Eduard Löwen, hier im Duell mit Luka Jovic, soll ins Visier der SGE geraten sein. (Foto: imago images / Revierfoto)

Eintracht heißt auf Nürnberg-Ass? Eintracht Frankfurt hat offenbar Nürnbergs U21-Nationalspieler Eduard Löwen an der Angel. Wie „Bild“ berichtet, soll der 22-Jährige das Eintracht-Interesse geweckt haben. Der Mittelfeldmann sagte über seine Karrierepläne: „Meines Erachtens wäre es heuchlerisch, wenn ich jetzt sagen würde, ich bleibe, egal, was kommt. Und nachher kommt dann vielleicht doch eine andere Entscheidung. Im Fußball geht es sehr, sehr schnell. Deswegen will ich jetzt auch nichts Falsches dazu sagen.“ Löwen schaffte beim Club den Sprung zu den Profis, soll auch bei russischen Klubs hoch im Kurs stehen. Im Raum steht eine Ablöse von rund sieben Millionen Euro.

Rode will „Ding umdrehen“: Die Niederlage gegen Augsburg ist bei der SGE direkt abgehakt worden. Das sagte jedenfalls Frankfurts Mittelfeldspieler Sebastian Rode am Mittwoch in der „Krombacher Runde“. „Unser Fokus liegt voll und ganz auf dem Spiel gegen Lissabon. Wir sind alle heiß und wollen das Ding rumdrehen!“, gibt sich der Rückkehrer kämpferisch. Das zweite Tor in Lissabon letzte Woche sei sehr wichtig gewesen. Mit den Eintracht-Fans im Rücken müsse am Donnerstagabend das primäre Ziel sein, die individuelle Klasse von Benfica zu unterbinden. „Wir müssen von der ersten Minute Vollgas geben. Das Hinspiel hat gezeigt, dass Lissabon verwundbar ist. Ich bin mir absolut sicher, dass wir das eine oder andere Tor schießen werden“, so Rode.

Nigeria-Talent zur SGE? Laut der italienischen Tageszeitung „Il Secolo XIX“ ist die Eintracht am nigerianischen Stürmer David Obereke interessiert. Der 21-Jährige steht derzeit in der zweiten italienischen Liga bei Spezia Calcio unter Vertrag und hat einen Marktwert von rund zwei Millionen Euro. Beim 3:2-Sieg seines Teams gegen Ascoli Calcio haben sich Vertreter der Eintracht vor Ort ein Bild des 21-jährigen Nigerianers gemacht, der einen Treffer erzielte. Allerdings soll die SGE namhafte Konkurrenz haben: Bei der Partie sollen auch Vertreter des FC Southampton und von ZSKA Sofia vor Ort gewesen sein, zudem seien auch Ajax Amsterdam und Juventus Turin an dem Offensivspieler interessiert. Der Rechtsfuß hat bisher in 28 Spielen in dieser Saison neun Tore erzielt und zehn weitere vorbereitet und sich so in den Fokus anderer Klubs gespielt.

Eintracht an Verteidiger-Talent dran? Und gleich das nächste Gerücht hinterher: Laut der portugiesischen Zeitung „O Jogo“ hat die SGE Interesse an Abwehr-Talent Felipe Augusto. Der 19-Jährige Linksverteidiger aus Brasilien ist aktuell beim brasilianischen Zweitligisten Londrina Esporte Clube unter Vertrag und gilt hier als absolutes Toptalent. Aber auch hier gibt es nahmhafte Konkurrenz, die wohl auch an Augusto interessiert ist: Auch der FC Santos, die AS Rom und der FC Porto sollen den 19-Jährigen verpflichten wollen.

Aigner und Flum erinnern sich: Stefan Aigner und Johannes Flum waren beim letzten ganz großen Europapokalspiel der Eintracht als Spieler dabei. Das 3:3 und damit das Ausscheiden im Sechszehntelfinale gegen den FC Porto im Februar 2014 hat sich bei beiden eingebrannt. „Wir haben insgesamt richtig gut gespielt. Und wir hatten damals auch eine gute Mannschaft. Die Euphorie bei den Zuschauern war groß, sicher so ähnlich wie jetzt auch“, schwelgt Aigner in einem Interview auf „eintracht.de“ in Erinnerungen. „Porto war ja damals der ganz große Favorit, wir die krassen Außenseiter. Aber fast hatten wir sie niedergerungen, wir waren soooo nah dran. Das Ausscheiden war richtig ärgerlich“, ergänzt Flum. Für das Rückspiel gegen Benfica Lissabon trauen beide Ex-Adler der SGE zu, den Einzug ins Europa-League-Halbfinale zu schaffen. „Die Eintracht kann das schaffen. Ich habe die vergangenen Spiele gegen Donetsk und Inter gesehen, das war unglaublich“, meint Flum. Aigner wagt sogar einen Tipp: „Die Eintracht wirft Benfica raus.“

Benfica-Torwart optimistisch: Der Torwart des kommenden Gegners Benfica Lissabon, Odysseas Vlachodimos, geht optimistisch ins Rückspiel des Europa League-Viertelfinals. Als Grund nannte der ehemalige Stuttgarter der „Bild“ dabei das Hinspiel, das er und seine Mannschaft vor einer Woche gewonnen hatten: „Wir haben im Hinspiel erreicht, was wir wollten: einen Sieg. Und wir können auch auswärts Tore machen!“ Dabei hadert er jedoch mit den zwei Treffern, die die SGE in Lissabon erzielte: „Natürlich wäre es besser gewesen, daheim zu Null zu spielen. Und das zweite Gegentor war unglücklich und ärgerlich.“

Hinteregger trainiert: Die Wahrscheinlichkeit, dass Abwehrrecke Martin Hinteregger am Donnerstagabend im Spiel gegen Benfica Lissabon (21 Uhr) spielen kann, ist etwas gestiegen. Der Österreicher, der am Sonntag gegen Augsburg mit muskulären Problemen ausgwechselt werden musste, konnte am heutigen Mittwoch das Abschlusstraining absolvieren. Sein Trainer Adi Hütter wird aber nur auf ihn setzen, wenn er sich hundertprozentig fit fühlt. „Ich werde kein hohes Risiko eingehen für die letzten Wochen. Das Gefühl von Martin ist wichtig“, sagte der Trainer auf der Pressekonferenz vor der Partie. Definitiv fehlen wird weiterhin Stürmer Sebastien Haller.

Radprofi hofft auf Eintracht-Weiterkommen: Es ist mittlerweile kein Geheimnis mehr, dass Radprofi John Degenkolb Fan der SGE ist. Wie er dem „hr-sport“ jetzt verriet, hofft er am morgigen Donnerstag auf ein Weiterkommen der Hessen im Viertelfinal-Rückspiel der Europa League gegen Benfica Lissabon. „Ich habe mir extra Karten besorgt. Ich hoffe, dass es in meiner Anwesenheit funktioniert. Ich drücke in jedem Fall wahnsinnig die Daumen“, so der 30-Jährige.

- Werbung -

14 Kommentare

  1. Es geht los mit der Gerüchteküche. Man man man. Da müssen wir ja wieder eine 2. Mannschaft aufmachen.

  2. Nigerianischer Stürmer klingt ganz nach meinem Geschmack!!! Ist der wirklich 21? Knickknack, Sie wissen schon!

  3. Ich nehme sie alle Drei 🙂

    Auf geht’s morsche Owend, kämpfen und siegen !

    Forza SGE

  4. Bin Rom. Aber egal wo ich rumdabb, Eintracht immer im Herz. Und wat hab ich gemacht? Hier ist ja alles voller Kirchen. Rein, drei Kerzen angezuendet! Fuer meine verstorbenen Eltern, und zwei fuer die Eintracht dass sie morgen haushoch gewinnt! Jetzt kann nix mehr schief gehen Leute

  5. Löwen fänd ich richtig gut. Den hätte ich am liebsten schon letzte Saison verpflichtet. Und Eintracht wollte ihn wohl auch, wie der Finanzdirektor des Clubs im letzten Oktober verriet. Sie konnten ihn aber zur Vertragsverlängerung bewegen.
    Egal wie die Saison ausgeht: Er wird sich sicher seine Gedanken machen. Hoffe der Wechsel klappt!!
    Insbesondere weil er so flexibel ist.
    In der Jugend bei Lautern und Saarbrücken spielte er IV, LV, RV und DM.
    In der Regionalliga bei Nürnbergs Zweiter meist IV, dann zur Ersten hochgezogen und als DM, ZM, LM und RM eingesetzt.
    Letzte Saison dann mit 32 2.Liga-Einsätzen und 3 Pokalspielen bei 5 Toren und 5 Vorlagen der Durchbruch und Aufstieg mit Nürnberg.
    Er spielte: IV, DM, OM, ZM, LV und LM.
    Da rieb ich mir die Augen. Läuft bei dem wohl nach dem Motto: ‚Trainer, welche Position spiel ich heute?‘

    In dieser Saison verletzungsbedingt (Okt-Dez 2 Monate mit Muskelverletzung raus) erst bei 17 Einsätzen (2 Tore, 2 Vorlagen).
    Als DM, ZM und IV. Und einmal als LV im Pokal (0:1) gg den HSV.
    Irgendwann mal nen Interview mit ihm gesehen, bei dem er auf seine ganzen Positionen angesprochen und nach seiner Lieblingsposition gefragt wurde. Meinte er: ‚am liebsten irgendwo zentral‘ .. und das ist ja im MF durchaus ne Baustelle bei uns…bzw könnten noch 1-2 Gute brauchen.

    Ich wohn derzeit in Nürnberg. Die Glubberer zählen ihn mit seinen 22 Jahren zu den 2-3 Besten ihres Kaders. Letzte Saison als wertvollster Spieler der 2. Liga ausgezeichnet.
    Dennoch eher ein Spätstarter…spielte erst seit der U20 in der Nationalmannschaft. Derzeit fester Bestandteil der U21. Spielt dort DM oder ZM.
    Weiß nichts von den anderen Spielern und Quellen, aber an Löwen könnte definitiv was dran sein..

  6. @oli4sge:
    Was für ein ungünstiges Timing 😉
    Für Rom wäre ja im Dezember’18 genug Zeit gewesen….. 🙂
    Trotzdem viel Spaß und das Daumendrücken nicht vernachlässigen.

  7. @8: ist ja ausnahmsweise Mal kein Österreicher…Oberegger
    Löwic hört sich auch interessant an.

  8. Ciao G-Block, ich hatte zwei fuer Dez inkl Flug fuer Lazio SGE…das Ministerium hatte was gegen mich. weder ich noch meine frau durften rein. ca. 80% der Flugkosten blieben an mir haengen. Ein Versuch wars wert. Ich drueck die Daumen wie bekloppt und bin sicher wir packen es! LG

  9. @oli
    Ich habe vorhin ein Luca Unser gebetet – in der Fassung von 10.38 Uhr…

  10. Meister „cc“, wir haben alles gegeben inkl kerze und luca unser! Mein lieber Herr Salbei mir, der Triumpf ist unser!

  11. @9
    Oberegger hahaha
    ja, lass das mal vom Vorstand einfordern. Neue Verpflichtungen müssen mit egger enden oder zumindest müssen die Spieler damit einverstanden sein, dass der Name auf ihrem Trikot mit egger endet.
    Aus Löwen wird dann bspw Legger, Augusto zu August Egger etcetc

Kommentiere den Artikel

- Werbung -