Nelson Mandela durfte in Seattle von Beginnan ran.

Erstes Testspiel für die Frankfurter Eintracht im Rahmen ihrer US-Tour. Am Samstagmittag (12 Uhr Ortszeit) ging es in Seattle gegen den hiesigen MLS-Club Seattle Sounders. Nach einer unterhaltsamen Partie stand es am Ende Unentschieden.

Es war eine beeindruckende Kulisse im CenturyLink Field Stadion, die man bei einem Testspiel sicherlich nicht alle Tage erlebt. Das Stadion war mit 40.667 Zuschauern zwar nicht ausverkauft. Aber die Stimmung bei amerikanischen Sportevents ist schon vor Anpfiff meist beeindruckend. Als Vertreter der Bundesliga wurde die Eintracht mit der deutschen Nationalhymne begrüßt. Die amerikanische Hymne wurde sogar von drei jungen Mädchen a cappella gesungen und beim Singen des letzten Tons mit vier kurz aufflammenden Feuersäulen beendet. Sportlich war dieser Test für den hessischen Fußballbundesligisten der erste von drei Härtetest gegen Teams aus der amerikanischen Profiliga Major League Soccer. Und die Sounders waren eine besondere Herausforderung – sind sie doch der amtierende Meister der Liga.

Niko Kovac schickte folgende Startelf auf den Platz: Lukas Hradecky – Taleb Tawatha, Andersson Ordonez, David Abraham, Timothy Chandler – Gelson Fernandes, Nelson Mandela Mbouhom, Max Besuschkow, Daichi Kamada – Branimir Hrgota, Luka Jovic.

Die Seattle Sounders starteten mit dieser Elf: Stefan Frei – Brian Nana-Sinkam, Roman Torresm Tony Alfaro, Nouhou Tolo – Harry Shipp, Gustav Svensson – Nicolas Lodeiro, Clint Dempsey, Aaron Kovar – Will Bruin.

Mit etwas Verspätung pfiff Schiedsrichter Victor Rivas die Partie schließlich an. Und bereits in den ersten Minuten bewiesen die Sounders, dass sie zu den stärken Teams der MLS gehören. Die gute Anfangsphase von Seattle wäre in der 6. Minute beinahe mit der Führung belohnt worden. Nach einem schnell und clever ausgeführten Freistoß, war die Frankfurter Hinterreihe noch nicht sortiert, sodass Stürmer Will Bruin frei vor Hradecky stehend an den Ball kam. Er köpfte das Spielgerät knapp neben das Gehäuse. Es dauerte etwas, bis die Eintracht auf dem Kunstrasen ins Spiel gefunden hatte. Nach einer Viertelstunde konnte auch sie die erste Chance auf ihrem Konto verbuchen. Nach einer Ecke von Chandler kam Ordonez auf Höhe des Elfmeterpunktes zum Kopfball. Seattles Keeper Stefan Frei parierte jedoch gut. Etwas wackliger zeigte er sich nur wenige Augenblicke nach dieser Aktion. Besuschkow zog aus der Distanz einfach mal ab, Frei konnte den Ball nur abprallen lassen und Jovic lauerte bereits. Doch der Torhüter brachte das Spielgerät dann doch noch rechtzeitig unter Kontrolle. In der 22. Minute glänzte Frei dann erneut, als er einen Schuss von Hrgota aus spitzem Winkel entschärfte. Zur Mitte der ersten 45 Minuten hatten sich die Hessen also ein deutliches Chancenplus erspielt. Doch Seattle spielte weiter munter mit und nach einem Fehlpass von Fernandes hatte erneut Bruin die Führung auf dem Fuß, verzog den Ball jedoch links neben das Tor. Eine knappe halbe Stunde war gespielt, als der Ball dann das erste Mal in den Maschen zappelte. Nach feiner Vorarbeit von Chandler musste Hrgota in der Mitte des Fünfmeterraumes das Leder nur noch über die Linie spitzeln – 1:0 für die Eintracht. Seattle steckte weiterhin nicht auf und erspielte sich weiter teils hervorragende Chancen. Eine davon nutzte Dempsey kurz vor dem Pausenpfiff als er aus halsbrecherische Position zum 1:1 einnetzte.

Trainer Kovac wechselte zur Halbzeit ordentlich durch. Er brachte Medojevic, de Guzman, Dadashov, Russ und Oczipka für Besuschkow, de Guzman, Jovic, Abraham und Tawatha. Seattle kam mit deutlich mehr Schwung aus der Kabine. In der ersten Viertelstunde nach Wiederanpfiff stand Lukas Hradecky öfter im Mittelpunkt als ihm lieb war. In der 49. Und 58. Minute parierte er zweimal stark, bevor ihn Ordonez mit einem Rückpass in der 59. Minute arg in die Bredouille brachte. Doch der Keeper blieb auch in dieser Situation cool. Nach einer halben Stunde brachte der Eintracht-Coach Neuzugang da Costa für Chandler und Knothe für Ordonez. Zehn Minuten später kam Blum für Kamada. Das Spiel flachte in der zweiten Hälfte etwas ab, was wohl auch den Temperaturen geschuldet war. In der 83. Hatte Seattle dann aber doch noch einmal die große Chance auf den Siegtreffer. Die Frankfurter Innenverteidigung schaute Mansaray bei seinem perfekt ausgeführten Flugkopfball lediglich zu. Hradecky rettete in höchster Not. So stand am Ende ein 1:1, bei dem die Frankfurter schon einige gute Ansätze gezeigt haben, aber auch ihre Schwächen aufgezeigt bekommen haben. Besonders in der Defensive müssen die Absprachen noch besser werden.

- Werbung -

39 Kommentare

  1. habe ganzes spiel gesehen. fürs erste spiel war es sehr ordentlich. vorallem unser neuer japaner hat mir sehr gut gefallen. otsche war wie immer der spieler, der nur den ball zurückspielen kann. ihn schnell einpacken und nach gelsenkirchen schicken, um ihn ist es nicht schade. wir können mit jedem anderen spieler nur stärker werden. hoffentlich kauft ihn schalke. man sollte nicht gross verhandeln.

  2. Sorry, aber Otsche war nicht so wie du es schreibst. Tawatha war schwach auf der Position

  3. @2
    hast du das spiel gesehen? wenn ja, dann bist du ein unverbesserlicher otsche-fan. ich habe eine strichliste erstellt und mußte feststellen, dass er 1 ball nach vorne spielte und eine flanke zum gegner spielte, der daraufhin konterte. ich hoffe, dass sich das problem bald gelöst ist.

  4. Hradecky wieder unheimlich stark, wir müssten wieder verdammt viel Glück haben um einen Ersatz seiner Klasse zu finden.
    Ich hoffe wir schaffen es zu verlängern.

    Das restliche Spiel wie erwartet, es fehlen noch die Automatismen aber die Mannschaft zeigte einige gute Ansätze. Kamada sehr agil mit schönen Pässen. Verteidigung noch ohne Abstimmung.

    Glaube USA wird mehr Strapaze als Vorbereitung! Hoffe wir kriegen die Mannschaft rechtzeitig auf ein ordentliches Level

  5. „Er brachte Medojevic, de Guzman, Dadashov, Russ und Oczipka für Besuschkow, de Guzman, Jovic, Abraham und Tawatha. “

    Haben wir 2 „de Guzman“ im Kader oder ist es einfach schon spät und ich lese doppelt ?^^ Er brachte de Guzman für de Guzman….^^

    Ansonsten Otsche nur für gutes Geld abgeben ansonsten wenigstens ein Jahr behalten. Solider LV ! Meine Meinung. Gn8

  6. Fernández hat mir wie auch Kamada gut gefallen.
    Hradecky muss verlängern, bei Otche bin ich der Meinung dass er für wenig Geld geht und wir ein LV Problem dann haben. Tawatha defensiv noch zu schwach unterwegs

  7. Zu @1
    Ja Ja, Vor lauter Strichlisten pflegen das Spiel nicht gesehen. Aber wenn man eben das Spiel auf das Zählen von Rück und Querpässen reduziert kommt man halt zu dem Ergebnis.

  8. Bastian ist wenig dynamisch und spielt tatsächlich 99% quer oder nach hinten. Für einen LV ist er viel zu langsam. In der Dreierkette spielte er ganz passabel. Es ist alles einen Frage des Preises und der Alternativen.

  9. Hab das Spiel ganz gesehen,hab aber jetzt keine Strichliste gemacht. Am Ende komme ich aber auf das gleiche Ergebnis wie altfan. Das ist nicht mehr als ok und für mich damit nicht genug. Über kurz oder lang werden wir doch mal einen neuen brauchen und wenn schon mal einer gutes Geld hinlegt dann ist das in Ordnung.
    Kamada hat mir auch sehr gut gefallen. Wenn es so weiter geht haben wir uns da ne echte Perle an Land gezogen.
    Hradecky… brauch mer gar net drübber redde. Das war ne Top Leistung.
    Luca Jovic ist wohl etwas untergegangen und Hrgota hat seine Chance gaz gut genutz. Vieleicht platzt im zweiten Jahr ja endgültig der Knoten.
    Knothe hat auf mich einen guten Eindruck gemacht.
    Alle anderen sind mir jetzt nicht sonderlich Positiv oder Negativ aufgefallen.

  10. Das Spiel war okay, unter den gegebenen Umständen: zb. Kunstrasen und Reisestrapatzen. Man hat gemerkt, dass die Mannschaft sich noch finden muss vieles funktionierte in der 1. Halbzeit ganz gut. Die 2. HZ war eher schwach. Hrady hat zwar seine Glanzparaden gezeigt, aber auch seine Schwächen. Er ist zwar ein guter Tormann, aber auch nicht so gut, das er seinen neuen Gehaltsvorstellungen entsprechen und wert ist. Er hatte am Anfang schon ein paar Schwächen gezeigt.
    Gut waren wie gesagt Fernandes, Kamada, Blum, Chandler, Besuschkov und Hrgota. Die anderen waren nicht auffallend. De Guzman hatte noch nicht so die Bindung zum Spiel, aber das ist ja klar. Otsche hat sich geschont, für seinen großen Deal und ist nicht in die Zweikämpfe gegangen und hat es so gemacht, wie es @Altfan beschriebt; Rück- und Querpässe. Aber insgesamt war auch im Moment nicht zu erwarten. Alles im grünen Bereich.

  11. Also wenn ozcipka derart schlecht war, sollte man ihn schnellstens verschenken.

    Nur Quer- und Rückpässe und das in so einem wichtigen Spiel…hat er sie noch alle?

    Finde auch, dass man sich auf dieser Position sehr leicht verbessern kann und jeder Spieler dort stärker wäre als ozcipka dies ist…daher brauchen wir auch keinen Ersatz für ozcipka, sondern stellen einfach Marco russ oder medojevic auf die linke verteidgerpositon.

  12. @12
    So sehe ich das auch.
    Da wird Otsche nach einem Vorbereitungsspiel am Anfang der Vorbereitung beurteilt. Für mich war die letzte Saison entscheidend. Tawatha ist für mich defensiv schwächer als Otsche. Offensiv vielleicht besser, aber gegen gute Gegner bekommen wir dann Probleme.

    Wenn der Preis stimmt würde wohl jeder Otsche abgeben, aber auf der Position muss man erstmal eine bezahlbare Alternative finden und das vergessen wohl einige. Schalkes Interesse kommt ja auch nicht zufällig.
    Auf Medojevic wäre ich jetzt nicht gekommen , du Fuchs 😉

  13. @olga
    Ich habe meine Eindrücke über Otsche mitgeteilt. Und ich bin der Meinung, dass man gesehen hat das er jedem 2 Kampf aus dem Wege ging. Andere haben sich in einem so „wichtigen“ Spiel mehr Engagement gezeigt.
    Ich habe nicht gesagt, dass Otsche schlecht gespielt hat und das man ihn verschenken soll, aber er hat sich eindeutig geschont.

  14. Hab das Spiel leider nicht sehen können.
    Mich würde mal interessieren wie Kamada, Jovic, Mandela und de Guzmann gespielt haben? Eher unauffällig wenn sie nicht viel erwähnt worden sind!? Fernandes scheint auf jeden Fall eine Verstärkung zu sein !?

  15. Nicknack…dich meinte ich nicht!!

    Finde halt nur, dass allgemein etwas übertrieben wird bei ozcipka. Er wird von einigen (nicht von dir) dargestellt, als könne er gar nichts und das finde ich etwas ungerecht. Er hatte zwei schlechte Jahre, aber das letzte war in Ordnung und das erste richtig stark.

    Viele Grüße

  16. @olga
    Ja, das finde ich auch das Otsche letzte Saison richtig gut war. Er ist unter Kovac richtig aufgeblüht und deshalb hat auch Schalke ein Auge auf ihn geworfen. Aus diesem Grund habe ich ihn auch besonders beobachtet und fand, dass er gestern nur das Nötigste getan hat. Eben geschont, aber das ist auch okay.

  17. Hello Eintracht fans :
    Thank you for sending your team to our country – we are happy to have you here. The Eintracht fans made a fantastic impression on US television during the DFB Cup final vs Dortmund – absolutely amazing. Bundesliga soccer is highly respected here, and so American fans are always thrilled to see our MLS teams play Bundesliga clubs. If your fans are traveling with the club, we wish you a fantastic time and enjoyable visit. We’ll see you in San Jose in a few days!
    Cheers,
    Reno

  18. …na wenn Otzsche jedem Zweikampf aus dem Weg ging, dann lag das doch offensichtlich daran, dass er wg eventuellem Wechsel die Ansage bekommen hat. Wer Otzsche kennt, weis wie Zweikampfstark er ist und wie er sonst das Angriffsspiel ankurbelt. Ausserdem war dass ein Test 1,5 Tage nach einem 12 Stundenflug, ich möchte euch mal sehen wie Ihr da körperliche Höchstleistungen bei +35 Grad bringt. Diese Hater und Sinnlos Kommentierer hier wieder. Otzsche hat sich bei der Eintracht die letzten Jahre sehr verdient gemacht. Nicht nur dass er sich zu einem der besseren Linksverteidiger der Liga entwickelt hat, er hat auch sowas wie Verbundenheit und Vereinstreue, und das geht unserem Legionärskader so langsam ein bischen abhanden. Otzsche hat es nicht verdient, dass man ihn so verurteilt. Er war seit dem Wiederaufstieg einer der beständigsten im Frankfurter Kader, und wer der Meinung ist, ein Otzsche ist leicht ersetzbar, hat keine Ahnung vom Manschaftsgefüge. Ich frage mich sowieso wie es sein kann, das nach der Meinung von einigen offensichtlich nur Versager bei der Eintracht spielen. Warum werdet Ihr keine Bayern oder Red Bull Fans. Ich muss mich regelmässig hier über euch Pessimisten und mit negativer Meinung Aufmerksamkeit Erhascher ärgern. Ich bin Eintracht Fan, weil ich hinter dem Verein stehe und ihm seid über 30 Jahren die treue halte, weil ich mitfiebere und mitleide mit dieser Herzensangelegenheit, weil ich bis jetzt jeden Auf- und Abstieg miterlebt habe, aber ganz sicher nicht, weil ich es besser weis als jeder der sportlichen Verantwortlichen und mich mit negativer Kritik ständig hervorheben muss!

  19. @20
    Da bin ich in vielem bei dir. Otsche ist ein
    untadeliger Spieler, im Team anerkannt, ohne auf die grosse Pauke zu hauen.
    Wenn es aber tatsächlich von Bobic so gewollt sein sollte, bin ich sehr auf den neuen LV gespannt. Otsche gut verkaufen, einen neuen LV holen, der besser, billiger ist und sofort einschlägt
    und als Typ zur Mannschaft passt. Als, ob das so einfach wäre. Bei vielen positiven Aktivitäten muss Bobic aufpassen, dass auch die Geschlossenheit des Teams ausserhalb des Platzes nicht verloren geht. Dass Otsche eine Identifikationsfigur ist (eine von nur noch wenigen) wird wohl kaum bestritten.

  20. - Werbung -
  21. Oczipka war in den letzten Jahren ein wertvoller Baustein in unserer
    Mannschaft. Zuverlässig im Zweikampf, nicht der Schnellste, ruhig und
    ordentlich am Ball.
    Das Wort solide beschreibt ihn wohl am besten. Eine Steigerung ist in
    seinem Alter nicht mehr zu erwarten, aber man hat mit Sicherheit weiter
    mit ihm geplant.
    Er erhielt nun mindestens zwei Angebote (Schalke und HSV) und hat wohl
    signalisiert, dass er wechseln möchte, da er sich offensichtlich verbessern
    kann.
    Da sein Vertrag nur noch ein Jahr läuft, ist es sinnvoll ihn abzugeben.
    Laut Bruchhagen hat der HSV 4 Mio geboten, das Schalke Angebot soll
    höher sein.
    Sportlich ist der Verlust für uns überschaubar. Wir werden wohl meistens
    ein 3-5-2 oder 3-4-2-1 spielen.
    Dabei hätte Oczipka in der Dreierkette spielen können, wäre aber nur
    2. Wahl gewesen.
    Für die Sprintduelle (defensiv und offensiv) auf der Aussenbahn ist er
    leider nur bedingt geeignet.
    Wie er bei Schalke Kolasinac ersetzen soll, ist mir eh ein Rätsel.

  22. Die Leute die hier am lautesten krähen und Bastian vom Hof jagen wollen- sind die gleichen die maulen wenn es der Nachfolger schlechter macht ich sage für 3-4 Millionen gibt es keinen besseren LV als den den wir haben – aber da muss man sich dran gewöhnen die einen Spieler werden angemault das sie Verträge nicht einhalten – die anderen werden sofort vom Hof gejagt

  23. Die Verachtung, die hier zuweilen verdienten Spielerfiguren entgegen gebracht wird, ist erstaunlich: ‚Raffzahn‘ Hradecky, ‚Invalider Fussballgott‘ Meier oder ‚Untauglicher Pirouettenkönig‘ Oczipka – Mancheiner sollte sich vielleicht mal fragen, was die Eintracht der vergangenen 2-3 Spielzeiten eigentlich ausmacht, wenn nicht die genannten Spieler und weitere Säulen wie Hasebe, Abraham und insbesondere Chandler, den viele hier übrigens vor nicht all zu langer Zeit ebenfalls aus der Mannschaft pöbeln wollten.
    Zum Eintracht-Kader kamen in den vergangenen Wochen u. Monaten seit der WP einschl. der Jugendspieler insg. 15 Neuzugänge. Wieviele bis zum 30.08. insgesamt noch wechseln oder verliehen werden, wissen wir nicht. Eines sollte jedoch klar sein, ein Umbruch wie der aktuelle wird in seinen Folgen um so einschneidender und riskanter, je weniger substantielle Spieler verbleiben, die Integration und Teambuilding erst ermöglichen. Ich halte Chandler, Abraham und Fabian in sportlicher Hinsicht für mindestens so interessante Spieler wie Oczipka. Bis zum Schließen der Transferphase wird es für diese garantiert noch weitere Anfragen geben. Eigentlich habe ich keinen Zweifel, dass zumindest Bobic und Kovac sehr genau wissen, dass mit Transfererlösen allein keine funktionierende Mannschaft zu formen ist.

  24. Wenn Hradecky und Ozcipka auch noch gehen sollten, halte ich den Umbruch für sehr gewagt. Ich freue mich auch über neue Spieler, aber ich kann nicht jede Saison 15 Spieler auswechseln. Zum Glück sind noch nicht mal die Hälfte Leihspieler. Ich hoffe Kovac schafft es eine eingespielte Mannschaft zu formen und nächste Saison würden mir auch 5 Neue reichen wenn wir ein Gerüst haben auf das man aufbauen kann. Momentan eigentlich sind eigentlich nur Abraham, Chandler und Hasebe sicher an den Leuten an denen sich die Neuen orientieren können.

  25. Cheers Reno!

    It’s great to hear that you are enjoying watching German football so much. I can tell you that the atmosphere in our stadium is even better 🙂 You should once come and see it with your own eyes. And you know that German beer and sausage has some quite good reputation. See you here at Waldstadion in Frankfurt.

  26. @28 Gut zusammengefasst. Seh ich genauso.
    Ich sehe Otsche eigentlich als unseren neuen Kapitän.
    Ich lese auch immer wieder, dass von ihm keine weitere Steigung mehr möglich ist. Mit welcher Begründung?
    In der letzten Saison hatte er sich im Vergleich zur Vorsaison schon sehr gesteigert. Seine beste Saison war sicherlich seine erste Saison bei uns mit 10 Assists. Und ich sehe die Chance nicht so klein, dass er dort in dieser Saison bei uns wieder hinkommen kann. Erfahrung und Robustheit ist auf dieser Position extrem viel wert. Zudem hat er eine neue Position (linker IV) erlernt und seine Sache dort außerordentlich gut gemacht.

    Für Schalke wäre er in einer Viererkette extrem wertvoll und wohl direkt Stammspieler. Auch als linker IV in einer 3er Kette ist Otsche nun zu einer Option geworden. So könnte Schalke in Ruhe ein weiteres Talent für die LV-Position holen und diesem die nötige Zeit zur Entwicklung geben.

    Für uns wäre ein Abgang schwer zu verkraften. Dennoch ist niemand unverkäuflich. Wenn die Summe stimmt lassen wir ihn ziehen. Wenn nicht und er in der nächsten Saison ablösefrei gehen will, dann haben wir zumindest ein Jahr Zeit um passenden Ersatz zu finden bzw können jetzt schon einen talentierten Spieler finden, der sich ein Jahr einlebt und Otsche im nächsten Jahr ablöst. Und den finden wir dann auch.
    Aber jetzt wäre ein Ersatz für uns sehr teuer und/oder riskant.
    Otsche ist aufgrund seiner Robustheit auch ein Spieler, den ich mir sehr gut in der PL vorstellen kann. 7 Mio sehe ich bei den derzeitigen Preisen als absolutes Minimum für einen deutschen Spieler, den man nicht gern abgeben möchte.

  27. 26. Block17
    „Wie er bei Schalke Kolasinac ersetzen soll, ist mir eh ein Rätsel.“

    Das habe ich mich allerdings auch schon verwundert gefragt. Der mag mit 23 J. noch nicht so abgeklärt und stellungssicher sein wie der fast 6 J. ältere BO. Aber sowohl läuferisch-dynamisch, technisch-fussballerisch wie auch mit seiner körperlichen Wucht, seinem Offensivdrang und seiner Torgefahr bewegt er sich deutlich in einer anderen Liga als Oczipka. Da ich bei BO manchmal den Eindruck hatte, dass seine Selbsteinschätzung nicht so wirklich zielgenau ist, bin ich mir nicht sicher, ob er das auch so sieht – sonst sollte man ihm das vielleicht rechtzeitig deutlich genug sagen, denn ich sehe ihn auf Schalke mittelfristig als BU. Bei uns dagegen, wird er vorläufig wirklich und ernstlich gebraucht!
    Das Beste wäre, Ben Manga verrät den 04ern ein paar interessante Namen, die er für einen BO-Ersatz auch Bobic nennen würde, im Gegenzug verlängert Basti um noch ein Jahr zu lukrativen Konditionen, bleibt noch eine Saison und wechselt dann für 5-6 Mio z.B. zu den Kölnern, die Hector dann partout nicht mehr halten können…

    Kolasinac geht übrigens ebenfalls ablösefrei…. zu Arsenal. Mmh, wer da wohl „gepennt“ hat? Oder schaffen es auch (vermeintliche) Topclubs nicht immer, ihre Spieler nach Belieben in die Pflicht zu nehmen?

  28. Ich habe bei der Diskussion teilweise das Gefühl, die Verantwortlichen stünden vor der Entscheidung verkaufen oder verlängern. Das ist aber nicht der Fall. Wenn Eintracht und Schalke verhandeln, dann sind sich Otsche und Schalke schon einig. Zurzeit sieht es also nicht so aus, als wolle er bei uns verlängern.
    Man muss also nicht abwägen, ob man Oczipka als soliden Spieler und Identifikationsfigur halten will oder lieber die Ablösesumme, die wohl irgendwo zwischen 4 und 7 Mio. liegt, einstreichen will, sondern ob einem ein weiteres Jahr mit ihm dieses Geld wert ist. Denn das ist für mich der springende Punkt. Hätte Oczipka bereits verlängert und jetzt würde ein Verein kommen und ihn für 5 Mio. kaufen wollen, würde ich klar sagen – no way. Wenn ich mir jetzt überlege, dass er sonst vermutlich nächste Saison weg ist, wir also dann eine Identifikationsfigur verlieren und uns dann nach Ersatz umsehen müssen und aus seinem Abgang keinen finanziellen Nutzen mehr ziehen, dann neige ich dazu zu verkaufen.

    Wir haben ja nun nicht irgendeinen Jugendspieler oder ein Talent, was sich innerhalb dieser Saison dort entwickeln könnte, wie es bei Schalke mit Baba (hier wegen einer Verletzung) der Fall ist. Wir müssen so oder so entweder jetzt oder nächste Saison einen Stamm-LV holen. Entweder mit 4-7 Mio. mehr in der Tasche oder nicht.

    Kovac und Bobic haben uns ihren Plan erläutert – nach oben kommen und das geht nur, in dem man Spieler günstig kauft und teurer weiterverkauft. Das fanden alle richtig und haben sich darüber gefreut. Jetzt wo es plötzlich um bestimmte Spieler geht, wird überall geschrien, den Spieler könne man doch nicht verkaufen, damit würde man sich doch schwächen. Tja, wir sind nicht Bayern München, die auch ihre Bankdrücker für Zweistellige Millionenbeträge loswerden. Die Spieler von uns, die begehrt sind, haben entweder enormes Potenzial (Barkok) oder sind Stammspieler bei uns (Oczipka). Bei beiden gilt das o.g. Credo (günstig holen teurer weiterverkaufen). Barkok kam aus der eigenen Jugend, Otsche für 500.000 von der Leverkusener Bank.
    Wir können nicht beides haben. Spieler teuer verkaufen und Ablösen generieren und diejenigen halten, die wir am besten finden. Wir haben ein verdammt gutes Netzwerk und inzwischen ein hoch angesehenes Scoutingteam. Dann müssen wir jetzt einfach auch das Vertrauen haben, dass sie für das Geld, was wir einnehmen, einen Spieler holen, der das hinbekommt. Entweder der Einschätzung nach genauso gut oder mit mehr Potenzial, so dass sich das auch lohnt. Klar Risiko ist immer dabei, aber nur so kann sich etwas ändern.

    Was mir in der Tat ein wenig Bauchschmerzen bereitet ist die Masse an Transfers unter Bobic und Kovac. Dabei geht es mir nicht darum, ob hier Spieler aus dem Ausland oder Deutschland spielen. Fabian kann für mich genauso eine Identifikationsfigur werden. Aber trotzdem will ich mich mit der Mannschaft identifizieren können. Und das klappt nicht, wenn immer die halbe Mannschaft ausgewechselt wird. Ich gestehe hier Bobic und Kovac aber eine gewissen Phase zu. Sie wollen natürlich ihre eigene Mannschaft formen. Spieler, die man nicht wollte, wurde verkauft oder gehen gelassen, neue geholt. Ein Teil der Mannschaft hat man letzte Saison nur auf Leihe bekommen, weil man finanziell erheblich eingeschränkt war. Damit haben wir gute, wie schlechte Erfahrungen gemacht. Diesmal hat man das etwas angepasst. Spieler wurden entweder gekauft oder mit KO geliehen. Das heißt, dass sich diese Saison eine Mannschaft herauskristallisieren könnte, die dann erstmal im Kern ein paar Jahre so bleibt. Haller, Kamada, Jovic, Salcedo, Gacinovic, Da Costa, Mascarell, Barkok (falls er bleibt)- das könnte ein Gerüst werden von Spielern, die jung sind und trotzdem Startelfpotenzial haben. Dazu mit Abraham , Fabian, Fernandes, Chandler und Hasebe weitere wichtige Stützen und Führungsspieler. Hinten dran mit Jungs wie Dadashov, Mandela, Knothe und Cetin Spieler aus der eigenen Jugend, die den Sprung schaffen könnten. Vielleicht hat Kovac dann seine Mannschaft gefunden und es wird wirklich nur noch an einzelnen Schrauben gedreht und pro Saison zwei Abgänge, die hohe Einnahmen bringen und zwei Zugänge die Potenzial haben vollzogen (jetzt mal die Zu- und Abgänge in der zweiten Reihe außer acht, die es ja immer gibt).

  29. @33 zizou
    Dass Kolasinac ablösefrei geht, war mir nicht bekannt.
    Es zeichnet sich immer mehr ein Muster ab:
    Bei Dreijahresverträgen muss man offensichtlich schon nach
    maximal einem Jahr verlängern (was natürlich die Kasse belastet).
    Bei einer Restzeit von einem Jahr lockt dann das große Handgeld
    bei ablösefreiem Wechsel und der Verein schaut in die Röhre.
    Seferovic und Hrady lassen grüßen.

  30. @34. eldelabeha
    Wie bereits gesagt, Oczipka ist in erster Linie eine Integrationsfigur und weniger eine Identifikationsfigur. Manchmal kann für einen Spieler beides zutreffen – und ich frage mich gerade für wen eigentlich? Wohl am ehesten für Alex.
    Eine Identifikationsfigur ist relativ schnell geschaffen. Da reicht schon eine halbe Saison: ein Stürmer z.B. macht 5 oder 10 Buden, gibt jederzeit bereitwillig Autogramme und Interviews, hat immer ein offenes Ohr selbst für die aufdringlichsten Fans und stets ein Lächeln im Gesicht – wenn er bei Vertragsunterschrift auch noch die lebenslange Vereinsmitgliedschaft deklariert, dann hat er Topchancen binnen Wochen zu so etwas wie einer Identikationsfigur, ja, zu einem Idol zu avancieren. In der Kasse ist das unverkennbar am Trikotverkauf insbesondere jüngerer Kunden abzulesen. Dass jedoch z.B. chronische Torflauten, häufige Verletzungen, Formunebenheiten, ja, zuweilen sogar halsstarrige Beraterväter diesen Status quasi von heute auf morgen unterminieren können, soll mittlerweile ebenfalls nicht allzu selten sein.
    Eine Integrationsfigur – wie bspw. Bastian Oczipka – reift mit der Zeit und mit den Jahren, indem sie sich nicht nur mit konstant ordentlichen bis guten sportlichen Leistungen vorbildlich zeigt, sondern durch Mannschaftsgeist, Hilfs- und Kommunikationsbereitschaft ggü. allen Mitspielern im Kader und im Verein Vertrauen und Respekt erworben hat. Bei allen meinen Vorbehalten was das Sportliche angeht, wäre für mich Basti klar der designierte Nachfolger von Alex. Als Vertreter würde ich Timmy Chandler und Marco Russ oder auch Makoto Hasebe sehen. NK hatte zwar zwischenzeitlich David Abraham berufen, den ich in fast jeder Hinsicht auch sehr hoch schätze – für mich aber wäre ein Auftritt wie der bei der PK vor dem Pokalfinale nicht unbedingt eine Initiativbewerbung für das Amt.
    Irgendwo habe ich etwas von erneuten Bemühungen um Marc-Oliver Kempf gehört oder gelesen. Wenn da etwas dran ist, halte ich das jedenfalls für die absolut richtige Stoßrichtung, falls man zugleich BO gehen lässt.

  31. @zizou:

    Das mit der Identifikationsfigur sehe ich anders. Als Fan liebe ich einen Verein mein Leben lang. Ein Spieler, der erst eine halbe Saison da ist, wirkt infolgedessen nicht identifikationsfördernd auf mich. Das mag bei manchen Fans anders sein, aber ich identifiziere mich nicht mit einer Mannschaft, die aus ständig wechselnden Spieler besteht. Das hat mich ganz besonders nach unserem letzten Abstieg gestört, da hatte ich eine Zeit lang überhaupt keine Bindung zum Verein. Insofern war und ist für mich Oczipka noch mehr Identifikations- als Intergrationsfigur. Hier sehe ich übrigens imho Abraham an oberster Stelle, gerade da viele Spieler aus dem spanischsprachigen Ausland zu uns gekommen sind und vermeintlich in den kommenden Jahren noch kommen werden. Ihn könnte ich mir auch gut als Kapitän vorstellen. Er kann ja deusch, wenn auch mit starkem Akzent. Aber er hat bereits in den vergangenen Jahren die Abwehr koordiniert und auch an Basti und Timmy Anweisungen gegeben. Basti und Hasebe wären für mich die beiden, die danach kommen bzw. falls Russ wieder auf Top-Niveau ist und regelmäßig spielt, sogar er.
    Bzgl. Kempf gebe ich dir Recht, wobei ich daran zweifle, dass er unbedingt zu uns will und gerade nach dem Titel nicht sehr viel wirtschaftlich potentere Vereine an ihm interessiert sind.

  32. Finde manche haben es schon auf den Punkt gebracht- wenn Otsche so schlecht ist, warum kauft Schalke nicht einen anderen. Wir werden mit 3-4 Mio keinen Ersatz finden- sonst wuerde Schalke den selbst kaufen.

  33. @29 as they say in Germany, „das ist geil! “
    @31 I was in the Waldstadion in 1980 (Uefa Cup Final) – unfortunately I have only seen the new Waldstadion from the air while landing at FRA.
    Prost, R.

Keine Kommentare mehr möglich.

- Werbung -