Ante Rebic hat seinen Vertrag bei der SGE bis 2022 verlängert – trotzdem reißen die Spekulationen um ihn nicht ab.

Rebic nach England? Im vergangenen Transfersommer war Eintracht-Flügelstürmer Ante Rebic eine der heißesten Aktien auf dem internationalen Transfermarkt. Hier wurde auch immer wieder berichtet, dass der englische Top-Verein Manchester United Interesse am Kroaten habe. Die Zeitung „Daily Mirror“ berichtet nun, dass Trainer Jose Mourinho und Manchester erneut einen Anlauf bei Rebic unternehmen wollen. Rebic stehe auf einer Liste von Spielern, die der portugiesische Startrainer den Klubbossen vorgelegt habe. Im Sommer sei den Verantwortlichen von United die Ablösesumme von geschätzten 45 Millionen Euro zu hoch gewesen. Nach dem schwachen Saisonstart des englischen Rekordmeisters überlege man nun aber, erneut auf dem Markt tätig zu werden. Fraglich allerdings, ob Mourinho angesichts der Krise bis Winter noch Trainer bei Man United ist.

Haller sieht sich als Arbeiter: Eintracht-Stürmer Sebastien Haller sieht sich als Stürmer nicht nur als Torelieferant, sondern auch als Arbeiter für die SGE. Das sagte der Franzose in einem Interview mit der „Frankfurter Rundschau“: „Ich habe meine eigenen Aufgaben vom Trainer bekommen. Mein Job ist unter anderem, viel zu arbeiten, Bälle zu halten und Räume frei zu schaffen.“ Dabei sei es auch normal, dass er ab und an gefoult wird – auch wenn ihm dies nicht gefalle: „Es ist nun mal mein Job, den Ball zu verteidigen, wenn ich von meinen Mitspielern angespielt werde – auch wenn es manchmal ein bisschen schmerzhaft ist.“

Russ will kein Trainer werden: Marco Russ erlebt aktuell seinen dritten Frühling. Mit 33 Jahren ist er einer der Oldies im Team der Eintracht. An die Zeit nach der Karriere denkt er noch nicht, nur so viel ist für den Hanauer klar: „Trainer werde ich definitiv nicht.“ Etwas anderes könnte er sich jedoch vorstellen, scherzt Russ im Interview mit „Bild“: „Mal schauen, wenn die neue Geschäftsstelle bei Eintracht fertig ist, was für Stellen frei sind. Hausmeister, oder so.“ Sollte die Eintracht seinen im nächsten Sommer auslaufenden Vertrag verlängern wollen, dann wolle er auf jeden Fall bleiben. „Wenn sie sagen: ‚Wir wollen was Neues, planen jung‘, dann such‘ ich mir eine neue Herausforderung“, so Russ. Kritisch äußerte sich der Abwehrmann über so manchen Jung-Profi von heute: „Ich habe das Gefühl, dass viele es nicht wertschätzen, wenn sie einen Profi-Vertrag unterschreiben. Dass sie nicht wissen, was das eigentlich bedeutet. Wie viele junge Menschen darauf hoffen und darauf hin trainieren, so etwas zu schaffen. Vielleicht ist das mit ein Grund dafür, dass viele dann trotzdem durchs Raster fallen.“

Trapp wieder im Training: Eintracht-Keeper Kevin Trapp befindet sich nach den verletzungsbedingten Absagen der Länderspiele wieder im Mannschaftstraining der SGE. Am heutigen Montag trainierte der 28-Jährige nach seinen muskulären Problemen wieder voll mit. Auch Lucas Torró, der nach dem Tod seines Bruders in die Heimat gereist war, wirkte beim Training am Montag wieder mit.

Russ adelt Abwehrkollegen: Marco Russ ist einer der Gesichter des Frankfurter Aufschwungs. Zu Beginn der Saison noch außen vor, kam er gegen Hannover ins Team und überzeugte. In „Bild“ verriet er sein Erfolgsrezept: „Die Routine hilft dann natürlich auch.“ Gemeinsam mit Makoto Hasebe löse er viel durch „Erfahrung und Gelassenheit.“ Ein großes Lob gab es für Abwehr-Küken Evan Ndicka. Er sei schon sehr abgezockt und fester Bestandteil der Bundesliga-Elf. Russ ist überzeugt: „Wenn er sich so weiterentwickelt, traue ich ihm zu, dass er einmal bei einem Top-Verein spielt.“

 

 

- Werbung -

8 Kommentare

  1. #1: wie lustig! Genau das eben mein erster Gedanke, nachdem ich den Artikel gelesen habe!

  2. @1@2@3: Ich auch sofort! Spielt bereits bei einem Top-Verein! 😀

    Also wenn das Länderspielpausenloch jetzt schon Wechselgerüchte um Rebic für den winter ausspuckt, dann bin ich echt mal gespannt auf das entertrainment, das wir zu erwarten haben, wenn das Transferfenster wieder öffnet!

  3. Ich bin mal gespannt. Es betonen alle immer wieder , dass ihm wichtig ist sich wohl zu fühlen. Ich bin inzwischen noch mehr hin und hergerissen. Ja , wir können da viel Geld verdienen. Und mit Jovic und Haller sind wir auch ohne ihn gut. Aber mit ihm ist es halt noch geiler. Wenn unsere Offensivpower auf die Abwehr zuläuft bekommt nicht nur Herr Hummels Panikattacken.

    Ich gönne ihm den Wechsel zu einem Verein mit mehr Möglichkeiten, und genieße einfach jedes Spiel das die Jungs zeigen. Bin schon heiß auf Freitag.

  4. Hallo in die Runde. Ich verfolge das Geschehen hier schon seid einigen Jahren und möchte mich nun auch mal aktiv beteiligen. Zur Causa Rebic… Ich denke nicht das er eine Klausel in seinem neuen Arbeitsvertrag besitzt. Er war vor der Verlängerung einer der schlechter verdienenden. Nun hat mann sein Gehalt angehoben um Ihm die Wertschätzung entgegen zu bringen die er sich mit seinen Auftritten in der Vergangenheit verdient hat. Im Gegenzug ist der Vertrag ein Jahr länger gültig. Also für beide Seiten eine positive Entwicklung. Nichts desto trotz dürfte beiden Seiten bewußt sein das Ante bei einer weiteren Entwicklung nicht wirklich über 2019 zu halten sein dürfte. Er wird dann vermutlich (leider) der erste Adler seit einer Ewigkeit sein Der zu einem Topverein wechselt und dort nachhaltig für Furore sorgen wird… Wir in Person von Ben müssen dann vom Schmerzensgeld(abzüglich der Beteiligung von Florenz) wieder einen jungen Mann finden der in die grossen Fußstapfen von Ante hereinwachsen kann… Und ich werde seinen Weg verfolgen und stolz darauf sein das er ein Adler war! In diesem Sinne forza Sge und auf hoffentlich DREI Punkte gegen D-dorf

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -