Makoto Hasebe wird seine Samurai Blue nicht als Kapitän auf den Platz führen und stattdessen in Frankfurt bleiben.

Die zweite und damit vorletzte Länderspielpause in diesem Jahr steht für die Bundesliga-Vereine an. Timothy Chandler und Bruno Hübner, Sportdirektor von Eintracht Frankfurt, brachten es nach dem Spiel auf dem Punkt: „Es gibt nichts Besseres als mit einem Sieg in die zweiwöchige Länderspielpause zu gehen.“ Niko Kovac steht in diesen Zeiten immer ein Rumpfaufgebot für die anstehenden Trainingseinheiten zur Verfügung, doch für die kommenden Tage sind insgesamt „nur“ sechs Adler mit ihren Nationen auf Reisen.

Lukas Hradecky wird mit Finnland am 6. Oktober gegen Kroatien und am 9. Oktober gegen die Türkei gefordert sein. Für den Schlussmann der SGE werden diese beiden Länderspiele aber keine besondere Spannung mehr erzeugen, denn sein Team hat keine Chancen mehr auf eine Qualifikation für die Weltmeisterschaft im kommenden Sommer in Russland. Das gilt auch für Renat Dadashov, der für Aserbaidschan vor einigen Wochen sein Länderspiel-Debüt feiern durfte. Der Nachwuchsstürmer ist nominiert für das Quali-Spiel gegen Tschechien (6. Oktober) und Deutschland (8. Oktober). Besser sieht es bei Mijat Gacinovic aus, der mit Serbien auf Österreich (6. Oktober) und Georgien (9. Oktober) trifft. Sein Heimatland führt mit 18 Punkten die Gruppe vor Wales (14 Punkte) und Irland (13 Punkte) an. Taleb Tawatha, der bei der letzten Länderspielreise Israels suspendiert wurde, steht dieses Mal nicht im Kader und wird in Frankfurt daher mit der Mannschaft trainieren.

Carlos Salcedo wird erstmals nach seiner Schulterverletzung beim Confed-Cup im Juni wieder zur Nationalmannschaft Mexikos stoßen. Der Verteidiger steht im Kader für die Quali-Spiele gegen Trinidad und Tobago (5. Oktober) und Honduras (10. Oktober). Timothy Chandler (USA) und Makoto Hasebe (Japan) werden nicht für die Nationalmannschaften zur Verfügung stehen. Der Rechtsverteidiger konzentriert sich vorerst nur auf die SGE und der japanische Kapitän wird seine Knieprobleme in Frankfurt auskurieren.

Luka Jovic darf für die U21-Serbiens an den Start gehen. Am 6. Oktober trifft er dort auf Mazedonien und am 10. Oktober auf Russland. Es geht für ihn um die Qualifikation zur Europameisterschaft. Aymen Barkok hingegen ist für die DFB-U20-Auswahl nominiert und trifft am 5. Oktober auf die Niederlande und am 9. Oktober auf die Schweiz. Mit einer Auswahl des 2001-Jahrgangs wird Adlerträger Patrick Finger auf Reisen der U17-Junioren gehen. Der Mittelfeldspieler ist von 1. bis zum 8. Oktober in Dänemark und trifft dort am 5. und 7. Oktober auf die Gastgeber. Sahverdi Cetin hat sich bereits auf den Weg zur Weltmeisterschaft der U17 nach Indien gemacht und wird sein erstes Turnier für die Nationalmannschaft bestreiten.

Der Rest wird sich auf das Testspiel am 6. Oktober (Anstoß 18 Uhr) gegen den TSV Lehnerz vorbereiten. Das Testspiel findet im Stadion der Stadt Fulda im Sportpark Johannisau (Johannisstr. 45, 36041 Fulda) statt. Der Gegner führt derzeit die Hessenliga als Tabellenführer an.

- Werbung -

2 Kommentare

  1. Hauptsache kommen alle gesund wieder! Ansonsten sollte bei unserer Kaderbreite ja ordentliches Training möglich sein 😀

  2. „Die zweite und damit auch letzte Länderspielpause in diesem Jahr steht für die Bundesliga-Vereine an.“

    Nö. Nach dem 11. Spieltag ist noch eine…

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -