Oliver Frankenbach regelt bei der Eintracht die Finanzen.

Rund um die Frankfurter Eintracht herrscht in diesen Tagen eine spürbare Unruhe. Neben den zwei Niederlagen seit der Verkündung des Abgangs von Trainer Adi Hütter, sorgt auch das Warten auf dessen Nachfolger sowie den neuen Sportvorstand für Unmut und Ungeduld bei einem Teil der Fans. Eintracht-Vorstandsmitglied Oliver Frankenbach wird, anders als sein Kollege Fredi Bobic, auch noch in der kommenden Saison für die Hessen tätig sein und gab in einer Medienrunde einen Einblick in die Finanzen der SGE, sowie zur Suche von Trainer und Sportvorstand.

45 Millionen Euro Verlust

Nach dem anfänglichen Schock der Spielbetriebsunterbrechung aufgrund der Corona-Pandemie im März 2020, sei Frankenbach schnell bewusst geworden, dass erst die laufende Saison 2020/21 zur größten finanziellen Herausforderung werden würde. Nun sei man trotz der Schwierigkeiten zufrieden mit den eigenen Handlungen: „Ich bin stolz darauf, was wir geschafft haben und wie gut die Eintracht nun gewappnet ist. Wir haben in dieser Saison wirtschaftlich gut gehandelt.“ Die größte Herausforderung sei der Wegfall der Zuschauer. Dabei könne man pro Heimspiel mit einem Verlust von etwa 2,5 Millionen Euro rechnen, wobei die zwei Spiele mit Zuschauern in der Hinrunde „ökonomisch nicht verwertbar“ waren. Auch bei geplanten den Transfereinnahmen kam es zu Problemen. West Ham United konnte den Verbindlichkeiten für den Transfer von Sebastien Haller nicht nachkommen. Um den Wegfall dieser Einnahmen zu verhindern habe man die restlichen Verbindlichkeiten weiterverkauft und so die restliche Summe in einem Mal ausgezahlt bekommen. Um Ausfälle auf der eigenen Seite zu verhindern, habe man etwa 20 Millionen Euro an Schulden aufgenommen, welche nun schnellstmöglich beglichen werden sollen.

Auch Frankenbach ist natürlich bewusst, dass Gelder aus einer möglichen Teilnahme an der Champions League die Rückzahlung vereinfachen würden. Doch die Planung für die kommende Saison sei bisher nur mit den Einnahmen aus der Bundesliga gemacht worden. Für die kommende Spielzeit rechnet der Vorstand mit einem Umsatz von 150 Millionen Euro und einem Verlust von etwa 45 Millionen. Der Verlust könnte durch die Endplatzierung in diesem Jahr jedoch noch verkleinert werden.

Nicht auf Transfererlöse angewiesen

Trotz dieser beeindruckenden Zahl sei die SGE für die kommende Saison auf keinerlei Transfererlöse angewiesen. „Wir haben die Lizenz ohne Auflagen erhalten und müssen keine Erlöse erzielen. Natürlich haben wir aber auch Spieler, die Begehrlichkeiten wecken. Es hängt also nicht nur von uns ab“, erklärt Frankenbach. Generell könne die Eintracht theoretisch auch ein weiteres Jahr ohne Zuschauer überleben, was der Vorstand jedoch als „emotionale Katastrophe“ bezeichnen würde.

Zuletzt wurde berichtet, Frankenbach sei durch den anstehenden Abgang Bobics in Personalentscheidungen näher eingebunden als zuvor. Dies entspricht aber nur teils der Wahrheit. „Ich kann gar nicht mehr eingebunden werden, weil ich schon immer voll in alle Entscheidungen eingebunden war. Davor war es allerdings eher erst ab dem zweiten Step, wenn es schon konkreter wurde, jetzt bin ich schon bei den ersten Gesprächen dabei.“ So sei es zum Beispiel bereits bei potentiellen Kandidaten für den Trainerposten gewesen. „Wir können nicht ewig auf den neuen Sportvorstand warten. Es geht vor allem darum, bei Kandidaten schonmal das Interesse zu hinterlegen.“ Um die konkrete Verpflichtung könne sich dann immer noch der neue Sportvorstand kümmern.

Holzer bei Sportvorstand „sehr, sehr weit“

Bei der Findung seines neuen Vorstandskollegen sei Frankenbach jedoch nicht eingebunden, das sei die Aufgabe des Vorsitzenden des Aufsichtsrats Philip Holzer. Von Holzer habe er aber bereits vernommen, dass man „sehr, sehr weit“ sei. Ein konkretes Zeit Fenster möchte man sich bei der Eintracht jedoch für keine der Positionen setzen. „Wir werden niemanden verpflichten, nur weil der Druck in der Öffentlichkeit wächst. Wir möchten den richtigen finden, der die Eintracht auf das nächste Level bringt. Wir möchten wieder eine so erfolgreiche Entscheidung wie bei Fredi Bobic treffen. Wenn wir bis Ende Mai beide Positionen geschlossen haben, müssen wir uns nichts vorwerfen.“

- Werbung -

29 Kommentare

  1. Aus zeitnahe Entscheidung wird nachdem Leverkusen Spiel und daraus wird nun Ende Mai…

    Und aus dem großen Nachfolger mit internationaler Strahlkraft wird es einer von der Resterampe.

    Ich verstehe es nicht ,wie es sein kann das man mindestens seit Anfang Februar über bobics Abgang bescheid weiß und es nicht gebacken bekommt den passenden Nachfolger zu finden.

    Und wenn es am Ende Rosen oder Krösche wird bin ich für meinen Teil enttäuscht ,denn sie sind weder große in ihrem Fach noch haben sie internationale Strahlkraft.

    Da hat man sich wieder sehr weit aus dem Fenster gelehnt… Und es wird auch kein besserer kommen als Bobic !

    Meine Meinung!

    26
    182
  2. Jetzt wissen wir schon mal , dass mit den potentiellen Trainer schon gesprochen wurde. Da muss also nur noch der letzte entscheidende Schritt gemacht werden. Dass wir beim Sportvorstand schon sehr sehr weit sind, das habe ich mir eh schon gedacht.

    45 Millionen Verlust klingt erst mal viel, kriegen wir aber sicher hin. Die Aussage dass wir auch ein weiteres Jahr ohne Zuschauer überleben würden, finde ich interessant. Also haben wir doch mehr in der Hinterhand,

    77
    1
  3. @1. Die beiden sind sie nicht gut genug? Sie haben einen sehr guten Namen, und schon bewiesen was sie können. Wir sollten es nicht übertreiben. Mit den beiden würden wir sehr gut fahren.

    81
    5
  4. @3 Rosen wirkte bei Trainerverpflichtungen nicht gerade glücklich und hat in meinen Augen mit den gegebenen Mitteln in Hoffenheim sehr wenig rausgeholt

    Krösche hat bis jetzt lediglich in Paderborn und in Leipzig als SV gearbeitet . Paderborn ist jetzt kein Ort der für internationalen Spitzenfussball bekannt ist noch über dessen mittel verfügt.eintracht Frankfurt ist mindestens 2 Nummern größer . Und wie mintzlaff gestern über den Krösche Abschied verkündete sei Fussball keine one man Show.

    Ich wäre von beiden wie gesagt enttäuscht auch wenn ich glücklich wäre ,dass die Suche vorbei ist würden die bei mir null Euphorie ausstoßen.

    13
    92
  5. Ich bin etwas erstaunt, dass ich als Trainer den Namen Urs Fischer bisher nicht gelesen habe.

    Hat recht passable Punkteschnitte, insbesondere bei Union, wenn man die zur Verfügung stehenden Mittel mit betrachtet.

    30
    11
  6. Ende Mai. Na also. Die Leute werden auf Standby gesetzt und wenn die Saison bei allen durch ist, werden sie verkündet. Sehr fair.

    Jetzt einfach in Ruhe den Rest der Saison genießen und (Gersten)Tee trinken.

    51
    4
  7. @6: na klar ist Urs Fischer in der Verlosung. Wurde gestern und heute bereits in anderen Threads thematisiert. Das kunterbunte Namenskarussell rotiert weiter.

    19
    3
  8. Ich denke die Spieler sollten zeitnah wissen wer nächste Saison Trainer ist um evtl. Abgänge zu stoppen. Bin nicht ganz glücklich mit dem Zeitfenster.

    21
    10
  9. Silva für 40 weg, Jovic für 20 zur Eintracht…am Ende blieben rund 12 Mios übrig…plus Jovic!

    33
    4
  10. @12
    Danke für die schnelle Info, die wenigsten haben hier wohl Bild +.

    Eigentlich echt eine Überlegung wert der Deal, da man durchaus auch ohne die Beiden da stehen könnte die kommende Saison. Noch 12-15 Millionen investiert für einen neuen Stürmer + Joveljic in der Hinterhand , dann könnte auch ein Abgang von Silva einigermaßen verschmerzt werden.

    26
    4
  11. zu den Finanzen: Respekt. Keine Abgänge zwingend nötig, dazu theoretisch ein Jahr weiter ohne Zuschauer finanzierbar und das mit nur Bundesligaeinnahmen. Da Europa feststeht, kommen da sicher noch ein paar EUR rein.
    Würde gerne wissen, bei wie vielen Vereinen das möglich ist. So finanzkräftig hätte ich uns nicht erwartet, was mich sehr freut.

    zu Gerüchten eines Stürmertauschs: Wenn ich Real wäre, würde ich den Tausch auch gerne machen. Aber für uns wäre das eine heftige Schwächung. So gerne ich Jovic mag und auch die grandiosen Zeiten von ihm bei uns noch im Kopf habe, ist er aktuell nicht der alte. Dazu geht Hütter und ich weiß nicht wie viel er mit Hütter und seiner Wohlfühlatmosphäre verbindet, auch wird sein Gehalt am oberen Limit rangieren.
    Ja, ich mag Trapp und Jovic, aber rein finanziell betrachtet, ordne ich die beiden nicht für 10Mio Jahresgehalt ein. Das heißt nicht, dass ich sie nicht haben will, aber das bindet auch schon viel Geld ohne zu wissen, ob zumindest Jovic wieder zurück zu alter Stärke findet.

    Edit: Wenn beim Tausch noch 20Mio übrig bleiben und Jovic auch mit normalen Gehältern zufrieden wäre, ist das vielleicht eine andere Nummer. Sein Berater wird aber toben, dass er beim Tausch nichts abbekommt und wenn es blöd läuft, hat Jovic eine Ausstiegsklausel von 20Mio drinstehen und ist im Falle einer Explosion nächstes Jahr wieder weg. Ob sich das lohnt, wage ich immer noch zu bezweifeln.
    Dazu mag ich lieber Jovic als Granate der Büffelherde im Hinterkopf behalten als teurer Stürmer ohne Torerfolg – vielleicht bin ich aber auch zu vorsichtig.

    26
    6
  12. Finde es gut, dass der Frankenbach die Finanzen so im Griff hat. Chapeau.
    Die Verpflichtungen von SV und Trainer hören sich aber nicht so berauschend an. Bestenfalls (und darauf hoffe ich) wird einfach nur mit der Verkündung gewartet. Sollte jetzt noch nichts in trockenen Tüchern beim SV sein, dann naja..hätte man das Thema besser bearbeiten können.

    Na klar, Silva für Jovic, aber dann diesen brasilianischen Da Silva, den der Sky-Kommentator letztens meinte.

    12
    9
  13. 2. Joe der Adler

    die Verlustrechnung von 45 Millionen ist für die Kommende Saison. Im letzten Jahr sind dann die ausgewiesenen 33 Millionen. Klar wenn man im Pokal weit kommt bzw EL oder die 13,5 CL Antrittsgelder einnehmen kann wird s leichter. Aber auch nur wenn die Ausgaben für die Mannschaft bzw Trainer und SV nicht gross steigen. Das Frankenbach natürlich eine Transferpflicht verneint ist logisch. Das macht die Preise kaputt. Aber ist davon auszugehen das die Berater hellwach sind. Silva und Kostic dürften keine Probleme haben einen CL Verein zu finden.Das gilt auch für N´dicka und Hinteregger wenn sie es wollen.Auch muss man sehen wie der neue SV und das Trainerteam bei der Mannschaft aufgenommen werden.
    Man sieht ja zur Zeit können wir mal nicht einen 23 jährigen Ablösefreien von Rapid locken. Dejan Ljubicic sagte in Frankfurt hatte ich keinen Ansprechpartner.
    SoSchautsAus
    Aber falls einer von den grossen geht.Nicht wieder so einen Zahlungsunfähigen Verein wie WestHam.
    Da haben wir ja auch mit der Abtretung einige Millionen verloren.Naja wir haben´s ja

    12
    23
  14. Was sollen wir mit Ljubicic. Spielt die gleiche Position wie Zalazar…
    Das wird der Grund für die Nichtverplfichtung sein.

    43
    3
  15. Super Plan von Real (oder eher irreal)
    Ich hätte auch gerne 100 Euro und biete dafür 30 und gebe noch 10 dazu.
    Wer schlägt ein ?

    13
    4
  16. Der Deal ist ok wenn die AK für Jovic nicht zu niedrig ist (30mio plus x). So hätte man schon mal sicher einen starken Stürmer für nächste Saison und bräuchte keine zwei Neuen. Bei Silva wird viel Geld an Berater gehen, umso besser dass wir dann nur einen Stürmer ersetzen müssten. Dass wir keine großen Sprünge machen können hat Frankenbach ja erklärt.

    7
    9
  17. Jovic ist bis jetzt den Beweis seiner erhofften Klasse schuldig geblieben. Vielleicht steigert er sich weiter. Silva wird höchstwahrscheinlich nicht zu halten sein, da wäre so ein tausch nicht das schlechteste.

    16
    6
  18. Wir wissen was Jovic kann. Er ist momentan in Silvas Schatten und kam ohne Selbstvertrauen und Kraft. Wenn er ins Rollen kommt macht er mindestens 12-15 Tore. Außerdem würde es Kostic auch freuen und evtl motivieren noch ein Jahr zu bleiben.

    43
    2
  19. @@@18. Adlerhorst
    ja man kann , aber muß nicht immer alles eintrachtlike reden
    Dran waren wir an ihm warum dann ????????

    2
    13
  20. Könnte man durch einen erneuten Tausch die Berater evtl. wieder aushebeln? Ich hatte vor ein paar Wochen gelesen, dass bei einem herkömmlichen Silva Verkauf ein Großteil des Erlöses oberhalb der 30 Mio. an die Berater ausgezahlt werde. Bei einem Tausch und „nur“ 20 Mio. Einnahmen gelten wahrscheinlich andere Tarife. Verkaufen ist Silva, tauschen Gold?
    Auch eventuell ein kluger Zug, um Kostic in Kombi mit dem Internationalen Wettbewerb bei uns zu halten. Die Einnahmen für einen Kostic Verlust würden bei Weitem nicht den sportlichen Verlust abdecken. Ach so, und Jovic spränge ja bei diesem Deal auch noch dabei raus.

    17
    1
    - Werbung -
  21. Ist schon krass, was einige wegen neuem Personal für Vorstellungen und Kritiken haben. Braucht man wirklich nicht alles ernst nehmen oder zu kommentieren.
    Da gefällt mir @19 schon besser, der hat wenigstens sehr viel Wahrheitsgehalt.
    Ohne Kommentar nur meine Meinung, interessante und aufklärende Informationen von Oliver Frankenbach.
    Forza SGE !

    17
    0
  22. Dachte immer man hat in der Gruppenphase der CL schon 40 Mio. sicher, aber es sind „nur“ 20 Mio. und auch dass nur, wenn Zuschauer dabei sind.
    s. Eintracht.de.
    In der Champions League wäre in der Gruppenphase mit 20 Millionen Euro zu rechnen, in der Europa League mit zehn Millionen Euro. Und auch in der Conference League würden wir bei 7,5 Millionen Euro landen. Alles jeweils allein in der Gruppenphase, ohne Erfolgsprämien und mit Zuschauern.

    2
    0
  23. https://profis.eintracht.de/news/wirtschaftlich-sehr-gut-gewappnet-132540: „…seine Prognosen für das laufende Geschäftsjahr: Der Umsatz wird nach dieser Saison wahrscheinlich bei circa 150 Millionen Euro liegen. Wir werden voraussichtlich einen Verlust um die 45 Millionen Euro machen.“
    Die Beträge sind also keine Vorausschau für kommende Saison, wie es oben im Artikel steht. Wäre ja auch sehr gewagt, jetzt schon die nächste Saison zu prognostizieren. Liebe sge4ever-Redaktion, wäre vielleicht ganz gut, wenn ihr das noch richtig stellt … bevor noch andere darauf reinfallen 😉

    Die Frankenbach-Aussagen klingen alle erfreulich solide. Im Bereich der Finanzen haben wir die Divenhaftigkeit schon mal – und sicher auch seit längerem – abgelegt.

    1
    0
  24. Also Ljubicic aus Wien findet bei uns keinen Ansprechpartner deshalb geht er nach Köln vielleicht nächste Saison 2 Liga, na dann viel Spass in Köln ( noch ist Bobic und Hübner da als Ansprechpartner )

    1
    0

Kommentiere den Artikel

- Werbung -