Kevin Trapp im Dress der Deutschen Nationalmannschaft. (Bild: imago images / Sven Simon)

Die neue Saison 2020/2021 steht in den Startlöchern. Am kommenden Samstag trifft Eintracht Frankfurt in der Hauptrunde des DFB-Pokals auf den Drittligisten 1860 München.

Vor dem ersten Pflichtspiel der Saison stand allerdings noch die erste Länderspielwoche auf dem Programm. Insgesamt elf Adlerträger machten sich auf den Weg zu ihren jeweiligen Nationen. Dabei wechselten sich Erfolge und Rückschläge, sowie die eine oder andere Sorgenfalte ab.

Den größten Erfolg konnte die SGE hingegen mit dem Auftritt von Kevin Trapp in der deutschen Nationalelf feiern. Der Keeper war der erste Adlerträger in diesem Jahrtausend, der ein Pflichtspiel für den DFB bestritt. Beim 1:1 gegen Spanien konnte der Torwart allerdings keinen Sieg und keine weiße Weste feiern. Ragnar Ache konnte in der U21-Mannschaft derweil seinen zweiten Einsatz feiern. Insgesamt acht Minuten stand er beim 4:1-Sieg über Moldawien auf dem Platz.

Im Pokal gesperrt, in der Nationalelf ohne Auszeit auf dem Rasen: Filip Kostic konnte in der Nations League mit Serbien nicht überzeugen, stand aber die komplette Spielzeit auf dem Feld. 1:3 hieß es gegen Russland, 0:0 gegen die Türkei.

Eine Schrecksekunde mussten alle Fans bei Martin Hinteregger erleben. Als Kapitän der ÖFB-Elf musste er noch vor der Halbzeit das Feld gegen Norwegen verlassen. Alles aber halb so wild. Österreich gewann trotzdem 2:1 und beim nächsten Spiel gegen Rumänien stand er wieder in der Startelf,welches 2:3 verloren ging. Auch beim Training in Frankfurt konnte Hinti wieder alles mitmachen und steht für die Partie gegen 1860 München zur Verfügung. Stefan Ilsanker stand 90 Minuten gegen Norwegen auf dem Feld.

Djibril Sow und Steven Zuber reisten mit der Schweiz zur Nations League gegen Ukraine und Deutschland. Bei der 1:2 Niederlage gegen Ukraine standen beide in der Startelf und wurden ausgewechselt, beim 1:1 gegen Deutschland wurde Zuber eingewechselt und Sow ausgewechselt.

Zwei Minuten reichten André Silva um auch für Portugal ein Tor zu erzielen. Der Stürmer wurde beim 4:1-Sieg über Kroatien in den Schlussminuten eingewechselt und markierte den Endtreffer. Er traf dabei auf Ex-Adlerträger Ante Rebic, der keine gute Partie machte.

Frederik Rönnow saß in der Nations-League für Dänemark zweimal auf der Bank. Es setzte eine 0:2-Niederlage gegen Belgien und ein 0:0 gegen England.

Evan N’Dicka stand beide Spiele der französischen U21-Nationalmannschaft gegen Georgien und Aserbaidschan nicht im Kader. Marijan Cavar siegte mit der U21 von Bosnien-Herzegowina 1:0 gegen Wales, wo ihm eine Vorlage gelang. Beim 1:1 gegen Moldawien führte er sein Team als Kapitän auf das Feld.

- Werbung -

6 Kommentare

  1. Ich wüßte nicht, was ich hier jetzt als Kommentar schreiben sollte in Bezug auf die anstehenden Aufgaben im Pokal und dann in der BL.
    Aber eins weiß ich, wir haben noch mehr, die in Natiolmannschaften spielen, einfach Mal bei unseren Mädels nachfragen und immer dran denken, sie tragen den Adler auf der Brust
    Forza SGE

  2. Schwachsinn ! Unsere Jungs tragen schon seit Jahrzehnten „den Adler auf der Brust“.
    Nur wer es will macht sich dabei unsaubere Gedanken
    Forza SGE !

Kommentiere den Artikel

- Werbung -