Niko Kovac haderte mit dem späten Siegtor des BVB. (Bild: Imago/Thomas Bielefeld)

Eine richtige Erklärung, für das, was der Frankfurter Eintracht in den letzten Minuten beim Spiel in Dortmund passiert ist, hatten weder die Spieler, noch Trainer Niko Kovac. Danny Blum ließ die Frankfurter in der ersten Minute der Nachspielzeit zunächst jubeln: Der kurz zuvor eingewechselte Flügelflitzer erzielte das 2:2 – das wäre der verdiente Lohn für eine gute zweite Halbzeit der SGE gewesen – wäre. Denn das Spiel war noch nicht vorbei. Schiedsrichter Deniz Aytekin hatte zuvor vier Minuten Nachspielzeit angezeigt und der BVB schlug nur wenige Augenblicke nach dem Frankfurter Ausgleich noch einmal zu und ging am Ende als glücklicher Sieger mit 3:2 vom Platz. „Wenn wir in der 91. Minute ein Tor machen und dann zwei Minuten später noch die Butter vom Brot genommen bekommen, dann ist das einfach bitter. Wir hätten eigentlich mit einem Punkt nach Hause fahren können“, stellte Torschütze Blum nach der Partie enttäuscht fest.

Eintracht belohnte sich nicht

Und auch Trainer Kovac ließ ein wenig den Kopf hängen: „Wenn du zweimal in Dortmund hinten liegst und zweimal zurückkommst, dann musst du dich belohnen und unentschieden spielen. Das ist das Traurige an der Geschichte.“ Denn der Eintracht gelang in der 75. Minute durch Luka Jovic schon einmal der Ausgleich, als Jonathan de Guzman einen maßgeschneiderten Freistoß auf den Kopf des Serben auflegte. Und bereits zu diesem Zeitpunkt wäre ein Unentschieden für die Frankfurter mehr als verdient gewesen.

„Richtig, richtig gute zweite Halbzeit“

Zwar verschliefen sie die erste Halbzeit und lagen ab der 11. Minute nach einem Eigentor von Marco Russ zurück, doch präsentierten sich die Hessen im zweiten Durchgang stark. „Die Mannschaft hat in der zweiten Halbzeit ein richtig, richtig gutes Spiel gemacht. Das, was sie in der zweiten Hälfte geliefert hat, hätte ich gern auch in der ersten gesehen“, haderte Kovac und ergänze: „Wir wollten in der ersten Halbzeit sehr viel mehr Ballbesitz haben und eigentlich nicht direkt in Rückstand geraten. Das haben wir nicht geschafft. Wir haben planlos den Ball nach vorne geschlagen.“

Mit der Einwechslung von de Guzman nach der Pause wurde dann aber Vieles besser. Die SGE war vor allem nach Standards gefährlich, wirkte generell präsenter und der Ausgleich schien nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Nach Jovics Treffer machte die Kovac-Elf aber den gleichen Fehler, wie in der Nachspielzeit. Unmittelbar nach dem Tor kassierte sie einen Gegentreffer. Der Trainer bemängelte bei seinem Team die fehlende Gelassenheit nach den jeweiligen Ausgleichstreffern. „Wir müssen einfach lernen, mehr Coolness und Gelassenheit in solchen Situationen zu haben. Wir müssen dann einfach mal runterkommen und auch den Gegner beruhigen.“

Hinfallen, aufstehen, weiter machen

Vor allem mit dem Dortmunder Siegtreffer haderte der Coach. „Wir waren nicht clever genug“, musste er feststellen. Denn seiner Meinung nach, hätte sich sein Team bei einem Einwurf unmittelbar nach dem 2:2 mehr Zeit lassen können und „Lukas Hradecky muss ruhiger bleiben und den Ball nicht so schnell nach vorne schlagen. Und schon gar nicht in die Mitte. Aber da war die Hoffnung, dass wir noch gewinnen können, bei den Jungs groß. Manchmal ist weniger mehr“, erklärte Kovac, der jedoch keinem seiner Akteure einen Vorwurf machte: „Das war eine Verkettung unglücklicher Umstände“, sage er und blickte dann auch wieder positiv nach vorne: „Meine Mannschaft ist nach knappen Niederlagen in den nächsten Spielen immer wieder gekommen. Wir sind in Dortmund hingefallen. Aber wir werden auch wieder aufstehen.“

- Werbung -

33 Kommentare

  1. Vielleicht gegen Mainz echt mal bisschen rotieren. Auch wenn ich finde das Haller letzte zeit gut spielt, auch wenn er nicht trifft arbeitet er. Aber ich würde einfach mal Jovic und Rebic von anfang anbringen, Haller dann ggf. als Joker.
    De Guzman rein, ggf. auch Gacinovic für Wolf. Warum war denn Fabian heute gegen BVB nicht im Kader?

  2. haller läuft zwar aber er ist oft einen schritt zu spät , setzt seinen körper nicht dynamisch ein, oft wird ihm der ball den er fest machen kann, abgenommen und dann ist sein reines hin und her laufen nicht mehr effektiv.
    er brauch definitiv ne pause. denn wenn er es nicht mehr schafft bälle fest zu machen und vernünftig zu verteilen oft sehr behebig über den platz trottet, ist er keine wirkliche hilfe.
    ein jovic ist wesentlich dynamischer und zur zeit auch effektiver.
    ein haller der bis an seine grenze und darüber hinaus geht ist für uns unbezahlbar aber ein haller bei 90% ist keine hilfe und zur zeit spielt er maximal bei 90%.

    de guzman macht seine sache ordentlich und verdient sich immer mehr den stammplatz.
    kovac muss unbedint salcedo russ und falete noch intensiver schulen. die machen alle drei zuviele stellungsfehler , ebenso rücken sie des öfteren zum falschen zeitpunkt raus oder bewegen sich in räume die von anderen spielern besetzt werden müssen , öffnen dadurch für den gegner räume die uns weh tun, wie heute bei salcedo.
    das ist kovacs wichtigste aufgabe im moment. denn wenn die defensive noch öfter solche taktischen fehler begeht bekommen wir immer wieder unnötige gegentore.

    mentalitätsmonster sind wir aber es darf nicht in überheblichkeit enden, auch dass muss den spielern nochmal klargemacht werden. denn so ein punkt den wir heute locker hätten mitnehmen können kann am ende über sehr viel entscheiden. da muss man einfach schlauer sein und nicht mit dem kopf durch die wand wollen, denn am ende schmerzt es dann doppelt und das ist unnötig!

    hoffen wir das das heutige uns eine lehre ist und dazu führt das wir in zukunft, viele gute entscheidungen treffen und davon profitieren!

  3. @ball99 gut analysiert!
    ‚(Hall-)er brauch definitiv ne pause‘
    ‚de guzman macht seine sache ordentlich und verdient sich immer mehr den stammplatz.‘
    ‚ebenso rücken sie des öfteren zum falschen zeitpunkt raus oder bewegen sich in räume die von anderen spielern besetzt werden müssen , öffnen dadurch für den gegner räume die uns weh tun, wie heute bei salcedo.‘
    Seh ich ganz genauso. Da stimmen teils die Automatismen in der Abwehr nicht.

    Das Problem: Die Abwehr läuft immer in neuen Formationen auf.
    Wenn sich dahinten mal 3 Spieler einspielen könnten, dann sieht das auch im Normalfall besser aus. Ausnahme Augsburg, da spielten einfach alle ziemlich schlecht.
    Ich kann mir vorstellen, dass Kovac Salcedo heute auf links stellte, weil er das lernen soll .. nicht weil er die bessere Wahl war. Falette hatte vor der Partie 9 gelbe Karten und für die wichtigeren Heimspiele (sprich: Mainz) brauchen wir ihn. Dortmund war ein Kann-Spiel, Mainz wird ein Muss-Spiel.
    Ein Trainer sollte da manchmal langfristiger denken.

    Ich geh mal die Rückrunde und alle Abwehrformationen durch:
    Freiburg (H): Hasebe zentral, Russ rechts, Salcedo links 1:1
    Wolfsburg (A): Hasebe zentral, Salcedo rechts, Falette links 3:1
    Gladbach (H): Hasebe zentral, Salcedo rechts, Falette links (gleiche Formation) 2:0
    Augsburg (A): Hasebe zentral, Salcedo rechts, Falette links (gleiche Formation) 0:3
    Mainz (H): Hasebe zentral, Russ rechts, Salcedo links 3:0
    Köln (H): Hasebe zentral, Russ rechts, Falette links 4:2
    Leipzig (H): Abraham zentral, Salcedo rechts, Falette links 2:1
    Stuttgart (A): Abraham zentral, Russ rechts, Falette links 0:1
    Hannover (H): Hasebe zentral, Abraham rechts, Falette links 1:0
    BVB (A): Abraham zentral, Russ rechts, Salcedo links 3:2

    Wenn ich das zusammenfasse:
    Hasebe spielte nur zentral (7x), Falette nur links (7x), Russ nur rechts (5x).
    Abraham spielte zentral (3x) oder rechts (1x), Salcedo rechts (4x) oder links (3x).

    Auch auffallend: Bei all unseren Zu-Null-Spielen in der Rückrunde spielte Hasebe zentral in der Verteidigung.

    Seit dem Augsburg-Spiel spielten wir nicht mehr mit der gleichen Abwehrformation. Das sind 6 Spiele, in denen immer andere 3 hinten zusammenspielten. Das hat langfristig Vorteile (Frische durch Rotation und auch Flexibilität der Spieler), aber kurzfristig manchmal Nachteile.

    Nochwas zum Spiel:
    Es ist in dieser Liga derzeit nicht gut, den Ball zu haben. Das hat Dortmund erkannt.
    Wir hatten 54% Ballbesitz und das war vom BVB natürlich so geplant. Warum soll Stöger den Ball wollen, wenn er führt?
    Das Dumme bei uns war nur: Nachdem wir den Ausgleich geschossen hatten wollten wir weiterhin den Ball haben. Das ist lobend für den Charakter der Spieler, aber am End die falsche Taktik.
    Und das muss man dann auch Kovac vorwerfen, denn er hätte da irgendwie korrigierend eingreifen müssen. Damit meine ich keine Auswechslung, sondern Anweisungen. Soll er sich halt einen Spieler schnappen, ihm sagen, dass ab jetzt nur noch verteidigt wird und der soll das dann der Jubeltraube mitteilen.
    Sie hätten sich zurückziehen müssen und den BVB das Spiel machen lassen sollen. Insbesondere wenn du einen Russ in der Abwehr hast, der bei Kontern der schnellen Stürmer zwangsläufig die Rücklichter sieht!
    So war es vglw einfach für den BVB die Räume zu bespielen.
    Bzgl da Costa: Die letzte Szene wird mir zu sehr auf da Costa geschoben. Sicherlich kann er es besser machen, aber er macht nur einen von vielen Fehlern. Man sollte sich eher fragen, wo unsere zentralen Spieler waren.
    Da Costa musste Schürrle gut zustellen, denn im Zentrum waren 2 Spieler 1:1 (Abraham vs Batshuayi und Salcedo vs Pulisic).
    Schon hier ist ein Problem: Wo ist Russ? Vorne! Hasebe? Kommt mit erhobenen Händen angelaufen.
    Dann wird der Ball von Abraham geklärt und Russ spielt auf Abseits, obwohl er doch eigentlich sehen muss, dass da Costa es aufhebt.
    Hasebe, de Guzmán, Abraham und Salcedo attackieren Piszcek, der den Ball nur über die genannten zu Batshuayi spielen muss. Abraham fällt auf halber Strecke wenigstens noch auf, dass er sich um seinen Rücken kümmern sollte…aber: zu spät.
    Das waren verdammt viele Fehler.
    Und wo war überhaupt Boateng? Hat vorne auf ne mögliche Kontergelegenheit gewartet. (‚will gewinnen‘)
    Jovic? Hat vorne gewartet.
    So wird das dann nix.

    Lobend ist natürlich zu erwähnen, dass es in der 91. Minute nach zweimaligem Rückstand überhaupt 2:2 stand, und das obwohl uns der BVB den Ball überließ.
    Normalerweise wird man dann ausgekontert und fängt mehr Tore oder rote Karten.
    Das war kämpferisch ne Topleistung!

    Mal das Programm der vorderen Mannschaften nächste Woche anschauen:
    SGE-Mainz; Wolfsburg-Schalke; Dortmund-H96; Leipzig-Bayern; Köln-Leverkusen; Gladbach-Hoffenheim
    Schaumermal 🙂

  4. Wer gegen Dortmund nach dem 1 : 1 auf dem Platz nicht begriffen hatte und plötzlich glaubte wir rocken heute auch einen Dreier, der sollte mal zum Sportpsychologen gehen.
    Wer dann nach dem 125 Sekunden später stattgefundenen 2 : 1 und dem durch Joker Blum in der Nachspielzeit geschossenem 2 : 2 nicht alle Schotten dicht macht und ekelhaftesten Betonfußball spielt, der leidet scheinbar unter Größenwahn oder an völliger Dummheit. Schade, der Punkt wäre machbar und verdient gewesen.

  5. @3. braumer
    Man kann Deinen Ausführungen -wie meistens- eigentlich nichts hinzufügen.

    Wie oft habe ich bis gegen Ende der ersten Saisonhälfte die planlos-dürftige Offensive und das mangelnde – oder genauer: abwesende – Umschaltspiel moniert. Dazu gibt zumindest die gestrige 2.HZ und diverse Spiele der letzten Wochen keinen Anlass mehr. Aber Punkte macht man nicht allein durch ‚Umschalten‘ nach vorne – die andere Richtung, und zwar unter Wahrung der gleichen Geschwindigkeit, Konsequenz und Präzision, ist u.U. noch wichtiger: weil dort Punktverlust zu verhindern ist. Insbesondere, wenn in der Nachspielzeit ein wohlverdientes Remis im Hause des voraussichtlichen Vizemeisters noch nicht genug sein soll. Erstaunlich und irgendwie auch anerkennenswert – im Lichte des Ergebnisses aber v.a. einfältig und wohl auch etwas großspurig. Gleichwohl wird es am Ende nicht der Verlust dieses durchaus verdienten Punktes gewesen sein, der uns die EL- oder gar CL-Quali gekostet haben wird. Das gestern war kein ‚6-Punkte-Spiel‘ – wir haben über 40-50 Minuten in einiger Hinsicht unseren wohl bislang besten, weil variantenreichsten Fussball gezeigt – wir konnten diesen nämlich gegen den zweitbesten Kader der BL aufbieten. Nein, die fehlenden Punkte (und Tore!!) sind in diversen anderen Begegnungen z.T. keinen Deut weniger leichtfertig als gestern, jedoch gegen harmlosere Gegner zudem auch im heimischen Stadion verschenkt worden.
    Wenn Du davon sprichst, ‚dass Ballbesitz in der Liga derzeit nicht gut ist‘ würde ich erwidern: um sicher unter die ersten 4 zu kommen, kann man sich aktuell wohl nur an den Spielweisen von 2 Teams orientieren: Entweder den Bayern oder Schalke04. Mit präzisem Ballbesitzspiel à la FCB – das wir in der 2.HZ phasenweise sogar auf recht hohem Niveau geboten haben – durchgehalten bis zur 94sten Minute, hätten wir garantiert zumindest einen Punkt mitgenommen. Was uns dazu fehlt, ist neben der individuellen technischen Qualität, vor allem die kollektive Reife und Routine.
    Tedesco scheint auf Schalke inzwischen eine Truppe geformt zu haben, die mit bemerkenswerter Disziplin Catenaccio nahezu klassischer Prägung zelebriert – minimalistisch, hochdizipliniert und nervtötend unattraktiv, aber effektiv und erfolgreich. Wir sind nicht nur in der VR dieser Saison immer wieder sehr ähnlich aufgetreten, haben aber wohl in erster Linie Dank NKs Initiative inzwischen erfreulicherweise zu einer eher rasanten, vertikal ausgerichteten Spielweise gefunden. Ich denke, das entspricht auch dem Interesse und Potential unserer Spieler – auch wenn einige dabei (noch?) nicht wirklich CL-fähig unterwegs sind, kann ich mir nur schwer vorstellen, dass sich die aktuellen 16-17 Stammspieler zu einem Defensivorchester dressieren lassen, selbst wenn die Plätze 3 oder 4 dadurch am Ende eher erreichbar wären.

  6. Kopfschüttelnd ins Bett gegangen, kopfschüttelnd aufgewacht. Kinners, warum spielt man das nicht noch 2 Minuten ruhig runter? Wie naiv muss man sein, so ins offene Messer zu rennen? Und Russ…..

    Hoffentlich zieht das die Jungs jetzt nicht runter, denn jeder weiß, dass wir uns gg die Clownshausener oft schwer tun, gerade dann, wenn man sie dahin schießen kann, wo sie hingehören.

  7. Das wird ein ordentliches Stück Arbeit die letzten Spiele . Aber sollte zu schaffen sein .- An die CL hab ich eh nicht geglaubt dafür sind wir einfach immer noch zu schwach besetzt. Wenn hinterher RB , Bayern, Bayer, S04 und BVB vor uns sind dann ist das auch ein Spiegel der Kaderstärke . Aber dieses Jahr reicht wahrscheinlich Platz 7 für Europa – das heißt wir haben noch 7 Punkte Vorsprung auf Augsburg . Wir müssen unsere Heimspiele gewinnen –
    die Auswärtsspiele gegen Bayern Schalke und Leverkusen sind wahrscheinlich punktelos für uns ….
    Wichtig ist das Spiel gegen Hoffenheim .
    Kovac wird das Kind schon schaukeln

  8. Die Mär das wir uns gegen spielerische Mannschaften leichter tuen, sollten wir endlich begraben. Wir haben von den ersten 8 in der Tabelle gerade mal Leipzig geschlagen. Für mich eindeutig, dass man so keinen CL-Platz bekommt. Den Supertraum sollten wir gleich mitbegraben. Ein Euro-League Platz wäre sensationell, denn wir werden nicht alle Spiele gewinnen in denen wir vielleicht Favorit sind, gegen Mainz wird es wieder eng werden. Von der 2. Halbzeit habe ich mich gut unterhalten gefühlt, dass erste mal seit langem. Okay, letztlich kuckt man auf die Tabelle und hofft egal wie zu gewinnen, aber Niederlagen gehören dazu. Es wird noch manche überraschende Niederlage kommen, aber ich hoffe auch auf zwei überraschende Siege, auf Schalke im Pokal und auf wenigsten einen Sieg gegen München und den am liebsten in Berlin 😉

  9. Bin ich froh, dass Trainer und die Kicker mit dieser bitteren Niederlage besser umgehen können, als mancher Schreiber, dessen Kommentar nach einer Sechzunullklatsche „günstiger“ oder realitätsnaher ausgefallen wäre.
    Ich finde die Antwort von KPB genau richtig.
    Ansonsten gilt “ wäre, wäre, Fahrradkette “ (L.M.)

    Habt einen schönen Tag!

  10. Die Erwartungshaltung ist mittlerweile enorm gewachsen. Auch meine. Aber einige haben vergessen, wo wir herkommen und wie die tatsächliche Qualität des Kaders aussieht. Gemessen daran sind der Tabellenstand und die gezeigten Leistungen – inkl gestrige 2. Halbzeit – absolut formidabel. Außer Cleverness am Ende kann ich dem Team nichts vorwerfen. Adjustiert um die Marktwerte unserer Spieler spielen wir locker Champions League. Dafür kann man sich nichts kaufen, aber bei der Bewertung darf man das einfach nicht vergessen. Positiv war für mich die Einwechselung von de Guzman und auch für Blum freue ich mich. Beim Jubeln hat man gesehen, was von ihm abgefallen ist. Vielleicht gibt das ihm und auch den anderen Reservisten nochmal einen Kick für die Spiele, wo die Chancen auf einen 3er realistischer sind als in Dortmund.

    Der Spieltag ist nicht eben für uns gelaufen. Außer auf Leipzig haben wir gegen alle anderen Teams, inklusive Hoffenheim und Augsburg, 3 Punkte verloren. Das ist für mich bitterer als die Niederlage. Auch weil unser Restprogramm nicht ohne ist. Aber wirklich passiert ist nichts. Wir haben das Heft nach wie vor selbst in der Hand. Wann gab es das zuletzt?

  11. Also ich hab ja nix erwartet in Dortmund, da wir dort so gut wie nie was holen. Nach der ersten HZ dachte ich mir: „Wusst ich´s doch…“. Im Laufe der zweiten HZ wurde ich hoffnungsvoller, beim 1:1 dachte ich: „Da wird doch net etwa was gehen!?“ Dann kam ja schnell die Ernüchterung… Beim 2:2 haben meine Nachbarn gefragt, ob alles gut ist, weil ich so laut geschrien hab… Beim 2:3 dachte ich wieder: „Wusst ich´s doch…“
    Egal! Die entscheidenden Punkte können wir immer noch holen. Das Problem ist, dass auf Grund der Tabellensituation alle von der CL träumen! Wenn Europa am Ende rum kommt wäre das sensationell! Sind wir mal ehrlich – da oben sind Mannschaften, die doch noch n Tick besser sind über die Gesamtdauer al unsere SGE…
    Also – weiter träumen, aber nicht meckern, wenn wir gegen eine Mannschaft verlieren, die um die Meisterschaft mitspielen wollte. Auch wenn die Niederlage echt bescheuert war!

  12. Wir haben lediglich einen Punkt verloren! … und temporär unsere gute Laune. Mehr nicht!
    Mund abbuzze, weitermachen, auf geht´s!!!

  13. Ich verstehe nicht, was beim 2-3 alle mit Da Costa haben? Er hat nicht mal das Abseits aufgehoben.. Ich habe mir mal die Mühe gemacht und ein Screenshot davon hochgeladen: https://ibb.co/hxf8Sn

    Ich war gestern zum Glück in Dortmund und alle waren Stolz auf die Mannschaft. Wir waren bei der Verabschiedung lauter als die tolle gelbe Wand – die sorry – mehr und mehr wie in München wird. Vor 10 Jahren hattest du noch Respekt – heute jubeln sie nur noch bei Toren…

  14. Man sollte unserer Mannschaft ein Kompliment machen so wie sie aufopferungsvoll in der 2. HZ gespielt hat. Keiner von uns glaubte nach der ersten Hälfte das unsere Mannen so stark zurückkommen.
    Es ist noch alles drin und sehe es wie der Großteil der Mannschaft: Das wird uns nicht umwerfen.
    @Hooliganverachter, Du hast genau Recht. Wir haben letztendlich nur einen Punkt verloren und das sollten wir uns vergegenwärtigen. Schade ist nur das der BVB im Rennen um Europa 3 Punkte nun gut gemacht hat.

    Wichtig ist; keiner bei uns ist gesperrt und vor allem hat sich keiner verletzt! Schaut Euch mal die Verletztenliste der Gladbacher an. https://www.ligainsider.de/borussia-moenchengladbach/5/kader/
    I.d.R. sollte sich bei der Verletztenliste das Thema Europa für die Gladbacher erledigt haben.
    Ich bin gespannt.

  15. @King8, danke für das Bild.

    So ärgerlich der überflüssige Sieg- (besser Niederlagen-) Treffer war, mich beruhigt, wie die Mannschaft in der zweiten Halbzeit aufgetreten ist. Es ist genügend Qualität da, um in den verbleibenden Spielen das Ticket nach Europa zu lösen und alles ab Platz sieben wäre im Rückblick auf die Prognosen zum Saisonstart schlicht sensationell.

    Was ich mir jedenfalls nicht nehmen lasse, ist die Hoffnung auf eine CL-Teilnahme. Wir spielen noch in Leverkusen und auf Schalke (die beide noch gegen den BVB kicken) und dort gibt’s defiinitiv was zu holen. Heimspiele gewinnen und dann weiterschauen, Trübsal blasen kann man immer noch aber definitiv nicht jetzt.

  16. Leute, das Glas ist halbvoll. Wir sind in einer Luxusposition, dass wir ohne Bange auf Auswärtsspiele in Leverkusen und Schalke schauen können. Gucken was geht. Da ich davon ausgehe, dass auch diese Spieler noch lernfähig sind, dürfte dieser eine verlorene Punkt in Sachen Weiterbildung/Erfahrung keine Fehlinvestition gewesen sein.

    Wem das jetzt alles zu wenig ist, sollte doch zu Netto gehen … oder am besten gleich zum HSV. 🙂

    Alles wird gut!

  17. Natürlich kann man in Dortmund verlieren. Aber man sollte es jetzt auch nicht so darstellen, als ob wir einfach nur Pech hatten. Realistisch betrachtet, hätte man nach der Leistung in der ersten Halbzeit klar und haushoch zurückliegen müssen. Dortmund schenkte uns die Möglichkeit einen Punkt mitzunehmen. Woraufhin wir Dortmund die drei Punkte schenkten. So einfach kann man das zusammenfassen. Bei unserer defensiven Leistung war nicht einmal ein Punkt verdient. Wiederhole mich da nochmals: Diese Gesamtleistung wird nicht für einen Heimsieg gegen Mainz ausreichen. Bei einer neuerlichen Niederlage ist Europa langsam ausgeträumt. Wir schicken uns an Europa im Endspurt abzuschenken…

  18. Klar hab ich mich gestern auch geärgert, aber das war doch MAL WIEDER Werbung für unseren Verein, für unsere Mannschaft, für unsere Fans. Großartiges Spiel auf hohem (höchstem deutschen) Niveau!

    Wenn man hier im Forum nach Niederlagen liest, fühlt man sich doch oftmals an diesen Megafon-Kölner erinnert. Ich kann mich einfach nicht an diese Form der Respektlosigkeit und verbale Ausdrucksformen gewöhnen. Will ich eigentlich auch nicht.

  19. Q19 Fozzi
    Kann mich Deinem Kommentar voll anschließen.
    Dieses Weltuntergangsszenario nach einer wirklich tollen Leistung
    ist unerträglich.
    Nach jeder Niederlage kommen diese Großmeister der Inquisition
    voll auf ihre Kosten. Nur dumm für sie, dass sie nicht mehr vom
    drohenden Abstieg schreiben können.

  20. Ein gebrauchter Tag… Das ist so und wird auch nicht das letzte mal passiert sein. Im ganzen können wir alle auf unsere Eintracht mehr als Stolz sein und CL wäre so zu sagen die Kirsche auf der Sahne. Die EL kommt zum richtigen Zeitpunkt und seid mal Ehrlich… CL wäre zu früh! Lieber stabile saison mit repektablen EL Ergebnisse. Und noch was.. Einige Schreiben .. Die beste 2te Halbzeit seit langen.. Ich persönlich fand es gestern nicht die beste Halbzeit da es schon einige bessere gab.. Aber es sind immer die üblichen verdächtigen die das Schreiben.. Forza SGE

  21. Nachdem ich heute erfahren musste, dass am Freitag überraschend ein Kollege wohl mit Herzinfarkt starb, mag ich das alles in einem anderen Licht sehen…
    Positiv ist zu vermerken, dass die Mannschaft schon gegen Ende der 1. Halbzeit den Schalter umlegen konnte und in der 2. Halbzeit auch nach Umstellung sehr ordentlich spielte. Das war bekanntlich gegen Augsburg und Stuttgart nicht der Fall.
    Öfters wünsche ich mir tatsächlich in so mancher Spielsituation, wenn der Ball hinten raus auch mal nach vorne gekloppt wird, was im Mittelfeld dann leider auch öfters der Fall ist. So ein mieser Ball von Russ, der gestern auch keinen guten Tag hatte, leitete auch das 2:1 ein. Als die Nachspielzeit eingeblendet wurde war ich erst froh, dann fiel der Ausgleich und ich hatte schon kein gutes Gefühl mehr. Eigentlich unverständlich wie so ein Tor noch fallen kann und auch wenn Hradecky wie in Stuttgart schon nur ein Teil der Fehlerkette war, so sehr nervte und schmerzte dieser schlechte Abschlag. Daher ist es vermessen zu behaupten, seinen Nachfolger würde der Moppes schon hinbekommen, fußballerisch ist das bei Hradecky leider nicht der Fall.
    CL ist nach wie vor noch möglich, aber daran glauben kann ich nicht. EL mit dem 7. Platz will ich persönlich nicht, das mögen viele sicherlich anders sehen, aber die frühe Quali wirkt sich in einem WM-Jahr im Hinblick auf das die Vorbereitung eher negativ aus und mir ist eine Saison ohne Abstiegskampf schon sehr recht.
    Gestern überwog der Ärger über so viel Dummheit (da gibt es auch nichts zu beschönigen), aber über die Saison betrachtet überwiegt natürlich die Freude. Das war so nicht absehbar und die Vereine wie HH, M1 oder WOB hängen in dieser Saison auch wieder da unten wie bereits in der letzten Saison. Die Eintracht hingegen ist nach dem engen Klassenerhalt nun viel stabiler und besser aufgestellt.

  22. Fozzi + Block17:
    Bin voll bei euch…geiles Spiel!!! Zwar echt dämlich den Punkt hergeschenkt…aber die Jungs werden das selber wissen bzw. vom Trainerteam dementsprechendes zu hören bekommen. Und wer selbst schon mal ne Turnhose angehabt hat, der weiss das sowas beim Fussball vorkommt, voller Adrenalin denkste halt das du den Auswärtssieg noch holen kannst und wirst abgestraft. Ich jedenfalls wollte zu meiner aktiven Fussballerzeit auch jedes Spiel gewinnen und kann die Jungs durchaus verstehen!

  23. @ 13. king8
    Das Thema war, dass wenn ich sehe, dass Da Costa nach hinten ausläuft ich also weiß, dass er eh noch weit hinter mir ist, ich als 2. Abwehrspieler den Torschützen nicht abseits stellen kann. Hätte da Costa nicht abgeschaltet wäre es vielleicht möglich gewesen abseits zu stellen.

  24. @Fozzi ‚Wenn man hier im Forum nach Niederlagen liest, fühlt man sich doch oftmals an diesen Megafon-Kölner erinnert.‘ Schön ausgedrückt 🙂

    - Werbung -
  25. @Grantler – hast du dir die Szene mal angeschaut? Kein Abwehrspieler der Welt stellt einen Spieler 11m vor dem Tor in so einer Situation ins Abseits. Dazu kommt, dass Abraham selbst noch Mühe und Not hatte um an den Gegenspieler zu kommen, also hätte er Ihn nicht ins Abseits stellen können. Außerdem beschwert sich Abraham anfangs über eine Abseitsstellung, so dass dein Argument „Das Thema war, dass wenn ich sehe, dass Da Costa nach hinten ausläuft ich also weiß, dass er eh noch weit hinter mir ist, ich als 2. Abwehrspieler den Torschützen nicht abseits stellen kann. “ hinfällig ist.

    Man kann sicher sagen, dass Da Costa schneller rausrücken muss, aber die Situation hätte sich nicht geändert – von daher trifft Da Costa keine Schuld!

  26. @26
    Das sehe ich nicht so, sondern wie Grantler. Auch Hamann im Sportstudio war der Ansicht, dass wenn da Costa früher rausgerückt wäre, die anderen insbesondere Chandler und Abraham ein Schritt vorher raus gemacht hätten. So funktioniert ja eine Abseitsfalle. Wenn aber nicht alle auf einer höhe stehen funktioniert das gemeinsame Rausrücken auch nicht.Die anderen, das sieht man ja auch in der Wiederholung wollten Batushay ja abseits stellen. Von daher schon der Fehler von da Costa.

  27. Wer hätte denn weiter rausrücken sollen? Abraham? Der kam gerade selbst erst bei Batshuayi an, so dass er spätestens das Abseits aufgehoben hätte. Alle Spieler beschweren sich direkt, dass es Abseits gewesen wäre – für mich ein Indiz, dass sie Costa nicht mal wahrgenommen haben…

  28. Sorry, es ist Chandler der bei Batshuayi steht. Man müsste mal darüber diskutieren, was sich Chandler dabei gedacht hat. Der macht einfach gar nichts und lässt den Spieler frei stehen…

    https://www.youtube.com/watch?v=gp3crhXgioM

    Wenn ich mir die Szene weiter anschaue finde ich das Verhalten von Russ und Chandler wesentlich schlimmer…

  29. @29
    Die Frage ist ob Chandler da Costa wahrgenommen hat oder nicht. Bewusst vielleicht nicht in der Situation, aber vielleicht hatte er im Hinterkopf das noch einer da steht. Ohne da Costa wäre es eine knappe Entscheidung geworden und vielleicht hätte Chandler ein klein wenig früher rausgerückt. Aber das ist natürlich Spekulation. Man kann es so und so sehen denke ich. Es hilft leider auch nichts mehr…

  30. Und immer noch haben wir Leute auf der Bank, die alles geben wenn sie die Chance bekommen. Ich hatte Blum schon verdrängt. Der kommt und gibt Gas, ja- trifft sogar! Vorher hat ihm Aytekin im Weg gestanden, da hat er sich schon gestenreich aufgeregt (zum Glück ohne Gelb) Er wollte unbedingt was reißen.

    Gruß SCOPE

  31. Was mich kollosal nervt ist das von einigen gejammert wird , ooooh kein CL Platz, so schaffen wir das nie……..

    Sind vielen hier die guten Leistungen unserer MS zu Kopf gestiegen.????
    Ich jedenfalls freue mich, wenn es klappt auf einen Europa Cup Platz. Ich hätte gestern auch den Punkt gerne mit nach Hause genommen. Ich war am Boden zerstört für wenige Minuten. Das Ziel ist Klassenerhalt und mit den unteren Vereinen nichts am Hut zu haben. Das haben wir geschafft und jetzt sammeln wir weiter Punkte. Das ist das Ziel, Schritt für Schritt. Eine 3fach Belastung wäre das KO in der 1. BL.

    Und nicht vergessen, wir sind , laut Bobic ein Ausbildungsverein. Und haben keine Messis oder Ronaldos. Will ich auch nicht.

    zampie

    Köln ist das beste Beispiel, 2fach Belastung ein paar Spiele und jetzt geht es ab in die 2. Liga.

  32. Das Team hat einfach schon zu viele Punkte verschenkt, deshalb glaube ich nicht an Platz 5 oder besser am Ende der Saison
    ich hatte auch Angst, dass es uns geht wie Köln diese Saison

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -