Die Adler hatten heute nichts zu lachen. Die bis dato schlechteste Saisonleistung. (Foto: Imago Images / Eibner)

Das Playoff-Hinspiel gegen Racing Straßburg endete mit 0:1 aus hessischer Sicht. Die Siegesserie der Adlerträger riss somit im französischen Elsass vor rund 20.000 Zuschauern. Ein Spiel, in das die Akteure der Frankfurter Eintracht nicht recht hinein finden konnten. Viele Ungenauigkeiten, viele Unstimmigkeiten, gerade im Spiel nach vorne. Hier bedarf es eine klare Leistungssteigerung, will man das angestrebte Ziel der Europa-League Gruppenphase noch erreichen. Bei dem knappen Resultat ist das, mit einer anderen Einstellung, auf jeden Fall noch möglich.

SGE4EVER.de hat, wie immer, die Stimmen der Akteure gesammelt und für euch zusammengetragen:

Lucas Torró: „Das war ein Nackenschlag. Das Ergebnis ist aber noch offen und wir haben nächste Woche dann das Rückspiel zuhause. Wir müssen daran glauben und dann können wir dieses Resultat noch umbiegen. Wir müssen uns jetzt gut erholen, um dann nächste Woche alles reinwerfen zu können. Das wird schon früh in der Saison die beste Saisonleistung werden müssen, in der wir ein ganz anderes Gesicht zu zeigen haben.“

Axel Hellmann (Vorstand Eintracht Frankfurt): Wir haben gezeigt, dass wir mit Hinspiel-Niederlagen umgehen können. Es war hier ein sehr schweres Spiel. Auch im Rückspiel wird es wieder kribbeln und prickeln. Straßburg ist eine kampfstarke Mannschaft. Aber solche Situationen liegen uns. Dies haben wir öfters bewiesen.“

Fredi Bobic (Sportvorstand) bei NITRO: „Die Niederlage haben wir nicht verdient. In der ersten Halbzeit haben wir nicht gut gespielt und durch einen Standard ein Kuddel-Muddel-Tor bekommen. Die zweite Halbzeit war wiederrum richtig gut. Wir haben Torchancen herausgespielt und viele Sachen gut gemacht. Das Handspiel war ein klarer Elfmeter. Straßburg hat in der zweiten Hälfte nicht mehr stattgefunden. Sie haben die Bälle hinten rausgehauen und auf Zeit gespielt.“

Bruno Hübner (Sportdirektor): „Das war heute ein richtig guter Gegner. Leider waren wir in der ersten Halbzeit nicht so konzentriert, wie wir es dann in der zweiten Halbzeit waren. In der zweiten Halbzeit, und darauf müssen wir aufbauen, haben wir ein richtig gutes Spiel gemacht, kaum Chancen zugelassen und wenn Kamada seine Chance reinmacht, dann glaube ich, hätten wir gewonnen. Ich bin fest davon überzeugt, dass wenn wir im Rückspiel über 90 Minuten so spielen, wie in der zweiten Halbzeit heute, dann auch  in die Gruppenphase kommen.“

Über einen fehlenden Stürmer: „Wir haben nie einen Hehl daraus gemacht, dass wir einen Stürmer brauchen und deswegen versuchen wir ja auch jemanden zu holen. Dass Bas Dost heute und dann auch nächste Woche nicht helfen kann, das gehört zum Fußball dazu. Wir waren mit allen Beteiligten klar und dass es jetzt noch nicht geklappt hat, das liegt nicht an uns. Wir setzen uns da keine Deadline. Klar ist aber auch, dass uns gewisse Spieler nur dann noch verlassen können, wenn wir danach noch Zeit haben, für Ersatz zu sorgen. Aber ein Nachtrauern bei dem Spiel  hilft uns jetzt nichts, wir müssen jetzt an uns arbeiten und im Rückspiel ein anderes Gesicht zeigen.“

Über die Auswechslungen von Rebic und Gacinovic: „Rebic hat heute die Bindung zum Spiel gefehlt. Er hat auch angedeutet, in der ersten Halbzeit einen Schlag abbekommen  zu haben. Im Endeffekt wäre er sowieso ausgewechselt worden. Und Mijat ist schon angeschlagen in das Spiel gegangen. Er lief schon seit gestern nicht ganz rund. Das ist schade, denn der Junge gibt immer alles für uns!“

Adi Hütter (Trainer): „Das Umschaltspiel hat nicht gut geklappt. Wir haben uns vorne nicht gut bewegt und sind in Konter gelaufen. Dann bekommen wir das 0:1. In der zweiten Halbzeit war eine andere Mannschaft auf dem Platz. Wir hatten gleich Top-Chancen. Hätten wir in der ersten Halbzeit wie in der zweiten gespielt, wäre das Spiel besser gelaufen. Aber wir haben noch das Rückspiel.

Für die Leistung von Ante Rebic habe ich kein Verständnis und auch keine Erklärung. Diese Leistungen haben nicht zu ihm gepasst. Von der Körpersprache hat er mir nicht gut gefallen. Er hatte in der Halbzeitpause signalisiert, dass er ein Problem hat, aber ich hätte ihn ohnehin ausgewechselt. Wir werden uns mit ihm zusammensetzen und mit ihm sprechen. Vielleicht fühlt er sich alleine nicht so wohl. Aber ich möchte sehen, dass man sich zerreißt. Dass habe ich bei ihm nicht gesehen. Wenn er hier bleiben möchte, will ich, dass er Einsatz zeigt. Wenn nicht, dann müssen wir eine Lösung finden. Wir haben aber nicht wegen eines Spielers verloren. 

Über den nichtgegebenen Handelfmeter: Manchmal hat man Glück, manchmal nicht. Es war ein klares Handspiel. Der Arm war weg vom Körper, dies hätte der Schiedsrichter sehen können. Das Tor wäre heute wichtig gewesen. Die Chancen für das Tor waren in der zweiten Halbzeit da.

Über das Rückspiel: Das Rückspiel wird kein einfaches Spiel. Wir haben 1:0 verloren. Im Rückspiel werden uns die Zuschauer puschen, und wir müssen ein intelligentes Spiel machen. Wenn wir wie in der zweiten Halbzeit spielen, dann haben wir gute Chancen.“

Gelson Fernandes bei NITRO: „Wir haben die erste Halbzeit nicht gut gespielt. Wir haben leider kein Tor geschossen, müssen aufbauen, es gibt ein Rückspiel, da können wir das Ergebnis gut machen. Wir müssen das checken, hatten zu wenig Bewegung und waren zu passiv, sind nicht tief gegangen. Die zweite Halbzeit war besser. Es war schade, dass wir kein Tor geschossen haben, aber es gibt ein Rückspiel.“

Kevin Trapp bei NITRO: „Grundsätzlich hat der Schiedsrichter ein ordentliches Spiel gemacht, aber das nicht zu sehen, war schon fatal. Und dann noch nur zwei Minuten Nachspielzeit hab ich auch nicht verstanden, weil er gesehen hat, dass jeder ewig lange auf Zeit gespielt hat und er das extra angezeigt hat und dann sagt er, es ging nur um die Auswechselungen. Aber gut, so ist es, wir haben das Spiel nicht wegen des Schiedsrichters verloren. Wir haben eine katastrophale erste Halbzeit gespielt, umso besser war die zweite Halbzeit. Auf der müssen wir aufbauen, wir haben zuhause schon viele Spiele gedreht. Natürlich ist das Ergebnis alles andere als gut, aber wir müssen und sollen weiter positiv bleiben, weil wir doch zuhause auch stark sind und wir müssen mindestens das Gesicht zeigen, das wir in der zweiten Halbzeit gezeigt haben.“

…über die schwache erste Halbzeit: „Wir kennen die Gründe, warum es so eine erste Halbzeit war und die sollen auch intern bleiben. Wie gesagt, das sind Dinge, die wir intern schon angesprochen haben. Das soll intern auch bleiben, jeder weiß, ob er alles dafür getan hat oder nicht. In der ersten Halbzeit haben wir extrem viele Räume gelassen, weil nicht alle mitgearbeitet haben. Wir wissen, dass wir als Mannschaft nur bestehen können, wenn wir alle Elf auf dem Platz Gas geben und verteidigen und angreifen. Das war in der ersten Halbzeit nicht der Fall. Das kann auch mal passieren. Kein Problem. Aber wenn wir in die Europa League wollen, wie es alle gesagt haben, dann müssen wir definitiv anders auftreten und nicht so wie in der ersten Halbzeit.“

- Werbung -

78 Kommentare

  1. So isser, der Grantler. Der hat schon beim Abgang von Flash Gordon die Mütze (3 x ?) gezogen. Nix für ungut. In diesen trüben Zeiten möchte ich mal ein Lächeln hervorzaubern. 🙂

  2. Ahoi! Weil das Thema Kamada hier immer mal wieder aufkommt. Ich würde ihn zum Spieler des Spiels machen! Fehler hat er doch kaum gemacht. Hat sozusagen ein Tor geschossen, nach saustarker eigener Vorarbeit – ja schon Einzelaktion; das konnte nur durch Handspiel unterbunden werden. Und sein Schuss direkt nach der Pause, den der Keeper mit einem Riesenreflex und Glück gehalten hat war auch super. Von 10 solchen Schüssen pariert auch ein Welttorhüter maximal einen durch Zufall. Wichtig war: Kamada stand richtig, war vorher in die Vorarbeit gut eingebunden, hatte den Riecher, und brachte den Ball instinktiv aufs Tor (und nicht 5 Meter drüber oder nebendran, was auch vielen immer wieder passiert). Man muss auch dazu sagen, er hat nicht den Torwart angeschossen! ALLES richtig gemacht. Einfach bloß Pech. Also mein Spieler des Spiels: Daichi Kamada.

  3. @43
    Ich meine, dass Bobic oder Hütter sagte, dass Rebic von einem „Schlag“ auf den Oberschenkel gesprochen habe. Weiß ich aber nicht mehr genau.

  4. Zitat Olga:
    „Was ist nun passiert? Da Strasbourg nicht von gestern ist, haben sie Kostic zugestellt, Kamada irgendwann stärker gedeckt, für da Costa die Räume zugemacht und schon lahmte das Offensivspiel.“

    Ja gut… das ist sicher richtig, das sehen wir ja. Und wie befreit man sich aus dieser Lage, wenn nicht durch sicheres und zügiges Kombinationsspiel (also „fussballspielend“) auch unter Bedrängnis ?

    „Es reicht auch nicht, einen abschlussstürmer zu verpflichten, denn wir brauchen jemand der die Bälle festmacht und jemand, der zwischen den Linien spielt und ebenfalls power mitbringt.“

    Ja, wie gesagt. Der Knipser in der Mitte ist es nicht. Nicht primär. Es ist das kreativ spielerische Offensivelement im Ballbesitz. Das war auch letzte Saison schon so, als Haller verletzt war. Aber nicht in seiner Eigenschaft als echte 9, sondern als hängende 9 bzw. 10. Jemand muss diesen Part übernehmen, oder er muss zugekauft werden.

  5. @52
    Der Schuß nach der Pause MUSS mMn (!!) drin sein. 8-9 m frei vor dem Tor und genug Zeit ….

  6. Also, ich muß Feststellen daß ich nicht mehr ruhig bleiben kann. Das ist mein erster Beitrag und ich bin von der ständigen Rausnahme bei Kritik von Hasebe echt verständnislos.
    Habt ihr das Spiel gesehen? Habt ihr im letzten Jahr die Spiele gesehen? Es ist seit einem Jahr geprägt von Ballgeschiebe, Stellungsfehlern, Haarstäubenden Aktionen, wie in den Mann mit Ball rennen, Verlust des Balles in der Vorwärtsbewegung, Fehlpässe nach vorne, Zweikampfschwäche. Diesen Spieler immer zu Hypen ist einfach unerträglich. Schaut euch das Spiel nochmal an, einfach noch schlimmer als Ante und Gaci. Der muß raus aus der Aufstellung!!! Er ist für mich das Übel schlechthin. Wir haben kein Stürmerproblem, wir haben ein Problem im Spielaufbau von hinten raus über das Mittelfeld. Wir brauchen Spieler die fußballerisch was mit dem Ball anfangen können! Makoto gehört da nicht mehr dazu!!! Was hat ein Ndicka verbrochen??? Hinti gehört auf die Hasebe Position, Ndicka rein und einen vernünftigen Verteidiger müsste noch gekauft werden, mit Geschwindigkeit und Passspiel. Wir sind von Hinten raus einfach zu schwach besetzt mit Hasebe und Abraham.

  7. @55: Klar muss der drin sein. Es hat auch alles gepasst. Aber dann hält der verdammte Torwart seine Hand dazwischen, wo auch immer der die her geholt hat. Er hat einen unhaltbaren gehalten. Ich würde dir zustimmen, dass man Kamada das vorwerfen könnte, wenn er den Torwart angeschossen hätte. Hat er aber nicht. Es war alles richtig, wie hätte Kamda den denn anders schießen sollen? Mehr Wucht und dann aber in den Himmel gedroschen? Platzierter aber dafür einen halben Meter drüber? Soweit ich mich an die Spielsituation erinnere wr da keine Zeit um lang zu überlegen. Ich kreide Kamada diese vergebene Chance nicht an.

  8. @56. offshore: Hallo? Seit einem Jahr spielt Hasebe mies? Asiens bester internationaler Spieler? Laut Kicker „internationale Klasse“ und 5. bester IV der BL? In den letzten Spielen hat er diese Form zwar nicht, aber hier rauszuhauen, dass er seit einem Jahr scheiße spielt?? Das Übel schlechthin? Schlecht geschlafen?

    Deine Idee, Hinti dort mal zu stellen und dafür N’Dicka reinzu nehmen finde ich zwar in Ordnung, auch zielführend und passend zum Rotationsgedanken. Aber Hasebe hier nach 2-3 schwächeren Spielen als „das Übel“ zu beschimpfen ist schon ein starkes Stück. Hat nichts hypen zu tun.

  9. @Fozzi: Okay, wenn er angeschlagen war. Dann ist das Verhalten in der Halbzeit absolut okay.

  10. @57
    Die Kamera verzerrt, insofern schwer abschließend zu beurteilen, aber aus der Erinnerung würde ich sagen, dass zwischen Hand des Torhüters und Pfosten noch fast ein Meter Platz war. Schießt er das Ding bei der Zeit ein bisschen weiter rechts, 5-10 cm, isser drin.

  11. 55. Fozzi: Der Schuss war völlig in Ordnung….dieser krasse Reflex vom Tormann war halt sensationell!
    Wenn jeder Schuss der rein MUSS, auch tatsächlich reingehen würde, gäbe es nur noch 5:4 und keine 1:0 Spiele mehr, so einfach ist das.

  12. Das große spielerische Problem bei der SGE ist die Taktik an sich. Zu Beginn der letzten Saison hat diese geholfen „einzuschlagen“, doch spätestens Mitte der Rückrunde hat man gesehen, dass die Gegner allmählich es durchschaut hatten und wir in der BL plötzlich schlechtere Ergebnisse eingefahren haben als zuvor. Lediglich international hat diese Spielweise noch geklappt, weil sicherlich sich die Gegner nicht die Mühe gemacht haben sich entsprechend zu informieren / die SGE unterschätzt hatten.

    Würde das Ganze gerne „Harakiri“- Fußball nennen, was sowohl unerwartete Kräfte freisetzen kann aber gleichzeitig die Gefahr des „Selbstmords“ beinhaltet (etwaige Hasser sollten sich der Begrifflichkeit erst einmal gewahr werden). Darauf en Detail einzugehen, wurde z.T. schon gemacht, würde Stunden dauern….

    Das aktuelle Problem ist tatsächlich die Transferpolitik diesen Sommer, wo man aufgrund von möglichen Einsparungen sich de facto jetzt schon „verzockt“ hat. Auch hier wurde auf ein System zurückgegriffen, dass dazu verdammt ist nur zeitweilig zu funktionieren, da unorthodox. Mit den Konsequenzen müssen nun alle Beteiligten leben. Allmählich (oder endlich- leider zu spät-) erreicht das Ganze die Fans und entsprechend wird hier im Forum und anderswo reagiert, obwohl das Ganze schon lange klar ist, würde man sich nur die Mühe machen und die „Augen auftun“!

    Von dem Aspekt her verstehe ich nicht wieso Hütter diesem System „treu“ bleiben möchte und man entsprechend eingekauft hat (s. Kohr usw.). Wem es noch nicht aufgefallen ist, sollte spätestens jetzt merken, dass mindestens bei 30% des Kaders die einzige Fähigkeit tatsächlich der „Kampfgeist“ ist. DDC zum Beispiel hat nicht fußballerischen Fähigkeiten, selbst nicht für Liga 3. Ist halt so, hat aber auch unser bisheriges „Gallisches Dorf“ ausgemacht….

    Gestern hat man schön im Mikrokosmos gesehen, was schon lange im Makrokosmos (im Verborgenen) nicht funktioniert! Jetzt kommt noch dazu, dass Ante im Hintergrund richtig stunk macht und das schon seit Mai!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Auch hier würde das ignoriert, weil ja „Altbewährt hält gut“. Mache Niemandem an dieser Stelle „Vorwürfe“, denn mit den vorhandenen Möglichkeiten im Verein, ist die von Bobic (Verwaltung) & Hütter (Sport) gewählte Alternative die beste um kurzfristig zu „großem“ Erfolg zu kommen und tatsächlich eventuell Anschluss an die Ligaspitze zu erhalten. Dennoch hat man sich letztendlich verzockt, was mich persönlich doch schon „aufregt“, da es hierzu mMn keinen Grund gab, außer dem doch noch 5-10% mehr aus der Sache zu holen!

    Es gäbe noch viel zu schreiben, doch die Hoffnung stirbt zuletzt! 🙂

    P.S.: Alle die noch nicht in der Realität angekommen sind würde ich empfehlen sich dem Traumtänzer Steffen Freund anschließen und tunlichst nur das „positive“ zu sehen, was de facto realitätsfern ist. Als Beobachter können wir kaum etwas zur Situation beitragen. Sich von dem Ganzen (innerlich) zu distanzieren ist wohl die gesundheitsförderlichste Variante! Schade darum 🙁 🙁 🙁

  13. @59
    Ich weiß nicht, ob er angeschlagen war. Ich sag nur, dass nach Aussage von Bobic oder Hübner Rebic sowas gesagt hat – wenn ich mich nicht täusche.

    Zu Hasebe: muss man das ernsthaft diskutieren? Nachdem von den Mittelfeldstrategen im Mittelfeld keiner Struktur reinbekommen hat, hat Hasebe, mal wieder, Verantwortung und die Zügel in die Hand genommen. Was soll er denn noch machen, das 0:1 halten und Tore schießen? Ich glaube nicht, das man das ernsthaft diskutieren muss.

  14. @58. rob: mit Hypen meine ich genau ihre ersten Sätze. Ich bin seit 40 Jahren Eintracht Fan, ich will liebe diesen Verein, aber einen Spieler immer wieder in den Himmel zu heben, der seine besten Jahre hinter sich hat, die Realität verdreht wird und Schlechtleistung einfach nicht wahrgenommen wird, ist Vereinsschädigend. Wenn Sie die Möglichkeit haben mal ein paar Spiele aus dem letzten Jahr zu sehen, werden sie das genau so feststellen. Oder einfach am Sonntag mal reinschauen. Übrigens die FR hat heute die Leistung von Hasebe zum gestrigen Spiel mit „ganz oK“ bewertet. die gleiche Wertung wie Daichi Kamada, der meiner Meinung nach beste Mann auf dem Feld. So viel zum Realitätsverlust mancher Reporter. Und ja, ich habe schlecht geschlafen.

  15. @62
    Steffen Freund ist ein sehr possitiver Werbeträger für die Eintracht. Auch ihm haben wir viel externe Sympathie zu verdanken. Der darf das gerne weiterhin „zu positiv“ sehen. Hauptsache die Verantwortlichen handeln richtig und (positiv) kritisch.

  16. @ offshore

    Es ist eigentlich nicht meine Art aber sorry es wäre in diesem Fall besser gewesen, wenn du auch weiterhin geschwiegen hättest.
    Hasebe so anzugehen und Ihm seit über 1 Jahr mehr oder weniger die Bundesligatauglichkeit abzusprechen ist ein schlechter Witz.
    Wie von rob in seinem Kommentar bereits erwähnt, wurde er vom Kicker in die Rubrik „Internationale Klasse“ eingestuft.

    Mehr gibt es mMn nicht zu Hasebe zu sagen.

  17. Wer möchte noch alles wissen was N´dicka verbrochen hat? Ganz einfach: Nach seinem Platzverweis bei Benfica ist er nicht mehr er selbst. Unsicher. Kein Selbstvertrauen. Ballschieber. Gegen Leipzig kann er sich dieses zurückholen. Da geht es ja um nichts. Danach empfiehlt er sich für unsere langsam schwächelnde IV oder eben für die Bank.

    Fußball kann so einfach sein.

  18. @ Poel, da haste aber mal ganz schön was rausgekloppt. Ich widerspreche nicht. Hat es in Dir noch so lange gebrodelt, oder hattest Du nach den Spielen gegen Vaduz und Mannheim keine Zeit für diesen Text?

  19. Nach dem misslungenen gegen Hoffenheim mit dem Angriffsdreieck
    Rebic – Kamada – Gacinovic wäre ich nie auf die Idee gekommen, dass
    Hütter das noch einmal probiert.
    Wahrscheinlich sollte Rebic über links kommen, Kostic tauchte dafür immer
    in der Mitte auf und Kamada sollten wohl abwechsend in den Strafraum
    eindringen. Irgend so etwas hatte man bestimmt geplant.
    Das zeigen auch die völlig unsinnigen langen Bälle aus Mittelfeld und Abwehr
    in die „Spitze“, allerdings fast immer ins Niemandsland.
    Das Ganze ging so gründlich daneben, dass auch die Techniker Kamada und
    Torro in das Chaos hineingezogen wurden.
    Mit dieser Besetzung wird das nie funktionieren.
    Vielleicht mit Paciencia vorne, dahinter Kostic und Kamada, Rode und Torro
    auf der „sechs“. Dazu außen Durm und Da Costa.
    Die Frage ist doch, warum Hütter solche Zirkusnummern probiert und nicht
    auf der Substanz des letzten Jahres aufbaut:
    Frühes Pressing, offensive Flügel und personell versuchen Paciencia,
    Joveljic, Dost Jovic zu ersetzen und im offensiven Mittelfeld schließen
    Kamada, Rode, Torro, Sow wenigstens einen Teil der Haller-Lücke.
    Aber Hütter hat scheinbar einen Narren an Gacinovic und Fernandes gefressen.
    Beide sind für mich garantiert nicht unsere Perspektive.
    Zu Rebic habe ich meine klare Meinung. Er lebt zur Zeit nur noch von
    seinem Image.

  20. Spannend, dass in so vielen Kommentaren nur einmal erwähnt wird, dass die Franzosen ununterbrochen Schwalben begangen haben und der Schiri entweder drauf hereingefallen ist oder nicht mal Gelb gezeigt hat…

  21. Ja, manchmal tut die Wahrheit weh! 67. SGEEngel. Aber mach dir nicht die Mühe mal selbst zu schauen ob ich recht habe! Glaub einfach das was im Kicker steht. „Internationale Klasse“ war das gestern und die letzten Monate auf keinen Fall. Ich bin nicht der einzige der das Sieht, selbst in diesem Forum gibt es weiter oben bereits einen Kommentar dazu.
    @63. Fozzi: Nein, er muß kein Tor schießen um gut zu spielen. Er muß den Ball zum Mann bringen, der im gleichen Triko spielt das er selber trägt, nicht nur beim Quergeschiebe. Und er könnte das meckern beim Schiri einstellen, das nervt.

  22. @71
    Auf beiden Seiten. Gonzo hat sich auch ununterbrochen fallen lassen und dafür Freistöße gezogen.

  23. @72
    Mit dem Meckern hast Du recht. Aber wenn jemand, egal zu welchem Thema, den Eindruck hat, der alleinige Besitzer DER Wahrheit zu sein, sorry, kann ich nur lachen. Da halte ich es mit Sokrates.

  24. Offshore: Du hast wörtlich geschrieben „seit einem Jahr“. Das kann nicht stimmen. Darum geht’s. Mehrer unabhängige Expertengremien haben Hasebe hoch gelobt, da ist egal wer sich daheim alte Spiele anschaut. Das ist nicht nur der subjektive Trend eines Fan-Forums. Dann schreibe doch, dass er aus der Vorbereitung lange nicht so stark raus gekommen ist wie er in der Blütezeit der Vorsaison war. Da werden viele nichts dazu sagen bzw. zustimmen oder es eben anders sehen. Aber Hasebes Auszeichnungen, die jünger sind als dein beschriebenes Jahr, hat er nicht fürs Blumenpflücken bekommen udn auch nciht aus diesem Forum.

    - Werbung -
  25. @75. rob: Ist aber nicht meine Meinung, das mit dem „seit einem Jahr“ war bewusst so gewählt. Und 1-2 passable Spiele machen noch keinen Sommer. Ist aber auch nicht schlimm, wenn meine Sichtweise nicht von dir geteilt, oder auch von den Medien, werden. Einfach mal den Blick schärfen und auf das achten, was mir aufgefallen ist. Sonntag hast du die Möglichkeit dazu. Meinungsaustausch, dazu ist das Forum doch da. Ich bin halt der Meinung, dass ein Hasebe, sowie ein Abraham seit längerem nicht mehr in die Anfangsformation meines Herzensvereins gehören und da ein Umbruch her muss.

  26. 1 Spiel von 7 Pflichtspielen knapp verloren (unglücklich) und schon ist hier die Weltuntergangsstimmung:

    „Allmählich (oder endlich- leider zu spät-) erreicht das Ganze die Fans und entsprechend wird hier im Forum und anderswo reagiert, obwohl das Ganze schon lange klar ist, würde man sich nur die Mühe machen und die „Augen auftun“

    (Ich zitiere) ‚leider-zu-spät‘, heißt dann wohl, daß es klar ist, daß wir absteigen.

    Boah, was für eine gequirlte Sch… .

    Nach einer knappen Niederlage werden schon wieder Trainer. Manager und Transfer dermaßen aggressiv in Frage gestellt. Fehlt jetzt nur noch das Freiburg und Mainz wieder als Vorbilder herhalten. Und wenn Leute von offensichtlich, faktisch, Realität und „Augen auftun“ labern, krieg ich schon wieder das große Ko…. Wie wird das noch eskalieren wenn wir gegen Leipzig verlieren, was durchaus wahrscheinlich ist und mit der Mannschaft im letzten ja genauso wahrscheinlich gewesen wäre. Trotzdem wird dann nach nur 2 Niederlagen schon die Notbremse gefordert werden: Trainer, Manager und Scouts entlassen, nicht 2 sondern 3 Stürmer mehr (Frage mich nur welche Stürmer tatsächlicher besser sein sollen, egal wieviel sie kosten) u.s.w.
    Auf ein fröhliches Wochenende hier.-)

  27. @offshore, danke dir. Endlich mal einer, der das auch so sieht!
    Da sind wohl die Augen ganz schön verschlossen von Rob und Fozzi.
    Ansonsten teile ich sehr viel bis meistens deren beider Meinung, aber hier kann ich es kein Stück nachvollziehen. Links rechts zurück, da ist das was Hasebe kann. Nach vorne eine absolute Null!
    Los rennen und dann in den Gegner laufen oder lieber doch wieder rückwärts spielen.
    Wenn man das nicht sieht und ja da hat offshore recht, ist man seit Monaten durch die rosarote Brille geblendet.
    Und es geht hier nur um den Spielaufbau! Ok und um das ständige dummerum meckern beim Schiri. Furchtbar.
    Gegen sein Stellungsspiel und Abwehr sage ich mal nichts. Das ist ok.
    Kommentar von 67. SGEEngel ist einfach nur …! Ohne Worte besser.

    @Moosadler, ja manchmal muss es raus 😉
    Aber trotz allem weiterhin guter Dinge.
    Es war ein Spiel, was mal verloren wurde.
    Einer hier sagte, wenn es so weiter geht mit 7:1 Siege:Niederlagen, das wäre doch mega 🙂

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -