Ein Tor, zwei Vorlagen: Sebastien Haller führt die Eintracht bei seinem Debüt zum Sieg. (Foto: imago/Hübner)

Am Ende war es noch der erhoffte klare Sieg, den Trainer Niko Kovac im Vorfeld des DFB-Pokal-Erstrundenspiel der Eintracht gegen den Viertligisten TuS Erndtebrück forderte. Die Hessen gewannen im Leimbachstadion zu Siegen mit mit 3:0. Chandler (35.), Gacinovic (72.) und Haller (79.) trafen für den Bundesligisten. Mitte der ersten Halbzeit war jedoch zu befürchten, dass es für die SGE ganz eng werden könnte. Denn in der 23. Minute wurde David Abraham mit Rot vom Platz geschickt. Der Abwehrchef wusste sich gegen Nishiya nicht anders als mit einer Notbremse zu helfen und musste als letzte Mann daher zurecht vorzeitig in die Kabine. Die Eintracht musste also rund 70 Minuten in einem intensiven Spiel mit einem Mann weniger auskommen.

Doch beginnen wir noch einmal von vorne. Die Adlerträger brauchten etwas, bis sie bei regnerischen 15 Grad in Siegen warm wurden. Die erste gute Chance war nach rund zehn Minuten zu verzeichnen. Haller verzog aus halblinker Position jedoch deutlich. Fünf Minuten später hatte der Franzose die nächste passable Chance. Diesmal konnte er jedoch eine Flanke von Chandler nicht gewinnbringend verwerten. Und dann stand Abraham binnen weniger Sekunden gleich zweimal im Blickpunkt des Geschehens. Es waren 20 Minuten gespielt als der Argentinier eine Freistoßhereingabe von Gacinovic aus zwei Metern nicht im Kasten von Erndtebrück-Keeper Aubele unterbrachte – die bislang größte Chance für die SGE. Drei Minuten später musste der Kapitän nach seiner Notbremse dann vorzeitig duschen gehen. Der aus dem Foul resultierende Freistoß für Erndtebrück war die erste gute Chance für den TuS, der nun mit einem Mann mehr vorsichtig seine Chance auf Mehr witterte. Doch die Eintracht blieb trotz Unterzahl cool und versuchte, ihr Spiel weiterzuspielen. Dies wurde beinah in der 27. Minute belohnt, als Haller nach einem Pass von Hrgota völlig freistehend aus etwa sechs Metern knapp vorbei schoss. In der 35. Minute erlöste Chandler die Hessen dann zumindest vorerst. Nach einer Kopfballverlängerung von Haller holte Chandler auf der rechten Seite den Hammer raus und netzt zum 1:0 ein. Erndtebrück kämpfte auch in Folge weiterhin vorbildlich, sodass man selten das Gefühl hatte, dass der Bundesligisten aus Frankfurt das Spiel vollends unter Kontrolle hatte.

Es ging mit der 1:0-Führung für die Hessen in die Kabinen. Aus denen kamen sie zunächst unverändert. Trainer Kovac brachte in der 57. Minute Wolf für den heute glücklosen Hrgota. Die Eintracht überließ Erndtebrück zu Beginn der zweiten 45 Minuten das Spiel und war darauf bedacht, hinten dich zu machen. Dieser Plan wäre in der 59. Minute fast nach hinten losgegangen. Chandler rutschte im Strafraum aus, sodass Nishiya plötzlich frei vor Hradecky auftauchte. Der finnische Torhüter konnte die Situation jedoch entschärfen. Aber die Hessen standen auch weiterhin tief – wenngleich auch kompakt – in der eigenen Hälfte und ließen den TuS das Spiel machen. Die Folge: Erndtebrück hatte mehr Ballbesitz und mehr Spielanteile. Der Regionaligist spielte also tapfer mit, konnte die Feldüberlegenheit jedoch nicht in Zählbares ummünzen. Die Eintracht spielte zwanzig Minuten vor dem Ende dann aber doch noch ihre spielerische Stärke aus. In der 72. Minute traf Gacinovic zum vorentscheidenden 2:0. Haller legte schön für ihn auf. Und in der 79. Minute kam der Franzose dann auch noch zum eigenen Torerfolg und erhöhte auf 3:0 für die SGE. Dabei blieb es bis zum Schlusspfiff. Der Frankfurter Anhang träumt bereits schon wieder vom Finale. Nach dem 2:0 schallten Bereits „Finale, Finale“-Rufe durchs Stadion.

Aufstellung der Eintracht: Hradecky – Chandler, Abraham, Russ, Tawatha – Hasebe, Fernandes – Gacinovic, Kamada (73. Willems) – Haller (86. Jovic), Hrgota (53. Wolf)

Folgende Spieler nahmen auf der Bank Platz:

Zimmermann (ETW), da Costa, Willems, Besuschkow, Wolf, Barkok, Jovic

- Werbung -

22 Kommentare

  1. Schnell abhacken und hoffen, dass wir noch bundesligareife Spieler die uns sofort weiterhelfen dazu bekommen in allen Mannschaftsteilen hakt es. Die Bundesliga kommt leider zwei Wochen zu früh, aber hoffen wir, dass die anderen auch noch nicht so weit sind.

  2. Ich glaube diese Saison wird die Saison für Gacinovic. Er ist der EINZIGE Spieler, bei den man bei fast allen Testspielen (insbesondere gegen den FSV und nun heute) den Klassenunterschied gemerkt hat. Er hat sich defensiv extrem verbessert und traut sich endlich mal selber was nach vorne zu. Er erinnert mich schon fast an Matthäus damals mit seinen explosiven Vorstößen.

    Zum Rest der Mannschaft: Man merkt, dass ein Fabian und ein Rebic fehlt. Kamada hat mir gegen den FSV gut gefallen, konnte aber heute (auf dem rutschigen Platz) nicht überzeugen. Ein Powerhouse wie Rebic fehlt mir leider immer noch.

    Props aber auch an den Gegner! Frankfurt hat zwar nicht überzeugend gespielt, Erndtebrück war aber vor allem in der 1. Halbzeit überraschend gut!

  3. Wie gesagt, wann hatten wir denn zuletzt einen schönen Pokalauftakt?

    Für die Platzverhältnisse und das erste Spiel, ich bin damit erstmal zufrieden. Klar in der Bundesliga muss mehr kommen. Aber ich denke das wird es

  4. Wieso taucht hier das Wort bundesligatauglich bei dir auf?Wenn du die Pokalspiele als Maßstab nimmst ist doch alles gut. Bsp. Bayer erst in der Verlängerung, Gladbach knapp gg rwe, mainz nur 3:1freiburg nur 2:1 , bvb auch nur 4:0…

  5. Wir haben leider nicht die Form, und leider zurzeit auch nicht den Kader, um einem Spiel unseren Stempel aufzudrücken. Die Bundesliga kommt 2 Wochen zu früh, daher ist es gut erst AUSWÄRTS anzutreten, und dass gegen einen Gegner dessen Stil man kennt. Vielleicht können wir überraschen, wenn die 5er Kette steht und wir uns nicht auskontern lassen. Egal bei welchem Gegner in der Vorbereitung und heute, sobald es mal ein wenig schnell wurde, taten sich hinten große Lücken auf, die in der Bundesliga einfach bestraft werden.

  6. @1
    Vielleicht kommt Freiburg ja zum rechten Zeitpunkt, so daß wir dort trotz den Schwierigkeiten heute etwas reißen können …..

    Hier eine Aussage aus einem liveticker zum Pokal-Spiel der Freiburger:
    „Was Christian Streich trotz der Führung allgemein Sorgen machen sollte: Im Spielaufbau leisten sich seine Schützlinge weit in der eigenen Hälfte eklatante Ballverluste. Die Hausherren sind zu schwach, um diese Fehler effektiv auszunutzen, allerdings dürfte das in der Bundesliga heftig bestraft werden.“

    Na, dann mal los, SGE … auf geht`s

  7. @5 – kann ich nur bestätigen.
    Verstehe die negativen Beiträge nicht. Auch ständig auf Testspiel und nun dieses pokalspiel.
    Wenn man danach geht, brauchen wir gegen viele Mannschaften keine Angst haben. Wie Darkwatch bereits aufgezeigt hat und auch die Testspiele von Bayern in Asien. Aber das bei den negativen hier bestimmt wieder was ganz anderes 😉

    Ich sehe die Mannschaft immer noch prima aufgestellt. Es wird mindestes für ein ruhiges Mittelfeld reichen.

  8. Freiburg ist ein guter Test. Die scheinen auch noch einige Probleme zu haben. Willems mit seinen Pässen und Flanken könnte den Unterschied diese Saison machen, der muss spielen.

  9. Eines darf man nach meiner 😉 Kritik nicht vergessen! Nächste Woche werden die Spieler erstmalig auch auf den Gegner eingestellt. Hoffen wir also, dass die Spieler kovac verstehen, und sich mit festen Aufgaben leichter tun.

  10. Man darf gegen Freiburg einfach keine Standards zulassen, deren Kombinationsspiel war heute nicht vorhanden und unter Druck sind sie arg ins Schwimmen geraten. Ich hoffe das geht gut in einer Woche.

    Gruß SCOPE

  11. Niko ist einfach clever.
    Nachdem Abraham den Hector gemacht hat, hat er die Bude in
    der zweiten Halbzeit einfach dicht gemacht.
    Haller hat er auch im Spiel gelassen, weil er wusste, dass Erndtebrück
    (großes Kompliment übrigens. schnell, technisch gut und hungrig)
    nach 70 Minuten abbauen würde und wir noch Chancen bekommen.
    Gacinovic bleibt hoffentlich gesund. Dann wird das seine Saison.
    Willems hat einmal kurz angedeutet, was da kommen kann.
    Und jetzt kommen noch Salcedo und de Guzman.
    Also keine Angst.

  12. Natürlich wird die Saison kein Selbstläufer , viele Szenarien (gut u schlecht) können eintreffen; und gg SCF und Co ist auch ein Sieg nicht garantieren, aber abgestiegen sind wir auch noch nicht .

    Hoffen wir einfach das wir so um den 28. Spieltag sagen können “ geile Saison, Klassenerhalt „

  13. Gacinovic ist wahrscheinlich neben Fabian unser bester Fussballer. Fabian fehlt definitiv.
    Hoffe, dass die Neuen schnell einschlagen, Willems wurde hoch angepriesen, über Otsche gestellt, hat viel gekostet. Er möge die geweckten Erwartungen erfüllen. Rebic wurde weg geschickt,auszuhandelnd gewesene Ablöse wahrscheinlich unter 3 MIO. Ich hoffe, dass die Effizienz zwischen Abgängen und Zugängen stimmt, auch auf der finanziellen Basis.Grundsätzlich sollte jeder Abgang durch einen Neuzugang eine Verbesserung herbeiführen.

  14. Es gehört doch mittlerweile zur Tradition, dass wir im ersten Pokalspiel eine rote Karte bekommen. Finde die Mannschaft hat das anschließend gut gemacht. Ist doch klar das noch nicht alles funktionieren kann. Erndtebrück hat auch ein starkes Spiel gemacht und sehr gut dagegen gehalten. Nächste Woche werden wir sehen was geht, der ein oder anderer Spieler wird auch dazu kommen.

  15. @ 15 Das Wort „wahrscheinlich“ kannste streichen. Die Rebic-Nummer kann ich auch nicht verstehen. Vermutlich, weil ich Laie bin. Kovac weiß da sicherlich mehr.

    Habe mir vorgenommen, dass ich bei einem Weiterkommen nicht motze. Deshalb sage ich mal, dass es mir lieber ist, wenn Haller die Dinger in Liga 1 macht.

  16. taunus Adler
    so schaut es aus, wenn er sich nicht verletzt, dann wird es die Saison für Gacinovic. Ich bin froh, dass er bis 2021 Vertrag hat und bin mir sicher, dass er irgendwann bei einem ganz großen Club CL spielen wird und der SGE viel Geld bringt.

  17. Runde weiter und fertig! Alles andere werden die Spieltage 1-34 zeigen. Wer jetzt schon von Abstiegsangst babbelt der ist entweder militanter Pessimist oder sich dran aufgeilender Stimmungskiller!
    Hab gutes Gefühl und Niko hat bestimmt das “ über Wasser laufen“ auch nicht verlernt ! 😉

  18. Sieg im ersten Pflichtspiel, und ohne Zittern und echte Bedrängnis schlussendlich eine Runde weiter gekommen.
    Ich bewerte es als gut, dass die Mannschsft nach Abrahams dämlichen Platzverweis nicht hektisch und kopflos in die Offensive gegangen ist. In Unterzahl fällt es halt auch einem favorisierten Erstligisten gegen eine (hochmotivierte) Regionalligamannschaft schwerer zu zaubern und zu siegen. Freiburg hat sich im Vergleich m.M.n. viel schwerer getan.

    Ich freue mich über den gelungenen Einstand von Willems, Haller und Kamada. Tawatha ist auch viel weiter als letzte Jahr. Gacinovic war klasse. Chandler und Hasebe haben anscheinend ihre stabile gute Form aus dem Vorjahr mit in die neue Saison nehmen können. Russ war OK. Fabian fehlt aber wirklich.

    Ich freu mich, wenn Deguzman und Salcedo bald dazu stoßen … und hoffentlich ebenso bald Meier und Fabian.

    Forza SGE!

  19. @Grantier: wenn du die Spiele gestern als Maßstab nimmst , brauchen wir vor Freiburg keine Angst zu haben . Die waren deutlich schlechter ubd haben mehr Probleme .

    Ich warte wie immer die ersten 10 spiele ab. Wenn es so läuft wie ich es erwarte, haben wir mit dem Abstieg nichts zu tun und spielen um die Plätze 6-8 mit

  20. Bisher sah ich Haller kritisch, im Pokal hab ich jetzt aber doch Ansätze gesehen, die mich hoffen lassen, dass er sich auch gegen „größere“ Gegner durchsetzen wird. Das Tawatha den Vorzug vor Willems bekommen hat wundert mich sehr – defensiv ist das von Tawatha weiterhin zu wenig. Bei Gacinovic sag ich schon seit dem ersten Tag, dass er eine Perle ist. Leider sah Veh das damals anders. Ich bin mir sicher, dass er sich zum Spieler dieser Saison mausern wird. Hasebe und Chandler gewohnt souverän – auch Russ fand ich nicht schlecht. Ich denke er sollte zu Beginn zweiter Innenverteidiger sein. Vor Ordonez und Knothe steht er sicher, Salcedo können wir alle noch nicht einschätzen. Nach allem was man im Vorhinein lesen konnte, war Fernandez eigentlich mein gefühlter Top-Transfer aber so ganz überzeugt hat er mich noch nicht. Ein Rebic fehlt der Truppe trotzdem und mit Kamada und Barkok auf den Flügeln wären wir eher zu schwach aufgestellt.
    Gegen Freiburg rechne ich trotzdem mit 3 Punkten. Bei denen war die ganze Vorbereitung samt EL Quali und Pokal nichts. Wolfsburg hat sich auch noch nicht gefunden (und tut das hoffentlich auch nicht mehr). Auch Gladbach war noch wenig überzeugend. 7 Punkte aus den ersten 3 Spielen wäre natürlich genial.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -