Indeed bleibt Hauptsponsor der SGE.

Die Erfolgsstory zwischen der Frankfurter Eintracht und dem texanischen Unternehmen „Indeed“ geht in die nächste Runde. Wie die SGE am heutigen Donnerstag mitteilte, wird der Vertrag zwischen den Hessen und dem Hauptsponsor bis 2023 verlängert.

„Indeed hat sich in den vergangenen zwei Jahren als herausragender Partner für Eintracht Frankfurt erwiesen. Indeed steht als weltweit führende Jobseite für Innovation, Vielfalt und datenunterstützte Arbeitsmarktanalysen. Die Partnerschaft passt zu unserem Anspruch einer der führenden Bundesligisten im Bereich Digitalisierung zu sein. Wir haben in den vergangenen letzten beiden Jahren gemeinsam viele erfolgreiche Kampagnen realisiert. Indeed hat damit auch einen bedeutenden Beitrag zur positiven Gesamtentwicklung der Eintracht beigetragen“, sagt Axel Hellmann, das für den Fachbereich Sales und Marketing zuständige Vorstandsmitglied der Eintracht Frankfurt Fußball AG: „Die Übereinstimmung in den zukunftsrelevanten Themenstellungen zwischen den beiden Partnern ist enorm. Daher beabsichtigen wir auch unsere USA-Dependance in den Räumlichkeiten von Indeed in New York unterzubringen. Ganz im Sinne unserer von Kontinuität geprägten Partnerschaft.“ Über den genauen Zeitpunkt der Eröffnung des Büros wollte Hellmann nichts verraten: „Wir gehen davon aus, dass das zum vierten Quartal geschieht, dann gibt es auch mehr Informationen.

Finanzielle Verbesserung für die SGE

Das Engagement von Indeed erstreckt sich dabei nicht nur auf die Profi-Mannschaft sowie alle im Fußball vertretenen U-Mannschaften des Nachwuchsleistungszentrums, sondern umfasst auch andere Sportarten und Abteilungen des Vereins. Hellmann betonte auch, dass sich die SGE durch den neuen Vertrag finanziell verbessern wird. Bisher hatte Indeed 6,7 Millionen Euro pro Jahr bezahlt, die genauen neuen Bezüge wurden nicht bekannt gemacht.

Paul D’Arcy, Senior Vice President Marketing bei Indeed betont: „Das Sponsorship bei Eintracht Frankfurt ist für Indeed ein sehr wichtiger Bestandteil unserer Aktivitäten in Deutschland. Wir sind stolz auf den Verein und die Arbeit, die wir zusammen geleistet haben. Unsere Mission bei Indeed ist es, so vielen Menschen wie möglich zu helfen, einen Job zu finden. Das Sponsorship hat maßgeblich dazu beigetragen. Unsere Erwartungen haben sich erfüllt.“

- Werbung -

5 Kommentare

  1. Sehr informative Presserunde. Das was interessiert wird ( Wie Viel ) wird nicht gesagt

  2. Die beiden fehlenden Stürmer und der von mir gewünschte IV bewerben sich direkt über Indeed: Lediglich Berufswunsch Profifußballer und Postleitzahl angeben. Fertig!

  3. Find ich gut!

    Dass wir nichts über die neue jährliche Förderung erfahren find ich nicht gut! Ehrlich gesagt finde ich das beschissen. Wie @1 sagt ist das doch das, was wir eigentlich wissen wollen.

    Dass indeed (auch damals schon) nicht nur die 1. Mannschaft sondern auch die U-Teams und auch die anderen Abteilungen aus einem Guss sponsort gefällt mir persönlich richtig gut. Eintracht Frankfurt als Verein, nicht einfach nur als AG. So sind wir stark, das ist unser Ding.

  4. OK, von 6,5 Mio p.a. auf wohl mind. 7 Mio p.a. und wenn es gut läuft 8 Mio. Also planen kann man mit einer Erhöhung um 500 tausend p.a. Vom Hocker reißt mich das jetzt nicht. Aber ich will mal nicht unzufrieden sein; besser als nächstes Jahr evtl. mit einem anderen Sponsor schlechter da stehen zu müssen.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -