Im CenturyLink Field fand die erste Trainingseinheit statt.

Es war eine lange und anstrengende Reise, die das Team von Eintracht Frankfurt für das Trainingslager in den USA auf sich genommen hat. Rund zwölf Stunden war der Trupp mit 23 Spielern unterwegs, bis das erste Ziel der Reise – Seattle – am Donnerstagnachmittag Ortszeit erreicht war. Für die meisten Spieler ist es der erste Besuch in der „Smaragdstadt“, wie Seattle auch genannt wird. Und so stand noch direkt am Donnerstag etwas Sightseeing auf dem Programm. Es ging hoch auf die „Space Needle“ – das Wahrzeichen der nordamerikanischen Metropole. Von dort oben hatten die Spieler einen tollen Überblick über die Stadt. „Das war echt schön. Aber man muss auch schwindelfrei sein“, erzählte Eintrachts Neuzugang Danny da Costa lachend. Denn die Plattform des Aussichtsturmes liegt nicht nur in schwindelerregenden 184 Metern Höhe. Sie dreht sich auch noch.

Laufen gegen den Jetlag

Am nächsten Morgen hatten alle ihren Jetlag mehr oder weniger ausgeschlafen. Der lange Flug und die neun Stunden Zeitverschiebung steckt jedoch niemand so schnell weg, sodass ein Großteil des Teams bereits schon in den frühen Morgen Stunden wach war, obwohl noch ein wenig Zeit zum Ausschlafen gewesen wäre. Müdigkeit war den Kovac-Mannen in der ersten Trainingseinheit am Freitagvormittag dann aber nicht mehr anzumerken. Und Trainer Niko Kovac kannte mit seiner Mannschaft auch kein Erbarmen. In der ersten Stunde der Trainingseinheit im CenturyLink Field Stadium wurde ausschließlich gelaufen. In kleinen Fünfergruppen wurde mal schneller, mal langsamer um den Platz getrabt. Auf Kommando von Fitnesscoach Klaus Luisser setzten die Spieler zum Sprint an. Kovac sah sich von außen alles genau an und passte auf, dass die Übungen sauber ausgeführt wurden. So entging ihm auch nicht, dass Gelson Fernandes bei einem Sprint ein paar hundertstel Sekunden zu früh loslief. „Wenn du das nächste Mal früher losrennst, läufst zu danach zwei Stunden um den Platz“, rief Kovac schmunzelnd dem Schweizer Neuzugang zu.

Erstes Mannschaftstraining für de Guzman – Haller fehlt weiterhin

Unter der immer kräftiger werdenden Mittagssonne von Seattle kam nach einer guten Stunde dann auch das erste Mal der Ball ins Spiel. Es wurden Spielzüge einstudiert und an einem schnellen Angriffsspiel gearbeitet. Kräftig mitmischen taten auch Bastian und Oczipka und Jonathan de Guzman. Der eine, Oczipka, soll laut mehrere Medienberichte kurz vor dem Absprung nach Schalke stehen. Für den anderen, de Guzman, war es das erste Training mit der Eintracht. Er stieß am Donnerstagmorgen kurz vor dem Abflug erstmalig zu seiner neuen Mannschaft. Einer fehlte jedoch nach wie vor: Sebastien Haller. Der Franzose konnte aus persönlichen Gründen am Donnerstag nicht mit dem Team nach Seattle fliegen. Man hoffte, dass er bis Samstag nachkommen kann. Doch daraus wird nichts. Nun wird der Stürmer für Montag oder Dienstag in San Diego erwartet.

Ein Trainingsspiel beschloss die über zweieinhalb Stunden dauernde intensive Einheit. Gewöhnungsbedürftig war für die Spieler in dem Stadion, in dem das NFL-Team „Seattle Seahawks“ und der MLS-Club „Seattle Sounders“ zu Hause sind, der Kunstrasen. „Ich glaube das letzte Mal war ich in der A-Jugend auf einem Kunstrasen. So als großer, eher schwerer Spieler ist es gewöhnungsbedürftig“, meinte Marco Russ nach dem Training.

Testspiel gegen Seattle Sounders

Gegen die Seattle Sounders steht am Samstag auf jenem Kunstrasen um 12 Uhr (21 MESZ) das erste Testspiel auf der US-Reise an. Gegen den amtierenden MLS-Champion wird es für die Frankfurter keine leichte Aufgabe. Schließlich befindet sich die amerikanische Fußballliga mitten in der Saison, während die Eintracht noch ganz am Anfang der Vorbereitung steht. „Es wird Kopfsache sein, über den Punkt hinauszugehen und da voll dagegen zu gehen. Ich denke, es wird ein sehr guter, ordentlicher Härtetest“, ist sich Russ sicher. Es werden rund 40.000 Zuschauer zu der Partie erwartet.

Football-Luft schnuppern bei den Seahawks

Lukas Hradecky macht auch im Football-Dress eine gute Figur.

Ein besonderes Highlight stand für sechs Eintracht-Profis am Freitagnachmittag auf dem Programm. Lukas Hradecky, Barnimir Hrgota, Max Besuschkow, Nelson Mandela, Danny da Costa und Renat Dadashov besuchten das Trainingszentrum der Seahawks. Ex-Safety Jordan Babineaux zeigte ihnen die Grundlagen des Footballs. Natürlich mussten die SGE-Spieler dabei auch wie ein Footballspieler angezogen sein – mit Schulterschutz und Helm. Das erste Duell lieferten sich Hradecky und Hrgota. Und auch da Costa und Mandela fühlten sich in der Football-Kluft pudelwohl und hatten eine Menge Spaß.

Während sich diese sechs also in einer anderen Sportart ausprobierten, schauten Sportvorstand Fredi Bobic, Timothy Chandler und Fernandes beim Büro des neuen Hauptsponsors „indeed“ in Seattle vorbei. Der Abend stand den Spielern zur freien Verfügung. Hrgota und Hradecky informierten sich bei Footballer Babineaux am Mittag schon einmal über die besten Steakrestaurants in Seattle. Wir sind guter Dinge, dass sie eine gute Lokalität gefunden haben. Denn kulinarisch hat Seattle einiges zu bieten.

- Werbung -

8 Kommentare

  1. Dachte Haller sollte zum ersten Testspiel an Bord sein. Ohje jetzt verpasst er auch noch das Spiel… Manchmal ist es einfach nicht zu glauben, erst Recht nicht wenn das wegen fehlender Papiere zustande kommt.

  2. Hoffentlich verletzt sich auf oder wegen dem Kunstrasen niemand und natürlich bitte auch keiner aus dem Spielverlauf heraus.

  3. Danke, Nadine, schön, dass du für uns hautnah dabei bist. Deine Reiseschilderung in der FNP von heute war sehr unterhaltenswert.Freue mich auf Deine nächsten Berichte. Viele Grüsse und keine schlaflosen Nächte in Seattle.

  4. @2., 4. und 5.: Danke euch! Freut mich, dass euch meine Berichte gefallen. Ich halte euch alle weiterhin täglich auf dem aktuellsten Stand 🙂

  5. Danke, Nadine … simply the best, Deine Fachkompetenz, Dein Fussballverstand und die Qualitaet Deiner Berichterstattung vermitteln uns den Eindruck, direkt dabei zu sein. Danke nochmals und Vorfreude auf die kommenden Tage.⚽

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -