverkaufsperspektive darf nicht vor dem sportlichen Nutzen gestellt werden.

  17. @14-16 ihr redet aneinander am Punkt vorbei, denn natürlich verliert die SGE seit Jahren Leistungsträger, aber nachweislich sind die Transfererlöse nicht hoch (die Aussage haben auch ja schon Hellmann usw selbst geäußert).
    Von mir aus kann ein wichtiger Spieler wie aktuell Rebic auch gerne bis zur Vertragserfüllung bleiben, ist sehe das aus sportlicher und nicht direkter wirtschaftlicher Perspektive, wobei dies bei Erfolg natürlich synchron geht.
    Ist wie gesagt müßig und bin eigentlich auch mit dem Thema durch (Wolf), aber mich ärgert es einfach, wenn die Leistung anderer (Freiburg, M1) nicht anerkannt und unser Manko (bei dafür anderen Stärken) nivelliert wird, denn das macht eine Verbesserung (auf die wir auch keinen Einfluss haben) nicht möglich. Ob wir einen Wolf für 5 Mio oder 15 Mio Euro nicht mehr haben, macht sportlich keinen Unterschied, aber halt wirtschaftlich.
    Sicherlich ist den meisten der Begriff SWOT-Analyse geläufig.

  18. @17 interessante Logik, dann hatte D98 und Ingolstadt bei ihren Abstiegen auch sehr hohe Ablösen erzielt für „the best of the rest“?
    Meines Wissens nicht und jeder Verein verfolgt mit seiner Philosophie doch wohl zuerst den sportlichen Erfolg, wobei auch hier ein Haller eingekauft wurde, der wohl mal eine höher Ablöse bringen soll.
    Der Vergleich zu M1 und Freiburg hinkt insofern, dass beide Vereine immer wieder mal eigene Talente hochbringen und dann teuer verkaufen.

  19. Bestes negativ Beispiel ist doch Köln, haben mit Modeste ihren besten Mann verkauft und nen riesigen Transfergewinn erzielt, das Ergebnis kenne mer ja. Ich würde Rebic versuchen mit alle Macht zuhalten, da er auch ja bisher noch keinerlei Wechselabsichten geäußert hat.

  20. „…aber mich ärgert es einfach, wenn die Leistung anderer (Freiburg, M1) nicht anerkannt und unser Manko (bei dafür anderen Stärken) nivelliert wird, denn das macht eine Verbesserung (auf die wir auch keinen Einfluss haben) nicht möglich. Ob wir einen Wolf für 5 Mio oder 15 Mio Euro nicht mehr haben, macht sportlich keinen Unterschied, aber halt wirtschaftlich.“

    Das kann man nur unterschreiben!

  21. Macht Sinn Barkok unter diesen Konditionen zu verleihen.
    Darf er gegen uns spielen?
    Da gibt es doch so schöne Vertragskonstrukte.. p:

  22. Ich bin total enttäuscht oder sagen wir besser traurig, dass er geht. Er hatte so toll angefangen bis jedoch kovac das tricksen verbat, da paar mal den Ball verloren, was ja normal ist. Dachte echt der bekommt nun ne neue Chance und setzt sich voll durch bei Adi.
    Ich drück die Daumen und wünsche alles Gute und danach dann wieder zurück zu uns 😉

  23. Absolut vernünftiger Transfer. Die Modularitäten des Transfers sind klasse. Als Kittel an Ingolstadt verkauft bzw Ablösefrei hat gehen lassen anstatt ihn erstmal nur zu verleihen. Im zweiten Jahren bei nem anderen Verein hat er ne Klasse Saison gespielt. Wenn man sich vorstellt wir hätten da jetzt auch ne Rückkaufoption oder ne leihe würde jetzt auslaufen?! Daher find ich es super Barkok so die Chance auf mehr Einsatzzeiten zu verschaffen.

    @20 absolut entscheidendes Beispiel! Es ist zu hoffen, dass wir auch bei guten Angeboten standhaft bleiben und es schaffen Rebic zu halten, da er eine wichtige Rolle in unserem System spielt und ganz bestimmt nicht leicht zu ersetzten sein wird (siehe Modeste). So weit ich weiß fühlt sich Rebic total wohl in Frankfurt und wird daher selbst nicht auf Transfer drängen.

    Wichtig wird meiner Meinung nach sein, dass wir es wieder schaffen den ein oder anderen Hochkareter (von dem vorher noch keiner gehört hat) zu verpflichten und mit diesen um Seulen wie Rebic ein Team zu formen. Mein Traum-Transfer wäre für mich auf jeden Fall erstmal Vallejo, damit hätte man schon mal keine Baustellen mehr in der IV.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -