Joker Jonathan de Guzman sticht nach seiner Einwechslung. Sein Tor allerdings reicht nur zu einem Punkt in Wolfsburg. (Foto: imago Images/Contrast)

Die Frankfurter Eintracht hat nach dem Einzug ins Europoapokal-Halbfinale den Dreier in der Liga verpasst und spielt beim VfL Wolfsburg nur 1:1 remis. Das Tor für die Hessen erzielte der eingewechselte Jonathan de Guzman in der 78. Minute, doch die Wolfsburger hatten kurz vor Schluss noch eine Antwort durch John Anthony Brooks (90.) parat. Die SGE bleibt damit auch nach dem 30. Spieltag auf einem Champions League-Platz.

Weiterhin nicht fit ist Stürmer Sebastien Haller. Luka Jovic und Goncalo Paciencia ersetzten ihn im Sturm, Ante Rebic saß zunächst auf der Bank. Der zuletzt angeschlagene Verteidiger Martin Hinteregger fehlte auch gegen den VfL. Ihn ersetzte wie schon gegen Lissabon Simon Falette in der Defensive. Im Mittelfeld fehlte Gelson Fernandes, der seine Gelb-Rot-Sperre absaß. Für ihn rückte Lucas Torro neben Sebastian Rode in die Zentrale. Für den Spanier ist es das erste Pflichtspiel seit Oktober.

Bunter Protest der SGE-Fans

Nach einer Minute musste das Spiel direkt wieder unterbrochen werden. Der Grund: Die Frankfurter Fans schmissen aus Protest gegen Montagsspiele hunderte bunte Schoko-Ostereier auf das Spielfeld. Gemeinsam mit den den Spielern beider Teams sammelten Security-Leute die Leckereien vom Spielfeld. Eine „Ostereiersuche“ der besonderen Art. Darüber hinaus hatten sich beide Fanlager in der ersten Halbzeit auf einen Stimmungsboykott geeinigt. Entsprechend gespenstisch war die Kulisse in der Volkswagen-Arena. Die Anfangsphase war geprägt von vielen Abspielfehlern auf beiden Seiten. Einer dieser Fehler wäre der Eintracht in der 11. Minute beinah zum Verhängnis geworden. Einen Konter vom VfL, schloss Wout Weghorst mit einem satten Schuss ab, Hasebe klärte auf der Linie für den geschlagenen Kevin Trapp im Tor.

Spannung erst wieder Ende der ersten Halbzeit

In der Folge entwickelte sich eine sehr zähe Partie mit wenigen Höhepunkten. Das erste Mal gefährlich vor dem Tor der „Wölfe“ wurde es in der 29. Minute als Jovic im Fünfmeterraum an den Ball kam, bei seinem Abschluss aber ein Wolfsburger Bein im Weg war. In der 36. Minute hatte der VfL dann direkt eine Doppelchance. Zweimal parierte Trapp stark. Das erste Mal gegen Weghorst, kurz darauf gegen Admir Mehmedi. Doch auch die Eintracht war noch wach und hatte in Person von Filip Kostic eine Minute später eine gute Gelegenheit. In der 39. Minute hatte Paciencia dann die Führung auf dem Kopf. Doch nach der starken Flanke von Rode und dem ebenso starken Kopfball von Pacienca hatte Pavao Pervan im Kasten der Wolfsburger noch seine Finger dazwischen und klärte zur Ecke. So ging es torlos in die Pause.

Wolfsburg in Hälfte zwei besser

Die erste Chance des zweiten Durchgangs ging auf das Konto der Hausherren. Nach einer Ecke in der 57. Minute setzte Marcel Tisserand zum Kopfball an – das Spielgerät klatschte ans Lattenkreuz. Glück für die Hessen, die in den zweiten 45 Minuten bis hierhin noch keine Offensivakzente setzen konnten. Und das sollte sich auch erstmal nicht ändern. Der VfL War nun definitiv die spielbestimmende Mannschaft und traf in der 64. Minute erneut ans Aluminium. Diesmal zog Maximilian Arnold aus der Distanz ab und feuerte den Ball an den linken Pfosten. Eintracht-Coach Hütter reagierte in der 69. Minute gleich doppelt. Für Rode kam Jonathan de Guzman und Rebic ersetzte Jovic in der Spitze.

Frankfurter Führung aus dem Nichts

Doch es ist die Eintracht, die in der 78. Minute in Front geht. Ein Schuss von Kostic wurde im Strafraum abgefälscht und landete vor den Füßen vom eben erst eingewechselten de Guzman, der den Ball aus kurzer Distanz nur noch einschieben muss. Eine sehr glückliche Führung für die Adlerträger, die nun natürlich alles daran setzten, diese in der Schlussphase nicht mehr aus den Händen zu geben. Und die Wolfsburger, sichtlich geschockt, mussten sich nach dem Rückstand auch zunächst schütteln, kamen aber in der 90. Minute doch noch zum mehr als verdienten Ausgleich. Wout Weghorst mit dem Ballgewinn und dann ging es für offenstehende Frankfurter zu schnell. Über den eingewechselten Felix Klaus landete der Ball dann beim aufgerückten Innenverteidiger Brooks, der frei vor Trapp nur noch einschieben brauchte. Ein viel zu einfacher Ballverlust und eine schlechte Restverteidigung der SGE. Die Wölfe verdienten sich den Punkt redlich und die Eintracht verpasste nach der Niederlage von Gladbach den Vorsprung auf Rang Fünf auf vier Punkte auszubauen. Am Samstag (15:30 Uhr) ist die Eintracht zu Hause gegen die Hertha aus Berlin gefordert.

Aufstellung Eintracht Frankfurt:

Trapp – Abraham (C), Hasebe, Falette – da Costa, Torró, Rode (69. de Guzman), Kostic – Gacinovic – Paciencia (90. Touré), Jovic (69. Rebic)

Die Leistung der Spieler könnt ihr wie immer hier bewerten.

- Werbung -

32 Kommentare

  1. Bei soviel Naivität wird sich einer hinter uns über den Championsleague-Platz schon freuen. So bringt man sich um die eigenen Lorbeeren. Unfassbar dämlich, dass es kaum auszuhalten ist. Aber folgerichtig und wird nun mal bestraft.

    Aber jetzt kommt ja Berlin, die hauen wir ja locker weg oder nicht, so wie Augsburg. Sehr enttäuschend heute, wie gegen Augsburg bereits. Hätten auch heute hoch verlieren müssen. Könnte sein, dass sich die Jungs am Ende der Saison böse ärgern werden. Langsam riecht es förmlich danach, so wie wir die Punkte momentan verschenken…

  2. Gewonnen mit Strafstoß in der Nachspielzeit gegen Schalke. Gonza köpft gegen Hoffe in der 94. das 3:2. Mal bist Du der Hund, mal der Baum. Heute halt der Baum. Lebbe geht weider.

  3. Weiter geht’s, Punkt geholt und Samstag nen Heimsieg eintüten! An die Dauernörgler…chillt mal!

  4. Wir sind Rückrunden-Vierter hinter Bayern, Dortmund und Leipzig . Diese Versager-Truppe schlägt sich doch gut. Am ehesten kann uns Hoffenheim gefährlich werden, aber schaut euch deren Restprogramm mal an

  5. Puh, erstmal durchatmen. Insgesamt ein gerechtes Ergebnis, das uns alle Möglichkeiten lässt. Die EL frisst Körner, auch das ist Fakt, bei allem Positiven und gelebtem Traum. Es wird eng und letztendlich erst am letzten Spieltag entschieden werden, ob Cl oder EL. Nicht ärgern, auch wir hatten schon wiederholt das Spielglück der letzten Minuten. Jetzt ist quasi jedes der letzten vier Spiele ein Endspiel und wir sind noch dabei. Hinteregger und Haller, sie sollten schnell zurück sein, aber, wem erzähle ich das. Jeder kennt ihre Ausnahmequalitäten.

  6. Immer schade noch den Ausgleich zu kassieren so spät, aber 3 Punkte wären auch zu viel des Guten gewesen heute… 1 vielleicht am Ende noch sehr wichtiger Punkt gegen einen starken und mit aller Wucht kämpfenden Gegner nach den letzten kräftezehrenden Spielen absolut aller Ehren Wert!!

    Jetzt einpaar Tage erholen und bei der Hertha wieder ein gutes Spiel machen.. es liegt alles in unserer Hand, noch 4 Spiele und die historische Sensation wäre perfekt!

    Forza SGE!!!

  7. Hätten wir heute gewonnen, hätten wir alles Spielglück der Saison aufgebraucht… jetzt haben wir hoffentlich noch einen Rest, der für das große Ziel reicht.
    Verdammt glückliche Führung, sowohl in der Entstehung als auch aus dem Spielverlauf. Gegentor absolut hinnehmbar. Kein Vorwurf an die Mannschaft, die wieder alles gegeben hat, was im Grunde genommen seit ab der 65. Minute nicht mehr da war. Total ausgemergelte Körper und Köpfe, ohne Sebastien und Hinti, mit einem angeschlagenen Rebic als Einwechselspieler. Weit von Fit entfernt alle. In so fern alles passend.
    CL kriegen wir nicht geschenkt. Jetzt dürfen sich die Jungs die letzte große Verschnaufpause gönnen und dann werden wir Berlin schlagen.
    Wir sind 4. und haben zum 31. Spieltag somit alles selbst in der Hand.

  8. Das wäre wohl der dreckigste Sieg seit langem gewesen, wenn ich den Ticker, Chats und die Zusammenfassungen sehe.
    So gesehen ein gewonnener Punkte, aber so ein Gegentor zu kassieren schmerzt, denn wie kann man nur so offen sein und ein Kontertor durch einen IV bekommen?
    Natürlich fehlt die Kraft nach den letzten Wochen, aber trotzdem muss das anders verteidigt werden.

  9. @NRW

    Endlich wieder was negatives schreiben, war ja klar das du ganz vorne dabei bist. Natürlich sehr ärgerlich kurz vor Schluss, aber mal ehrlich, heute hatten wir auch jede Menge Dusel. Also was soll das? Fehler passieren, aber soviele haben wir in dieser Saison wohl nicht gemacht. Ein Spiel wurde bisher in der Rückrunde verloren und dieser Quacksalber den du von dir gibst ist wieder einmal mehr als unmöglich! Wer das Spiel gesehen hat kann dies genau einschätzen.

  10. @NRW-Adler: Würde Dir nahe legen FCB Fan zu werden, aber bitte nicht rumheulen, wenn wir dem FCB im letzten Spiel die Meisterschaft versauen ;-P

    @alle anderen: Bin vollkommen bei Euch! Wir sind weiter auf 4, haben alles selbst in der Hand, heute auswärts in WoB einen wertvollen Punkt geholt (nach unglaublichem Kräfteverschleiß der letzten Spiele), und dies ohne unsere Schlüsselspieler Hinti und Haller, die auch bei den nächsten Spielen wieder dabei sein werden. Wir haben eine grandiose Saison gespielt und wir werden diese auch erfolgreich zu Ende spielen! Ich bin davon überzeugt, dass wir den vierten Platz auch halten werden!

  11. @SGE74
    Du kannst ja heute über das Spiel bestimmt etwas positives schreiben, oder? Dann fang mal an… Okay, helfe Dir: Haben heute nicht verloren wie gegen Augsburg, da wir eine Menge Glück hatten. Haben einen glücklichen Punkt geholt und sonst? Achja, haben einen Zufallstreffer erzielt.

    Über die Saison an sich kann ich sehr viel positives schreiben, jedoch kann und darf ich schlechte Spiele kritisieren. Vielleicht war es ja auch ein gutes und ich bin blind oder habe einfach nicht soviel Ahnung.

    Da beißt die Maus keinen Faden ab: Wer eine selbst ernannte Spitzenmannschaft sein will und auswärts bei einem guten Gegner glücklich führt, der kann in der 90. Minute niemals so hoch stehen und so offen sein! Auch verliert eine Spitzenmannschaft zu Hause nicht gegen Augsburg! Das sind nun mal die Fakten. Achtung! Und eine Spitzenmannschaft muss Berlin in der aktuellen Form zu Hause klar und deutlich schlagen. Ob es so kommen wird, muss man mal abwarten…

  12. @10
    Klar, die Bayern werden weggehauen, gar kein Problem. Bin immer wieder über soviel geballte Kompetenz überrascht. Und dann noch auswärts, die drei Punkte können schon fest eingeplant werden.

    Zu Deinem eigentlichem Anliegen, wenn „ihr“ den Bayern die Meisterschaft versaut, wieso zur Hölle sollte ich dann von denen Fan werden, wenn Dortmund Meister wird? Total logisch, aber wen wundert’s. Sparlampen leuchten ja auch… 🙂

  13. @10 da geh ich mit!

    Komm gerade aus dem Stadion und muss sagen, dass die Wolfsburger richtig stark waren. Haben unsere linke Seite permanent bearbeitet und ihr Ding runtergespult. Auf wenn sollen wir jetzt Bitte sauer:

    auf Kostic bestimmt nicht, ohne den würde bei uns im Moment gar nichts gehen (heute sein 40tes Spiel in der Saison, wo er die Linie alleine hoch und runter rennt)

    Zwei Heimsiege und der Drops ist gelutscht

  14. Meine Hoffnung war, dass der zusätzliche Regenerationstag (Spiel am Montag statt Sonntag) zum Erfolg führen könnte. Dies erfüllte sich leider nicht, jeder konnte sehen, wie einige Spieler, eigentlich von Anfang an, auf der Felge gingen. Heute hätte Hütter (huch wie poetisch) fünfmal wechseln können: da Costa mauseplatt, Kostic gequältes Gesicht, Jovic pomadig, Rode nur noch Willen, Paciencia heute spielerisch limitiert (an vielen Szenen von ihm wurde schmerzlichst Haller vermisst – Festmachen des Balles, Weiterleiten des Balles etc.). Ich weiß auch nicht, ob heute N’dicka nicht die bessere Option gewesen wäre anstelle Falette, trotz dessen gutes Spiel am Donnerstag: viele Stellungsfehler, kaum ein brauchbarer Pass, Bälle oft ins Aus gedroschen etc. Das ist beileibe keine Kritik an Hütter, um Gottes Willen, es ist ja auch verständlich, einen Spieler so zu forcieren nach dessen Leistung nach langer Zeit als Reservist.

    Dass dennoch ein Punkt rausspringt, ist glücklich (auch wenn ein Ausgleich so kurz vor Schluss immer etwas unglücklich ist), Wolfsburg war in der 2. Halbzeit klar besser, 2x Aluminium reden für sich. Eintracht hatt keinen Zugriff mehr zum Spiel. So sollte man mit dem einen Punkt zufrieden sein. Für Wolfsburg ist dadurch das nächste Spiel in Hoffenheim ein richtiges Endspiel um einen Platz in Europa, es könnte der Eintracht helfen.

    Für das Bundesligafinale brauchen wir dringend Hinti, Haller und einen gesunden und fitten Rebic.

    Unterm Strich dennoch Kompliment dafür, dass man eine kritische Situation mit Willen, Bereitschaft und allen bekannten kämpferischen Qualitäten und etwas Glück so bestanden hat. Wer weiß, wofür dieser verdammte Punkt noch gut ist. Der Traum CL ist durch den Punkt eher gefestigt.

  15. Wolfsburg holt in Hoffenheim gar nichts, behaupte ich. Hoffenheim ist in Top-Form und die werden eher nicht mehr straucheln. 6 Punkte in 4 Spielen werden nicht reichen für den 4. Platz…

    Stand jetzt werden uns die verlorenen Augsburg-Punkte im Rennen um Platz 4 das Genick brechen.

  16. NRW-Adler
    Behaupten kann man viel, insbesondere wenn man als die Unke des Forums gilt. Selbstverständlich wird sich Hoffenheim klar gegen Wolfsburg durchsetzen, natürlich en passant in Mönchengladbach die Punkte mitnehmen, das Heimspiel gegen Bremen ist schon im Vornherein gewonnen und am letzten Spieltag in Mainz geht es selbstverständlich nur noch um die Höhe des Sieges.

    Wenn ich schon Sätze mit „…die werden…“ höre oder lese, tolle fachlich und sachlich begründete Prognosen eines wahren Fachmannes.

  17. @15 und wenn es genauso kommen würde, wäre es immer noch ne geile saison. noch in 20 Jahren würden wir uns gerne an die 18/19 Saison freudig erinnern.
    was für ne geile Mannschaft, was fürn geiler trainer und vor allem was für geile FANS der Eintracht

  18. Wir haben in der Rückrunde 3er in der 96. oder auch gar der 99. geholt, Gladbach spielt so shite, dass wir gar von der Champions League träumen können, würden die halbwegs normal spielen, wären die CL Plätze zum heutigen Spieltag unerreichbar für uns. In dieser Saison stimmt fast alles, die Mega-Entwicklung unseres Teams, die Einstellung und eben auch das notwendige Glück. Wir haben heute auswärts gegen einen eigentlichen Mitkonkurrenten um die EL Plätze einen Punkt geholt.
    Durch Kampfgeist, Können, Eintracht und Glück, werden wir in der kommenden Saison international spielen. Das Beste ist, unser Team verkörpert in dieser Saison das, wofür unser Name steht, Zusammenhalt durch Einigkeit, mehr als jede andere Mannschaft in der BuLi und der EL. Der Traum lebt.

  19. @16
    Nein, Du hast schon Recht. Wir haben die bessere Form und Hoffenheim gerät jetzt in eine Krise. Das wolltest Du lieber lesen, oder? Entspricht aber nicht der Realität, sorry. Zur Zeit spricht mehr für Hoffenheim und das ist meine Meinung. Ob es Dir passt oder nicht, ist mir eigentlich auch nicht so wichtig. Wünsche Dir ein guts Nächtle. 🙂

  20. @17
    Auch wenn wir diese historische Chance nicht nutzen können bzw. verpassen, war es eine sehr gute Saison. Da stimme ich Dir zu und das ist auch meine Meinung.

  21. NRW-Adler: Deine Kritik ist weder konstruktiv noch hat sie Substanz!

    1. Du lässt beim heutigen Spiel außer Acht, dass die Mannschaft nach den intensiven letzten Spielen platt ist (zweimal zu zehnt und Aufholjagd beim Rückspiel gegen Benfica). Daneben fehlen uns die Schlüsselspieler Hinti und Seb.
    2. Du stellst Dir nicht die Frage, warum denn der unnötige Gegentreffer in der 90-ten gefallen ist. Wenn die Mannschaft platt ist, dann wirkt sich das auch auf die Konzentration aus.
    3. Du siehst nicht, dass die Moral der Mannschaft trotzdem intakt ist. Trotz schlechtem Spiel 1:0 in Führung zu gehen zeigt die Moral der Truppe und auch das Selbstverständnis, immer ein Tor erzielen zu können.
    4. Du negierst die gezeigten Leistungen der Saison. Wir haben lediglich ein Spiel in der Rückrunde verloren und sind dazu im Halbfinale der EL. Daneben stehen wir vier Spieltage vor Schluss auf Platz 4 und haben es weiter selbst in der Hand, diesen Platz zu verteidigen.
    5. Du kannst die Niederlage gegen Augsburg nicht einordnen, weil Du Dich vom Tabellenplatz täuschen lässt. Augsburg ist eine starke Mannschaft und der neue Trainer hat dies heraus gekitzelt. Schaue Dir bitte mal das 6:0 gegen VfB an.
    6. Hoppenheim wird sicherlich nicht jedes Spiel gewinnen und auch das nächste Spiel gegen WoB wird schwer. Daneben nehmen sich TSG und BMG gegenseitig noch die Punkte weg. Das Restprogramm beider Mannschaften ist -wie unseres- sehr schwer.
    7. Im Fußball ist immer alles möglich, auch gegen Bayern München. Siehe Pokalfinale.
    8. Wir werden mit Hinti und Haller im Saisonendspurt auch wieder bessere Spiele abliefern.

    Was konstruktives habe ich bisher nicht von Dir gelesen. Daneben auch keine Freude über die bislang grandiosen Erfolge. Bitte überdenke mal Deine destruktiven Beiträge, mit denen Du das ganze Forum herunter ziehst!

  22. Für mich waren heute eindeutig die Fans mit ihren Scheiß Stimmungsboykott in der ersten Halbzeit schuld am Punktverlust .
    Adi Hütter „„Das war ein Spiel, das am Anfang eigenartig war – auch aufgrund der Stimmung im Stadion. In der zweiten Halbzeit war es dann besser.“

    Danke Kindergarten

  23. Absolut gerechtfertigt dieses Ergebnis. Glück gehabt das es“nur“unentschieden ausging, wir haben den Sieg auch nicht verdient gehabt.
    Trotzdem habe ich kein Verständnis das man in der Nachspielzeit so leichtsinnig ist.
    Ein Punkt ist besser als nichts, aber…..
    So, jetzt ist es aber gegen Berlin Pflicht, sonst bringen wir uns noch um den Lohn der ganzen Saison.

  24. Mich kotzt die Eintracht nur noch an.
    Nicht mal in Wolfsburg sind wir in der Lage drei Punkte zu holen. Und das, obwohl wir letzten Donnerstag ein leichtes Trainingsspielchen hatten.
    Und unser Auftreten in der EL erst…Ohne Leidenschaft aber dafür mit sehr sehr sehr viel Glück weitergekommen. Ob man so den deutschen Fußball tatsächlich ausreichend gut vertritt?! Dann doch lieber bitte wieder M05 oder B04 als Aushängeschild in den Wettbewerb schicken.

    Naja, wie auch immer. Ich bin von der Saison maßlos enttäuscht.
    Alles außer dem Meistertitel und dem Pokalsieg ist in der heutigen Zeit als Fan der SGE eine herbe Enttäuschung. Die Euro-League nehme ich als Verlierercup lediglich wahr, zelebriere ihn aber unter keinen Umständen. Das merkt man u.a. auch an der miesen Stimmung im Stadion und den billigen 0 8 15 Choreos.

    😛

    Im Übrigen – volle Zustimmung @ 21. frankfurter jungs

  25. - Werbung -
  26. Oweia, bissl krass die Kritik. Wolfsburg ist schon lange schwer verdaulich für die SGE und mein Tip eines Remis sah ich selbst vorher bereits als recht optimistisch an. Mit der Vorgeschichte. Alles gut. Ja, kann sein, dass Augsburg jetzt die CL kostet. Möglich. Aber es ist jetzt wie es ist und Platz 6 am Ende wäre schön ein Träumchen. Der Griff nach der CL hält die Motivation hoch. Alles gut. Die Stürmer treffen zu selten im Moment, okay. Lucas wieder da, super. Goncalo ein guter Stürmer, wenn man ihn richtig einsetzt. Es hätte ja beinahe wieder geklingelt. Was mir nicht gefällt ist die dünne Besetzung auf den Außen, aber da müssen sie jetzt durch.

  27. Ich denke nicht, das alleine die 6 Punkte aus den beiden Heimspielen für Platz 4 reichen würden, dann müssen wir schon auf einen massiven Ausrutscher von Hoffe (vs. MG) und MG (vs BVB) hoffen.

  28. @21
    Dann lass mal die Augen offen und lies alle Beiträge meinerseits. Wenn von mir nie etwas konstruktives kommt, dann erzählst Du hier Märchen respektive verbreitest offensichtlich Unwahrheiten. Aber wenn es Dir Spass macht, dann fühl Dich wohl dabei. 🙂

  29. Lasst doch bitte diesen NRW-Typ endlich links liegen und ignoriert dieses Gelaber, der lebt nur von Euren Reaktionen, wie jeder Troll…

    Wie die meisten hier schon geschrieben haben, mit letzten Kräften und völlig ausgemergelt noch einen Punkt bei fitten und starken Wolfsburgern geholt, viel mehr konnte man heute nicht erreichen, auch wenn jeder späte Gegentreffer schmerzt…

  30. Danke Okocha2000-Typ für Deine Anteilnahme. Wir leben in einer Demokratie und dort kann man seine Meinung, Kritik frei kundtun. In diesem Sinne einen schönen Tag wünsche ich Dir. 🙂

  31. Ah schon wieder auf Arbeit in der Troll Fabrik NRW-Offenbacher ? Aber einen schönen Tag Dir auch…

  32. Ne, hinter der ganzen Kulisse nennt er ja doch ein paar Punkte, die schon richtig sind und die man nicht schönreden kann. Das sind Punkte, die auch jeder Fachkundige incl. dem Trainer selbst genannt werden. Führtst Du kurz vor Schluss mit 1:0 und gehst eh schon auf der Felge, spielst Du das anders und erhöhst maximal Deine Chancen, das über die Zeit zu bringen. Da gibt`s ja keine zwei richtigen Meinungen. Na klar kannst Du auch dann noch hoch pressen, aber natürlich nicht mehr, wenn Dir die Kraft zum Zurücklaufen fehlt. Man kann sich cleverer verhalten, keine Frage. Der Lauf von dem WoB Verteidiger war dann legendärisch und er macht das Ding. Kurz vorm Klo in die Hos` gesch…. Aber das ist eben auch ein Lernprozess und das muss man akzeptieren. Der Kader ist für dieses Programm nicht stark genug, um es souverän zu Ende zu spielen. Allein mal ein anderer Außen auf rechts würde schon Wunder wirken. Selbst wenn DDC fit ist, einfach mal ein anderer, der sich anders bewegt, anders denkt. Das muss jetzt alles noch wachsen. CL ist möglich, EL ist absolut machbar, Geld íst genug da bzw. kann leicht generiert werden, Sponsoren sind mit Sicherheit happy über dieses mediale Zugpferd SGE. Die nahe Zukunft sieht super aus. Man muss mal auf das große Ganze schauen und da darf man doch mehr als zufrieden sein.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -