Kevin-Prince Boateng sagt Servus – ihn zieht es zum Sassuolo US nach Italien.

So überraschend wie er kam, so überraschend geht er auch wieder! Was die letzten Tage schon auf den Zielgeraden war, ist nun endgültig fix. Kevin-Prince Boateng verlässt Eintracht Frankfurt nach nur einem Jahr und wechselt zum italienischen Serie A-Team Sassuolo US.

Als Gewinner zurück nach Italien – zurück zur Familie

Boateng hatte am Mittwich schon nicht mehr beim Trainingsauftakt der Adler mitgewirkt. Italienische Medien hatten am Montag erstmals von einem Treffen der Eintracht-Verantwortlichen in Sassuolo berichtet. Der Wechsel zum Elften der abgelaufenen Serie A-Saison hat für Boateng vorwiegend familiäre Gründe. Denn Sassuolo liegt nur knapp zwei Autostunden von Mailand entfernt, wo Boatengs Familie nach wie vor ihren Lebensmittelpunkt hat.  Dass Boateng vor einem Jahr überhaupt nach Frankfurt gekommen ist, hängt auch an den gemachten Zugeständnissen: „Ich habe mit Prince schon bei seiner Verpflichtung abgemacht, dass wir ihm später einmal keine Steine in den Weg legen würden, wenn er einen Wechselwunsch hat.“ Mit dem Wunsch sei er nun an die Verantwortlichen herangetreten, „weil er dort spielen möchte, wo sein künftiger Lebensmittelpunkt liegt, weshalb ich mein Wort natürlich halte“, so Sportvorstand Fredi Bobic, der mit Boateng noch einst in Berlin zusammenspielte.

Publikumsliebling und Leitwolf

Boatengs Zeit in Frankfurt war eine echte Erfolgsgeschichte, sowohl für den 31-Jährigen als auch die Adler. Er entwickelte sich zügig zum absoluten Leader auf und neben dem Platz  und war maßgeblich für den DFB-Pokalsieg in seiner Heimatstadt Berlin verantwortlich. Auch abseits des Rasens machte er positive Schlagzeilen, ob als Entertainer bei den Pokal-Feierlichkeiten („Bruda, schlag den Ball lang“) oder mit seinem vorbildlichen Kampf gegen Rassismus. Er selbst wird die Eintracht in guter Erinnerung behalten: „Mit dem Pokalsieg hat sich für mich der Kreis in Deutschland geschlossen und ich verlasse die Eintracht mit einem positiven Gefühl. Es war ein überragendes Jahr für mich und ich werde die Zeit in Frankfurt nie vergessen.“ Sein Dank gelte seinen Mitspielern, dem Trainerteam und dem gesamten Staff und „allen voran Fredi Bobic und natürlich auch den Fans für ihren großen Support“, richtet Boateng noch einmal die Worte an Frankfurts Anhänger.

Natürlich trauern auch die Verantwortlichen ihrem Führungsspieler nach: „Wir haben ihm viel zu verdanken. Er war ein herausragender Leader, sowohl menschlich als auch sportlich und wir wir wünschen ihm und seiner Familie für die Zukunft Alles Gute“, so Bobic. Der Verlust sei ohnehin nicht nur auf die Eintracht gemünzt, sondern auf die gesamte Liga: „Kevin-Prince Boateng verlässt die Eintracht und die Bundesliga als Gewinnertyp. Die Liga verliert ein echtes Gesicht und eine ihrer schillerndsten Figuren.“

Nächster Leistungsträger geht – Ersatz gesucht

Über die Ablösemodalitäten machte die Eintracht keine Angaben. Aber es ist nicht davon auszugehen, dass die Italiener mehr als einen Obulus an die Hessen überwiesen haben. Boateng ist nach Lukas Hradecky (Bayer Leverkusen), Omar Mascarell (Schalke 04) und Marius Wolf (Borussia Dortmund) der vierte Leistungsträger der Vorsaison, der die Adler verlässt. Einen Ersatz wird die Eintracht wohl zeitnah suchen und finden. Ein zu eins ist Boateng ohnehin nicht zu ersetzen.

- Werbung -

24 Kommentare

  1. Das wird eine Mammut Aufgabe. Wir verlieren mit Boateng vor allem einen Typen! … Ohne Boateng fehlte oft der Biss und die nötige Aggressivität im Spiel. Wenn jetzt nur „kleine Jungs“ gekauft werden, sehe ich schwarz.

  2. Lieber Kevin,

    ich danke dir für die tolle, erfolgreiche letzte Saison. So einen wie dich bräuchten wir als Kapitän.
    Ich wünsche dir alles Gute, beruflich wie privat, vor allem bleib gesund und verletze dich nicht.

    zampie

  3. Da wartet man Jahrelang auf so einen Leader und Schwupp weg ist er wieder.Dazu noch für Lau trotz Vertrag 2020.Eintracht Frankfurt Live.Zum Kotzen !!!

    Prince mach es gut,bleib sauber,du bist der Unterschied.

  4. @Bernemer
    Zum Kotzen? Sei doch froh, dass er ein Jahr bei uns war. Er kam Ablösefrei von Las Palmas. Das auch nur, weil er vorher mit Las Palmas ausgemacht hat, dass wenn er ein Angebot näher an Mailand bekommt gehen kann. Und genau das gleiche hat er jetzt auch gemacht. Ansonsten wäre er ja auch nie zu uns gekommen. FB und BH muss man dafür danken und nicht verfluchen.

  5. @Bernemer
    Er kam für lau und geht für lau. UD Las Palmas hat vor einem Jahr auch keine Ablösesumme bekommen und war denke ich auch nicht erfreut über den Wechsel.

    Es war eine Überraschung als er zu uns kam und es gab einige Zweifler. Aber er hat hat es allen gezeigt und erheblichen Anteil am letztjährigen Erfolg gehabt. Dafür Danke! Ich für meinen Teil verabschiede ihn mit Wehmut aber ohne Groll und mit den besten Wünschen

  6. Sehe ich genauso Spiderschwein. Ich finde es auch nur gut, dass es für Bobic eine Selbstverständlichkeit ist, ein Versprechen per Handschlag einzuhalten. Diese Größe haben nicht viele.

  7. Und warum schließt das Versprechen eine Ablöse aus? Das verstehe ich nicht. Man hätte ja sagen können, du kannst immer für zB die Hälfte deines Marktwertes gehen .Wäre ja auch nicht ganz verkehrt bei dem Vertrag den er unterschrieben hat. Der neue Verein könnte ihm jetzt ein 3-Jahresvertrag geben und wenig später für viel Gewinn verkaufen. Wenn man die Marktwerte von Mascarell, Hradecky, Boateng und Wolf zusammenrechnet und was wir dafür bekommen haben ist das ein krasses Missverhältnis und Vernichtung von Eigenkapital was man erfolgreich aufgebaut hat. Wir machen die Spieler teuer, aber profitieren nicht davon.
    Ich hoffe für Boateng gibt es adequaten Ersatz. Und das sollte genauso ein erfahrener Speiler mit Leaderqualitäten sein, nicht unbedingt ein junges Talent.

  8. vielleicht wären Boateng und Mascarell sonst , unter von uns anders geforderten Bedingunge, nie bei uns gewesen… vielleicht wären war dann nicht 8. geworden, vielleicht wären wir dann kein Pokalsieger….
    Und es kann auch keiner wissen, dass ein LH seinen Vertrag nicht verlängert. Oder wie wäre es mit einer Einseitigen Option das der Verein von sich aus verlängern kann wie er will. Aber dann kommt dieser Spieler auch nicht.
    Und Wolf, ja klar. 5mio sind ein Witz, zum jetzigen Zeitpunkt… da er von der 2.Mannschaft eines Zweitligisten….
    wenns so einfach ist , dann meine Bitte an jemanden in die 2.Mannschaften der 2Liga zu gucken und schreibt BH oder FB ne Mail wen die kaufen sollen mit ner AK von 45 MIo

    BH und FB haben aus meiner Sicht nicht soooo schlecht gearbeitet…. 1.Titel nach 30 Jahren. Von daher ist denke ich ein Vertrauensvorschuss über den 2.Spieltag hinaus gerechtfertigt.

  9. Vor gut einem Jahr haben wohl die meisten, mich eingeschlossen, am Verstand von Bobic gezweifelt, als KPB verpflichtet wurde. Nun zwölf Monate später und einen Pokalsieg reicher sind wir alle schlauer, huldigen eben diesen Boateng. Es ist natürlich extrem schade, dass wir unseren Leader jetzt schon wieder verlieren. Aber spätestens seid dieser Verpflichtung ist mir nicht bang und sollten alle fortan absolutes Vertrauen in unsere sportliche Führung haben.

    Prince machs gut, war eine geile Zeit und geiler Spruch 🙂 Brudda…!

  10. Na da können wir die Mannschaft ja jetzt abmelden, Titel geholt fertig, jeder kann gehen…SALE…
    Ohne die vier Spieler die weg sind hätten wir NIE den Titel geholt, ich denke da sind wir uns einig. Das waren absolute Leistungsträger zuletzt. Komischerweise scheint Hübner ja jetzt anders drauf zu sein und nicht mehr Spieler aus der 2.Liga mit AK zu holen. Warum klappt das auf einmal bei Torro, aber vorher net bei Wolf? Die paar Kröten mehr,hätte man bei Wolf bestimmt damals auch gehabt. Scheinbar denkt man ja jetzt doch um…!? Das Argument „ging nicht anders“ wurde doch jetzt durch die beiden Verpflichtungen klar widerlegt… Ich finde es gut, dass man umgedacht hat, aber für mich ist das irgendwie auch ein Eingeständnis, dass man es hätte damals besser lösen können.

  11. @13: Als Pokalsieger und Europa-Pokal Teilnehmer hat die SGE bei Neuverpflichtungen eben nun andere Möglichkeiten und mehr Strahlkraft. Das macht Hoffnung.

  12. @12, viel Krampf, ein paar kleine Lichtblicke von Spieler aus der „2ten Reihe“ aber so richtig aufgedrängt hat sich keiner.
    Klar kann man in einem Testspiel ein Tag nach Trainingsauftakt nicht so viel erwarten aber grade die 2te Reihe sollte doch etwas mehr zeigen.
    Positiv aufgefallen ist mir Nicolei Müller, eher negativ Kamada, Hrgota und Stendera. Stendera gefühlt 95% Fehlpässe aber beim Meckern spitze, wie gewohnt.
    Die 3 können von mir aus weg……….weit weg

  13. @ alpi

    Ich weiss nicht, warum alle Boateng so hochloben. So ein Mega Leader war er nun auch nicht. Da habe ich nur das 0:1 gesehen diese Saison gegen die Hertha und ein paar andere Momente ( inkl. DFB Pokal Finale ) , wo er das Team reichlich unterstützt hat, aber so dominierend fande ich ihn nun auch nicht, daher weine ich ihm keine Träne nach, aber danke ihm für seine Loyalität und Unterstützung. Letztendlich ist er ein Legionär, der „Bruda“ ist schon 31 Jahre alt….wenn man seinen Lebenslauf betrachtet. Wir werden bessere Alternativen als ihn finden, davon bin ich überzeugt !

  14. @16
    Doch war er. Er hat mannschaftsdienlich gespielt, die Chefrolle auf dem Platz gehabt und ohne ihn hätten wir niemals den Pokal gewonnen. Dazu sechs Tore geschossen und zwei vorbereitet . Nicht umsonst hat er 36 Spiele gemacht. Platt waren bei NK am Ende der Saison oftmals viele, nicht nur er. Mann muss die Leute die gehen nicht schlechter reden und die kommen nicht höher loben als sie sind. Durchaus hier eine verbreitete Angewohnheit.

  15. @euroadler, schau dir nochmals deinen letzten Satz genau an. Wenn du das so siehst, weshalb kannst du dann auch nicht das positive in der Führung sehen? Immer dieses schlecht machen. Wenn es sooo schlecht gewesen wäre, wären Boateng, mascarell und Wolf erst har nicht zu uns gekommen!
    Ihr widersprecht euch ziemlich oft, gerade mit diesen Beispielen 😉

    Die letzten beiden Jahre hat es prima geklappt, weshalb soll es nun mit sogar noch mehr Geld und höherem ansehen schlechter werden?!

  16. Wo habe ich denn in meinem letzten Post die Führung kritisiert? Ich habe im Prinzip genau das geschrieben was FB über Boateng heute gesagt hat ( überragender Spieler)
    Und zum letzten Satz sollte man sich mal das Video von Anthony Sabini anschauen,dann weiß man was ich meine.

  17. Ok, nehmen wir noch folgendes mit rein:

    …Wenn man die Marktwerte von Mascarell, Hradecky, Boateng und Wolf zusammenrechnet und was wir dafür bekommen haben ist das ein krasses Missverhältnis und Vernichtung von Eigenkapital was man erfolgreich aufgebaut hat. 

    …Na da können wir die Mannschaft ja jetzt abmelden, Titel geholt fertig, jeder kann gehen…SALE…

    Alles schwarz angemalt. 😉
    Lass sie doch erstmal machen und schau dir 2-3 Spiele an. Und wenn dann alles für’n bobbes ist, dann kannst du alles in der Luft zerreißen, aber doch jetzt noch nicht, bevor es noch nicht mal richtig abgeschlossen ist. Man weiß wer noch kommt. Vielleicht ja noch bessere als die gegangen sind.

    Alles ist ersetzbar, siehste doch (fast) immer wieder bei uns.
    Hradecky und Wolf sind schon mal ersetzt. Denke nicht, dass rönnow und Müller schlechter sind. Eher vielleicht beide insgesamt gesehen sogar noch nen ticken besser.
    Mascarell durch torres vielleicht auch schon, oder kommt vielleicht noch. Boateng ist lediglich als Typ nicht ersetzbar.
    Es sei denn es kommt Effe oder Basler 🙂

  18. Natürlich sind wir erst am Anfang einer Vorbereitung und es kann noch viel passieren, aber wir waren gerade auf dem Höhepunkt der letzten dreissig Jahre und trotzdem wird alles anders die Saison. Natürlich nicht ganz freiwillig, aber ich finde es schon heftig was alles so passiert gerade bei uns. Ungefähr so als wenn Bayern die Champions League gewinnt und Neuer, Thiago, Hummels, Coman und ggf. Lewandowski hauen ab. Und das für umme oder ablösefrei. Ich finde gut, dass BH langfristig die beiden Transfers gebunden hat. Adi hat auch eine Philosophie was ich gut finde.
    Aber jetzt sollte man versuchen die Leistungsträger durch gute Spieler möglichst 1:1 zu ersetzen und dafür Geld in die Hand nehmen, sonst kann es auch schief gehen. Es gibt nicht nur Vallejos und Wolfs sondern auch Kamada, Barkoks oder Beschuskow. Junge Wilde sind gut, aber auch ein Risiko.
    Dazu ( zur Thematik ) passt auch:

    http://m.fnp.de/sport/eintracht/Kommentar-Dieser-Komplettumbruch-ist-riskant;art785,3035781

  19. Hört sich schon besser / anders an. Ist ja auch natürlich jedem seine Meinung.

    Barkok find ich zb sehr schade. Man weiß wie er aufgeblüht wäre unter adi.
    Genauso gespannt bin ich nun bei besuschkow, Kamada, Cavar und ganz besonders ob blum jetzt oder nie durch startet und ob garci wieder zu seiner Stärke zurück kommt.
    Klar, es wird spannend, aber denke nicht gefährlich.

  20. ALFRED PFAFF
    ISTVAN SZTANI
    JÜRGEN GRABOWSKI
    BERND HÖLZENBEIN
    CHARLY KÖRBEL
    BERND NICKEL
    BUM-KUN CHA
    BRUNO PEZZEY
    ULI STEIN
    ANDREAS KÖPKE
    UWE BEIN
    ANDREAS MÖLLER
    ANTHONY YEBOAH
    JAY-KAY OKOCHA
    ALEX MEIER
    KEVIN-PRINCE BOATENG

    Schon klar, die Kategorie ‚unersetzlich‘ ist weder steiger- noch minimierbar.
    Gerade deshalb würde ich KPB in die oben aufgeführte ewige Liste der tatsächlich und absolut unersetzlichen Eintrachthelden vorbehaltlos aufnehmen. Man mag zurecht einwänden, dass eine kaum einjährige Stippvisite dieses vielleicht nicht rechtfertigt.
    Ich aber würde sagen: Wer in weniger als 10 Monaten persönlich wie sportlich auf Selbstbewusstsein, Geschick und Erfolg einer Mannschaft und eines Vereins sowie auf dessen nachhaltige Reputation derartig Einfluß nimmt, der gehört sicherlich zu den größten Spielern dieses Clubs.

Kommentiere den Artikel

- Werbung -