Die Eintracht lieferte gegen den BVB einen guten Fight. (Bild: imago images / Jan Huebner)

Adi Hütter und seine Mannschaft wollten nach den vielen Unentschieden gegen vermeintlich schwächere Mannschaften die Punkte im Heimspiel gegen den BVB zurückholen. Dabei konnten Aymen Barkok und Sebastian Rode wieder in die Startelf zurückkehren, Bas Dost und Stefan Ilsanker rotierten auf die Bank. In einem packenden Spiel konnte die SGE in der zweiten Halbzeit die starke Leistung vor der Pause nicht bestätigen und holte gegen Dortmund das nächste Unentschieden.

Schnelle Führung durch Kamada

Nach bereits zwei Minuten die erste Schrecksekunde für die Anhänger der Eintracht. Delaney steht nach einem Freistoß  frei vor dem Tor der Hessen, kann den Ball aber nicht kontrollieren. Nach dem vergangenen Spiel gegen Union hätte es der erneute frühe Rückstand sein können. Trotz dieser Großchance zeigten sich die Adlerträger aber von Anfang an bemüht wach und aggressiv zu agieren. So kam Kostic ebenfalls in den Anfangsminuten zur ersten guten Chance für die SGE (3.). Das erste Ausrufezeichen der Hessen kam in der fünften Spielminute. Ex-Borusse Erik Durm kann nach starkem Steilpass alleine auf das Tor zulaufen, wird jedoch in letzter Sekunde durch einen Verteidiger am Torschuss gehindert. Vier Minuten später machte es Daichi Kamda besser: Martin Hinteregger fand den Japaner nach einem langen Ball aus dem Halbfeld. Erme Can hob das Abseits auf, konnte Kamada aber nicht mehr einholen. Dieser blieb vor Roman Bürki cool und schob zur Führung für die Eintracht ein (9. Spielminute).

Der BVB war im Anschluss bemüht um eine schnelle Antwort, doch es waren die Hessen die durch Konter immer wieder gefährlich wurden. Es fehlte jedoch im letzten Drittel meist an Präzision. Insbesondere über Reyna, der sich immer wieder stark gegen Durm durchsetze wurde es für die Defensive der SGE trotzdem immer wieder gefährlich. Die größten Chancen zum Ausgleich ließ Jaden Sanche aber liegen (19., 25.). Etwa zehn Minuten vor der Halbzeit tat es ihm auf der anderen Seite Rückkehrer Aymen Barkok gleich. Nach eine Flanke von links konnte marokkanische  Nationalspieler aus elf Metern frei abschließen, verzog aber über das Tor.

Schwächere zweite Halbzeit

Um das Spiel noch zu drehen brachte Lucien Favre zur Halbzeit Youngster Youssouffa Moukoko. Seine Mannschaft begann mit ordentlich Druck und kam durch Reyna folgerichtig zum Ausgleich. Bei dem Schuss ins Eck des US-Amerikaners kurz vor dem Sechzehner war Kevin Trapp machtlos (55.). Die Eintracht schien sich mit dem Unentschieden diesmal nicht zufrieden geben zu wollen und zeigte sich kämpferisch, wodurch das ganze Spiel noch umkämpfter wirkte als in der ersten Halbzeit. So richtig befreien konnte man sich von dem Druck der Borussia dennoch nicht. Dies lag nicht zuletzt daran, dass der Ball nach Ballgewinn zu schnell wieder verloren wurde. Anders als in der ersten Halbzeit sorgte dies dafür, dass der BVB die Partie bis in die Schlussphase kontrollierte, ohne nach dem Ausgleich selbst zwingende Chancen zur Führung zu kreieren. Nachdem auch in der etwas hektischeren letzten Viertelstunde keine der beiden Mannschaften zu einem nennenswerten Abschluss kam, trennten sich die SGE und der BVB nach 90 Minuten verdient mit 1:1. So richtig zufrieden wird damit wohl keiner der beiden sein. 

- Werbung -

45 Kommentare

  1. „So richtig zufrieden wird damit wohl keiner der beiden sein.“

    Wenn man unseren Trainer nach dem Abpfiff sieht, dann war er richtig euphorisch und hat sich ein Loch in den Bauch gefreut. 🙂

    Man muss auch heute wieder konsternieren und ehrlich sein: Wir haben zu wenig gute Fussballer in der Mannschaft und erhebliche technische Mängel. Zum Beispiel Sow und Ilsanker können kämpfen und beißen, aber bei Pässen über 7 Meter wird es schon schwierig. 🙂

    0
    0
  2. Hütter: Es ist sehr schwer uns zu schlagen, naja aber gegen uns zu verlieren auch.
    Meckern auf hohem Niveau, wenn man gerade gegen Dortmund einen Punkt holt, aber irgendwie nervt es ja schon seit Wochen, das man nicht mal einen Sieg auf die Reihe bekommt.

    0
    0
  3. Für mich ein guter Punkt, zumal ich heute kein allzu gutes Gefühl vor dem Spiel hatte. Schade, dass Aymen das Ding nicht reinrotzt…dann wäre der Sieg drin gewesen. Aber den BVB kannste auch nicht 90 Minuten beherrschen, dafür haben wir es recht ordentlich gemacht.

    0
    0
  4. Mir hat heute heute in der zweiten Hälfte das Siegergen gefehlt. Irgendwie scheinen alle mit dem Unentschieden zufrieden zu sein. Eigentlich unverständlich nach der ersten Hälfte. Unter dem Strich wäre ein Sieg gegen Dortmund oder Leipzig mehr wert als zwei Unentschieden.

    Hört sich vielleicht nach einem Spiel gegen einen Gegner wie Dortmund blöd an: Aber Unentschieden helfen uns langfristig nicht weiter,da muss man je nach Spielsituation in den nächsten Spielen auch mal etwas Risiko gehen und auf Sieg spielen und dann nicht Stürmer für Stürmer wechseln. Heute hat Adi auch max. ein Unentschieden eingewechselt.

    0
    0
  5. Die Passschwäche ist das große Problem der letzten Jahre. Die Ballverluste brechen uns regelmäßig das Genick. Ärgerlich und frustrierend. Vor allem wenn unbedrängt der Ball verloren geht, könnt ich kotzen. Aber heute
    eher einen Punkt gewonnen.

    0
    0
  6. Nach kräftigem Schütteln die Erkenntnis:
    Froh über einen Punkt. In HZ zwo unglaubliche Grütze zusammen gespielt. Hauptverantwortlich dafür unser Mittelfeld, wo wir einfach ziemlich Nachholbedarf an Tempo, Ball- und Passsicherheit haben.
    Durm noch einer der positiven Erscheinungen über 90 (!) Minuten gesehen.
    Gut, dass der BVB Favre an der Seitenlinie hat. Wenn wir uns schon beschweren, wo überall Punkte liegen gelassen zu haben, was sollen die Zecken mit ihrer enorm hochqualifizierten Equipe erst sagen…
    Heute hat erst recht der Anhang gefehlt!

    0
    0
  7. Bin auch konsterniert und zwar wegen des negativen Urteils über Sow.
    In der 1. Hz. mit da beste Spiel von Sow seit er hier ist, zusammen mit Barkok und Rode die Ball- und Spielkontrolle im Mittelfeld. Schwächere 2. Hz. hat auch mit dem Leistungsabfall von Sow und Barkok zu tun, dadurch ist die Spielkontrolle verloren gegangen.
    Ich hätte auch gerne gewonnen, war auch möglich, aber mit dem Kontrollverlust in der 2. Hz. war es absehbar, dass Dortmund zu einem Tor kommt. Von daher kann ich mit dem Unentschieden leben, wenngleich ich mich immer wieder üder die starken Leistungsschwankungen ärgere und gerne die Ursache dafür wüsste.

    0
    0
  8. Es war schon irgendwie klar, dass wenn wir nicht mit mindestens 2:0 in die Pause gehen, die Kiste verdammt eng wird. Kamada macht ein tolles Tor, aber er und auch Barkok sind über 90 Minuten nicht konstant gut genug. Kostic noch lange nicht wieder zurück auf seinem besten Niveau. Ansonsten fällt mir niemand ein, den man irgendwie heute negativ erwähnen müsste. Die erste Halbzeit war richtig gut. Ich denke zu Beginn der zweiten war die Vorgabe von Adi erst mal hinten drin zu stehen, was eher ungeschickt war.
    Die Liga macht mit: viele Unentschieden und aktuell nur 6 Punkte hinter Platz 4. Alles noch im grünen Bereich.

    0
    0
  9. Joa, wieder ein bisschen ratlos nach dem Spiel. Gar nicht mal wegen dem Unentschieden, den Punkt nehme ich gerne mit. Aber während wir in der ersten Halbzeit auch spielerisch durchaus überzeugt haben, bekommen wir in Halbzeit zwei nicht mal die Pässe über 5 Meter zum Mann. Teilweise völlig unbedrängt direkt zum Gegenspieler.
    Da fragt man sich, was mit den Spielern los ist.

    Aber natürlich kann man mit dem Punkt gut leben. Abgesehen von den Bayern können wir gegen jeden Gegner mithalten und punkten auch, aber leider gibt es bisher in der Saison auch keine sicheren Punkte, keine Mannschaft, wo wir mal Favorit sind und dann auch so auftreten.

    0
    0
  10. Echt schade, ich nehme das leider auch so wahr wie euroadler mit dem fehlenden Siegergen.
    In HZ1 hätten wir noch aggressiver und konsequenter spielen müssen. In HZ2 haben die Bienen gezeigt, wie das geht. Die angezogene Handbremse bei dem einen oder anderen MFler regt mich ganz schön auf und heute auch die vielen Ungenauig- und Leichtfertigkeiten.
    Die Mannschaft kann, wenn sie wirklich will. Leider will sie nicht wirklich immer. Ich würde an der Seitenlinie so manchmal explodieren …
    Ich finde es nur immer so traurig, wenn die Mannschaft zeitweise so unter ihren Möglichkeiten spielt, dass dann der große Erfolg ausbleibt.

    0
    0
  11. „Letztlich NUR ein Unentschieden“. Hier schreibt offenbar ein Nachrücker von der Anspruchsbank, der sich für ein Praktikum bei der FR bewirbt. Das war schon sehr ordentlich heute und ein heller Lichtblick von einer Truppe, die zunehmend zur Mannschaft wird. Ansonsten empfehle ich allen, die an Kamada und Hinti rumgenörgelt haben, für den Rest des Jahres die Fresse zu halten. Danach dürfen sie wieder, damit wir was zum Lachen haben.

    0
    0
  12. Insgesamt war Dortmund noch nie so schlagbar wie heute. Und da wir nicht gegen die Mannschaften von unten gewinnen und auch nicht gegen die von oben reicht es dann unter dem Strich nicht mehr als zu einem Mittelfeldplatz.

    0
    0
  13. Da einige die Laufleistung gegen Ende bemängel:

    Knapp 6 (!!)Km mehr gelaufen als Dortmund
    Davon auch viele intensive Läufe

    Ich denke daher eher Chapeau an die Mannschaft.
    Ich glaube Adi hätte mehr gewechselt, wenn weniger Gelbe Karten verteilt worden wären.
    Das war ja Wahnsinn wie schnell Dortmunds Dribbler (Sancho, Reyna, etc.) fallen…

    By the way:
    Die letzten beiden Spiele „nur“ unentschieden wegen 2 „Traumtoren“

    0
    0
  14. Die Saison geht noch eine ganze Weile, warum ist bei so vielen hier im Forum das Glas immer halb leer. In der ersten Halbzeit hat viel zusammen gepasst. Ich bin optimistisch und denke wir sind in der Lage einen Euroleagueplatz anzupeilen.

    0
    0
  15. „. Ich bin optimistisch und denke wir sind in der Lage einen Euroleagueplatz anzupeilen.“

    Eine sehr optimistische These. Aber nur mit Unentschieden ist das kaum zu erreichen. Wenn ich heute gesehen habe, was Gladbach spielerisch drauf hat, da bekomme ich schon ein wenig unwohle Gedanken. Aber erstmal geht es ja nach Wolfsburg, wo wir vielleicht mit etwas Glück noch einen Punkt ergattern. 🙂

    0
    0
  16. Genau.
    Uns fehlt das Siegergen.
    Dortmund ist eine Trümmertruppe, die man einfach mal weghauen.
    16 von 17 weiteren Mannschaften hätten den BVB heute aus dem Stadion geschossen.
    Hütter muss gehen, wenn es die Eintracht noch nicht mal schafft, gegen diesen BVB zu gewinnen. Dieser Trainer wechselt bewusst ein Unentschieden ein.
    Mannomann, was hat der Fredi Bobic da nur für ein Team schlechter Spieler zusammengestellt.
    Wie kann man gegen Borussia Dortmund nur nur einen Punkt holen?

    Echt jetzt?

    Ich kann mittlerweile über unsere Haudraufffraktion in diesem Forum echt nur den Kopf schütteln.

    Forza SGE

    0
    0
  17. Persönlich können wir mit einem Punkt gegen den BVB leben, aber es muss auch mal wieder ein 3er her. Wäre heute drin gewesen, hätte man die Leistung aus HZ1 mit in HZ2 nehmen können. Aber war schon ein extremer Leistungseinbruch, welcher dann „natürlich“ im Gegentor enden musste.

    Bemängeln muss man dennoch etwas…….so wie von den Vorrednern genannt…….das unsaubere Passspiel. Wie oft hätten wir gerade in HZ1 einen Konter fahren können, aber waren zu behäbig und zu unsauber im Abspiel? Und ich muss auch meine Vorredner mit der Kritik zu Sow stützen……wer Lenker und Denker im Eintracht-Spiel werden will, der darf gerne mal einen sauberen und konzentrierten Spielaufbau zeigen……und nicht so viele unnötige Ballverluste. Laufbereitschaft und den Gegner stören macht er ja gut, das bezweifle ich auch nicht…..aber Passspiel und etwas offensive Unterstützung (Spielaufbau/Kreativität) ist bei ihm Mangelware.

    0
    0
  18. @18
    Wir holen genau 44 Punkte am Ende der Saison wenn es punktemäßig so weiter geht, am besten du stellst den Sekt schon mal kalt.

    0
    0
  19. “ Wenn ich heute gesehen habe was Gladbach spielerisch drauf hat…..“ habe ich heute ein 2:2 gegen die Spitzenmannschaft aus Freiburg gesehen und auch Wolfsburg hat es ja heute richtig krachen lassen. OMG
    Vor noch nicht allzu langer Zeit hätten wir dieses Spiel heute wie einen Sieg gefeiert.

    0
    0
  20. Die erste Halbzeit war die beste Halbzeit seit langem. In der zweiten fehlte unseren Jungs die Kraft, deshalb wurden auch die Pässe ungenauer. Kostic hat mir gut gefallen, weil er auch hinten mit rackerte und überall zu finden war. Hinti auch wieder sehr konzentriert und teilweise sogar mit gutem Aufbauspiel. Extra-Lob auch für Durm und Ndicka, sehr solide. Silva heute ein Ausfall, Kamada mit Tor und einigen Geistesblitzen. Sow musste früher raus. Ich denke, mit dem Unentschieden können und müssen wir diesmal leben.

    0
    0
  21. Ich bin total zufrieden mit dem Spiel….
    Klar haben wir lüft gelassen in der 2. Halbzeit aber Mensch es war Dortmund
    Bin aber der Meinung das der schiri sowie der Kommentator sich noch die trikots hätten anziehen können denn noch offensichtlicher ging es nicht

    0
    0
  22. @6
    Was genau hast du an unserem Passspiel in der ersten Halbzeit zu bemängeln, schau dir das vielleicht nochmal an, da waren teilweise Kombinationen zum Zunge schnalzen dabei. Und sogar einige Uwe Bein Gedächtnis- Pässe, wie der zu 1:0.
    Wir haben einen Top Kader und Kicken können die Alle, es fehlt nur das Spielglück der letzten Jahre, das wird aber wiederkommen.

    0
    0
  23. Warum schießen die ausgerechnet gegen uns ihre Traumtore? So was gelingt doch alle Jahre einmal. Das mit dem Spielglück kann ich nur unterschreiben! War letztes Jahr schon so.

    Einträchtliche Grüße und schönen 2ten Advent

    0
    0
    - Werbung -
  24. An die üblichen Versächtigen. Ihr seid unglaublich arrogant nur damit ihr das wisst. Selbst heute mit einem geilen Untentschieden kämpferisch mit dem Messer zwischen den Zähnen und spielerisch was geboten ABER NEIN alles scheiße wa. Klar BVB wäre geschwächt aber nichts desto trotz haben die immer noch verdammt gute Kicker. Das war alles nur kein Selbstläufer und ich bin stolz auf diese Mannschaft die leidenschaftlich einen Punkt mitnehmen konnte. Und nein ich habe keine Angst vor Gladbach und auch keine Angst vor Wolfsburg mit unsere Mannschaft und das wie siebheute aufgetreten ist müssen wir uns nicht verstecken. Wir brauchen nur den einen Sieg damit der Knoten platzt. Forza nur Dieb SGE

    0
    0
  25. Die Frage sei gestattet, ob dies noch ein Fanforum von Eintracht Frankfurt ist, oder ob einige Leute die Plattform hier nicht mittlerweile viel eher zu einer Selbstdarstellungsplattform für A – Schein – Besitzer, die es nicht in den professionellen Fußball geschafft haben, „ich kann und weiß alles besser“- Charaktere, sich selbst maßlos überschätzende Stadionparkplatzexperten und „ich warte die ganze Woche und freue mich schon, wenn ich wieder die aktuelle Mannschaft von Eintracht Frankfurt, deren Trainer und ihre Verantwortlichen dissen kann“- Spezialisten (Grüße an dieser Stelle an einen nicht näher definierten Adlerhorst in NRW) umfunktioniert haben und sie längst annektiert haben für ihr tägliches „Feuer frei“- Getue.

    Das Schlimmste ist, dass das nicht nur stundenlang nach dem Spiel so geht, sondern dass bis zum nächsten Spieltag jeden Tag jedes Thema von unserer Laiendoppelpassexpertenfraktion jetzt wieder benutzt und ausgenutzt wird, um rumzunörgeln und rumzuhacken.

    Ja. Man kann auch immer Dinge kritisieren. Aber dann muss auch gut sein.
    Hier geht es aber mittlerweile so, dass immer dieselben „Fans“ immer wieder dieselben Sachen schreiben. Zigfach. Täglich.
    Ich kann das nicht mehr ernst nehmen. Weil es den Leuten nur noch um die Deutungshoheit ihrer eigenen Meinung geht. Immer und immer und immer wieder dieselben Thesen- bis auch der letzte Andersdenkende zu mürbe ist, noch dagegen anzuschreiben.

    Und ja. Ich hätte mich auch über einen Sieg heute gefreut. Aber der Gegner hieß Borussia Dortmund. Und die wollten mit ihrer Startruppe (und die haben sie auch noch, wenn Haland und ein paar weitere Spieler ausfallen) auch unbedingt gewinnen, erst recht nach der Niederlage letzte Woche gegen eine Kölner Mannschaft, die vom BVB, wie die Dortmunder selber eingestanden haben, unterschätzt wurde.

    Ich fand, unsere Mannschaft hat das gut gemacht.
    Wir waren in der ersten Halbzeit das bessere Team.
    Das wir das nicht über 90 Minuten sein würden, ist und war doch logisch.
    Nur mal für die grauen Gehirnzellen unseres selbsternannten hochqualifizierten Sachverständigenrats: Borussia Dortmund spielt mit einer ungleich teureren Mannschaft um die deutsche Meisterschaft mit.

    Und nein- ehe jetzt jemand mit vielleicht dieser abstrusen Einlassung kommt: Der 1. FC Köln leistet nicht die bessere Arbeit und hat nicht die bessere Mannschaft, nur weil er letzte Woche durch Zufall gegen Dortmund gewonnen hat, in einem Spiel, wo allein Haland drei Tore hätte machen können.

    Eintracht Frankfurt hat nach 10 Spielen nur einmal verloren. Bayern, Leipzig, Dortmund sind durch. Wir haben zweimal gewonnen, und siebenmal unentschieden gespielt. Auf dem Konto sind 13 Punkte. Schlagdistanz zu den europäischen Plätzen.

    Diese Mannschaft ist auf einem guten Weg.
    Siege werden sehr bald wieder kommen. Nicht, weil ich es herbeiwünsche, sondern weil das in der Natur der Sache liegt. Es wird auch das Spielglück zurückkommen, was jede Mannschaft braucht und das uns jetzt etwas fehlt.

    Vor drei Jahren noch hätten wir diese Spiele verloren, wären auch bei Union Berlin nicht zurückgekommen und Mannschaften, die sich jetzt aus Respekt vor uns hinten rein stellen, hätten hinten viel mehr Lücken gelassen,
    die wir hätten nutzen können.

    Es ist mittlerweile sehr sehr schwer, Eintracht Frankfurt zu besiegen! Und wenn das Spielglück zurück ist, wird in dem ein oder anderen Spiel, in denen wir jetzt Punkte liegen gelassen haben, aus einem Punkt drei Punkte!

    Ich bin, wie einige andere hier auch, sehr optimistisch, was diese Saison angeht.
    Aber diejenigen, die das schreiben, werden hier entweder niedergemacht, oder die Negativschreiber posten wieder in solch inflationärer Fülle, bis die positiven Posts völlig im kollektiven Gedächtnis der User:innen dieses Forums komplett vergessen sind, weil sie im negative storm total untergegangen sind.

    Es nervt nicht die sachliche Kritik, sondern die Inflation der immer gleichlautenden Posts der immer selben Kandidat:innen, die hier ununterbrochen ihrem Negativschreibhobby zur puren Selbstdarstellung frönen, als gäbe es kein morgen und als hätten sie sonst kein Leben.

    Wenn man es nicht besser wüsste, käme man auf die Idee, diese inflationären Haudraufposts entstammen einem russischen Computerprogramm, das aus einem Keller in Usbekistan von bezahlten Agenturen auf unser Forum losgelassen wurde.

    Aber nein. Das weiß auch ich. Dem ist nicht so.
    Aber es wäre einfacher, wenn das Rumgehacke vom Rechner einer Computertruppe aus dem Osten oder aus irgendeinem Gebiet der Welt käme, weil man sich dann nicht immer wieder fragen müsste, warum echte Menschen, die sich „Fan von EintrachtFrankfurt“ nennen, es so nötig haben, mit der Fülle ihrer gleichlautenden Bashings-Posts es anscheinend für ihr eigenes Ego so sehr brauchen, dass sie die negative Deutungshoheit zu jeder Zeit besitzen und hochhalten wollen sowie keine Gelegenheit auslassen, die Mannschaft und den Trainer in Grund und Boden zu schreiben.

    Ich finde das mittlerweile unsäglich.
    Aber wie mir von unseren Stadionumgangjuroren ja bescheinigt wurde, haben ja Leute wie ich keine Ahnung.

    Also- haut weiter jeden Tag zigfach euer Rumgemobber raus und lasst euch von einem ahnungslosen Eintracht Frankfurt Fan wie mir euren Spaß am Runtermachen unserer Mannschaft, unseres Trainers und der SGE nicht nehmen.

    Aber klar:
    Mainz, Freiburg, Köln, Werder, Hertha, Union, Augsburg, Stuttgart, Hoffenheim- die machen alle viel viel bessere Arbeit als wir.

    Ach- was sag ich Idiot: Bielefeld arbeitet auch besser als die SGE.

    Und Schalke arbeitet eigentlich auch besser, als Eintracht Frankfurt. Die Gelsenkirchener haben gerade so ein bisschen Pech. Aber so grandios, wie Schalke beim 1:4 gegen Gladbach in der letzten Woche in der ersten Halbzeit aufgetreten ist, das war tausendmal besser, als die Eintracht in der gesamten bisherigen Saison.

    Und warum begreift in diesem Forum niemand, dass Eintracht Frankfurt die Tabelle anführen müsste.
    Bayern München, Borussia Dortmund, RB Leipzig, Bayer Leverkusen, Borussia Mönchengladbach und der VfL Wolfsburg, die arbeiten ALLE! besser als Eintracht Frankfurt und wären aber eigentlich nur Fallobst für uns, wenn die Führung, die Trainer und die Spieler von Eintracht Frankfurt ENDLICH! einmal vernünftig arbeiten würden.

    Was macht dieser unfähige Trainer Hütter mit seinen grobmotorischen Spielern eigentlich die ganze Woche über?
    Und warum zieht der Alibi-Sportchef Bobic nicht endlich die Reissleine? Es gibt doch einige Spezialisten aus dem SGE4EVER.DE- Forum, die den unfähigen Coach doch gerne eigenhändig von seiner Trainerstelle entfernen würden.

    Denn wer es noch nicht gemerkt hat, die wirklichen Durchblicker sitzen hier im Forum und nicht bei Eintracht Frankfurt.

    Warum wird nicht dieses SGE4EVER- User-Fachpersonal aus perfekten Trainern mit Führungsqualitäten, die sie in ihrem täglichen Leben ununterbrochen unter Beweis stellen, nicht von Fredi Bobic um Rat gefragt?

    Ach, wieviel könnte doch Adi Hütter von unserem perfekten Fachpersonal hier lernen…

    Was reg ich mich auf?
    Eigentlich müsste ich dankbar sein, dass mein Freund und Kupferstecher aus dem nordrheinwestfälischen Adlerhorst und all die anderen perfekten Fußballfachexperten, die mit ihm ins selbe Horn blasen, ihren unvergleichlichen Intellekt und ihren preisverdächtigen Sportsachverstand mit mir und anderen Unwissenden teilen.

    Was brauchen wir unseren eigenen Verstand, unser eigenes Urteilsvermögen, das Fernsehen oder die Sportpresse? Wir haben doch eine hochveranlagte Spezialistengruppe in diesem Forum, deren einzige Mission es ist, uns dummen Normalfans und Anhänger unserer Eintracht aufzuklären, dass überall da, wo wir Positives sehen, in Wirklichkeit alles schlecht ist und wenn wir das nicht einsehen oder begreifen wollen, trichtern sie es uns dank ihrer grundgütigen Einfalt mit hunderten von Posts solange ein, bis wir es endlich kapiert haben.

    Oder bis wir anderen einfach nur resigniert sind.

    Ein Grund, warum unsere wunderbare Mannschaft wieder mal gewinnen sollte, ist auch, dass wir dann von der SGE-Bashingkapelle nichts hören. Denn etwas zu schreiben, was positiv und unterstützend ist, was nicht spaltet und was die Arbeit von Trainer und Mannschaft anerkennt- das passt nicht in deren Weltbild!

    Ach wie schön das wird… Eine Woche Ruhe vor Hetze und Bashing… Der Adlerhorst aus NRW hat seine Pforten geschlossen und das Niederschreiborchester begeht ihren privaten Volkstrauertag. Blöd, wenn die Eintracht gewinnt. Wohin dann mit all den in der Schublade liegenden Expertisen, warum das Team schlecht ist und der Trainer gefeuert gehört.

    Abgerechnet wird zum Schluss. Nach dem 34. Spieltag. Wir haben eine klasse sportliche und finanzielle Leitung, einen tollen Trainer und eine gute Mannschaft.
    Schenkt Ihnen euer Vertrauen! Unterstützt sie, auch mit euren Worten
    Lasst euch nicht von den Negativdeutern in diesem Forum davon abbringen, unserer SGE eure Herzen und eure POSITIVE! Leidenschaft entgegenzubringen.

    Die Negativfraktion hier in diesem Forum hat nicht deshalb Recht, nur weil sie inflationär und zigfach häufiger posten, als Ihr.
    Und sie sind nicht deshalb schlauer, weil sie Amateurfussballerkarrieren und A-Trainerscheinen prahlen und damit ihr Ego aufplustern.
    Und sie haben nicht die Deutungshoheit, nur weil sie sie für sich beanspruchen und shitstormgleich jeden in die Ecke stellen und gegen jeden anschreiben, der der Eintracht positiv gegenübertritt und aus dieser Spielzeit das Positive ziehen.

    In diesem Sinne einen schönen zweiten Advent allen Fans hier.

    Forza SGE!

    0
    0
  26. @eaglecologne 74
    Bravo.
    Danke für deine ausführlichen 🙂 Ausführungen.
    Das tat Not.

    0
    0
  27. Mir der rosaroten Brille kann man alles so schön reden. Realistisch ist das nicht, genauso wie wie es nicht realistisch war, dass wir letzte Saison den DFB-Pokal oder Europapokal holen, auch wenn nicht näher genannte Leute hier im Forum da total sicher waren und sogar Geld darauf gewettet haben.

    Wenn wir in Schlagdistanz zu den europäischen Plätzen sind ( wenn man das zu dem Zeitpunkt überhaupt sagen kann), dann sind wir in noch näherer Schlagdistanz nach unten. Zu Platz 12 ist der Abstand geringer als zu Platz 7 und die direkt hinter uns stehen spielen erst morgen größtenteils noch.

    Stand jetzt haben wir seit 7 Spielen nicht mehr gewonnen und laufen auf eine schlechtere Platzierung als letztes Jahr zu, wenn man die Punkte aktuell hochrechnet. Und das obwohl wir quasi alle Stammspieler halten konnten, der Kader noch breiter ist und wir ausreichend Vorbereitung hatten und keine Dreifachbelastung mehr haben und wenig Verletzte.

    Ja neutral gesehen ist ein Unentschieden heute völlig okay. Vom Spielverlauf gesehen haben wir es wieder nur geschafft eine Halbzeit gut zu spielen. Mich ärgert nicht so sehr das Ergebnis heute, sondern dass wir nicht an die gute erste Hälfte anknüpfen konnten und das Ding heute zu unseren Gunsten entscheiden. Entweder laufen wir einem Rückstand hinterher oder kassieren ein Unentschieden. Vor zwei Jahren hätten wir das Ding verloren oder am Ende noch gewonnen, aber der Wille selbst gegen einen guten Gegner zu gewinnen war da. Heute habe ich den in der zweiten Hälfte nicht mehr gespürt.
    Taktisch mag das ja insgesamt gut gewesen sein heute, aber wo ist der mutige Fussball von vor zwei Jahren hin?
    Union mit ihren limitierten Möglichkeiten z.B. steht u.a. vor uns weil die mutigen Fussball spielen . Bei denen geht kein Spiel 0:0 aus. Die klatschen Bielefeld und Mainz deutlich weg oder kriegen auch mal die Fuhr wie gegen die Hertha. Aber die trauen sich was . So haben wir auch mal gespielt. Wir verwalten lieber, bringen lieber Ilsanker für den starken Rode oder Kohr für Barkok. Jetzt haben wir viel mehr Offensivkräfte, aber die meisten sitzen nur auf der Bank oder kommen gar nicht in den Kader rein.
    Adis Schwerpunkt liegt m.E. weniger in der Offensive , sondern mehr im DM . Deswegen gehen auch soviel Spiele Unentschieden aus. Unser letzter hoher Sieg ist wohl daher auch schon länger her. Mag ja taktisch alles toll sein, bei uns- erfolgreich und erfrischend ist es leider nur stellenweise Und wenn du erfolgreich sein willst, dann musst du auch mal einen guten Gegner besiegen , wenn es schon gegen die weiter unten nicht klappt.

    0
    0
  28. @29

    Barkok war ab der 60 Minute konditionell durch und Rode war gelb-rot gefährdet. Das waren die Gründe für die Wechsel und nicht, weil die Mannschaft das 1:1 verwalten wollte.

    0
    0
  29. @ 24
    Brauch es mir nicht noch einmal anschauen, da ein Spiel 2 Halbzeiten hat. Und in der zweiten Halbzeit war es teils haarsträubend. Wenn man den Ball nicht in den eigenen Reihen halten kann, spätestens nach dem zweiten Pass den Ball verliert und häufig der Eröffnungspass aus der Defensive beim Gegner landet, kannst du davon ausgehen, dass es hinten irgendwann zwangsweise scheppert. Das kleine Fußball 1×1.

    0
    0
  30. @31
    Bei Rode seh ich es ein, bei Barkok weiß ich nicht, ob es wirklich konditionelle Probleme waren. Aber man hätte auch Kohr für Rode und Hrustic für Barkok wechseln können. So war es unter dem Strich ( deutlich) defensiver . Younes und Zuber ( auf den ja anfangs so tolle Stücke auch offensiv gehalten wurden) standen ja aus welchen Gründen auch immer nicht zur Auswahl. Angeblich war Younes aber fit. Wenn man sich die Bank anschaut waren nur Dost und Hrustic offensiv noch Optionen und davon Hrustic anscheinend keine ernstzunehmende Alternative.Von daher sieht man meines Erachtens schon wo der Schwerpunkt liegt.

    0
    0
  31. 29.euroadler:
    Ach, Euroadler.
    Wir kennen alle deine Meinung. Hinreichend. Zähl mal, wieviel allein du heute schon abgesondert hast… Und zähl mal die Posts über die Woche.

    Dein Post in 29 untstützt jedes meiner Worte.

    Du kannst es nicht ertragen, wenn Menschen die Dinge positiver sehen.
    Sofort schreibst du dagegen an. Hauptsache, deine Negativdeutung bleibt stehen.

    Das wirst du wahrscheinlich auch jetzt mit deinen Jüngern des Schlechtredens wieder durchziehen bis zum nächsten Spieltag.

    Am Freitag werden dann du oder der Duschfreund aus NRW rasch wieder die Aufstellung in Wolfsburg bashen.
    Und dann schweigt ihr, solange es gut läuft.
    Ansonsten ist bei euch wieder ab Minute 1 Feuer frei.
    Sollte die Eintracht führen, schweigt das Aktions kommando „Bashing“
    Sollte die Eintracht gewinnen, werdet Ihr erstmal schreiben, dass das auch nötig war, die Eintracht bis zum 10. Spieltag im Sumpf war und dass Hütter endlich das gemacht hat, was die Euroadlers und NRW-Adlers dieser Welt gefordert haben, aber man trotzdem wachsam sein muss.
    Weil dauerhaft etwas Gutes zu schreiben, ist nicht drin. Eure Strategie ist durchsichtig, aber höchst enervierend.

    Nicht auszudenken, wenn die Eintracht wieder ein Unentschieden holt.
    Dann geht es weiter und weiter
    und weiter.
    Mimimi. Bashing. Mobben. Draufhauen. Eure Deutungshoheit forcieren.

    Ich sehe die Dinge anders als du!
    Und etliche andere Leute auch.
    Das hat nichts mit rosaroter Brille zu tun, sondern mit Vertrauen in unser Team.

    Leute wie du sind soooooooo ermüdend.
    Du kannst nicht stehen lassen, dass Fans die Dinge nicht so negativ sehen wie du und deine partners in crime.

    Aber klar. Leute wie ich sind dumm in deinen Augen.
    Das „rosa Brille “ Argument ist ein Totschlagargument.
    Genauso wie „man kann sich das auch schön trinken „.
    Es gibt nix schönzutrinken.

    Ich sehe eine Mannschaft, die lebt.
    Ich sehe eine Mannschaft mit Charakter.
    Ich sehe eine Mannschaft, die mit jedem Gegner, außer Bayern, mithalten kann.
    Ich sehe nach 10 Spielen nur eine Niederlage.
    Dafür 2 Siege und 7 Unentschieden.
    Ich sehe eine Mannschaft, die heute über weite Strecken ein gutes Spiel gemacht hat.
    Ich sehe eine Mannschaft, die mit 13 Punkten in Schlagdistanz zu den europäischen Plätzen ist.
    Ich sehe eine Mannschaft, die sich trotzdem über liegen gelassene Punkte ärgert.

    Leute wie du sind soooo dermaßen arrogant.
    Du und deine Schlechtrednertruppe bildet euch tatsächlich ein, Ihr könntet es besser.

    Du würdest anders aufstellen. Du würdest anders wechseln. Du würdest anders spielen lassen. Du würdest anders trainieren.
    The holly euroeagle.
    Es nervt!

    Es nervt nicht, dass du und deine Bashing-Freunde die Dinge anders seht.
    Es nervt auch nicht, dass Ihr Dinge kritisiert oder manche Dinge ansprecht, die Ihr schade findet.

    Aber die Inflation eurer Posts nervt!
    Dieses sofortige Anschreiben gegen Leute, die die Dinge, wie ich, anders sehen nervt!
    Diese Arroganz und Selbstüberhöherung, mit der Ihr euch nicht nur über die Leute stellt, die eure Nörgelei nicht ertragen, sondern auch über die Fachkompetenz von Adi Hütter, Fredi Bobic oder die Spieler stellt, nervt!
    Dass Ihr über Tage hinweg jedes Thema, was direkt mit dem Spiel nichts zu tun hat, zum Anlass nehmt, hier immer und immer wieder eure negative Deutungshoheit unter die Leute zu bringen, nervt.

    Egal, was Spieler über die Woche sagen oder nicht sagen- du und deine Geistesfreunde werft es ihnen vor und kritisiert es.
    Egal was über Adi Hütter berichtet wird, für euch bietet es wieder den Anlass, ihm mit irgendwas vor den Karren zu fahren.
    Selbst ein Bericht über den anvisierten Straßenname der Beheimatung der neuen SGE – Zentrale dient bei einigen von euch dazu, auf die Mannschaft einzudreschen.
    Wenn über Peter Fischer und sein Engagement gegen rechts berichtet wird, dient der Bericht als Anlass zu schreiben, dass man sich doch im Verein lieber mal um den gerade ausbleibenden sportlichen Erfolg kümmern solle.
    Wird über ein finanzielles Thema berichtet, nehmt Ihr das zum Anlass wieder und wieder zu schreiben, was für eine miese Truppe Bobic doch zusammengestellt hat.
    Egal welche Themen, ob sportliche Themen und andere Themen über die SGE- die Diskussion wird zweckentfremdet für eure Deutungshoheit, wie unfähig doch unser sportliches Personal ist.
    Ben Manga tut nichts. Vor drei Jahren wurden nur deshalb gute Spieler geholt, weil die Eintracht bei Leipzig spioniert hat (obwohl bis heute nicht bewiesen ist, dass es Überschneidungen bei Spieleranfragen oder Transfers gab). Bobic hat die falschen Spieler geholt. Hütter kann nix und hat nur von Kovac profitiert (witzigerweise sind es fast exakt dieselben Experten, die früher gegen Kovac geschrieben haben, Haller lange Zeit die Bundesligatsuglichkeit abgesprochen haben und über Jovic schon als Fehleinkauf hetzten).
    Bei jedem Thema über alles und jeden bei der Eintracht herziehen und hetzen- das ist euer bevorzugtes Metier!
    Das alles nervt nur noch.

    Man wird irgendwann mürbe ob der Masse der Negativposts der immer selben üblichen Verdächtigen!

    Du und die anderen Niedermacher- Ihr habt definitiv nicht mehr Kompetenz als unsere Mannschaft, unsere Trainer und unsere sportliche Führung.
    Und Ihr habt nicht die geringste Kompetenz mehr, als diejenigen hier im Forum, die die Dinge nicht so negativ sehen.

    Ihr seid nur lauter, weil Ihr un-ent-wegt postet und auf jeden einhaut, der anders denkt.
    Ihr überhöht euch selber zu Experten, die Ihr nicht seid.

    Ihr seid unfähiger, als die Verantwortlichen von Eintracht Frankfurt, die Mannschaft und die Trainer.

    Und Ihr seid genauso fähig oder unfähig, wie alle anderen Menschen hier im Forum auch.

    Lasst eure Arroganz und euer Ego doch einfach mal bei euch.

    Es geht hier nicht um die Euroadlers oder die NRW-Adlers und die anderen Bashing – Touristen hier, sondern es geht um Eintracht Frankfurt.

    Es geht in diesem Forum auch nicht um eure negative Deutungshoheit, sondern um einen Austausch von Menschen, die Eintracht Frankfurt im Herzen tragen.

    Deine Wichtigkeit ist dieselbe, wie meine und jedes anderen Users hier.
    Das Wichtige sind nicht wir, sonden Eintracht Frankfurt.

    Ihr mit dem Drang, allen ständig immer wieder eure Negativsicht der Dinge darzustellen, erhebt euch über Eintracht Frankfurt und macht euch ständig größer, als Ihr seid.
    Aber Eintracht Frankfurt ist größer als Ihr- jedenfalls in einem Forum von Eintracht Frankfurt- Fans.

    Die hohe Inflation eurer negativen Posts lässt keinen Raum mehr für andere Ansichten.
    Die Wucht der Masse eurer Posts erstickt alles andere und nimmt anderen Fans die Luft zum atmen.
    Die ignorante Arroganz, mit der Ihr täglich eure Wichtigkeit unterstreicht, degradiert jeden, der nicht eure negative Haltung teilt, zum nicht ernstzunehmenden Teilnehmer in diesem Forum- weil Ihr Geistesgrößen ja das Fussballwissen dieser Welt für euch gepachtet habt und dieses nur bei euch Schwarzdeutern existiert.

    Wenn euch ein Spiel nicht gefällt, schreibt einen Post. Wenn Ihr was zu kritisieren habt, schreibt einen Post. Und gut is. Alles gut.

    Aber hört doch endlich mal auf damit, über Tage unzählige immer fast gleich lautende Einlassungen in diesem Forum zu trashen, die nur dazu dienen, allen anderen immer wieder zu vermitteln, wie beschissen Ihr gerade alles findet.

    Wenn man auf euer Rumgehacke nicht reagiert, stimmt man euch still zu, obwohl man es gar nicht will.
    Reagiert man jedoch darauf, weil man die Dinge anders sieht, stellt Ihr einen in die Ecke und die Masse eurer Posts wird noch schlimmer, womit Ihr jeden Andersdenkenden mundtot macht.

    Wenn man euch für euer Geschreibsel kritisiert, heult Ihr rum und beruft euch auf die Meinungsfreiheit. Was für eine Farce!
    Niemand verbietet euch doch euer Rumgebashe und niemand wird euch das verbieten.

    Aber streng genommen sind es Leute wie Ihr Miesmacher, die nicht akzeptieren und respektieren, dass Menschen hier die Dinge anders, positiver sehen.
    Weil Ihr jeden zum Unwissenden degradiert, der eure negative Sichtweise nicht teilt und weil Ihr mit der Masse eurer Nörgelposts die große Anzahl von Andersdenkenden zermürbt.

    Das was Ihr von euch gebt, ist echt nicht vergnügungssteuerpflichtig.
    Das ist aber auch das einzig Gute daran.

    Das Forum hier sollte, weil es ein Eintracht Frankfurt Fanforum ist, Eintracht Frankfurt als wichtigstes Thema haben und nicht eure Denkweise zur einzig gültigen Führungsmeinung erheben.
    Und das passiert, weil euer ständiges „Feuer frei “ Raum für Anderes nimmt.

    Ich zum Beispiel hatte einige Zeit nichts mehr geschrieben, bis mir am Mittwoch der Kragen geplatzt ist, weil über Wochen vornehmlich die immer selben Leute immer wieder dieselben Ansichten vertreten und diese unverschämt hoher Taktung unter die Leute bringen.

    So aufdringlich, arrogant und ignorant könntet Ihr im normalen Leben niemals sein.
    Aber so ein Forum machts möglich.

    Ist es eigentlich geil, wenn man sich immer so wichtig macht?
    Verschafft euch das einen Dauerständer, wenn Ihr ständig so auf Spielern, Trainern und Verantwortlichen rumhackt und die anderen, andersdenkenden User stets ins Abseits stellt?
    Geht euch minütlich so richtig einer ab, weil Ihr ganz ernsthaft meint, Ihr wärt kompetenter, schlauer und fähiger als alle anderen und sogar auch als der Trainer und die Mannschaft?

    Dieses Forum heißt SGE4EVER.
    Es heißt nicht Euroadler4ever. Es heißt nicht NRW-Adler4ever. Es heißt nicht Selbsthilfegruppe-der-anonymen-Basher-und-Draufhauer4ever. Und es heißt nicht Ich-alles-besser4ever.

    Ich bin Fan von Eintracht Frankfurt. Nicht von euch.
    Ich trage Eintracht Frankfurt im Herzen. Nicht euch.

    Ich mag diese Mannschaft. Ich mag diesen Trainer. Ich mag unsere Führungsmannschaft.
    All die sind wichtig. Nicht Ihr.

    Ich vertraue Adi Hütter. Ich vertraue nicht Euroadler oder NRW -Adler, oder wie sie alle heißen.
    Ich freue mich jede Woche auf die Eintracht. Ich freue mich nicht auf euer Gebashe.
    Ich glaube, so geht es vielen hier.

    Die Hetzer einfach zu überlesen, funktioniert nicht. Dafür ist die Schlagzahl ihrer Posts zu hoch.

    Ich wünsche allen, die die Eintracht wirklich im Herzen tragen, eine schöne Woche bis zum nächsten Spiel. Erfreuen wir uns daran, den Adler im Herzen zu tragen.

    Der Nörgelfraktion wünsche ich Demut und etwas weniger überzogenes Anspruchsdenken, sowie die Intelligenz zur Reflexion, seine eigenen Fähigkeiten, Kompetenzen und seine wirkliche richtig und demütig einzuschätzen.

    Unserer Mannschaft wünsche ich, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen und sich nicht kirre machen zu lassen von selbsternannten Experten, die nur nörgeln und draufhauen können und die zu alles besser zu wissen meinen.

    Unserem Trainer wünsche ich, dass er noch lange bleibt und den eingeschlagenen Weg weitergeht.

    Ich bin jetzt erstmal wieder raus.

    Bleibt gesund!

    Forza SGE!

    0
    0
  32. @34
    Leute wie du die sich nicht inhaltlich oder sachlich mit mir auseinander setzen möchten , sondern persönlich beleidigend mir und andern gegenüber werden und das nicht das erste Mal ( siehe Coronathemen) nehme ich nicht mehr ernst. Du scheinst von Demokratie und Gleichberechtigung in einem Fanforum (nicht Gästebuch von Eintracht Frankfurt !) nichts zu halten.Manche denken wenn sie hier 1000 Mal Forza SGE schreiben und die Forumspolizei spielen wollen sind sie was besseres hier und die einzig wahren Eintrachtfans und dürfen hier andere angehen wie sie wollen. Ich muss hier niemand mit Prosa-Kommentaren oder gar Geldwetten auf Eintrachttitel beweisen, was für ein toller Fan ich bin.
    Wenn es bei der Eintracht die gleichen JA-Sager geben würde wie du anscheinend einer bist, hätten wir wohl niemals Bobic, Kovac und den Pokal geholt, sondern würden uns vermutlich in der 2.Liga auf die Schulter klopfen wie toll alles ist.

    0
    0
  33. @34
    Dein Kommentar ist wirklich eine absolute Frechheit und zeigt dein Demokratieverständnis gegenüber anderen Meinungen. Die Farce daran ist noch, dass sich ausgerechnet so jemand wie du auch noch zum vermeintlichen Rassismus-Bekämpfer hier aufspielt.

    0
    0
  34. @35.
    Euroadler- der Retter von Eintracht Frankfurt.
    Ich lach mich tot.

    Klasse auch, dass du mir Demokratieverständnis absprichst, weil ich gegen die Dauernlrgelposts von dir und deinen Freunden anschreibe.

    Niemand verbietet dir etwas.

    Aber du und die anderen von der Dauernegativfraktion seid doch diejenigen, die uns Andersdenkenden am liebsten mundtot machen würden.

    Menschen, die professionell bei Eintracht Frankfurt arbeiten, werden natürlich kritisch miteinander sein. Sie haben das Recht. Sie sind für den Verein verantwortlich.

    Ihr jedoch seid lediglich Fans und nicht besser als wir anderen.
    Ihr habt nicht die Kompetenz, über den Trainer und die Spieler zu urteilen.

    Du meinst, deine Deutungsweise ist die richtige. Und diese posten du und deine Haudrauf-Kameraden ununterbrochen.
    Ja. Das ist dein gutes, das ist euer gutes Recht. Es verbietet euch keiner.

    Aber wenn ich schreibe, dass dein, dass euer Dauerfeuerwerk des Schlechtmachens nervt und ich eure Art arrogant und nervtötend finde, dann ist das mein gutes Recht. Denn das ist Demokratie.

    Demokratie bedeuten nicht, dass Leute wie du und deine Deutungsfreunde der gepflegten Negativität eure Thesen, die euch zugestanden sind, unters Volk streuen können und alle anderen schweigen.

    Demokratie bedeutet auch, dass, wenn du meinst Wind machen zu müssen, dir von Menschen, die anderer Meinung sind, Gegenwind belommst.

    Du bist nicht der Erlöser von Eintracht Frankfurt.
    Und dies ist nicht dein persönlicher Blog, bei dem du die Kommentarfunktion ausstellst.
    Dies ist ein Forum.

    Ja. Poste deine Meinung.
    Wenn du meinst, missionieren zu müssen, dann poste deine Negativhaltung auch jeden Tag ungefragt zigmal. Das ist dein demokratisches Recht.

    Aber hör auf, andere mundtot machen zu wollen.
    Wer in dieser Frequenz Spieler und Verein disst, wie du NRW und andere, der muss auch damit rechnen, dass euch Leute schreiben, wie nervig und zermürbend das ist.
    Denn das ist deren, in diesem Falle mein demokratisches Recht.

    Leider bekommt Ihr zu wenig Gegenwind, weil die Leute zermürbt sind.

    Aber wer sich tatsächlich selbst zum Heilsbringer hochstilisiert, indem er permanent alles meint besser zu wissen, als die wirklich kompetenten Verantwortlichen, dessen Kernkompetenz ist sicher nicht Demokratie.

    Mein Freund von der Negativschreiberfraktion- ich bin alles andere als ein Ja – Sager.

    Derjenige, der Ja – Sager braucht, bist doch du, diejenigen, die Ja – Sager brauchen, sind doch in Wahrheit du und deine Brüder im Geiste.

    Denn eure praktizierte Demokratie ist doch, dass Ihr inflationär eure Thesen postet und alle anderen im Forum stimmen euch entweder zu oder schweigen.
    Denn wer euer Genörgel und Gebashe nicht teilt, wird von euch als unwissend denunziert, denen wird vorgeworfen, die Dinge nicht wirklich zu sehen und keine Ahnung zu haben.
    Ihr macht Andersdenkende mundtot.

    Aber wie soll jemand demokratisches Verständnis haben, der seine eigene Meinung stets über die aller anderen, sogar über die der kompetenten Verantwortlichen stellt?!

    So, Euroadlerlein…
    Damit du besser schlafen kannst:
    Ja! Du, NRW-Adler und der Rest des Nörgeltrupps habt Eintracht Frankfurt gerettet.
    Danke, Euroadler! Danke Nörgelgruppe!

    Ohne euch, insbesondere ohne dich, wäre Eintracht Frankfurt mittlerweile mindestens in Liga 2- wahrscheinlich sogar in der Regionalliga.
    Danke, Euroadler! Danke Nörgelgruppe!

    Du eröffnest allen Fußballfans jeden Tag zigfach neue Welten und Denkweisen, indem du mit der Bashing – Gruppe den Finger auf die Wunden legst. Adi Hütter, Fredi Bobic, Axel Hellmann, das gesamte Team und nun auch wir im Forum profitieren von deiner unglaublichen Weisheit, deinem überbordenden Fußballsachverstand und deiner, der einzig wahren und richtigen Sichtweise.
    Danke, Euroadler! Danke, Nörgelgruppe!

    Wie unangenehm wäre mein Leben und meine positive Sichtweise, wenn Ihr mir nicht zigfach pro Tag auflisten würdet, wie beschissen bei der Eintracht alles läuft. Ich frage mich sekündlich, wie mein Leben ohne deine Deutungshoheit war?!
    Danke, Euroadler! Danke, Nörgelgruppe!

    Lasst uns alle eure Jünger sein. Bitte, bitte, bitte..
    Denn in Wahrheit ist Eintracht Frankfurt scheißegal.
    Es geht um euch, die Runtermacher, es geht um eure Sichtweise. Denn da wo du mit deinen Freunden bist, da ist alle Wahrheit!
    Ohne euch ist Eintracht Frankfurt nichts!
    Ohne euch wäre der deutsche Fußball gar nicht da.
    Danke, Euroadler! Danke, Nörgelgruppe!

    Was war der Urknall? Was war die Erfindung des Rades? Was war die Erfindung der Glühbirne? Wer war Jesus?
    Alles Bullshit. Wir haben dich und die Nörgelgruppe als die Bewahrer allen Wissens, aller Intelligenz und allen Lebens in unserer Mitte.
    Danke, Euroadler! Danke, Nörgelgruppe!

    Wie konnte es nur sein, dass ich dir, Euroadler, je widersprochen habe?
    Oh Gott… Wie konnte ich nur der Expertenfraktion um NRW-Adler und anderen je widersprechen?
    Ich bin unwürdig, mich Eintracht Frankfurt- Fan zu nennen, so wie jeder, der nicht eurer Meinung ist.
    Ich brauchte erst dich, damit mein Bewusstsein versteht, auf welch falschem Weg ich war.
    Danke, Euroadler! Danke, Nörgelgruppe!

    Wie kann man unsere Eintracht nut positiv sehen? Wie dumm ich nur war!?
    Ich darf eigentlich die Eintracht gar nicht unsere Eintracht nennen. Das ist zu positiv. Und ich bin zu ahnungslos. Leute wie ich bringen Eintracht Frankfurt in die zweite Liga und die Welt an den Rand an einer Katastrophe.

    Aber dank Euroadler und seiner Freunde bin ich erleuchtet. Ich sehe die Welt mit anderen Augen. Mein rechtes Auge sieht durch die Augen des Euroadlers, mein linkes Auge sieht durch die Augen des NRW-Adlers.
    Seit heute verstehe ich, was der Begriff „Offenbarung“ bedeutet.

    Ich bin erfüllt von Dankbarkeit.

    Bitte, Euroadler, NRW -Adler und all Ihr anderen Miesmacher- bitte, bitte, bitte, hört nicht auf, Eintracht Frankfurt durch den Schmutz zu ziehen.
    Bitte hört nicht auf, unsere Spieler zu dissen, und wenn die weg sind, die nächsten Spieler, die kommen! Macht weiter, wie Ihr es über Jahre macht und gemacht habt. Bitte!

    Und bitte hört nicht auf, Adi Hütter zu dissen, so wie Kovac vor ihm, so wie Veh und Funkel.
    Und wenn „Adi der Unfähige“ weg ist, dann, bitte, versprecht es, dann bitte disst auch den Nachfolger von Hütter!

    Bitte, haut weiter auf Fredi Bobic! Das habt Ihr schon bei Bruchhagen so gehalten.
    Und bitte, den nächstn Sportgeschäftsführer müsst Ihr dann aber auch wieder bashen, bis er weg ist.

    Denn kein Spieler, kein Trainer und kein Verantwortlicher wird jemals vor eurer Perfektion bestehen und niemand wird euch je das Wasser reichen können.
    Und die Spieler und Trainer, die nicht mehr da sind, die sind dann immer besser, als diejenigen, die gerade da sind.

    Denn: Nicht wir Unwissenden und Unwürdigen sind das wahre Eintracht Frankfurt.
    Noch nicht mal Eintracht Frankfurt selbst ist das wahre Eintracht Frankfurt.

    Das wahre Eintracht Frankfurt sind Euroadler, NRW-Adler und ihre Gruppe aller Weisheit.

    Wie dumm konnte ich sein?

    Sorry. Ich musste nochmal auf Post 35 reagieren.
    Ab jetzt bin ich ausgeklingt. Egal, was wer auch immer schreibt.
    Ich muss die Weisheit unserer wahren Fußballdeuter in den nächsten Wochen erstmal verkraften.

    LOL

    0
    0
  35. auch LOL
    Haben mich sehr erheitert deine Zeilen.
    Tut mir leid, dass ich echt dachte deine vorherigen Kommentare wären alle ernst gemeint. Erst jetzt hat es Klick gemacht, als du geschrieben hast, dass du mit deinem rechten Auge durch mich und mit deinem linken Auge durch NRW-Adler schaust. Erinnert mich voll an den Spruch aus der Blunawerbung.

    0
    0
  36. @38. euroadler:
    Bluna fand ich als Kind lecker.

    Und du weißt doch:
    Sind wir nicht alle ein bisschen Bluna?

    0
    0
  37. @eaglecologne74

    Nun, wer hier mit wem und ob duscht, geht Dich erstmal einen… an. Des weiteren zeigen Deine Kommentare eines ganz deutlich: Kann es sein, dass Du einige Male als Kind zu oft vom Wickeltisch gefallen bist? Selten so einen narzisstischen und intoleranten Denunzianten wie Dich erlebt. Du kommst doch aus dem liberalen und weltoffenen Köln. Was stimmt mit Dir nicht, dass Du immer persönlich und beleidigend werden musst? Du bist doch letzte Saison auch Pokal- und Euroleague-Sieger geworden. Die Wette hast Du hoffentlich eingelöst… LoL

    0
    0
  38. Regt euch nicht auf.
    Es ist doch offensichtlich, dass der Mann hochgradig gestört ist und dringend in Behandlung gehört.
    Einfach runter scrollen (wenn auch ziemlich weit)

    0
    0
  39. Also dieses „ nur unentschieden“ hat mich auch gestört. Es ist immerhin ein Punkt gegen eine der drei besten deutschen Mannschaften. Die erste Halbzeit war richtig stark von uns, in der zweiten Halbzeit hat sich mehr und mehr die Qualität von Dortmund durchgesetzt. Daher ist der Punkt verdient mehr war wahrscheinlich nicht drin. Dummerweise haben sie ein Traumtor geschossen, Das ähnlich wie gegen Union und Leipzig das unentschieden besiegelt. Über dieses Spiel kann ich mich nicht ärgern. Wenn ich mich ärgern möchte, dann über die vier verschenken Punkte aus den Spielen gegen Bremen, Bielefeld und Köln (da hätten wir mindestens zwei gewinnen müssen). Mir ist übrigens egal, ob mich jemand als zu positiv Bezeichnet.

    0
    0
  40. “ … nur das nächste Unentschieden … “

    Geht´s eigentlich noch???????????????????????

    0
    0
  41. Aufgrund der verkorksten 2.HZ kann und muss man wohl mit dem Punkt zufrieden sein, erst Recht gegen (wenn auch ohne Haaland spielende) Dortmunder. Nicht auszudenken, wenn Fans im Stadion gewesen wären 😉
    Ich denke der Spielverlauf in der 2.HZ und die Kartenflut gegen uns haben ihren Teil dazu beigetragen das man in dem ein oder anderen Zweikampf nicht mehr 100% reingehauen hat. Trotzdem finde ich das man zufrieden sein kann, auch wenn mehr drin gewesen wäre. Aber hätte, wäre, wenn 😉
    Und mit Platz 8 (aktuell) kann man wohl auch erstmal leben.

    In diesem Sinne schönen 2.Advent 😉

    0
    0
  42. @44. pitbull99:
    ………..erst Recht gegen (wenn auch ohne Haaland spielende) Dortmunder.

    Bin zwar kein Freund von „hätte, hätte…“, aber hier geht es nicht anders:
    Wäre der BvB in Frankfurt mit voller Kapelle angetreten, wären wir vermutlich mit 0:6 aus dem Stadion geschossen worden.

    Zum Gegentor:
    (Auch dies sicherlich meine ganz individuelle Meinung)
    Der Ball wäre haltbar gewesen.
    Trapp sprang zwar (auch die Richtung stimmte), aber er tauchte zu früh ab und damit war der Ball durch.

    0
    0

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -