eintracht-hamburgersvDer 25. Spieltag steht bevor – und an diesem darf die Frankfurter Eintracht ein Flutlichtspiel im eigenen Stadion bestreiten. Gegner ist der seit Jahren in diverse Abstiegskämpfe verwickelte Hamburger SV. Nach zuletzt fünf Pleiten in Folge würde den Adlerträgern ein Punktgewinn – ein dreifacher wäre besser – viel weiterhelfen. Noch sind es nämlich fünf Punkte bis zum erklärten Klassenziel, aber auch könnte der 6. Tabellenrang verteidigt werden. Dass die SGE nach der Pleitenserie noch auf diesem steht, hat sie auch der Konkurrenz zu verdanken, die ebenfalls nicht konstant punktet. Emotional wird das Spiel durch die Rückkehr von Heribert Bruchhagen umrahmt, der nach 13 Jahren Eintracht nun versucht den Traditionsverein von der Elbe in ruhiges Fahrwasser zu überführen. Schiedsrichter Benjamin Cortus wird beide Mannschaften am heutigen Samstag, den 18.03.2017 um 18:30 Uhr zum Anstoßkreis bitten. Die Partie ist mit 51.500 Zuschauern bereits restlos ausverkauft.

DIE AKTUELLE FORM

Marco Fabian ist wieder mit von der Partie - geht es nun aufwärts?
Marco Fabian ist wieder mit von der Partie – geht es nun aufwärts?

Durchaus achtbar hat sich die SGE am letzten Spieltag bei momentan schier übermächtig erscheinenden Bayern aus der Affäre gezogen. Gerade in der ersten Halbzeit waren die Münchener die ersten 30 Minuten schlichtweg beeindruckt von forsch nach vorne spielenden Frankfurtern. Mit ein bisschen mehr Glück und Geschick währe sogar eine Führung möglich, wenn nicht sogar verdient gewesen. Doch vor dem Tor versagten Rebic, Hrgota und Co. –  wie schon des Öfteren in dieser Saison geschehen – die Nerven. Der mangelhafte Torabschluss war neben der oftmals durchgemischten und somit nicht eingespielten Abwehrreihe eines der Hauptprobleme der letzten fünf Spieltage, an denen es fünf Pleiten hagelte. Natürlich kam in diesen auch viel Pech aufgrund diverser Schiedsrichter-Fehlentscheidungen hinzu – aber ganz ehrlich: mit einer effektiveren Chancenverwertung würden diese Fehlleistungen wohl nicht so sehr ins Gewicht fallen. Gegen den HSV besteht nun die große Gelegenheit, die fünf Niederlagen vergessen zu machen. Denn tabellentechnisch sieht es weiterhin gut für die Hessen aus, obwohl die Mannschaften dahinter immer mehr zusammenrücken. Vorsicht ist dennoch geboten: bei einer Pleite gegen die Nordlichter würden diese bis auf sechs Zähler an die Adlerträger heranrücken – vom momentanen Relegationsrang 16 ausgehend!

Herri is back! Unter diesem Motto tritt der altehrwürdige Hamburger SV im Waldstadion zu Frankfurt an. Denn kein Geringerer als Eintracht-Urgestein Heribert Bruchhagen, der knapp 13 Jahre bei der SGE das Sagen hatte und erst im letzten Jahr an Nachfolger Fredi Bobic übergeben hat, ist nun der uneingeschränkte Ober-Capitano der Rothosen. Der Auftrag ist klar: das was er bei der SGE geschafft hat – einen Krisenclub und zugleich launische Diva in einen souverän geführten Verein ohne Skandale umzuwandeln – soll nun auch beim HSV eintreten. Seit der 68-Jährige das Ruder dort übernommen hat, ist es auch merklich ruhiger geworden rund um den Volkspark. Daran konnte auch die zwischenzeitlich erlittene (jährliche) Klatsche bei den Bayern (0:8) nichts ändern. Im Gegenteil: was folgte waren sogar zwei Siege am Stück. Die Hertha wurde mit 1:0 bezwungen und auch die Gladbacher wurden am darauffolgenden Spieltag mit 2:1 nach Hause geschickt. Die Hamburger befinden sich mittlerweile im Aufschwung und sammeln ordentlich Punkte. Ob es dieses Jahr wieder zum Klassenerhalt reicht, werden die nächsten Spiele zeigen. Auswärts präsentieren sich die Hanseaten diese Saison äußerst schwach und würden bei einer Niederlage gegen die Eintracht weiter zittern und sich auf die „Heimfestung“ Volksparkstadion verlassen müssen.

STATISTIK

Topspiel unter Flutlicht: SGE gegen HSV.
Topspiel unter Flutlicht: SGE gegen HSV.

Beide Clubs trafen bisher 95-mal aufeinander. Die Eintracht konnte dabei 30 Siege einfahren, der HSV mit 41 etwas mehr. Zu einer Punkteteilung kam es in 24 Spielen. Das Torverhältnis beträgt 118:160 Tore gegen die Hessen.

Heimspielstatistik der SGE: Da sieht es schon besser aus: von 46 Duellen konnte Eintracht 19 für sich entscheiden und verlor 11. Im Waldstadion gab es aber auch schon 17 Remis. Die Torbilanz spricht auch hier für die Adlerträger: 74:66 Tore.

Wissenswertes rund ums Spiel:

  • die Eintracht ist gegen den HSV seit 9 Spieltagen unbesiegt.
  • in den letzten drei Spielen gegen die Elbe-Jungs blieben die Frankfurter ohne Gegentor.
  • die 17 Remis in Frankfurt stellen einen Rekord für die Hamburger dar: nirgendwo sonst spielten sie öfters Unentschieden.
  • Nico Kovac besitzt eine HSV-Vergangenheit: der Trainer der Hessen schnürte von 1999 bis 2001 die Fußballschuhe für die Norddeutschen. Kurios: sein jetziger Co-Trainer Armin Reuterhahn war damals, ebenfalls als Co, sein Chef.
  • das Hinspiel gewann die Eintracht glatt mit 3:0 – zwischenzeitlich trennten beide Mannschaften sogar schon mal 20 Punkte. Nun sind es „nur“ noch 9.

Sperre: Haris Seferovic (Rot-Sperre, noch eine Partie)

DIE AUFSTELLUNGEN

Eintracht Frankfurt

Makoto Hasebe und Jesus Vallejo drohen auszufallen – die beiden leiden noch an den Nachwirkungen ihrer Blessuren. Ein möglicher Einsatz würde sich wohl eher kurzfristig entscheiden. Dafür darf ein lange Zeit schmerzlich Vermisster wieder von Beginn an wirbeln: Marco Fabian. Der Mexikaner ist nach seinen Rückenbeschwerden wieder einsatzbereit. Auch Bastian Oczipka kehrt nach seiner abgebüßten Sperre wieder in erste Elf zurück.

Die voraussichtliche Aufstellung der SGE
Hradecky – Chandler, Abraham, Hector, Oczipka – Mascarell, Gacinovic – Blum, Fabian, Rebic – Meier

Hamburger SV

Goalgetter Nicolai Müller ist nach überstandener Grippe wieder einsatzbereit und könnte Hunt oder Kostic in der Startelf ersetzen.

Die voraussichtliche Aufstellung des HSV
Adler – Diekmeier, Papadopoulos, Jung, Ostrzolek – Sakai, Ekdal – Kostic, Holtby, Müller – Wood

- Werbung -

5 Kommentare

  1. Ist Meier schon wieder komplett fit? Denke eher Hrgota fängt an !? Schade mit Vallejo und Hasebe. Dachte wir können einmal nahezu wieder die beste Elf stellen.

  2. Müller ist für mich einer der Besten beim HSV. Auf den müssen unsere gut aufpassen. Ansonsten glaube ich dass wir dies heute gewinnen. Ob es Bruchhagen freuen wird?

  3. Ich hoffe sehr auf folgende AUfstellung heute:

    Lukas – Abraham – Otsche – Chandler – Tawata – Mascarell – Gaicinovic – Fabian – Blum – Rebic – Meier

    Im 4-2-3-1 mit Otsche in der IV, Omar und Mijat in der Zentrale davor Fabian als „10“, Blum und Rebic über Aussen und der HSV Killer vorn drin. Aber bitte alles ausser Hector. Mit Kostic Müller und Wood hat der HSV massiv Tempo und das ist nicht gut gegen Slow-Hec

  4. Wenn Hamburg gewinnt, haben wir n großes Problem. Dann sind es 6 Punkte bis zum Rele Platz und wieder mitten drin im Abstiegskampf. – Aber hauptsache von Europa träumen. Ob wir diesen Druck stand halten können? Ich glaube eher nicht.

  5. Der Kampf um Platz 16 ist echt krass, man sieht wie eng alles ist, andere Mannschaften haben einen Lauf, heute wird es wichtig

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -