Martin Hinteregger ist absoluter Stammspieler in Frankfurt. (Foto: Heiko Rhode)

West Ham und Arsenal an Hinteregger interessiert? Die starken Leistungen von Eintracht-Innenverteidiger Martin Hinteregger scheinen auch in der englischen Premier League nicht verborgen geblieben zu sein. Laut eines Berichts des Online-Portals „Footballinsider247.com“ sind sowohl der FC Arsenal, als auch West Ham United an einer Verpflichtung des österreichischen Nationalspielers interessiert. Bei West Ham träfe er auf Sebastien Haller, der im Sommer von den Hessen nach England gewechselt war. Beide Vereine sollen demnach schon im kommenden Wintertransferfenster an einem Transfer interessiert sein. Fraglich bleibt allerdings, ob der 27-Jährige überhaupt an einem Wechsel interessiert ist, nachdem er erst im Sommer fest von der SGE verpflichtet wurde und seitdem kaum eine Möglichkeit auslässt, um seine Verbundenheit zu Frankfurt und der Eintracht auszudrücken. Der Österreicher kam in dieser Spielzeit auf 18 Spiele, in denen er bereits vier Tore erzielte und ein weiteres auflegte.

Reutershahn hofft auf vollen Einsatz: Der Co-Trainer der Frankfurter Eintracht, Armin Reutershahn, hofft am heutigen Donnerstagabend im Europa League-Spiel gegen Standard Lüttich auf vollen Einsatz seines Teams. Das sagte der 59-Jährige im Interview auf der Homepage der Eintracht: „Wir müssen die Zweikämpfe annehmen und gewinnen, nach vorne spielen, Chancen erarbeiten und nutzen und hinten stabil stehen.“ Er und das gesamte Trainerteam gehen davon aus, dass Lüttich aufgrund der Heimstärke des Teams deutlich offensiver agieren werde wie beim Hinspiel in Frankfurt. „Sie werden höher stehen, uns unter Druck setzen schon im Spielaufbau, aggressiver sein. Sie wissen, was auf dem Spiel steht. Sie müssen erfolgreich sein, wenn sie in die nächste Runde einziehen wollen“, so der Coach. Allerdings sei seinem Team eben dies auch klar: „Der Bayern-Sieg ist abgehakt, auch die Höhe. Wir haben uns hier sehr konzentriert auf die Partie vorbereitet. Alle Spieler sind wohlauf, sind sich der Schwere der Aufgabe bewusst und was auf dem Spiel steht.“

Spieltage terminiert: Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat die ersten vier Spieltage nach dem Jahreswechsel terminiert. Die Eintracht muss in diesem Zeitraum dreimal Samstagnachmittags ran, einmal geht es Freitagabends. Hier die genauen Terminierungen:

  • 18. Spieltag: Samstag, 18. Januar, 15.30 Uhr, TSG Hoffenheim/A
  • 19. Spieltag: Samstag, 25. Januar, 15.30 Uhr, Leipzig/H
  • 20. Spieltag: Samstag, 1. Februar, 15.30 Uhr, Fortuna Düsseldorf/A
  • 21. Spieltag, Freitag, 7. Februar, 20.30 Uhr, FC Augsburg/H
- Werbung -

4 Kommentare

  1. Scheissegal wer Interesse hat….der Hinti wird auf keinen Fall wechseln wollen und bleibt bei der geilsten Mannschaft und den besten Fans der Welt!

  2. Man sollte ja bekanntlich niemals nie sagen , doch Hinti hat sehr deutlich gesagt : ich habe endlich den Verein gefunden , der zu mir passt !
    Hier ist er die Hinti-Army ! Nirgendwo wird er diesen Stellenwert erreichen können.
    Hinti bleibt ! Fertisch !
    Forza SGE !

  3. Da müsste aber ein arg unanständiges Angebot kommen um ein NO WAY! unsererseits zu überbieten.
    Naa, Hinti, gelt, Du bleibst bei uns, bist doch an Liaba.

  4. Bei Hinti bin ich sowas von entspannt!
    Kann mir vorstellen, dass er Bobic und seinem Berater bereits gesagt hat, könnt denen und jedem sagen, kein Interesse an einem Wechsel!

    Und heute Abend nicht verlieren 😉

Kommentiere den Artikel

- Werbung -